Das Ziel der Lehre des Buddha ist es das Leiden durch das nicht endende geboren werden und sterben zu beenden. Die Lust an weltlichen Dingen hat der Buddha nicht als Zielführend betrachtet. Selbst die Lust an der von ihm gelehrten Lehre ist nur auf dem Wege zu gebrauchen, muß aber am Ende auch noch ...
@accinca: Aus Deiner Sicht besteht die Motivation der Lehre zu Folgen darin, eine Wiedergeburt zu erfahren resp. im nächsten Leben Samsara zu entfliehen (wohin auch immer) . Wie kommst du nur auf solche Ideen? Was ich möchte spielt für die Buddhalehre doch gar keine Rolle. Davon was ich möchte hatt...
Aravind hat geschrieben:
Weil es ein Leben vor dem Tod gibt. Oder anders ausgedrückt: Weil morgen auch ein Tag ist, um glücklicher zu leben.

Ich bitte dich, dazu mußt du doch die Lehre nicht vollkommen
folgen und jede Zu und Abneigung an einem glücklichen Leben überwinden.
Oder anders ausgedrückt: Vielleicht gibt es Wiedergeburt, vielleicht nicht. Das ändert für uns im jetzigen Moment nichts. Vor allem ändert es nichts an der Möglichkeit dukkha zum versiegen zu bringen auf dem 8-fachen Pfad. Da bin ich nicht von überzeugt. Warum willst du denn das Leiden zum versiege...
Vielleicht ein „du kannst..“ :) In der Buddhalehre ist der rechte achtfache Übungspfad ein Muß, weil er die vierte der vier Heilswahrheiten (ariya-sacca) vom Leiden darstellt und es daher keine Möglichkeit gibt ohne diese vierte Wahrheit vom Leiden (dukkhanirodhagāminí patipadā) Befreiung zu erlang...
Buddha hat nicht gelehrt irgendjemand könnte Erlösung von Alter und Tod erlangen. Buddha hat einen Weg gelehrt wie man sich vom Leiden beim Gedanken an Alter und Tod befreien könnte ! Natürlich hat er aber das Ende von Geboren werden, Alter und Tod für den Arahat gelehrt und das war ja auch der Gru...
Ist der achtfache Pfad ein "du sollst" damit du dies oder das..., oder ist der achtfache Pfad ein "du mußt"? 8) Vielleicht ein „du kannst..“ :) In der Buddhalehre ist der rechte achtfache Übungspfad ein Muß, weil er die vierte der vier Heilswahrheiten (ariya-sacca) vom Leiden da...
Ich glaube mittlerweile, dass der Begriff "Wiedergeburt" im Westen eher versagt - Das mag schon sein aber darum geht es nicht. Der Buddha mußte das aber lehren, da das Ziel der Lehre, nämlich immer wieder neu das Erleiden von Alter und Tod für immer zu beenden, nur dann Sinn macht wenn es...
Tychiades hat geschrieben:
accinca hat geschrieben:
Selber zusammen gereimte Lehren reichen dazu meist nicht.

Schön, das du das erkennst.

Genau und deswegen denke ich mir auch nicht selber
zurecht was der Buddha lehrte sonder beziehe mich
auf seine Aussagen. Was ist daran zu schwer zu verstehen?
Wenn einer es nicht vollständig überwunden hat oder erfasst hat, dann ist er nicht - noch nicht - fähig, den Inhalt des Dharma anderen verständlich zu machen. Er hat nämlich selbst noch nicht den Inhalt erfasst. Vielleicht intellektuell - aber eben noch nicht selbst erkannt. Das ist ein Zirkelschlu...
So aber nimmst du an und lehnst ab - hast offensichtlich nicht alles als Elend durchschaut und bist nicht ohne Gier und Hass - da solltest du noch nachbessern. Dazu wollte ich noch mal sagen das ich niemals behauptet habe Begehren und Haß schon vollständig für immer überwunden zu haben. All das änd...
PS: Paul soll ganz große Angst in seinen letzten Stunden gehabt haben und keineswegs vertrauensvoll gewesen sein, obwohl er wie sein Freund Hecker zuvor ganz viel darüber zu schreiben wusste. Könntest du mehr darüber erzählen? Bzw. Von wo hast du überhaupt diese Information, das Paul Debes sich in ...
Tychiades hat geschrieben:
Falls du es nicht selbst gebacken kriegst,
will ich dir helfen und lese deine Beiträge nicht mehr.

Also, vielen Dank für deinen brennenden Wunsch zu helfen.
Hoffentlich hilft es wenigstens.
Mich interessieren Stellen im Palikanon, in denen eine Beschreibung von Samsara steht. Wer kann mir helfen? Die Forumssuche brachte kein Ergebnis, da der Begriff zu häufig auftaucht. () Samsara bzw. Samsaro ist einfach nur eine Bezeichnung für das durchwandern des Daseins von einem Leben und Sterbe...
Ich hatte "Leben" hier als eine Sammelbezeichnung vestanden. Jemand der "sein Leben" bzw. "das Leben" vollkommen annehmen kann, kann alles anhmen was ihm begenet, ist also ohne Gier und Hass. Tut mir leid, darin sehe ich keine Logik. Wer alles annehmen kann muß nicht o...
Tychiades hat geschrieben:
DAS meinte ich mit "Leben".

Im sinne biologischen Elends?
Kein Leben gibt es ohne Tod.
Tychiades hat geschrieben:
Und dennoch muss man - trotzdem Ja zum Leben sagen.

Du meinst wohl zur rechten Wandel im Leben?
Aber unter dem Label "Buddhismus" sind wir bereit, solche Ideen entweder zu schlucken oder zumindest zu respektieren. Jeder, der auch nur im Entferntesten durch die Schule der Aufklärung gegangen ist, sollte doch zumindest "Höllenbeschreibungen im PK, die an passiv-aggressivem Sadism...
Ja, aber diese Anweisung bezieht sich explizit auf selbstbezogene Fragen und nicht auf die Frage überhaupt. :like: Danke, interessanter Hinweis. Ach was. Was sind denn "selbstbezogene Fragen"? Bin ICH ein Idiot? Ist eine selbstbezogene Frage. Und warum sollte man nicht über solche "s...
Auch die Anleitung Buddhas, daß es Fragen gibt, die zu erwägen unweise ist hat wenig geholfen :mrgreen: Ja, aber diese Anweisung bezieht sich explizit auf selbstbezogene Fragen und nicht auf die Frage überhaupt. :like: Danke, interessanter Hinweis. Ach was. Was sind denn "selbstbezogene Fragen...
Moosgarten hat geschrieben:
accinca hat geschrieben:
Deine Einbildung habe ich schon immer bestaunt.

Ja, das ist so bei nicht-verstehen und nicht-durchdringen - man staunt dann halt nur.

Du sagst es, mit offenem Munde erstaunt.
Allerdings gibt es ja gewöhnlich immer noch
was anderes das dies dann noch topt.
Moosgarten hat geschrieben:
accinca hat geschrieben:
Was du nicht sagst bedeutet das:
Begehren führt immer wieder zu Dasein.

Ja, in deine Einbildung.
Manch eine begehrt ja auch Reichtum, bedeutet nur nicht, dass er dann auch reich wird, allenfalls in seinen Träumen.

Deine Einbildung habe ich schon immer bestaunt.
Moosgarten hat geschrieben:
klar, wenn es kein Daseinsbegehren gibt. Womit dann auch klar ist, dass "weiteres Dasein" nur Begehren ist. Von wegen "verstehen und durchdringen" :oops:

Was du nicht sagst bedeutet das:
Begehren führt immer wieder zu Dasein.
Da Buddha die Texte nicht aufgeschrieben hat, glaube ich auch nicht, dass er all diesen Unsinn wortwörtlich gemeint hat. Das ist Angstmache - genau wie die Ablassbriefe im Mittelalter, um Menschen zu "bekehren". Ach, und wenn er sie aufgeschrieben hätte würdest du das glauben? Das glaube ...
Lucy hat geschrieben:
Eben. Das wir uns nicht verstehen können, ist lustig.
Komplett anderes Universum *rüberwinke

Glaube ich nicht.
A 4, 1 Das Nichtverstehen »Durch das Nichtverstehen, das Nichtdurchdringen von vier Dingen, ihr Mönche, haben sowohl ich als auch ihr diese lange Zeit die Geburten durchwandert, die Geburten durcheilt. Welches sind diese vier Dinge?« 1.»Durch das Nichtverstehen, das Nichtdurchdringen der edlen Sittl...
:)
Nur für einen Arahat gibt es keine Geburt mehr.
Ich glaube mittlerweile, dass der Begriff "Wiedergeburt" im Westen eher versagt - Das mag schon sein aber darum geht es nicht. Der Buddha mußte das aber lehren, da das Ziel der Lehre, nämlich immer wieder neu das Erleiden von Alter und Tod für immer zu beenden, nur dann Sinn macht wenn es...
Solange ich nicht als Frau wiedergeboren werde :rofl: :rofl: : •Er versteht: ,Es ist unmöglich, es kann nicht geschehen, daß eine Frau ein Verwirklichter, ein vollständig Erleuchteter sein könnte – eine solche Möglichkeit besteht nicht.‘ Und er versteht: ,Es ist möglich, daß ein Mann ein Verwirklic...