Ich glaube, das geht vielen noch so. Obwohl ich mich keiner buddh. Lehrtradition zugehörig fühle, und seit Mitte der 80er Jahre versuche, den/einen/meinen buddhistischen Weg zu gehen, habe ich diese Brille hin und wieder auch noch vor meinen Augen. Wir wurden nun einmal christlich-abendländisch sozi...
Wenn ich das richtig verstehe, könnte man also sagen, dass der Shin-Buddhismus eher eine eigene Religion ist (da er ja auf eine ganz andere Person als Buddha Gautama Bezug nimmt)? Wenn man nur als "Buddhismus" die Lehren des Buddha Gautama akzeptiert, könnte man das so sehen (aber ich bin...
Der Shin-Buddhismus ist schon "sehr anders" als Theravada- und Mahayana-Traditionen. Ganz grob: Das was Du aufzählst, ist für Shin- und Jingtu-Buddhisten (letztere gehören dem chinesischen Zweig des Shin-Buddhismus an, die beide als "Buddhismus des Reinen Landes" bezeichnet werde...
Natürlich war dann die "ungute Atmosphäre" der wissenschaftlichen Umgebung "Schuld" daran, dass sie beinahe kollabierten... ja da ist was dran. solch negativ energetisch aufgeladenen atmosphären können solche prozesse natürlich stören. Mein zitierter Satz war ironisch gemeint.
Hier schlagen immer wieder verwirrte Geister auf, und wenn dann solche Unsinnsgeschichten wie die der vermeintlichen Lichtnahrung hier propagiert werden, dann ist das brandgefährlich: Da sind schon Leute dran gestorben! Das ist geradezu eine Einladung so was auszuprobieren. Und was bitteschön hat d...
fotost hat geschrieben:
Einem Anfänger würde ich am ehesten zu den Basis Techniken raten - Atem- und Mettameditation


Das ist auch meine Erfahrung. Und zwar durchaus nicht nur für Anfänger ;-)

fotost hat geschrieben:
Ich wünsche Dir viel Erfolg :rainbow:


Das wünsche ich MFS auch.

DW
Grüss Dich. Rein formal genügt es, im stillen Kämmerlein dreimal die Zufluchtsformel "Ich nehme Zuflucht zum Buddha, ich nehme Zuflucht zur Lehre, ich nehme Zuflucht zur Gemeinschaft" zu rezitieren. Viele machen das jedoch innerhalb einer Gemeinschaft, manche auch vor einem Lehrer. Nötig i...
Da sind hochinteressante Sachen dabei. Toll. Danke nochmals... :rose:
Herzlich willkommen, Patrick. Ich hoffe, dass Du hier findest und bekommst, was Du suchst und erhoffst.

Lieben Gruss

Der Waldler
Nein, die QM ist keinesfalls übernatürlich. Und für mich ist Nirvana auch nicht übernatürlich. Ich glaube, wir missverstehen uns da etwas, ich sehe das doch ähnlich wie Du...
Danke, mkha'
Ellviral hat geschrieben:
Denn wenn es Nirwana gibt und es gibt zu viel Berichte über diesen "Bereich" dann muss er auch physikalisch auffindbar sein.


Dann wäre es aber doch nicht übernatürlich, oder?
Ist dieses ganze Spekulieren nicht zutiefst un-buddhistisch? Sehe ich auch so. Der Buddha selbst hat meines Wissens nach alles Spekulieren über Unnatürliches als nicht hilfreich für den Weg betrachtet und daher stets die Antwort auf solche Fragen verweigert. Dem Buddha ging es doch um Erkenntnis , ...
@Sherab: Meinst Du, diesen Vortrag wird es mal auf Youtube geben? Es interessiert mich, Logik anderer Systeme kennenzulernen. Aus meinem Erststudium sind mir die Logiken der Mathematik und der (westlichen) Philosophie vertraut, alle anderen kenne ich so gut wie nicht.


