Victor & Victoria Trimondi

Moderator: void

hallo zusammen

das hab ich zufällig gefunden, scheinen keine freunde buddhas zu sein, ich habs aber nicht gelesen, vieleicht interessiert es ja euch:

http://www.trimondi.de

ich hab noch schnell was zum verlegerteam Victor & Victoria Trimondi gegoogelt, sie scheinen das buch "hitler, buddha, krishna", geschrieben zu haben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Victor_Trimondi

http://www.kath.ch/infosekten/text_deta ... meid=10662

http://www.info-buddhismus.de/Trimondi- ... olzio.html

grüsse, zenbo
Brauche ich Gesprächspartner, die mir Dinge aufdrängen, die sie selber nicht kennen? - Es ist schon erstaunlich, mit welcher Chuzbe sich Leute vor den Schirm setzen.
Ich habe da vieles davon gelesen.

Es ist gut, wenn sich jemand kritisch mit dem tibetischen Buddhismus beschäftigt, da es da ja durchaus Misstände gab und gibt, die man beleuchten sollte. Während Colin Goldner, der als Antt-Esoteriker auch sehr parteiisch ist, weinigstens versucht, die Sachen differenziert zu betrachten, ist das bei den Trimondis nicht der Fall. Sie haben sich von hingebungsvollsten Fans des Dalai Lamas und des tiebetischen Buddhismus zu dessen stärksten Kritikern entwickelt. Dabei beschreiten sie auch absurde Wege. In ihrer Sicht auf den tibetischen Buddhismus folgen sie der höchst unorthodoxen Ansicht Albert Grünwedels . Dieser war ein prominenter Tibetologe, auf den viele schöne Exponante im Berliner Völkerkunde zurückgingen. Ab 1920 erkrankte er psychisch und in seinem Spätwerk vermischen sich Fakten und Wahn. In diesem sah er nicht nur die Etrusker sah er als Satansbeschwörer sondern auch der tibetische Buddhismus ist bei ihm ein sexualmagischer Kult, bei dem es darum geht, dass jungen Frauen vampirisch ihre Lebensenergie entzogen wird.

Indem die Trimondis solche wüsten Thesen tatsächlich ernst nehmen ( und über die Nazi-Tibetexpendition eine Koalition zwischen östlichen und westlichen Psych-Vampiren sehen) entwerten sie die vielen Hinweise auf tatsächlich Kritkwürdiges im alten Tibet. Auf die Ausbeutung, die Sklaverei, das menschenverachtende Rechtsystem oder die CIA Verbindungen des Dalai-Lama Bruders. In der" From Dusk Till Dawn" Atmosphäre sexualmagischen Psycho-Vampire und esoterischer Nazis wirken selbst diese realistischen Schilderungen fragwürdig. Das beste Buch zum Thema, das Fiktion und tatsachlich kritisierbares sauber trennt, ist Michael von Brücks "Religion und Politik im alten Tibet".
sehr interessant, danke für die info void!

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 2 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste