Ich sehe auch nicht den Zusammenhang zwischen Achtsamkeit, Meditation, das Überwinden von Anhaftung und Verlangen auf der einen Seite und sogenanntem ethischen Verhalten auf der anderen. Wäre an Erklärungen interessiert. Siehst du denn vielleicht einen Zusammenhang mit unethischen Verhalten. Auch n...
kesakambalo hat geschrieben:
Hi,ohne Nirwana gäbe keinen Brahma.

Das hat aber jetzt mit der Buddhalehre und nibbana nichts zu tun.
@Accinca: Bei Deiner Ausführung ist mir der erste Teilsatz unklar, also warum Du ausschließt, dass das "Ich" in der Wahrnehmung inkludiert ist. "Dieser Satz kann nicht wahr sein, denn: wenn ein Ich inkludiert wäre, dann wäre es auch durch die Wahrnehmung bedingt." Warum sollte e...
„Es gibt sechs Arten von Wahrnehmung: Tonwahrnehmung, Geruchswahrnehmung, Geschmackswahrnehmung, Wahrnehmung von körperlichen Eindruck, Wahrnehmung von Geistobjekten.“ Wären diese 6 Arten von Wahrnehmung nicht mit der Illusion eines „ICH/atta“ behaftet, dann könnten sie nicht als Tonwahrnehmung, Ge...
Um nicht ausschließlich mit Abhidhamma Texten zu argumentieren; in einem Sutta ist u.a. zu lesen: „Es gibt sechs Arten von Wahrnehmung: Tonwahrnehmung, Geruchswahrnehmung, Geschmackswahrnehmung, Wahrnehmung von körperlichen Eindruck, Wahrnehmung von Geistobjekten.“ Wären diese 6 Arten von Wahrnehmu...
Ist ein Mensch, der einen brennenden Drang in sich verspürt kreativ in seinem Gebiet tätig zu sein und alle seine Zeit durch unbändige Schaffenskraft aufbringt, per se ungeeignet ein Buddhist zu sein bzw. zur Erleuchtung zu gelangen? "brennenden Drang" ist nicht unbedingt das Ziel der Leh...
Soll heißen, dass das „Ich“ (oder die Annahme der Beständigkeit, atta) bereits in der Wahrnehmung enthalten > erfasst > inbegriffen ist. Im Geschäftsleben spricht man auch davon: Die Transportkosten sind im Preis inkludiert. Ja, das verstehe ich schon, aber genau das muß eben nicht sein. Das trifft...
Das „ICH“ wird demnach nicht durch die Wahrnehmung erzeugt, sondern ist in dem Wahrgenommenen bereits inkludiert. Dieser Satz kann nicht wahr sein, denn: wenn ein Ich inkludiert wäre, dann wäre es auch durch die Wahrnehmung bedingt. Wenn es aber nicht inkludiert wäre, dann hätte man ein unabhängige...
Aber ... jetzt mal unabhängig von den Vorstellungen: In einem größeren Teil meiner Wahrnehmungen ist da etwas "ICH-Ähnliches" sowieso mit drin, auf diesen groben Begriff kann mich jetzt geradeso irgendwie einigen. Du kannst sowas gegensätzliches in zwei sich widersprechenden Sätzen nicht ...
Es ist sehr schwierig darüber zu schreiben. Ich möchte immer zurück zu dieser einfachen Aussage: "das ICH ist da mit drin." Und damit meine ich auch das ICH des Igels, und das ICH des Babys obwohl klar ist, dass beide nicht solche Konzepte entwerfen und denken können. Zumindest entsteht a...
Ich möchte im Folgenden Thread nocheinmal über: http://www.palikanon.com/majjhima/zumwinkel/m001z.html sprechen. Im speziellen eigentlich nur über den ersten Vers. In MN 1 werden die Wahrnehmungen des Weltlings mit den Erkenntnissen/Einsichten des Bikkhu verglichen und dann die Folgerungen daraus w...
es gibt nämlich glücklicherweise keine "Wiederkehr" aus Nibbana. Wie soll so etwas gehen? Wohl wahr. Hört sich so an als könnte einer hinein gehen und wäre dann da drinnen bis er wieder raus kommen würde. Eine sehr menschliche Vorstellung. Eine Vorstellung eines kleinen Kindes könnte man ...
Lieber Accinca, Du hast sicher recht - nicht alles perfekt machen wollen, sondern einfach üben. Wobei: Schriften sind wirklich ein Fall für sich. Alles andere kann auch bei mir manchmal durch die Wahrnehmung "durchfließen", Schriften nicht. Und da in der Stadt überall Schriften sind, stel...
jianwang hat geschrieben:
Jeder, der "praktiziert".
Schon der Gedanke an "gut" oder "nicht so gut" führt Dich vom Weg herunter.
_()_

Mußt du aber nicht glauben.
Hallo, Zuerst einmal Danke für die Infos. Nun stellt sich mir folgende Frage: Das Gehirn erzeugt auf Grund der genetischen Veranlagung und der erlebten Erfahrungen die Gedanken. Sind diese erzeugten Gedanken jetzt der Geist oder das Bewusstsein oder keines von beiden? Danke für Antworten und Liebe ...
fotost hat geschrieben:
Sagt Buddha wirklich: Karma, das sind Absichten?
Oder nicht eher - Karma, das sind Folgen (von Handlungen)?

