Magie und Skepsis

Moderator: kilaya

raterz hat geschrieben:
also da das thema so die gemüter erhitzt, ist da aufjedenfall etwas dran ^^


Etwas dran ist da ja auch.
Durch mentales Training und Autosuggestion, ist da eine Menge möglich. So kann man dem Körper suggerieren, dass er durch Licht usw. gesättigt wird und man spürt dann kein Hunger- oder Durstgefühl mehr. Auch kann dadurch der Stoffwechsel beeinflusst und heruntergefahren werden. Allerdings geht es ganz ohne feste Nahrung und flüssige Nahrung nicht, wobei häufig überschätzt wird, was der Körper da tatsächlich zum Überleben braucht. Und um den "Yogi in den Bergen", der so etwas praktiziert entstehen dann schnell Legenden, dass er überhaupt nichts mehr essen braucht. Buddha hat sich ja auch in solchen Praktiken geübt und wäre fast daran gestorben...aber gebracht hat es ihm erstmal nur die Einsicht, dass solche Praktiken nicht wirklich etwas bringen.
Bitte seid sehr vorsichtig mit dem, was ihr hier zur Nahrungskarenz schreibt. So etwas sollte unbedingt nur unter ärztlicher Kontrolle durchgeführt werdeṇ.

Selbst bei Beibehalten der Flüssigkeitszufuhr können, je nach individuellem Gesundheitszustand und Ausgangsgewicht, bereits nach wenigen Wochen gravierende Störungen auftreteṇ, beginnend mit Verwirrtheit, über Arrhytmien, bis hin zum Herzinfarkt und multiplem Organversagen.
Turmalin hat geschrieben:
Ich habe das life mitbekommen beim Vater meines Kindes. Er hat mehrere Monate, ich glaub es waren zwei Jahre von Lichtnahrung gelebt. Wir wohnten um die Ecke, da wir als Freunde das Kindes zusammen großzogen. Seine Mutter und ich waren dagegen dass er das macht und sehr besorgt. Wir konnten es ihm nicht ausreden. Am schlimmsten waren die ersten Tagen, denn da trinken die Leute auch nichts und die Todesfälle passieren in dieser Zeit. Er war sehr matt, aber dann ging es ihm gut.
Ist ein sprituelller Mensch aber nicht der große Meditierer.
Jeder der mal extrem Fasten gemacht hat weiß das es ihm nach drei Tagen hervorragen geht. Das ist ja das Problem, wenn dieses Wohlgefühl als Ergebnis gesehen wird das Fasten Gesund ist. Ist es ja auch, wenn nach dem 6. Tag ein Fasten brechen eingeschoben wird. Doch nach relativ kurzer Zeit kommt es zu Unwohlgefühlen und dann setzt der Wille ein das man sich doch wohlfühlt und das das Unwohl sein nur ein Teufelswerk ist.
Ich lebe nur von Luft und Liebe.
... wusste ich doch, dass ich irgendetwas vergessen hatte. :mrgreen: :wink:
bitte, wieso sollte sowas grundsätzlich nicht funktionieren?

was ist dann mit magischen fähigkeiten, wie materie zu verschieben - sich zu teleportieren etc.

das ganze funktioniert doch, weil die welt eine illusion ist - ein computerprogramm. das ist alles nicht echt, aber ihr glaubt das tatsächlich noch ^^


und jetzt kommt sogar turmalin um die ecke und berichtet von ihrem ex, der das ein paar jahre durchgezogen hat. und ihr glaubt es immer noch nicht? :upsidedown:


und natürlich dient es nicht der erleuchtung. ist nur hilfreich für diejenigen, die in den bergen sitzen und keine nahrung haben.

übrigens ist tummo genau so seltsam.. kann man zwar physiologisch irgendwie erklären - aber woher die ganze energie dafür kommt, vor allem wenn man wenig oder nicht isst, ist auch völlig schleierhaft ^^
https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtnahrung

https://www.tagesanzeiger.ch/leben/gese ... y/28039574


Computerprogramm?
Was das Forum betrifft, muss ich Dir recht geben.

