Brad Warner

Moderator: void

Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
solltest Du den Vajrayana meinen, dann scheint es da ein grundlegendes Missverständis zu geben.
Du prüfst nämlich den Lehrer und er Dich: Faustregel je sieben Jahre. Sind also schon mal vierzehn Jahre intensive Praxis. Und das ist nur eine Faustregel, um zu zeigen wie gründlich das gehen soll. Es geht um die höchsten Übungen

Davon kann natürlich keine Rede sein. Solltest Du zur sogenannten "intensiven Praxis" z.B. das Anuttarayoga-Tantra zählen, dann erhält man dazu alles sozusagen formell Notwendige in viel kürzer Zeit. Die außergewöhnliche Rolle die der "Lehrer" dabei spielt, ist ja allgemein bekannt. Ich sage nicht, dass es gut oder schlecht ist usw. sondern, dass Du schon mit den sieben Jahren schwer daneben liegst, umso mehr mit den 14.

Kongjiazhong
So schwer kann ich nicht daneben liegen.
So heißt es in meiner Schule. Kann auch bei Berzin nachgelesen werden.
Und was "Faustregel" bedeutet, kannst Du nachschlagen.
Du darfst "7 Jahre" auch durch "sehr gründlich" ersetzen.
Es gibt natürlich auch spontane Hingabe. Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick. Bei vielen, die mir von ihren Begegnungen berichtet haben, auch.
Milarepa genügt es auch, von Marpa zu hören. Und so gibt es viele überlieferte Beispiele.
Trotz dieser spontanen Attraktion, möchte ich jedoch nicht vergessen, meine eigene Motivation genauestens unter die Lupe zu nehmen. Die sieben Jahre sind schon länger um, aber ich entdecke ständig Neues bei mir.

Ich dachte nicht an das "formell Notwendige". Mir geht es gar nicht um Formalitäten, nicht um Roben, Ränge oder Titel oder wieviele Übungsformen einer schon durchlaufen hat.
Aiko hat geschrieben:
Buddhisten glauben an was anderes als Christen - und das kann man noch weiter runter differenzieren, auf die Ebene von Rinzai, Soto und Sanbo ..... oder Katholen und Evangolen .....

Oder ich … oder ich heute morgen, mittags und jetzt, einen Moment so oder so. Habe festgestellt, dass ich an alles Mögliche glauben kann. An jenes Konzept oder dieses. Eben, ein Konzept unterscheidet sich in seiner Konzeptionalität nicht von einem anderen. Sie sind in dieser Hinsicht gleich.

ist dir klar, dass es letztlich alles nur Konzepte sind, mit denen Menschen einen Weg aus ihren Problemen (Leiden) suchen?

Klar.

Wenn du die Konzepte weglassen kannst, ist alles und überall nur Leiden.

Pur. So ist es.

Und wenn du an diesem Punkt angekommen bist, aus dem ja Hisamatsu diese Frage machte: Wenn du weißt, dass alles, was du tust, verkehrt ist, was tust Du dann? Ja - was tust du dann?

Ich kenne Hisamatsu nicht, aber besser hätte ich die Frage auch nicht stellen können. Habe eine Ahnung.

Als ich jetzt bei Wiki über Hisamatsu las, geriet ich über einen Link hier hin: http://www.mahakarunachan.be/en/ton-lathouwers/
Kennst Du, kennt jemand Ton Lathouwers?

Kongjiazhong
Sudhana: Vielen Dank für die Arbeit mit den Zitaten von Brad Warner, die du zusammenstelltest.
Danke auch für die informative Auskunft zu den Zeremonien und den Kosten in der Soto-Schule.

Um einen anderen Satz hier aufzugreifen und umzuwandeln: Das ist der Grund, warum ich Brad Warner weniger mag ...

Nonetheless some kind of actual recorded transmission from a teacher is a necessary step in the process


Genau da irrt Brad Warner in meinen Augen. Natürlich ist die Mitgliedschaft in der Sotoshu nicht wichtig. Aber es ist auch nicht wichtig, dass ihn Nishijima ernannt hat. Und ich fürchte, dass wird Brad Warner bis an sein Lebensende nicht mehr begreifen.
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Du darfst "7 Jahre" auch durch "sehr gründlich" ersetzen.

Gut.

Es gibt natürlich auch spontane Hingabe.

Aha. Also keine sieben Jahre, auch nicht sehr gründlich.

Die sieben Jahre sind schon länger um, aber ich entdecke ständig Neues bei mir.