Gruss

DW
Ach, Kopfweiden... Das sieht aus wie in meiner alten Heimat (Niederrhein)

:-)
Interessanter Gedanke, fotost. Achtsamkeit in der Sprache ist momentan "mein Thema"...
fotost hat geschrieben:
Alster_01.JPG

(C) 2017 fotost


Das ist schön...
Volker Zotz: Auf den glückseligen Inseln. Buddhismus in der deutschen Kultur. Theseus Verlag
Moosgarten hat geschrieben:
Ich hab mal ne Frage: geht hier ijemand ner geregelten bezahlten Tätigkeit nach?


Bis zu meiner Berentung selbstverständlich.
Gemüsereis (vegan) 5 Möhren, in Würfelchen geschnitten 1 Stange Lauch, in dünne Ringe geschnitten 300 g Chinakohl, fein geschnitten 2 EL Öl 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, fein gehackt 200 g Reis (gut geht es mit Basmati oder Rundkornreis) ca. 3/4-1 l heiße Gemüsebrühe 1 Bund glatte Petersilie, fein ge...
Deine diebszüglichen Gedanken verstehe ich sehr gut und teile sie zum Teil. Eigentlich fühle ich mich hier auch nur noch im "Säkularen Buddhismus" wohl, wo leider sehr wenig los ist. Ich habe schon einige hier erlebt, die sehr entusiastisch hier im Forum angefangen haben, und die öffensich...
Denn eine aufrichtige Partnerschaft kann durchaus etwas sein und die Partnerschaft mit ihr möchte ich nur ungern missen. Die Fernbeziehung stellt sich durchaus als Herausforderung dar, die wir jedoch meistern könnten, wenn wir die Lehre Buddhas befolgen und sie in der Praxis üben: Nicht nach zu vie...
accinca hat geschrieben:
kesakambalo hat geschrieben:
Hi,
ich habe mir deine Übersicht angeschaut und festgestellt, dass einer fehlt.
Das ist Rudolf Steiner mit seinen Anthroposophen.

Steinerlinge und Buddhismus ein Widerspruch in sich selbst.


So sehe ich das auch.
So sehe ich das auch, mkha'. Man muss sich mal vorstellen, dass die meisten vom Buddha und seiner Lehre bis dato nur über das wenige, das Schopenhauer über sie geschrieben hat, etwas wussten, mehr gab es ja in den westlichen Sprachen nicht oder nur sehr sehr vereinzelt. Ohne diese Pioniere gäbe des ...
Vielen Dank, Sudhana. Dass Ihr in Eurer Gemeinschaft dieses "erweiterte Verständnis" des 5. Gelöbnisses habt, finde ich nicht zuletzt deshalb interessant, weil meine allerersten Lehrer (vor 30 Jahren) dieses erweiterte Verständnis auch hatten. Sie verstanden unter dem 5. Gelöbnis "nüc...
jianwang hat geschrieben:
Sie sind tot - wieso an ihnen hangen? Meine ganz persönliche Meinung.

_()_


Der Buddha ist auch tot....

Ich schrieb ja, was Ihr von deren Interpretation haltet...
In meiner Tradition ist man etwas bescheidener. Man übt sich in den sikkhāpada im Wissen, dass es sich um Ideale handelt, denen man sich als Lebewesen allenfalls annähern kann. Und genau darum bemüht man sich nach Kräften. Entscheidend ist die Bemühung, das Üben - und das endet nie. Das klingt inte...
Hatten oder haben die Pioniere des Buddhismus in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum (die vor allem zu Ende des 19., Anfang/Mitte des 20. Jahrhunderts lebten und wirkten) für Euch noch irgendeine Bedeutung? Habt Ihr Euch mit ihnen schon mal auseinandergesetzt? Wie seht Ihr deren Interpretatio...
Ich sehe alle eingestellten Bilder, AUSSER die von fotost. Schade.

W.
jianwang hat geschrieben:
Mir ist wurscht, wie mich Leute sehen, doch mir ist nicht egal, wenn Lügen über die Lehre an mir festgemacht werden.

_()_


Ja, das wollte ich eigentlich ausdrücken... :)