Teleportation?
Zumindest Briefe kann man schon teleportieren. Nennt sich E-Mail

übrigens ist tummo genau so seltsam.. kann man zwar physiologisch irgendwie erklären - aber woher die ganze energie dafür kommt, vor allem wenn man wenig oder nicht isst, ist auch völlig schleierhaft ^^

Das kann ich auch. Wenn ich mir lange genug bestimmte Dinge vorstelle, dann läuft mir der Schweiß herunter. Die Energie kommt aus meinen Energiedepots im Körper.
Aber ehrlich, bei diesem Aluhut-Geschwurbel, läuft es mir eher kalt den Rücken herunter.
ich muss doch bitten. das ganze hat überhaupt nichts mit verschwörungstheorien zu tun.

ich bitte mal diesen artikel durchzulesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Siddhi


die teleportation, so wie die bilokation sind auch häufig berichtete phänomene von heiligen (in indien).. lese ich zumind. immer wieder in verschiedenen kontexten.


wer das alles für hohles gewäsch hält, ist meiner meinung nach im vajrayana völlig falsch. das frühe tantra (vor-buddhistisch in indien) richtete sich auschließlich auf diese weltlichen magischen fähigkeiten.
richtig krass drauf waren meiner meinung nach yogis, die von anderen körpern besitz ergriffen - bspw. von königen um den wohlstand (und seine frauen) zu genießen.
die könige bezahlten deswegen auch hauseigene yogis/magier um sich vor solchen feindlichen übernahmen zu schützen.
raterz hat geschrieben:
ich muss doch bitten. das ganze hat überhaupt nichts mit verschwörungstheorien zu tun.

ich bitte mal diesen artikel durchzulesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Siddhi


die teleportation, so wie die bilokation sind auch häufig berichtete phänomene von heiligen (in indien).. lese ich zumind. immer wieder in verschiedenen kontexten.


wer das alles für hohles gewäsch hält, ist meiner meinung nach im vajrayana völlig falsch. das frühe tantra (vor-buddhistisch in indien) richtete sich auschließlich auf diese weltlichen magischen fähigkeiten.
richtig krass drauf waren meiner meinung nach yogis, die von anderen körpern besitz ergriffen - bspw. von königen um den wohlstand (und seine frauen) zu genießen.
die könige bezahlten deswegen auch hauseigene yogis/magier um sich vor solchen feindlichen übernahmen zu schützen.


Vieles davon hat auch der Buddha gezeigt. Zum Beispiel beim "Abstieg aus dem Bereich der 33".

Auch meine Vajrayana-Meister haben Siddhis- allerdings werden die genau wegen Menschen wie Doris in der Regel nicht mehr öffentlich gezeigt.
Auch meine Vajrayana-Meister haben Siddhis- allerdings werden die genau wegen Menschen wie Doris in der Regel nicht mehr öffentlich gezeigt.


Diese Formulierung sagt schon alles.

Aber jedenfalls verfügen "Menschen wir Doris" die Fähigkeit Siddhis zu neutralisieren. :mrgreen:
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Menschen wie Doris

Diese Formulierung sagt schon alles.


Ich meine damit Menschen mit "westlich-wissenschaftlich-säkulärer Sichtweise", die mit "beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen stehen" o.ä.

Wenn Du Dich falsch einsortiert fühlst, war es meinerseits keine böse Absicht.
Was sollen die Siddhis denn ändern?
Dass jemand lernen kann seine Temperatur zu regulieren, klar.
Dass jemand lernen kann sich so unauffällig zu verhalten, dass er nicht bemerkt wird, klar.
Dass jemand lernen kann so ökonomisch zu laufen, dass es dem Fliegen ähnelt und er große Strecken zurücklegen kann, klar. …
Dass das lange Übung voraussetzt und man richtig gut üben muss, auch klar. Das alles beschreibt Alexandra David-Neel schon sehr anschaulich.

Aber ich brauche das nicht. Mir muss das keiner demonstrieren. Und schon gar nicht muss ich an Lichtnahrung und ähnlichen Unfug glauben. Mir genügen die Lehren des Buddha, ganz einfach, weder magisch noch überirdisch oder gegen jede Naturgesetze.
Moderation:
Liebe Doris, Siddhi gehören zum tibetischen Buddhismus dazu, und werden nicht nur da beschrieben. Wenn Du Dich sachlich dazu äußern kannst, dann gerne, ansonsten halt Dich bitte einfach zurück mit Deinen Bemerkungen.
Tummo ist eine Art von Wärme, die nicht direkt vom Körper ausgeht und keine körperlichen Energiereserven verbraucht. Das Phänomen wurde tatsächlich untersucht und so bestätigt. Der Körper wird dabei nicht wärmer als sonst auch, aber an die Umgebung wird eine Wärme abgestrahlt, die je nach Meisterung der Technik über wenige Zentimeter deutlich hinaus gehen kann. Ob es wirklich Meter weit geht wie es von Milarepa berichtet wird - da haben wir es vielleicht mit einer mythologischen Überzeichnung zu tun.

Ich habe mal eine spontane Tummo-Erfahrung gemacht, als ich die Wärme tatsächlich dringend brauchte. Man muss es wohl erfahren haben, um es ernst nehmen zu können. Ich habe es nie geübt. Ich war nur mit einem dünnen Leinenhemd bekleidet in einem Eisregen gelandet. Die Lufttemparatur war nicht sehr hoch, ich war dann unter einem Zeltdach, aber immer noch in der Kälte. Ich fing an zu unterkühlen. Dann war mir auf einmal angenehm, aber nicht übermäßig warm - aber das Hemd fing an auf meiner Haut zu dampfen und trocknete innerhalb weniger Minuten komplett durch. Auch andere konnten den Dampf um mich herum aufsteigen sehen. So viel Hitze konnte ich sonst nichtmal auf meine Kleidung übertragen, wenn ich richtig intensiv Sport gemacht habe. Vor allem nicht, ohne dabei selbst heiss zu werden und zu schwitzen usw.
Wenn die Energie nicht vom Körper ausgeht und das schon untersucht wurde, mit aller wissenschaftlicher Redlichkeit, dann würde ich gerne die Berichte dazu lesen dürfen.
kilaya hat geschrieben:
Moderation:
Liebe Doris, Siddhi gehören zum tibetischen Buddhismus dazu, und werden nicht nur da beschrieben. Wenn Du Dich sachlich dazu äußern kannst, dann gerne, ansonsten halt Dich bitte einfach zurück mit Deinen Bemerkungen.

Ich erlaube mir, zu raisonnieren.

Warum werde ich verwarnt? Weil ich "Lichtnahrung" als Unsinn bezeichne? Das wurde schon ein paar Post weiter oben gemacht.

Ich zweifle nicht an der Existenz der Siddhis. Für mich sind sie Ergebnisse von langer Übung und gehören in einen völlig natürlichen Bereich. Da ist nichts Übernatürliches oder Magisches dran. Ich halte es für grundfalsch, diese Fähigkeiten in den Bereich der Wunder zu verschieben. Auch lenkt das vom Dharma ab und dient den meisten Leuten nur dazu, sich zu überhöhen oder die Meister zu vergöttlichen, was auf dasselbe hinausläuft.

Ich habe noch nie davon gehört, dass man mit den erworbenen Siddhis hausieren geht, dass man von ihnen redet und mit ihnen prahlt. Jedenfalls ist mir nur das Gegenteil bekannt. Nämlich, dass das mit dem Lehrer besprochen wird und ansonsten kein Aufhebens darum gemacht wird. Damit wird wohl sehr pragmatisch umgegangen. Man könnte meinen, dass solche Fähigkeiten doch allen zugänglich gemacht werden sollten. Man stelle sich ein Flüchtlingslager vor, es wird Winter und den Leuten wird es kalt. Warum wird das nicht gemacht? Weil es eben ein bisschen mehr ist. Nicht im Sinne einer Art Wunder, sondern weil es richtig gemacht werden muss, und dazu gehören bestimmte Voraussetzungen. Sonst richtet es mehr Schaden als Nutzen an. Aber vielleicht wird es ja bald eine Art Tummo-light geben, die keinen Schaden anrichtet und auch denen nutzt, die noch nicht so gefestigt sind, weil z.B. die innere Körpertemperatur nicht ansteigt, also kein Fieber verursacht wird. Wäre schön, wenn die Meister so was ausarbeiten und der Menschheit zur Verfügung stellen würden.

Hier schlagen immer wieder verwirrte Geister auf, und wenn dann solche Unsinnsgeschichten wie die der vermeintlichen Lichtnahrung hier propagiert werden, dann ist das brandgefährlich: Da sind schon Leute dran gestorben! Das ist geradezu eine Einladung so was auszuprobieren. Und was bitteschön hat das mit dem Dharma zu tun?
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Hier schlagen immer wieder verwirrte Geister auf, und wenn dann solche Unsinnsgeschichten wie die der vermeintlichen Lichtnahrung hier propagiert werden, dann ist das brandgefährlich: Da sind schon Leute dran gestorben! Das ist geradezu eine Einladung so was auszuprobieren. Und was bitteschön hat das mit dem Dharma zu tun?



Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Und ich finde, man sollte gefährlichen Unsinn auch gefährlichen Unsinn nennen dürfen.Und Lichtnahrung ist ein solcher. Alle Versuche von Wissenschaftlern, so etwas kontrolliert durchzuführen, wurden entweder von den "Lichternährten" selbst abgelehnt, oder von diesen nach wenigen Tagen selbst abgebrochen. Natürlich war dann die "ungute Atmosphäre" der wissenschaftlichen Umgebung "Schuld" daran, dass sie beinahe kollabierten...


DW
Turmalin hat geschrieben:
Seine Mutter und ich waren dagegen dass er das macht und sehr besorgt. Wir konnten es ihm nicht ausreden. Am schlimmsten waren die ersten Tagen, denn da trinken die Leute auch nichts und die Todesfälle passieren in dieser Zeit. Er war sehr matt, aber dann ging es ihm gut.

Gefährliche Propaganda? Ich schildere hier, was der Mensch seiner Mutter angetan hat. Was ist an dem Wort "Todesfälle" nicht verständlich?
Die magischen Kräfte und die 5 anderen Geisteskräfte; hier erlaube ich mir den Einwand: gibt es sowas überhaupt und wenn ja, welchen Zweck sollten die hier angesprochenen Geisteskräfte erfüllen. Für den üblichen Samsarianer haben sie m.E. keinerlei Bedeutung.
Der Samsarianer kann sie weder erwirken, noch kann er sie wahrnehmen. Dies ist scheinbar nur dem Erwachten vorenthalten.

Wer behauptet er habe solche Kräfte bereits erwirkt oder erlebt, baut m.E. „Potemkin`sche Dörfer“ auf……..es sei denn er wäre tatsächlich Erwacht; davon soll es jedoch nicht allzu viele geben.

PS: es gibt Dinge, die kann man nur mit Unsinn bezeichnen.
Waldler hat geschrieben:
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Hier schlagen immer wieder verwirrte Geister auf, und wenn dann solche Unsinnsgeschichten wie die der vermeintlichen Lichtnahrung hier propagiert werden, dann ist das brandgefährlich: Da sind schon Leute dran gestorben! Das ist geradezu eine Einladung so was auszuprobieren. Und was bitteschön hat das mit dem Dharma zu tun?



Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Und ich finde, man sollte gefährlichen Unsinn auch gefährlichen Unsinn nennen dürfen.Und Lichtnahrung ist ein solcher. Alle Versuche von Wissenschaftlern, so etwas kontrolliert durchzuführen, wurden entweder von den "Lichternährten" selbst abgelehnt, oder von diesen nach wenigen Tagen selbst abgebrochen. Natürlich war dann die "ungute Atmosphäre" der wissenschaftlichen Umgebung "Schuld" daran, dass sie beinahe kollabierten...


DW


siehe zb.:
Therese Neumann
"Das bedeutendste aller "wunderbaren Konnersreuther Phänomene" ist ohne Zweifel die Nahrungslosigkeit; Therese Neumann soll mehr als drei Jahrzehnte hindurch weder gegessen noch getrunken haben!
http://www.indian-skeptic.org/html/hanauer/schw12.htm

s'gibt da wohl so'n fränkisches Sprichwort dazu:
"is scho a wunder mit der Resl: nix fress'n aber grose Haufn scheißen"
jo, dia Bazis sin scho manchesmal etwas derb.. :)
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Auch lenkt das vom Dharma ab und dient den meisten Leuten nur dazu, sich zu überhöhen oder die Meister zu vergöttlichen, was auf dasselbe hinausläuft.