Dürfte in gewisser Weise jedem so gehen, auch ohne Diamant und Lehrer. Ich empfehle Prediger 1,9.

Ich dachte nicht an das "formell Notwendige". Mir geht es gar nicht um Formalitäten, nicht um Roben, Ränge oder Titel oder wieviele Übungsformen einer schon durchlaufen hat.

Ich auch nicht, mir auch nicht. Ich dachte an Einweihungen, an tantrische Invitationen.

Kongjiazhong
kongjiazhong hat geschrieben:
Als ich jetzt bei Wiki über Hisamatsu las, geriet ich über einen Link hier hin: http://www.mahakarunachan.be/en/ton-lathouwers/
Kennst Du, kennt jemand Ton Lathouwers?

Kannte ich bislang nicht. Aber sie geben auf ihrer Seite diese Verbindung an:
Maha Karuna Ch’an is also inspired by Hisamatsu Shin’ichi (1889-1980), founder of the most important renewal movement within Japanese Zen, the FAS Society. It was under the guidance of his colleague and successor, Masao Abe, that Ton Lathouwers began the Zen way in 1971.
Aiko hat geschrieben:
Kannte ich bislang nicht. Aber sie geben auf ihrer Seite diese Verbindung an:
Maha Karuna Ch’an is also inspired by Hisamatsu Shin’ichi (1889-1980), founder of the most important renewal movement within Japanese Zen, the FAS Society. It was under the guidance of his colleague and successor, Masao Abe, that Ton Lathouwers began the Zen way in 1971.

Die FAS Society "sagt mir" auch nichts. http://www.fas.x0.com/about/aboutuse.html

"Kennengelernt" habe ich jetzt Schestow (Wiki), auf den er sich wohl auch "bezieht": http://de.wikipedia.org/wiki/Leo_Isaakowitsch_Schestow

Kongjiazhong
Auf der japanischen Seite habe ich noch englischsprachige Texte gefunden:
http://www.fas.x0.com/newpage2.shtml

Kongjiazhong
kongjiazhong hat geschrieben:
Aiko hat geschrieben:
Kannte ich bislang nicht. Aber sie geben auf ihrer Seite diese Verbindung an:
Maha Karuna Ch’an is also inspired by Hisamatsu Shin’ichi (1889-1980), founder of the most important renewal movement within Japanese Zen, the FAS Society. It was under the guidance of his colleague and successor, Masao Abe, that Ton Lathouwers began the Zen way in 1971.

Die FAS Society "sagt mir" auch nichts. http://www.fas.x0.com/about/aboutuse.html

Jeff Shore kennt sich da aus - der war mal in Kontakt mit der Gesellschaft. Sein Stil ist davon auch geprägt.

"Kennengelernt" habe ich jetzt Schestow (Wiki), auf den er sich wohl auch "bezieht": http://de.wikipedia.org/wiki/Leo_Isaakowitsch_Schestow

Oh, danke. Sehr interessant. Verzweiflung als vorletztes Wort.
kongjiazhong hat geschrieben:
Auf der japanischen Seite habe ich noch englischsprachige Texte gefunden:
http://www.fas.x0.com/newpage2.shtml

Kongjiazhong


Die Texte habe ich noch irgendwo in meinem Speicher - ich sehe grad, Jeff Shore hat das übersetzt. Ja, der war damals dabei bzw. man kannte Hisamatsu eben.
Ich habe mich mal vor ein paar Jahren damit beschäftigt, aber Hisamatsu erst kürzlich (besser) verstanden. Das ist recht interessant und der Versuch ein demokratischeres Zen herauszubilden. Es gibt eine Schrift "Die Fülle des Nichts" von Hisamatsu - die hab' ich mir damals auch gekauft.

https://www.freitag.de/autoren/wolfgang ... ktuerekurs
Aha. Also keine sieben Jahre, auch nicht sehr gründlich.

Darum heißt es ja "Liebe auf den ersten Blick". Darum auch die Prüfung meiner Person und meiner Motivation im Nachhinein.

Ich dachte an Einweihungen, an tantrische Invitationen.

Das ist es, was ich unter "Übungsformen" verstehe.
Vergesst beim zitieren bitte die Forumsregeln nicht.

8. Deutsche Sprache
Die Texte in diesen Forum sollten in deutsch verfasst werden. Texte in anderen Sprachen sollten nur mit deutscher Übersetzung eingestellt werden. Ansonsten steht es den Moderatoren zu, diese Beiträge zu löschen.

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast