Sterben

Moderator: void

Ich will sterben. Mein Meister macht mich wahnsinnig. Der einzige Ausweg ist er große Tod.
Wie stellt man den an ?
Iss 'n Snickers!
Den kleinen sterb ich schon, bei uns gibts nur Misosuppe, reis und eingelegtes beinahe ungeniessbares Zeug. Verstehst du was von Zen, wenn nicht,lass mich in ruhe.Danke_()_
Vergesst die Frage wieder, ich weiss eh alles besser und genau das ist das Problem.
Hotei hat geschrieben:
Den kleinen sterb ich schon, bei uns gibts nur Misosuppe, reis und eingelegtes beinahe ungeniessbares Zeug. Verstehst du was von Zen, wenn nicht,lass mich in ruhe.Danke_()_
Vergesst die Frage wieder, ich weiss eh alles besser und genau das ist das Problem.

Genau so!
Hotei hat geschrieben:
Ich will sterben. Mein Meister macht mich wahnsinnig. Der einzige Ausweg ist er große Tod.
Wie stellt man den an ?

der große Tod hat nix mit Sterben zu tun!
solltest du als alte Zen Tante/Onkel wissen, ansonsten, befolge Doris Rat :D
.
Namaste!

Hotei hat geschrieben:
Ich will sterben. Mein Meister macht mich wahnsinnig. Der einzige Ausweg ist er große Tod.
Wie stellt man den an ?


"Lass los!"
"Lass sein!"

"Begib Dich in das Haus von Buddha
und alles wird getan von Buddha.
"

Aber bedenke: Hier führt ein Blinder!

< gasshô >

Benkei
Ich weiß nichts über Zen. Wenn Du von solchen in Ruhe gelassen werden willst, dann lies nicht hin. ;)
Aber Fragen sind da:
Wie kann ein Meister einen "wahnsinnig" machen, wenn man nicht schon "wahnsinnig" ist?
Wie kann ein Nicht-Zen-Kenner die Ruhe stören, wenn man schon Ruhe hat? Oder wenn man sie eh nicht hat?
Benkei hat geschrieben:
Namaste!

Hotei hat geschrieben:
Ich will sterben. Mein Meister macht mich wahnsinnig. Der einzige Ausweg ist er große Tod.
Wie stellt man den an ?


"Lass los!"
"Lass sein!"

"Begib Dich in das Haus von Buddha
und alles wird getan von Buddha.
"

Aber bedenke: Hier führt ein Blinder!

< gasshô >

Benkei


< gasshô > < gasshô >

Aber " bedenke "?: hier führt ein Blinder???Der führt doch jetzt gerade !
Ich habe gerade Sokei An`s Übertragung des Zen. Das Buch hat 157 Seiten.Koan eine halbe davon.Diese Generation lief ein paar mal um einen See umzu "verstehen".Dagegen sind wie blinder als ein Maulwurf!
@ Losang Lamo:
Ich weiß nichts über Zen. Wenn Du von solchen in Ruhe gelassen werden willst, dann lies nicht hin. ;)

Nein, das könntet ihr falsch verstehen !Es tut mir auch leid. ich meinte es so, dass ich ein Wort im Zen Forum dann erst mal für bare Münze nehme,wenn es aber gar kein Zen Wort zum Thema ist,sondern irgend was persönliches oder "andersfärtiges" :wink: verunsichert mich das dann.Es ist aber schon gut,ichwollte kein Fass aufmachen nur weil jetzt"Sterben"das Titelthema ist.
So ist der Mensch …
Er will was, und wenn er es dann bekommt und es ist anders als er es sich vorgestellt hat, dann greint er. :D

Ich hätte auch fragen können, ob die Reisschale schon gewaschen ist. Aber ich werde mich nicht erdreisten, die Worte der Meister als die meinen in den Mund zu nehmen.

Irritation und Verunsicherung sind bekanntlich eine prima Sache. Sie zeigen die Wunde. Sie deuten direkt auf die Lösung.

Liebe Grüße
Doris
Hotei hat geschrieben:
ich weiss eh alles besser und genau das ist das Problem.

Richtig.
Hotei hat geschrieben:
@ Losang Lamo:
Ich weiß nichts über Zen. Wenn Du von solchen in Ruhe gelassen werden willst, dann lies nicht hin. ;)

Nein, das könntet ihr falsch verstehen !Es tut mir auch leid. ich meinte es so, dass ich ein Wort im Zen Forum dann erst mal für bare Münze nehme,wenn es aber gar kein Zen Wort zum Thema ist
,
was ist den ein Zen Wort?
sondern irgend was persönliches oder "andersfärtiges" :wink: verunsichert mich das dann.Es ist aber schon gut,ichwollte kein Fass aufmachen nur weil jetzt"Sterben"das Titelthema ist.


