Alles ändert sich …

Moderator: void

Ich wollte gerade mal meinen Postkasten im Forum reinigen. In diesem Account hat sich eine Menge Briefverkehr angesammelt. Dabei ist mir aufgefallen, welch einen langer Weg dieser Account von mir schon hinter sich gebracht hat.
Über einiges muss ich staunen: War das ich? War das mal ein Problem? War das mal ein Grund zum Kabbeln? Habe ich mal so gedacht? Ach Gott! Wo ist der/die denn abgeblieben? …

Ein paar Dinge machen mich froh, ein paar traurig.
Was mich traurig macht?
Ich lache hier nicht mehr. Statt dessen gebe ich mich hier mit einem Ernst, der nur ein Teil von mir ist. Es fühlt sich an wie eine Amputation.
Mir fehlen ein paar Leute, die hier früher geschrieben haben. Irgendwie ist das Forum auch ein bisschen Familie, inklusive der User, an denen ich mich reiben kann.

Was mich froh macht?
Es gibt nicht mehr so viele Dinge, an denen ich mich stosse.
Ich bin weniger verletzbar geworden.
Einige Dinge verstehe ich jetzt besser als früher.
Ich bin niemandem gram.
Ich empfinde Dankbarkeit dafür, dass ich mich hier auseinandersetzen konnte und für das scheinbar gegeneinander gerichtetes Ringen. Ich betrachte diese Kämpfe von damals heute eher als ein Um-Etwas-Ringen.

Wie geht es denn den anderen Forums-Veteranen beim Rückblick auf das Leben als Butterländler?
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Ich lache hier nicht mehr


Nicht ganz :wink:
Gerade noch am 16.01. hast Du mir via p.N. drei :lol: :lol: :lol: Smilies geschickt :)

Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Es gibt nicht mehr so viele Dinge, an denen ich mich stosse.
Ich bin weniger verletzbar geworden.
Einige Dinge verstehe ich jetzt besser als früher.
Ich bin niemandem gram.
Ich empfinde Dankbarkeit dafür, dass ich mich hier auseinandersetzen konnte und für das scheinbar gegeneinander gerichtetes Ringen. Ich betrachte diese Kämpfe von damals heute eher als ein Um-Etwas-Ringen.


:like:

Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Wie geht es denn den anderen Forums-Veteranen beim Rückblick auf das Leben als Butterländler?


Ab wann ist man ein Forums Veteran? :nosee:
Sherab Yönten hat geschrieben:
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Ich lache hier nicht mehr


Nicht ganz :wink:
Gerade noch am 16.01. hast Du mir via p.N. drei :lol: :lol: :lol: Smilies geschickt :)

...

Ab wann ist man ein Forums Veteran? :nosee:


Das waren Smileys hinter den Kulissen … :clown:

...

Wenn man das Gefühl hat. Also, sich schon mindestens zum 56. Mal die Frage gestellt hat: "Was tu ich hier bloß?"
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Wie geht es denn den anderen Forums-Veteranen beim Rückblick auf das Leben als Butterländler?


Es geht so :mrgreen:

Man wird ruhiger. Ich vermisse tatsächlich die klugen oder witzigen oder verblüffenden Beiträge einiger früherer Mitglieder. Hoffentlich geht es denen, die ganz ohne Abmeldung einfach so verschwunden sind gut.

Und ja, BL ist auch ein Teil Familie.
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Das waren Smileys hinter den Kulissen


Na und? Lachen ist lachen. Egal wo :wink:

Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
"Was tu ich hier bloß?"


Für mich ist zur Zeit die geschlossene tibetische Gruppe wieder besonders wertvoll. Ich habe mir vorgenommen dort regelmäßig über einen Kurs zu berichten. Das hat den Vorteil, dass ich 1. davon profitiere, das Gesagte nochmal für mich zu wiederholen 2. kann ich meine Notizen im BL sozusagen speichern und muss nicht ewig suchen, wenn ich sie mal bräuchte und 3. haben andere eventuell auch etwas davon :wink:

fotost hat geschrieben:
Und ja, BL ist auch ein Teil Familie.


