Ist es zenistisch zu sagen: Wenn du die Soheit siehst hau sie Tot? Lol, ja, absolut. Aber du weißt ja, wie es gemeint ist: Eine Soheit, die ich sehe, kann nur eine bedingte Vorstellung und somit das genaue Gegenteil von dem Zustand sein, auf den 'Soheit' im zenbuddhistischen Kontext hindeutet. Wenn...
Diese Idee eines "ursprünglichen Einsseins mit allem", die Du oben beschreibst, wird von einigen Theravada-Lehrern, die ich kenne, sehr kritisch gesehen, und zwar als eine romantische Schwärmerei. Hier ein recht amüsanter Vortrag dazu: https://muttodaya.org/de/muttotalk/2016/16-02-20_fals...
"Diese Idee von einem "Buddhawesen" zu dem man erwacht, bleibt mir dennoch erst einmal fremd ..." :like: Sehr zenmäßig, dieser Zweifel an einer Idee! :) Wie sollte auch diese oder überhaupt irgendeine Idee (die ja zwangsläufig nichts anderes als Vorstellungen sein können) auch n...
Viele Menschen möchten ja gern irgendwelche Erleuchtungen, ohne etwas systematisch zu üben, geschweige denn, an ihren Untugenden zu arbeiten. Wenn jetzt jemand behauptet, ohne Fortschritte bei den Tugenden und speziell auch der Sinneszügelung ist überhaupt nicht an irgendwelche nachhaltigen Fortsch...
Alles Gute dir, Holzklotz!

_()_
Tai
Und man müsste ja auch die meisten Zen Bücher in die Tonne kloppen, wenn man es nicht so mit Bedeutung hat. Bloß nicht! Meister Huang Po sagt es so: "Die 84000 Methoden, die den 84000 Formen des Leidens entgegenwirken sollen, sind nur Redewendungen, die Menschen zum Tor der Befreiung hinzuzieh...
einerseits soll ich meinen ganzen Körper und Geist in die Übung werfen, andererseits ist genau der Wille, dies zu tun, der eigentlichen Sache im Weg? Es ist ja völlig okay, dies zu wollen oder sich zu wünschen. Aber wenn du wirklich deinen ganzen Körper und Geist in die Übung wirfst, ist da einfach...
Meinem Verständnis nach lässt sich dieser Widerspruch nicht lösen, indem man bestimmte Lehren übernimmt oder tiefschürfenden Metaphern nachspürt, sondern nur durch genaues Hinschauen auf das, was unmittelbar gegeben ist. ja, sicher nicht, aber trotzdem ist es ja eine Art Vorbereitung, dass man nich...
Wir Menschen von heute sind ja geradezu besessen von der Vorstellung, eine kleine Entität in einer großen Welt zu sein. Viele Zen-Buddhisten setzen dem als eine Art Glaubenssatz Vorstellungen wie "alles ist der Eine Geist" u.ä. entgegen, ohne dass sich dies dann auf Dauer entgültig gegen d...
Als zwei Newbies ... Wen meinst du denn damit genau? Andreas ist doch schon seit 3 Jahren hier, Festus seit einem Jahr, de facto sicher schon viel länger. Überdies sehe ich nicht, warum neue Mitglieder gegenüber älteren das Recht abgesprochen werden sollte, ein solches Anliegen zu verfolgen, Dann w...
An diesem offenen Zen-Forum schätze ich besonders, dass hier auch Praktizierende mit einschlägiger Erfahrung und viel Sachkenntnis schreiben. Dass der Ton dabei manchmal rau oder auch provokativ ist, stört mich nicht. Man fühlt sich halt gegenseitig auf den Zahn. Persönlich würde ich mir auch keines...
Gibt es denn Zen Leute die beides machen? Ja, es ist sogar sehr verbreitet und das nicht nur im Westen. Z.B. ist im größten koreanischen Zen(Seon)-Orden, dem Jogye-Orden ein mehrjähriges, intensives Studium der Sutren Voraussetzung dafür, dass man überhaupt Zen-Mönch/Nonne werden kann. Und das scho...
Du wirst sicher auch schon auf die beliebte Metapher gestoßen sein, die die Zenlehre mit einem Finger vergleicht, der auf den Mond weist - wobei der Mond als Symbol für dein unmittelbar jetzt gegebens ursprüngliches Wesen fungiert. C. Weilmeiers Video erschöpft sich in einer Kritik des Fingers; es f...
Danke Helmut :) Es beruht aber auf Gegenseitigkeit. Deine Beiträge haben mich schon immer inspiriert; ich antworte nur nicht immer.
Liebe Grüße
Tai
Worauf deutet es hin? Kannst du es nicht sagen? Es liegt doch offensichtlich vor der Nase! Warum gibt es "nichts zu erreichen"? Wenn es dir klar, dann kannst du es auch sagen. Ich kann es nicht nicht sagen. Mit allem, was ich tue - und selbst, wenn ich schweige - schreit es sich heraus. D...
Hallo Stawrogin, Zum Schwerpunktthema deiner hier von dir in letzter Zeit gestellten Fragen möchte ich grundsätzlich anmerken, dass vieles von dem, was bei oberflächlicher Betrachtung ein scheinbarer Widerspruch oder Gegensatz zwischen Vipassana-Lehren und Zen erscheinen mag, aus Zen-Sicht häufig ni...
In der Eingabemaske zum Anmelden sollte ein kleines Kästchen des Inhalts "angemeldet bleiben" erscheinen, das du vorm Einloggen ankreuzen kannst. Dazu musst du allerdings Cookies erlauben (die du beim Schließen des Browsers ja automatisch wieder löschen lassen kannst).
Also ist die Antwort: Das der Buddha darauf keine Antwort gegeben hat. Und er eher nach dem Nutzen einer Vorstellung fragt, als dass er Unterscheidungen zwischen Verblendungen macht, richtig? :-) Wie in meinem obigen Beitrag hoffentlich deutlich genug herausgestellt ist meiner Auffassung nach im Ze...
Hallo Erde, eine Schlüsselfrage, die du da stellst. Beide von dir beschriebenen Arten von Vorstellungen sind tatsächlich etwas, das man sich im besagten Moment nur 'vorstellt' und in diesem Sinne seinem Wesen nach illusionär bleibt. Dies ist nicht als Abwertung gegenüber einer möglichen Nützlichkeit...
Mit "Selbstergründung" ist das auch so ein Sache. Erzählst du einem Denker davon, dann kommt der entweder gar nicht zu Potte oder er gleitet ins analytisch-konzeptionelle ab. Deswegen heißt es dann so was wie: den eigenen Geist schauen. Genau. Ein solches Sich-Einlassen auf die unmittelba...
Festus hat geschrieben:
Tai hat geschrieben:
...Ist es wirklich Zen, dann....