Dien Eingangpost....
Hotei hat geschrieben:
Ich will sterben. Mein Meister macht mich wahnsinnig. Der einzige Ausweg ist er große Tod.
Wie stellt man den an ?

das wäre was für die Plauderecke oder Salon wie es jetzt heißt....was hast du dir denn davon versprochen?

.
@ Zorita:
was ist den ein Zen Wort?


Ein Zen Wort ist hilfreich oder es ist keines.Genauer:
Begegne den alten Meistern, werde vertraut mit ihren Anweisungen, binde Grasbüschel, um eine Hütte zu bauen, und gib nicht auf.
Lass die Jahrhunderte vorübergehen und entspanne dich vollkommen. Öffne deine Hände und gehe ganz natürlich.
Tausende Worte, Myriaden Interpretationen haben ja nur den Sinn, dich von Hindernissen zu befreien.




Hilfreichen Worte kamen mitfühlend zitierend von Benkei.

Danke, Benkei ! Danke Ellviral ! Danke Jojo ! Danke, Zen Wort !

_()_
Begegne den alten Meistern, werde vertraut mit ihren Anweisungen, binde Grasbüschel, um eine Hütte zu bauen, und gib nicht auf.
Lass die Jahrhunderte vorübergehen und entspanne dich vollkommen. Öffne deine Hände und gehe ganz natürlich.
Tausende Worte, Myriaden Interpretationen haben ja nur den Sinn, dich von Hindernissen zu befreien.


Hier wird kein "Zen-Wort" – was immer das sein mag – beschrieben, sondern die Anweisung an den Schüler gegeben, dem Meister gegenüber eine offene Haltung entgegen zu bringen.
Deshalb können sowohl der "Furz" des Sawaki als auch das "Quak" des Frosches ein "Zen-Wort" sein – oder eine Beleidigung, was Unflätiges, ein Geräusch, je nach Karma. :D
Wenn also Bereitschaft und Offenheit fehlen, kann das mitfühlendste Wort nichts ausrichten. Und wenn man gegen jemanden Aversionen pflegt, dann sowieso nicht.

Liebe Grüße
Doris
Hotei hat geschrieben:
@ Zorita:
was ist den ein Zen Wort?


Ein Zen Wort ist hilfreich oder es ist keines.

Ist es So?

Genauer:
Begegne den alten Meistern, werde vertraut mit ihren Anweisungen, binde Grasbüschel, um eine Hütte zu bauen, und gib nicht auf.
Lass die Jahrhunderte vorübergehen und entspanne dich vollkommen. Öffne deine Hände und gehe ganz natürlich.
Tausende Worte, Myriaden Interpretationen haben ja nur den Sinn, dich von Hindernissen zu befreien.

Eine von Myriaden Interpretationen....

Hilfreichen Worte kamen mitfühlend zitierend

Ist es nicht eher so dass sogenannte Hilfreiche und oder Mitfühlende Worte oder Taten die man empfängt nur eine Bestätigung der eigenen Vorstellungen sind, und dadurch als Hilfreich oder Mitfühlend angenommen werden?
Dass Worte oder Taten die die Eigenen Vorstellungen nicht Bestätigen als nicht Mitfühlend abgetan werden?

All die Worte die überliefert wurden sind nichts anderes als Stangen für die Bohnen, wenn der Herbst kommt habe ich mühe die vertrockneten Bohnen von der Stange zu lösen.... die Bohne sieht die Stange sicher als hilfreich und mitfühlend.... die Frage ist:

Ist es so?
.
Mitgefühl und Weisheit ( Herzgeist ) ist keine Vorstellung.
Von außen kann man das nicht immer erkennen.
Wenn unsere Tierärztin den Katzen eine Spritze verpasst, dann können diese das nicht als Mitgefühl wahrnehmen. Für sie ist es Folter.
Wenn mein Arzt mir eine Spritze verpasst, eine ganz arg schmerzhafte, dann tut das sehr weh, aber es geschieht aus Mitgefühl. Ich weiß das trotz der Schmerzen und interpretiere es so. Ein Kind weiß das noch nicht und schreit sich die Seele aus dem Leib.
Der Drogendealer gibt dem Junkie den Stoff und der findet, dass dies der beste Kumpel der Welt ist und meint das wirklich so. Er wird jedoch seine Freundin für den schlimmsten Feind halten, wenn sie ihn in eine Entzugsklinik bringt.
Ghandi galt als mitfühlender und weise Mensch, dennoch hatten Menschen einen solchen Hass auf ihn und hielten ihn für verderblich, dass sie ihn töteten. Und auch der Buddha wurde von Devadatta ganz anders wahrgenommen als andere seiner Jünger.