Die Folgen bzw. Früchte des Kamma sind vipāka.
Liebe Forengemeinde, ich bin nicht sicher, ob das hierher gehört oder in den Bereich "Buddhistische Praxis" - in dem Fall würde ich einen Mod bitten, das Thema zu verlagern. Es geht mir um eine Aussage, die sich auch in anderen Sutren findet, allerdings frage ich nicht nach "theologi...
Hi,was die Ein- und Ausatmung angeht, habe vor allem nicht gefunden, dass Einatmung und Ausatmung, bewusst gemacht werden sollten. Steht aber in den Übungsanweisungen doch ausdrücklich mit drin! Atmet er tief ein, so weiß er <Ich atme tief ein>, atmet er tief aus, so weiß er <Ich atme tief aus>; at...
Für den der was über Quantenphysik wissen will.
Wenn es sich nur um ein "Ruhen" handelt, dann sehe ich da kein Problem, auch wieder aus der Ruhe heraus zu treten. Vielleicht aus Spontanität - vielleicht aus einer kindlichen Neugier. Ja,so ähnlich wird es gelehrt ;) An dir ist n vajrayani verloren gegangen ... Und wer ist vajrayani? Jed...
Ich sehe in in dem Begriff "Erdelement" grundsätzlich Festtoffliches. Das ist nicht verkehrt Wobei der Begriff "Element" (dhātu) natürlich eine Übersetzung ist und nicht im chemischen Sinne westlichem Verständnis zu verstehen ist. dhātu könnte man auch anders übersetzen mit: Art...
IkkyuSan hat geschrieben:
Eine Frage, die viel spannender ist:
Wie schafft man es, dass man kein Buddhist mehr ist?

Wer so eine Frage ernsthaft stellt braucht sich darüber keine Sorgen machen.
Woher will dieser Buddha denn "wissen"? Wissen ist Konzept, und nach deiner Meinung, ist im Nirvana nichts mehr. Das rechte Wissen mach frei! Das hat den Buddha zum Buddha gemacht. Das Nichtwissen ist die letzte der 10 an das Dasein bindenden Fesseln, nämlich das Wissen um das Leiden, sei...
kesakambalo hat geschrieben:
Hi buddhis,
es gab ganze drei Diskussionspunkte:Karma, Wiedergeburt und Leiden.
Für das Leiden gibt es eine schöne Definition von Sariputto: Die objektiven Veränderungen der Materie werden subjektiv als LEIDEN empfunden."

Kannst du mir auch sagen wo das stehen soll?
Ich beschäftige mich nun seit knapp einem halben Jahr mit der Lehre des Buddha. Ich habe in dieser Zeit diverse Bücher (Ayya Khema, Jack Kornfield, und weitere) gelesen, versuche mich an die Tugendregeln zu halten, lebe meinen Alltag nach und nach achtsamer, und meditiere täglich.... Je mehr ich mi...
Spacy hat geschrieben:
"Ich bin" ist KEIN Dünkel, denn es ist das einzige Sein, dass da schreibt!
Das einzige Dünkel, dass es gäbe, wäre das Dünkel Gott zu sein - die anderen empfungenen Dünkel sind nur Idiotien.

Ein Mann der sagt was er denkt!
Lieber accinca, ich habe mich hier wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Ich meinte mit "wenn der Geist seine eigene Nichtexistenz erkennt" das Verlöschen der Ich-Illusion. Ist das so besser ausgedrückt? Das Ganze ist ja ziemlich abstrackt, weswegen eine für jeden stimmig klingende Ums...
Das Mahāyana fasst den Gedanken des sopadhiśeṣanirvāṇa insofern weiter als der frühe Buddhismus auf, als ein Buddha dieses auch über den körperlichen Tod hinaus, also auf einer immateriellen, nichtkörperlichen ( arupa -)Ebene, aufrecht erhalten kann. Dies ist das apratiṣṭhitanirvāṇa , oder 'nicht-f...
Wo ist denn das Problem? ... Das keine menschliche Wiedergeburt auf diesem Planeten mehr möglich ist, ist keine Frage des "ob" sondern nur eine Frage des "wann". Die praktische Relevanz könnte darin liegen, dass auch diejenigen, die glauben, für ihre Praxis bis zur Befreiung vie...
Da wird also suggeriert man könne je nach Belieben die Erleuchtungsampel auf Rot, Gelb oder Grün stellen. Gelb wäre dann die Phase in der man die Welt verbessern würde. :angel: Daher meine ist, (genau wie Zumwinkel bzw. Mettiko) das es heutzutage nötig ist zwischen Buddhismus und Buddhalehre zu unt...