Siddhis, richtig verstanden, lenken keineswegs vom Dharma ab. Im Gegenteil: Entscheidend ist IMMER die Motivation. Warum möchte jemand "Siddhis" (welche auch immer) entwickeln und ggf. einsetzen? Nur dann, wenn ihr Einsatz dem Wohle aller Wesen dient. Bodhicita ist die Hauptmotivaton für den Einsatz von Siddhis. Wenn ich mich richtig erinnere ist es sogar ein Gelübde Bruch, Siddhis nicht einzusetzen wenn man es könnte, weil man dann nicht mehr Bodhicita "praktizieren" würde.

Den Meister zu vergöttlichen ist, unabhängig von den Siddhis, ein falsches Verständnis vom Lehrer Schüler Verhältnis. Grundlegend zu diesem Verhältnis bleibt der von mir eingestellte Link als erste Antwort in diesem Thread.
Sherab Yönten hat geschrieben:
Siddhis, richtig verstanden, lenken keineswegs vom Dharma ab. Im Gegenteil: Entscheidend ist IMMER die Motivation. Warum möchte jemand "Siddhis" (welche auch immer) entwickeln und ggf. einsetzen? Nur dann, wenn ihr Einsatz dem Wohle aller Wesen dient. Bodhicita ist die Hauptmotivaton für den Einsatz von Siddhis. Wenn ich mich richtig erinnere ist es sogar ein Gelübde Bruch, Siddhis nicht einzusetzen wenn man es könnte, weil man dann nicht mehr Bodhicita "praktizieren" würde.

Den Meister zu vergöttlichen ist, unabhängig von den Siddhis, ein falsches Verständnis vom Lehrer Schüler Verhältnis. Grundlegend zu diesem Verhältnis bleibt der von mir eingestellte Link als erste Antwort in diesem Thread.


Du hast meine volle Zustimmung.
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Warum werde ich verwarnt? Weil ich "Lichtnahrung" als Unsinn bezeichne? Das wurde schon ein paar Post weiter oben gemacht.

Zunächst: öffentliche Diskussion über die Moderation ist nicht erlaubt. Bitte weitere Kommentare dazu per PN. Ich möchte aber klarstellen, dass das (bisher) ein freundlicher Hinweis mit einer Bitte war, keine Verwarnung.

Ich zweifle nicht an der Existenz der Siddhis. Für mich sind sie Ergebnisse von langer Übung und gehören in einen völlig natürlichen Bereich. Da ist nichts Übernatürliches oder Magisches dran. Ich halte es für grundfalsch, diese Fähigkeiten in den Bereich der Wunder zu verschieben. Auch lenkt das vom Dharma ab und dient den meisten Leuten nur dazu, sich zu überhöhen oder die Meister zu vergöttlichen, was auf dasselbe hinausläuft

Das klang bei Dir weiter oben allerdings ganz anders - Du hast Dich über die Siddhi grundsätzlich lustig gemacht, bis hin zu plakativen Beispielen. Hättest Du nur das und so gesagt wie in diesem Zitat, hätte es sicherlich auch keine Meldungen zu Deinen Posts gegeben.

Ich habe noch nie davon gehört, dass man mit den erworbenen Siddhis hausieren geht, dass man von ihnen redet und mit ihnen prahlt. Jedenfalls ist mir nur das Gegenteil bekannt. Nämlich, dass das mit dem Lehrer besprochen wird und ansonsten kein Aufhebens darum gemacht wird. Damit wird wohl sehr pragmatisch umgegangen. Man könnte meinen, dass solche Fähigkeiten doch allen zugänglich gemacht werden sollten. Man stelle sich ein Flüchtlingslager vor, es wird Winter und den Leuten wird es kalt. Warum wird das nicht gemacht? Weil es eben ein bisschen mehr ist. Nicht im Sinne einer Art Wunder, sondern weil es richtig gemacht werden muss, und dazu gehören bestimmte Voraussetzungen. Sonst richtet es mehr Schaden als Nutzen an. Aber vielleicht wird es ja bald eine Art Tummo-light geben, die keinen Schaden anrichtet und auch denen nutzt, die noch nicht so gefestigt sind, weil z.B. die innere Körpertemperatur nicht ansteigt, also kein Fieber verursacht wird. Wäre schön, wenn die Meister so was ausarbeiten und der Menschheit zur Verfügung stellen würden.