:eek:

Für mich ist es eher eine virtuelle Sangha. Wenn man Sangha als Ansammlung von gleichgesinnten (die, die sich für den Buddhismus interessieren) definiert.
Hallo, liebe Doris, hallo Mitlesende,

ich bin ja noch kein Forumsveteran, sehe die "Bewohner des Buddhaländles" aber mittlerweile als Teil der großen, globalen Sangha, zu der auch ich mich zähle. ("Mein" Zentrum liegt eine "Halbtagesreise hinter dem Gebirge", und mein Lehrer, der einst dort lebte, ist schon lange tot. Seit erbat und erhielt ich Belehrungen von guten Lehrern unterschiedlicher Schulen - aber als Sangha-Geschwister sehe ich all jene, die sich auf dem Pfad befanden, befinden und befinden werdeṇ.)

Wie Du weißt, bin ich ja mittlerweile schon Jahrzehnte in der buddhistischen Forenwelt vertreten, sah Foren aufgehen, erblühen und vergehen, daher freue ich mich sehr, diesmal hier meine Zelte aufgestellt zu haben, und durch viel Ursachen und Umstände schon viel länger anwesend zu sein, als eingangs geplant.

Ich habe noch einige meiner Beiträge aus der DBU-Zeit. Ich weiß ja nicht, ... also irgendwie kommt es mir vor, als antworte ich seit Jahrtausenden im immer gleichen Stil, auf immer wieder gleichlautende Fragen: bla, bla, blubb - ich lernte, ... mein Lehrer sagte, ... Im Tib.-Buddḥ. Phiḷ heißt es, ...

Das ist gewiss überholungsbedürftig, Zeit für 'ne Stilwende; aber das hatte ich schon so oft vor - und, :roll: , schrieb doch wieder genau so einen mütterlich-betulichen Mist, wie zuvoṛ. Ghong Thak, ... ki ki, so so, - la Gyalo (Tut mir leid, yeap - die Götter werden (mögen) siegeṇ. :wink: )

Manchmal frage ich mich schon, weshalb ich hier schreibe, aber ich weiß die Antwort: ich freue mich, Eure Gedanken zu den diversen Fragen lesen zu dürfen, ich lerne immer wieder etwas dazu, und: ich kenne Euch zwar nicht persönlich, aber ich mag Eucḥ. :hug: :mrgreen: :wink:

LG mkha'
Hallo Doris,

Dein Thread spricht mich an, und einige Deiner Punkte kommen mir sehr bekannt vor :-)
Auch ich habe neulich ziemlich radikal mein Postfach geleert, wobei ich mich jedoch so ziemlich erkannt habe, auch wenn ich oft den Kopf über mich schüttlen musste!

Und erst vor Kurzem habe ich gedacht, wie ruhig es hier im Ländle ist, so ganz ohne Trolls oder sympatische Springgeister, die manchmal sehr kernig, aber durchaus kompetent, anregend und pointiert gepostet haben.

Und ich habe mich aufgrund des Threads nach meiner "Haltbarkeit" im Ländle umgesehen...6 Jahre sind es nun...
Ich komme gerne her, aber es ist und war nie mein Zuhause. Ich lese fast nur quer, selten bleibe ich an einem Thread hängen. Viele der Themen wurden gefühlte 1000 Male durchgekaut und ich hab keine Lust mehr darauf. Vieles passt auch nicht in meine "Denke", auch wenn ich es von verschiedenen Seiten beleuchte....es ist mir fremd, ich kann damit nichts anfangen.

Aber das Lesen der Dinge, die mich ansprechen, gibt mir oft neuen Input. Wenn ich schreibe, dann werden mir meine Gedanken bewußter, ich denke während meiner Routine-Arbeit weiter nach, oft entwickeln sich neue Erkenntnisse.
Das sind für mich auch Gründe, warum ich immer mal wieder und dann auch regelmässig reinschaue. Manchmal nach Zeiten der BL-Abstinez, komme ich her und stelle fest`:
Nix hat sich geändert....gut so :mrgreen:
Schöner Thread, Doris.

Für mich ist BL nicht so sehr Familie, denn ich kenne nur Kleinfamilie. Eher empfinde ich es wie ein Dorf. Man kennt sich, oder in schlimmeren Einzelfällen: man meint sich zu kennen und pflegt seine Vorurteile. Der andere darf keinesfalls aus seiner Schublade springen, der einmal aufgeprägte Stempel darf nicht abgewaschen werden. Gut, das kenne ich auch so von dem Phänomen Familie.
Insofern kann ich den Drang verstehen, den viele haben, sich abzumelden und mit neuem Nicknamen zu erscheinen - aber es nutzt ja nix. Die Mechanismen bleiben ja doch gleich und sind nicht durch Nicknamen bedingt.