Ich nehme das Beispiel von Sumi mit den Bohnen auf und führe es fort:
Wenn ich mit mir im Einklang bin, egal wie es um mich herum gerade tobt, habe ich das Gefühl, dass die ganze Welt auf meiner Seite ist und sogar die Bäume von gegenüber Mitgefühl für mich hegen. Aber sie sind einfach nur und tun das, was sie tun müssen. Bei mir kommt das dann als Mitgefühl an.
Wenn ich schlecht drauf bin und über einen Schuh stolpere, dann kommt es mir vor, als ob der Schuh mir was Böses will.

Auch was Mitgefühl und Weisheit sind, unterliegt der Vorstellung. Als Begriffe auf alle Fälle.

Liebe Grüße
Doris
Hotei hat geschrieben:
Mitgefühl und Weisheit ( Herzgeist ) ist keine Vorstellung.
Es ist der lebendige Ausdruck der Leerheit: "Begib Dich in das Haus von Buddha
und alles wird getan von Buddha."Man muss sich selbst sterben um das wirklich zu sein.


Hier führt ein Blinder!( Benkei)
Daher versteht dieser Bergmönch überhaupt nichts mehr.( Sekido Kisen )
Ich bin nur ein krankes Tier,ich verstehe noch zuviel und davon nur die Hälfte. Aber was ist schlimmer? Verwirrung oder Unwissenheit ? Der Geist fühlt sich verwirrt wenn er entwirrt wird, wenn rechts und links, oben und unten kein Ausweg ist. Das Schaf weidet gemütlich auf seinem Grund, es bedenkt nicht den Wolf im Wald und den Schlachter im Tal.
Hotei hat geschrieben:
Mitgefühl und Weisheit ( Herzgeist ) ist keine Vorstellung.

nicht wenn man es tut, sobald man darüber spricht ist es nichts anderes als Vorstellung.
.
Und wenn du nichts zu tun hast ? :wink:
Hotei hat geschrieben:
Und wenn du nichts zu tun hast ? :wink:

dann tust du eben nichts....
.
Du scheinst eine Abneigung gegen "Weisheit und Mitgefühl" zu haben.Du vergleichst Zen Wörter mit "trockenen Bohnen", für mich sind sie wie Bergführer,so wie ein Sherpa der weiss wie er eine Langnase beim Auf und Abstieg am Leben erhält.
Mich erinnert das an die Geschichte vom Ziegelpolieren.Sokei An Roshi verglich Negieren mit einem Geistzustand wie "die Wüste Gobi",mit dem des Hinayana,dem Versuch der Vernichtung der Phänomene weil man nicht ihre Wirklichkeit kennt.Es ist aber auch möglich,dass Du "Klugheit und Liebe" darunter verstehst.Aber das ist nicht was Zen unter "Mitgefühl und Weisheit" versteht.
Hotei hat geschrieben:
Du scheinst eine Abneigung gegen "Weisheit und Mitgefühl" zu haben.

was dir scheint...hat nichts mit mir zutun
Du vergleichst Zen Wörter mit "trockenen Bohnen", für mich sind sie wie Bergführer,so wie ein Sherpa der weiss wie er eine Langnase beim Auf und Abstieg am Leben erhält.
Mich erinnert das an die Geschichte vom Ziegelpolieren.Sokei An Roshi verglich Negieren mit einem Geistzustand wie "die Wüste Gobi",mit dem des Hinayana,dem Versuch der Vernichtung der Phänomene weil man nicht ihre Wirklichkeit kennt.Es ist aber auch möglich,dass Du "Klugheit und Liebe" darunter verstehst.Aber das ist nicht was Zen unter "Mitgefühl und Weisheit" versteht.

du verstrickst dich immer mehr in Vermutungen, da ich nicht der Grund deiner Verstrickungen sein will, wünsche ich dir weiter eine gute Zeit und kümmer dich nicht weiter um das was du denkst das ich denke oder tue... das ist Ziegel-polieren.
.
Deine Worte spiegeln sowohl was die Frage angeht als auch was Zen Unterweisungen angeht Abneigung. Es ist nicht nötig darüber nachzudenken.Allegorien verwendet der Zen auf Basis der Philosophie, der Weltanschauung. "Mitgefühl und Weisheit" ist nur "Einbildung" und sterben, alt werden...Herbst ?muss man sowieso und dann sind so Worte und Übungen nur wie "trockene Bohnen" gewesen die aus "den Stangen" puhlen muss.Vielleicht drückst Du Dich nur unglücklich aus. Nimm Dir dann doch mehr Zeit beim Antworten und Nachfragen.Darf ich fragen warum Du Dich für den Zen Weg interessierst ? Oder ist der Zen Weg eine Bohne die im erstbesten Winter im Keller vergessen verschimmelt.