So kann ich Dir nur zustimmen.

Hier schlagen immer wieder verwirrte Geister auf, und wenn dann solche Unsinnsgeschichten wie die der vermeintlichen Lichtnahrung hier propagiert werden, dann ist das brandgefährlich: Da sind schon Leute dran gestorben! Das ist geradezu eine Einladung so was auszuprobieren. Und was bitteschön hat das mit dem Dharma zu tun?

Richtig, hat in der Form nichts mit dem Dharma zu tun. Es ist ein bischen schade, dass z.B. die als Fake entlarvte Jasmuheen hier mit echten Fähigkeiten in einen Topf geworfen wird, die durch sehr langes und sehr aufwändiges Training erlangt werden, das sich kaum jemand antun würde, wenn es nur um das Erlangen der Fähigkeit an sich ginge. Abkürzungen halte ich für unrealistisch. Schon deswegen argumentiere ich ja auch so hartnäckig gegen raterZs Vermischungs-Orgien mit esoterischen Konzepten an, die wirklich nicht zum Dharma gehören.

Das Argument ist absolut gültig: es gibt Gründe, warum die Siddhi nicht öffentlich herausposaunt werden sollen, als würden sie auf einem Marktplatz feilgeboten. Und im Dharma sind sie nur mögliches Nebenprodukt bzw. Notfallhilfen für besondere Umstände die man eben z.B. in Tibet sicherlich hatte, wir hier aber definitif nicht.
Sherab Yönten hat geschrieben:
Siddhis, richtig verstanden, lenken keineswegs vom Dharma ab. Im Gegenteil: Entscheidend ist IMMER die Motivation. Warum möchte jemand "Siddhis" (welche auch immer) entwickeln und ggf. einsetzen? Nur dann, wenn ihr Einsatz dem Wohle aller Wesen dient. Bodhicita ist die Hauptmotivaton für den Einsatz von Siddhis. Wenn ich mich richtig erinnere ist es sogar ein Gelübde Bruch, Siddhis nicht einzusetzen wenn man es könnte, weil man dann nicht mehr Bodhicita "praktizieren" würde.

Das Gelübde, um das noch weiter zu führen, sagt auch nicht, dass man Siddhi entwickeln soll, um den Wesen zu helfen, sondern lediglich, dass wenn sie einem zur Verfügung stehen, man sie auch einsetzen soll, um den Wesen zu nutzen.
Waldler hat geschrieben:
Natürlich war dann die "ungute Atmosphäre" der wissenschaftlichen Umgebung "Schuld" daran, dass sie beinahe kollabierten...


ja da ist was dran. solch negativ energetisch aufgeladenen atmosphären können solche prozesse natürlich stören. vor allem wenn es darum geht das materialistische weltbild "offiziell" zu zerstören - da gibts dann so einige gegenkräfte, die dabei stören wollen.
es gibt keine objektive wissenschaft.

außerdem kann man über dinge reden, ohne angst haben zu dürfen, dass irgendein verirrter sich damit selbst schadet. das ist nicht unsere verantwortung.
Das klang bei Dir weiter oben allerdings ganz anders - Du hast Dich über die Siddhi grundsätzlich lustig gemacht, bis hin zu plakativen Beispielen. Hättest Du nur das und so gesagt wie in diesem Zitat, hätte es sicherlich auch keine Meldungen zu Deinen Posts gegeben.

Ich mache mich nicht über die Siddhis lustig, sondern über die Leute, die das herumposaunen und damit prahlen – weniger damit, dass sie selbst das üben, sondern dass sie das als Beweis für alle möglichen Wunderkräfte herbeiziehen und somit jeglichem Irrationalismus Tür und Tor öffnen. Am Ende sind wir Reptiloiden – jedenfalls alle Zweifler – und die Welt ist eine Computersimulation.