ist es auch eine konzeptionelle Ummantelung. :D :upsidedown:


Genau. 8)
Die Frage ist doch, was der Inhalt solchen "Zen"s ist. Ich wage zu behaupten: Ist es wirklich Zen, dann findet sich darin kein Fingerbreit Platz für Manager, Vermögensbildung, passives Investieren an der Börse oder gelassene Anlegestrategien. Das gilt natürlich ebenso für all die anderen K...
Hallo youthleague, Lästern hat auch viel mit einer bestimmten Art von Humor zu tun und damit, den Unsinn, den wir alle ständig verzapfen, nicht immer allzu ernst zu nehmen. Wenn über mich gelästert wird (oder wurde), kann das ein guter Anlass sein, mich mit meinem eigenen Ego auseinanderzusetzen. Ma...
Wenn man sich selbst betrachtet ist man grundsätzlich mit mehr Blindheit geschlagen, als wenn man eine andere Person in Augenschein nimmt. Ging es Dir nicht auch schon so, dass Du an jemandem etwas für Dich offensichtliches beobachtet hast und gleichzeitig gemerkt hast, dass er/sie sich dessen eind...
Deswegen sagt Rinzai: "Wenn ihr die Art von Verstehen erlangen wollt, die mit dem Dharma in Einklang ist, lasst euch von nichts und niemandem täuschen. Ob ihr nach innen schaut oder nach außen, was immer euch begegnet, tötet es. Trefft ihr Buddha, tötet Buddha." Ich nehme mal an, du verst...
Festus hat geschrieben:
... und mit den Menschen dort ...


Das scheint mir der springende Punkt zu sein. Oder glaubst du nach allem, was hier bis jetzt darüber zu lesen war, ernsthaft, dass sich außer dem ehrwürdigen Abt sonst noch jemand in dieser Sangha befindet?
Im Kontext der Buddha-Lehre sind die Begriffe „Ursache und Wirkung" etwas irreführend In der Tat. Lehren wie etwa die Z wölfgliedrige Kette des bedingten Enstehens oder die Vier Edlen Wahrheiten erscheinen auf den ersten Blick als Postulate von Ursache-Wirkungszusammenhängen. Und doch heißt es...
sati-zen hat geschrieben:
Macht ist so verführerisch dass dieser Zen-Priester nicht widerstehen konnte und zunächst Amt und Würden erlangte und dann diese Macht missbrauchte.


Du weißt es also bereits besser als die zuständigen Behörden und die Journalisten vor Ort, die über den Fall berichten?
Ein Pädagoge sollte seine eigenen Gefühle bewusst wahrnehmen. Auch für den Umgang mit schwierigen Kindern wäre es nicht vorteilhaft, selbst übertrieben zornig zu reagieren. In jedem Fall sollte er den Kindern zeigen, dass sie ihm am Herzen liegen, oder? Wenn er sich überfordert fühlt, dann liegt es...
Heiter und gelassen zu sein, ohne etwas erreichen zu wollen - würdest du eine solche Haltung auch auf das alltägliche Leben beziehen? Sollte es nach dem Zen darum gehen, das "Geschirr zu waschen", ohne Hoffnungen und Pläne für die Zukunft, ohne dass wir irgendwie ein zukünftiges Glück ant...