Ich frag nur weil in den anderen Unterforen buddhistische Fragen respektvoller und freundlicher "umgewendet" werden.Oder einfach ignoriert. Auch eine Möglichkeit. :wink
Hotei hat geschrieben:
Deine Worte spiegeln sowohl was die Frage angeht als auch was Zen Unterweisungen angeht Abneigung. Es ist nicht nötig darüber nachzudenken.Allegorien verwendet der Zen auf Basis der Philosophie, der Weltanschauung. "Mitgefühl und Weisheit" ist nur "Einbildung" und sterben muss man sowieso und dann sind so Worte und Übungen nur wie "trockene Bohnen" gewesen man aus "den Stangen" puhlen muss.Vielleicht drückst Du Dich nur unglücklich aus. Nimm Dir dann doch mehr Zeit beim Antworten und Nachfragen.Darf ich fragen warum Du Dich für den Zen Weg interessierst ? Oder ist der Zen Weg eine Bohne die im erstbesten Winter im Keller verschimmelt :razz:


aber sicher darfst du fragen, die frage ist nur, woraus du auf mein Interesse für den "Zen Weg" schließt?
und jetzt will ich dir sagen was du sollst: Lass es einfach mein schreiben, tun oder nicht tun, verstehen oder nicht verstehen, ablehnen oder annehmen zu interpretieren.

Der Verschleiß von Nik's ändert nichts, nur mal wieder ein neues Kleid auf alte Knochen, bin gespannt welcher Meister als nächstes dran glauben darf :)
.
woraus du auf mein Interesse für den "Zen Weg" schließt?






Foren-Übersicht ‹ Buddhistische Schulen/Linien ‹ Chan/Thien/Seon/Zen - Buddhismus

?!
Hotei hat geschrieben:
woraus du auf mein Interesse für den "Zen Weg" schließt?






Foren-Übersicht ‹ Buddhistische Schulen/Linien ‹ Chan/Thien/Seon/Zen - Buddhismus

?!


nicht dein ernst.... also, alle die in diesem Unterforum schreiben, haben ein Interesse für den Zen Weg ....interessant :shock:
was du so alles in den 12 Tagen seid deiner Registrierung erkannt hast.... dass geht nur wenn man sich an ältere Leben erinnern kann....also Wiedergeburt, bei den Tibetern soll es nach 49 Tagen möglich sein :razz:
.
Hotei hat geschrieben:
Deine Worte spiegeln sowohl was die Frage angeht als auch was Zen Unterweisungen angeht Abneigung. Es ist nicht nötig darüber nachzudenken.Allegorien verwendet der Zen auf Basis der Philosophie, der Weltanschauung. "Mitgefühl und Weisheit" ist nur "Einbildung" und sterben, alt werden...Herbst ?muss man sowieso und dann sind so Worte und Übungen nur wie "trockene Bohnen" gewesen die aus "den Stangen" puhlen muss.Vielleicht drückst Du Dich nur unglücklich aus. Nimm Dir dann doch mehr Zeit beim Antworten und Nachfragen.Darf ich fragen warum Du Dich für den Zen Weg interessierst ? Oder ist der Zen Weg eine Bohne die im erstbesten Winter im Keller vergessen verschimmelt.


Ich frag nur weil in den anderen Unterforen buddhistische Fragen respektvoller und freundlicher "umgewendet" werden.Oder einfach ignoriert. Auch eine Möglichkeit. :wink


Diese Worte spiegeln Abneigung.
Und darüber würde ich an Deiner Stelle nachdenken.
Auch, warum Du den Sinn mit den Bohnen nicht verstehen willst, selbst wenn es Dir erklärt wird, bietet Dir eine Möglichkeit zu reflektieren.
Dann hättest Du die Lösung. Für mehr als nur die Metapher mit Bohnen.
Schade für Dich, dass Du bei den Posts mancher Leute immer einen Angriff reininterpretierst

Liebe Grüße
Doris
Ich hab von Bevorzugung und Ablehnung des Geistes gesprochen.Buddhistsiches Basiswissen.Ich darf mich wundern.Mir scheint bei euch hilft nur die Ignortaste, was aber vom Zen Sinn her gesehen auch nicht legitim ist:
"Indem ich das Unkraut und die Zweige zusammenbinde,baue ich mir einen Unterschlupf,und indem ich sie zerstreue,werde ich vielleicht den ursprünglichen Berg(Boden) finden" Sokei An Roshi
Hotei hat geschrieben:
Mir scheint bei euch hilft nur die Ignortaste, was aber vom Zen Sinn her gesehen auch nicht legitim ist

dir scheint ständig was, ist das Zen legitim?

ich bin dann mal wech wegen Strahlengefahr :D
.

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Besucher online. Im Detail: 1 sichtbares Mitglied (oder Bot), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: N3oSky und 1 Gast