Wenn ich schreibe, dass ich durch bestimmte Gedanken ins Schwitzen komme, so unterstreiche ich damit, dass ich das hier erwähnte Tummo nicht als Zauberwerk oder magische Handlung erachte, nicht als übernatürliche Wundertätigkeit, sondern als eine normale menschliche Fähigkeit. Nur haben die Tibeter diese vervollkommnet und dem freien Willen zugänglich gemacht. Das ist eine hohe Fertigkeit, an der ich keine Zweifel hege. Und offensichtlich haben die Alten schon sehr früh erkannt, welche Gefahren in solchen Techniken steckt, seien es gesundheitliche, seien es psychische Gefahren. Sonst gäbe es die Warnungen und die Ermahnungen nicht.
Aber einige Leute brauchen das wohl, dieses "Besondere" im Vajrayana. Das nenne ich "Wohlfühlbuddhismus".

Klar, dass dann Meldungen kommen. Das ist halt schwer auszuhalten. Aber raterz macht es doch vor wie es anders geht: Man kann sich gegen jede Argumentation sperren, indem man dem Verstand, der Wissenschaft, dem Hausverstand und der Logik jegliche Existenzberechtigung abspricht. … Das war jetzt sarkastisch.
raterz hat geschrieben:
Waldler hat geschrieben:
Natürlich war dann die "ungute Atmosphäre" der wissenschaftlichen Umgebung "Schuld" daran, dass sie beinahe kollabierten...


ja da ist was dran. solch negativ energetisch aufgeladenen atmosphären können solche prozesse natürlich stören.


Mein zitierter Satz war ironisch gemeint.
@Doris Vielleicht achtest Du einfach darauf, Deine gutgemeinten Warnungen anders zu formulieren und direkt mit sachlichen Argumenten aus Deiner Perspektive zu untermauern. Das verächtliche Skeptiker-Vokabular in Verbindung damit, sich selbst gleich gegen Verschwörungstheorien in Stellung zu bringen, wo diese hier nicht mal am Horizont erschienen sind, wirkt schon arg massiv.

Wobei ich sagen muss, dass raterZ gerne mal mit Verschwörungstheorien um die Ecke kommt, das hat sich aber im Vergleich zu früher schon gemäßigt. ;) Jetzt allerdings erscheinen da schon die "Kräfte, die diese Entwicklungen verhindern wollen" - das schaukelt sich ja auch gerne hoch zwischen "Magiern" und "Skeptikern"… Wäre schön, das - in beide Richtungen gesprochen - hier in der Form raushalten zu können.

Zum Inhalt: Ich sehe das ein Stück weit ähnlich, dass die Fähigkeiten auf Mechanismen beruhen, die in unseren physiologischen und geistigen Fähigkeiten begründet sind. Allerdings nehme ich nicht an, dass unser wissenschaftlicher Erkenntnisstand der Weisheit letzter Schluss wäre. Das war er nie und zu keiner Zeit. Es ist nur das, was wir derzeit wissen können. Alle Phänomene nur darauf zurückzuführen halte ich für eine selbst aus wissenschaftlichem Blickwinkel ungültige Reduktion.

Deswegen sind diese Dinge aber keine "Wunder", in dem Sinne, dass sie "einfach so" ohne jede Grundlage passieren. Wir wissen einfach nur noch nicht, was die Mechanismen dahinter sind. Und wenn die Meister, die das wirklich können, aussterben, dann werden wir es so bald auch nicht erfahren.

Was aber Magie angeht, so gibt es oft einerseits den Blickwinkel der Skeptiker oder Kritiker, die es als reinen Betrug empfinden, weil ja "nichts ohne Ursache passieren kann" und zwar "ohne Ursache in den Dingen, die wir als gültig anerkennen". Auf der anderen Seite gibt es die, die aus eigener Erfahrung wissen, dass die Dinge dennoch möglich sind und passieren und dass sie sich das nicht blos einbilden. Für die ist Magie aber nicht das Hantieren mit "Wundern" im obigen Sinne, sondern der Umgang mit Prozessen auf der geistigen und physiologischen Ebene, die wir zwar nicht immer erklären können, die aber mit einer gewissen Zuverlässigkeit reproduzierbar sind.

So müsste dann auch jegliche Magie mit einer ZUKÜNFTIGEN Wissenschaft kompatibel sein, aber nicht mit der derzeitigen, da diese nur auf den Prämissen aufbauen kann, die sie bereits verifiziert hat.