Aber diese Stempel und Schubladen sind doch Illusion. Wir verändern uns, das ist richtig. Auch Freundschaften oder sonstige Beziehngen verändern sich fortlaufend, virtuelle ganz genauso wie "echte". :)

Was ich an BL sehr gerne mag ist, ehrlich gesagt, dass es so viele weibliche Nutzer gibt. Viel weibliche, weise Energie. Die fehlt mir oft anderswo. Frauen nehmen sich überall (wo ich bin) zu sehr zurück oder reduzieren sich. Dann fehlt ordentlich was.
Nix gegen Männer, die haben auch eine bestimmte Energie, die dringend benötigt wird. Vor allem den Hang zum Versachlichen von Themen finde ich bei Männern sehr, sehr hilfreich.
Aber Frauen fehlen irgendwie sonst überall, in meiner Wahrnehmung. Im Buddhaländle nicht. Das ist schön.
Obwohl sich sowas natürlich auch schnell wieder ändern kann. ;)

Also Fazit, was ich schon immer gesagt hab: das BL ist ein ständig meanderndes Kaleidoskop. Ein Haufen Blödsinn mit großen fetten Juwelen dazwischen. Toll, wirklich. Und manchmal ändert sich alles so schnell, dass Abmelden und für immer den Rücken zukehren gar nicht lohnt.

Ach so, und natürlich: großartige Moderation von void und kilaya. Hut ab.
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Wie geht es denn den anderen Forums-Veteranen beim Rückblick auf das Leben als Butterländler?

Ich bin (immernoch) dankbar für die Menschen hinter den Buchstaben (zB. dich). Und das Forum erinnert mich immer wieder daran, was noch zu tun ist. :rose:
Ich bin ja noch ein relativ Neuer. Aber Familie und Sangha seid "Ihr" für mich nicht. Ich finde, hier wird noch viel zu viel abgegrenzt, ausgegrenzt, angegriffen, wo eine normale Antwort völlig ausreichen würde, oder ein "Das sieht meine Tradition anders". Nein, stattdessen wird dem anderen gesagt, seine Tradition sei falsch, sei gar kein Buddhismus, sei was auch immer... Und solche Angriffe werden dann nicht selten mit "Na, wenn Du Dich angegriffen FÜHLST, ist das Deine Sache" gerechtfertigt.

Wirklich wohl fühle ich mich im öffentlichen Teil des Forums nicht. Bei den Säkularen ist das was anderes, aber das Unterforum sB ruht im Tiefschlaf. Anscheinend haben Säkulare einander nicht so viel zu sagen ;-)

So, jetzt krieg ich bestimmt Prügel...

DW
Waldler hat geschrieben:
..
Wirklich wohl fühle ich mich im öffentlichen Teil des Forums nicht. Bei den Säkularen ist das was anderes, aber das Unterforum sB ruht im Tiefschlaf. Anscheinend haben Säkulare einander nicht so viel zu sagen ;-)

So, jetzt krieg ich bestimmt Prügel...


LOL... Vielleicht gibt es in sB nicht so viel zu sagen, wenn man in den zentralen Punkten einer Meinung ist :wink:

Ansonsten bin ich nicht Deiner Meinung (ausnahmsweise) - wir sind im allgemeinen Forum oft zu nett miteinander. Natürlich gehen die grundsätzlichen Unterschiede in der Betrachtung viel tiefer als es hier dokumentiert wird.

Prügel, Prügel... :mrgreen:
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Ich lache hier nicht mehr. Statt dessen gebe ich mich hier mit einem Ernst, der nur ein Teil von mir ist. Es fühlt sich an wie eine Amputation.