Es gibt da einige Beispiele zu: Jegliche Technik erscheint einer primitiven Kultur als "göttlich" oder "magisch" weil man sie weder verstehen kann, noch Erfahrung / Gewohnheit damit hat. Siehe Cargo-Kult

Auf der CES wurden erste Prototypen vorgestellt, wo Menschen rein mit Gehirnströmen - also Gedanken und Gefühlen - Technik steuern können. Ein Auto fängt schon an zu bremsen, weil der Fahrer nur an "Bremsen" denkt - bevor der Körper reagieren kann. Magie, weil "Gedankenübertragung"? Wer hätte das noch vor ein paar Jahren "gedacht"?

Phänomene wie Telepathie scheitern wissenschaftlich an der heutigen Sichtweise, wie Informationen übertragen werden. Lange erschien die Quantenebene als etwas, dessen Gesetze nicht auf die Welt übertragbar sind. Inzwischen enstehen erste Quantencomputer und "Quantenfunk" bei dem Informationen den Raum in Echtzeit überbrücken, ohne ein Trägermedium zu brauchen... Auch Telepathie ist gleichzeitig und ortlos. Wenn es auch eine Unsitte ist, in der Esoterikszene, alles mit "Quanten" chic zu machen, so kann man doch postulieren, dass SO WIE auf der Quantenebene Verschränkung existiert, auch eine Form von geistiger "Verschränkung" möglich ist, die eine ganze Reihe von Phänomenen von Telepathie bis zu Fernheilung erklären könnten.

Daher bin ich geneigt, was die praktische Anwendung angeht, zwar skeptisch zu bleiben, aber dennoch offen dafür, dass Dinge vielleicht für andere funktionieren, auch wenn ich sie nicht erfahren kann, und deren Mechanismen dann früher oder später auch wissenschaftlich aufgeschlüsselt werden.
kilaya hat geschrieben:
@Doris Vielleicht achtest Du einfach darauf, Deine gutgemeinten Warnungen anders zu formulieren und direkt mit sachlichen Argumenten aus Deiner Perspektive zu untermauern. Das verächtliche Skeptiker-Vokabular in Verbindung damit, sich selbst gleich gegen Verschwörungstheorien in Stellung zu bringen, wo diese hier nicht mal am Horizont erschienen sind, wirkt schon arg massiv.

Das sind keine "gutgemeinten" Warnungen von mir.

Sachliche Argumente fruchten nichts. Kannst Du doch hier im Verlauf sehen. Jedes sachliche Argument wird doch mit Geschwurbel ausgehebelt. So läuft das immer bei Wundergläubigen und Verschwörungstheoretikern. Entweder versteht man es nicht oder man ist verschlossen oder ein verblendeter Anhänger des Kapitalismus oder ein verkopfter Säkularer oder ein notorischer Zweifler oder kein "wahrer Vajrayani" … und wenn gar nichts fruchtet: ein Reptiloid.

Und doch, das war nicht nur am Horizont zu erkennen, das war schon voll da. Ich habe schließlich auf das Thema "Lichtnahrung" reagiert, nicht es erst herbeigeredet.

Gut, wenn das massiv wirkt. Ich bin der Meinung, manche Dinge muss man beim Namen nennen, nicht drumherumreden.
Ich verachte das auch nicht, im Gegenteil, ich nehme das sehr ernst, ja, ich halte den Irrationalismus für eine große Gefahr. Sowohl für den Einzelnen als auch in politischer und gesellschaftlicher Hinsicht.
raterz hat geschrieben:
das ganze funktioniert doch, weil die welt eine illusion ist - ein computerprogramm. das ist alles nicht echt, aber ihr glaubt das tatsächlich noch ^^


Es wär sinnvoll mit sachlicher Gedankenführung zu beweisen, ob dieser Satz richtig oder falsch ist.

Sind die Objekte eine Illusion, also nicht inhärent existent, ist auch die Wirkungsweise der Naturgesetze eine illusorische Erscheinung des Geistes.

Wer ist online?

Insgesamt sind 3 Besucher online. Im Detail: 1 sichtbares Mitglied (oder Bot), 0 unsichtbare Mitglieder und 2 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: Turmalin und 2 Gäste