Ja, mir fehlt das Gemeinsame Giggeln hier auch ein bisschen.
Andererseits haben gerade die witzigen Fäden oft zu einer Riesen-Kabbelei geführt (ich denke gerade spontan an Deinen Vorschlag vor ein paar Monaten, den Zennies doch ein Teehäuschen mit Geisha verfügbar zu machen, damit sie ihre Ruhe haben...das haben einige der Sangha-Brüder und Schwestern mal wieder gründlich in den falschen Hals kriegen müssen...). Dann lieber eine sachlich-friedliche Diskussion, wenn ich denn dann schon wählen muss.
Das ist aber auch keine BL-Krankheit, sondern im www, dem Marktplatz der Eitelkeiten, in dem auch die schüchternsten Protagonisten zu allwissenden Superhelden mutieren, leider Alltag.

Also insofern: BL lesen, hier und da den Senf dazugeben, und dann huschhusch zurück ins Real Life, in dem man auch mal ungestraft unernst sein darf. Die eigene Blödheit gibt ja immer wieder Anlass genug, sich :rofl:

Viele Grüße
Andreas
Ich verspüre immer weniger Lust, hier zu schreiben. Mir ist deutlich geworden, wie wenig über Worte zu vermitteln ist und wie wichtig miteinander arbeiten, sitzen, Tee trinken ist. Mir ist es auf jedenfalls wichtig.
Und so mutiere ich immer mehr zum "Mitleser".
Festus hat geschrieben:
Ich verspüre immer weniger Lust, hier zu schreiben. Mir ist deutlich geworden, wie wenig über Worte zu vermitteln ist und wie wichtig miteinander arbeiten, sitzen, Tee trinken ist. Mir ist es auf jedenfalls wichtig.
Und so mutiere ich immer mehr zum "Mitleser".
Ich mutiere immer mehr zum schreibenden nicht Absender.
Festus hat geschrieben:
Ich verspüre immer weniger Lust, hier zu schreiben. Mir ist deutlich geworden, wie wenig über Worte zu vermitteln ist und wie wichtig miteinander arbeiten, sitzen, Tee trinken ist. Mir ist es auf jedenfalls wichtig.
Und so mutiere ich immer mehr zum "Mitleser".

Es fordert ein anderes miteinander Arbeiten. Hier fliegt niemand dreimal auf den Bauch, wenn ich mal was sage, was keiner auf Anhieb kapiert. Da wird rückgefragt, in Zweifel gezogen, argumentiert. Zudem fehlen alle para- und nonverbalen Kommunikationskanäle, wie überall im www halt der Technik geschuldet. Du siehst mich nicht verstehend nicken. Die hochgezogene Augenbraue kann ich bestenfalls beschreiben.
Das schärft aber auch die Sinne.
Das ist sehr schade, Andreas und Helmut ...

Es gibt Mitlesende, die sich freuen, das, was Ihr schreibt, aufzunehmen, und darüber zu kontemplieren. Nicht jeder hat Menschen in der Nachbarschaft, oder im im Bekanntenkreis, die mit Themen, die hier besprochen werden, etwas anfangen können.Auch gibt es Orte, an denen sich weit und breit kein buddhistisches Zentrum findet.

Ich kommentiere nicht alles, (und, ehrlich gesagt, denke ich hin und wieder auch recht unkorrekt, das zu beantworten, oder eine weitere Antwort zu schreiben, hat eh keinen Sinn), schätze jedoch die Gelegenheit zu inhaltsreichem Austausch mit interessierten Mitmenschen - und bin dankbar für jede Gelegenheit dazu zu lernen; ... (u.a. auch für den Blick in genau den Spiegel, der mir eine undisziplinierte, durch bloßes Lesen entnervte (und überheblich urteilende) Alte zeigt. :wink: )

LG mkha'
mkha' hat geschrieben:
Das ist sehr schade, Andreas und Helmut ...

Es gibt Mitlesende, die sich freuen, das, was Ihr schreibt, aufzunehmen,

Liebe mkha', Du meintest sicher Festus und Helmut!?
Meine manischen Schreibphasen wird es hier auch weiter zu lesen geben, derzeit halt vor Allem im Zen-Garten.
Und da Qualität und Quantität ja nicht zwingend korrelieren, hoffe ich doch sehr, auch weiter zumindest hier und dort Beiträge von Festus lesen zu dürfen. Und viele völlig neue Sichten auf die wahre Wirklichkeit verdanke ich Helmuts Berichten aus seiner Badewanne. Das hört ja hoffentlich auch nicht auf.

Herzliche Grüße ins Rund
Andreas
Lieber Andreas,

Beiträge, wie den Deinen,
Es fordert ein anderes miteinander Arbeiten. .... Da wird rückgefragt, in Zweifel gezogen, argumentiert. Zudem fehlen alle para- und nonverbalen Kommunikationskanäle, ... Das schärft aber auch die Sinne.
, würde ich ebenfalls sehr vermissen - aber Du hattest Recht: ich beabsichtigte, Festus anzusprechen. So ist das mit der mangelnden Achtsamkeit - und das liegt nicht am Alter. :wink:

Herzlichen Dank, :hug:

mkha'
Das erste mal hier angemeldet habe ich mich Ende 2012. Ab einem gewissen Punkt hatte ich viel auch mit der Gestaltung des Forumsklimas zu tun. Ich finde es angenehm, wie sich einige Dinge nicht geändert haben, andere Dinge und Personen aber "abgeschnitten" wurden, die dem Forum m.E. wirklkich geschadet haben.

Die alten Hasen werden offensichtlich zum größten Teil entspannter. Und ich habe den Eindruck, dass mehr neue Leute dazu kommen, die aber wie eh und je meist nur eine Frage klären und dann selten länger hängen bleiben. Dieser "frische Wind" täte aber vermehrt dem Forum sicher auch gut.

Wir haben aber eine gute Basis, die gut "was ab kann". Also denen so leicht keiner was vormacht und die eine stabile Struktur erhält. Auch wenn das oft die sind, die sich untereinander in Dauerdiskussionen verzetteln, so erzeugt das doch ein Grundrauschen, dass das Forum auch in ruhigeren Zeiten am Leben hält und damit dauerhaft eine Resonanzfläche bietet, damit es von neuen Leuten gefunden werden kann.

Ich selbst bin für mein Gefühl auf jeden Fall ruhiger geworden. Oft weniger belehrend, statt dessen Fragen stellend und offen. Auch wenn das einige noch nicht so mitbekommen haben ;) Wenn ich etwas sicher weiss, habe ich eine Art, vielleicht könnte man es "autoritär" nennen, ich selbst empfinde es als "Klarheit". die nicht jedem passt, an der man sich aber auch hervorragend abarbeiten kann und darf. ;) Ich bitte geradezu darum, korrigiert zu werden, wenn ich was Falsches schreibe. Es ist mir scheissegal, falsch zu liegen, aber ich möchte nicht, dass etwas Falsches unwidersprochen in der Welt herumgeistert.... ;)
Ich bitte geradezu darum, korrigiert zu werden, wenn ich was Falsches schreibe. Es ist mir scheissegal, falsch zu liegen, ...
Hm, so, so, ... keine Sorge, junger Padawan, bei Bedarf Wind von vorne Du kriegst.
............
:mrgreen: :wink:
mkha' hat geschrieben:
Ich bitte geradezu darum, korrigiert zu werden, wenn ich was Falsches schreibe. Es ist mir scheissegal, falsch zu liegen, ...
Hm, so, so, ... keine Sorge, junger Padawan, bei Bedarf Wind von vorne Du kriegst.
............
:mrgreen: :wink:

Isso
kilaya hat geschrieben:

Ich selbst bin für mein Gefühl auf jeden Fall ruhiger geworden. Oft weniger belehrend, statt dessen Fragen stellend und offen. Auch wenn das einige noch nicht so mitbekommen haben ;)


typisch Kilaya :hug: du belehrst zum Thema wie andere dich wahrnehmen sollten. Und der Inhalt der Belehrung ist, dass du jetzt weniger belehrend rüberkommen würdest.

Es gibt auch Leute, die fragen einfach mal, wie sie wahrgenommen werden. Das wär dann Fragen stellend und offen.
mkha' hat geschrieben:
Lieber Andreas,

Beiträge, wie den Deinen,
Es fordert ein anderes miteinander Arbeiten. .... Da wird rückgefragt, in Zweifel gezogen, argumentiert. Zudem fehlen alle para- und nonverbalen Kommunikationskanäle, ... Das schärft aber auch die Sinne.
, würde ich ebenfalls sehr vermissen -

Herzlichen Dank, :hug:

mkha'

Danke liebe mkha',
das freut mich wirklich sehr! :hug:

Andreas _()_

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 2 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste