Sagen wir ich verschaffe mir durch Täuschung, Manipulation und Lügen Vorteile. Inwiefern ist das hinderlich für meine sprituelle Entwicklung? Befreiung ist ein innerer Zustand. Wie kann ich einen befreiten Zustand erreichen, wenn ich Gefangene/r meiner eigenen Gier (Vorteile verschaffen) und meines...
drosterman hat geschrieben:
Wir alle wissen ja, dass in deutschen Krankenhäuser an jeder Ecke eine Nonne lauert.


Hä, ich hab noch nie eine Nonne im Krankenhaus lauern sehen. :clown:
Grüß Dich, Erbreich. :rose:
Sehr schön. :heart:
Dadurch angeregt, meine Antwort auf Sherabs Frage noch einmal durchzulesen, wurde mir klar, dass ich sie auch missverständlich formulierte, jedenfalls keineswegs eindeutig so, wie ich es gemeint hatte.LG mkha' Ehrlich gesagt: Ich habe mir gar nicht so viele Gedanken über die Formulierung meiner Ein...
Ich vermute, die Frage war als "welche Eigenschaften muss man bei sich fördern, um seine Praxis zu vertiefen" gemeint. Wurde aber weniger umständlich formuliert. :wink: Ist sicher richtig, was Du vermutest. Aber ob das jemand in der Hand hat, bestimmte Eigenschaften zu fördern, wage ich z...
Liebe Moni, :shock: ... ups, so habe ich das gar nicht aufgefassṭ. Ich war mir eigentlich sicher, nur aufzuschreiben, wie ich meine Praxis sehe, habe es dann noch einmal durchgelesen, und siehe da, dort steht zu der Frage "Was macht einen guten Praktizierenden aus?" die Antwort mit der Ei...
Ich finde die Frage dieses Threads nicht hilfreich. Warum in einen "Konkurrenzkampf" eintreten, warum Maßstäbe setzen, die über den achtfachen Pfad hinausgehen? Entweder ich praktiziere oder ich praktiziere nicht. Für mich ist das nach außen gerichtete Erforschen einer Praxis weder heilsam...
Was macht einen guten Praktizierenden aus?

Seine Früchte.
_()_
Das ist ja gerade das Faszinierende am Dharma!!!! Egal ob Du vor 2000 Jahren in Indien Probleme mit der Ernte hattest oder heutzutage Probleme mit dem Smartphone, die Mechanismen des Geistes (Gier und Hass u.s.w.) und somit die Ursachen des Leidens, wie der Buddha sie dargelegt hat, sind genau die ...
Wenn alles dem Wandel unterworfen ist - warum dann nicht auch der achtfache Pfad des Buddha Dharmas? Könnte es nicht sein, dass im Laufe der Zeit das ganze System einfach nicht mehr passt , weil wir Menschen tatsächlich anders geworden sind? Vielleicht ist der achtpfache Pfad heutzutage einfach nic...
Danke Elliot :rose:
Wenn ich das richtig verstehe, so wird bei dem kleinen Ausschnitt aus „A 3 102“ der Weg zum dauerhaften Glück (Nirwana) erklärt. Dieses Glück ist nur wenigen vorenthalten, wenn überhaupt; normallerweise kommt der physische Tod davor. Hier im Thread geht es aber m.E. um das vergängliche, irdische Gl...
Glück ist immer davon abhängig, was zuvor als Unglück erfahren wurde. Ist ein Leben lange Zeit im Gleichklang, kann selbst das als Unglück bezeichnet werden, weil es vielleicht zu langweilig ist. Außerdem hat es damit zu tun, dass wir gelernt haben, uns nur dann glücklich zu fühlen, wenn bestimmte K...
Danke, auch ich wünsche allen ein frohes und gesundes neues Jahr.
:rose: Monika
Ja, was ist Glück(lichsein)? Ich glaube, dass kann man nur selbst erfahren und erleben. Wenn ich glücklich bin, spüre ich das mit all meinen Sinnen, in jeder Zelle. Und ich weiß, ich brauche nichts. Nichts muss dem hinzugefügt werden. Natürlich habe auch ich immer nach den Ursachen geforscht, und in...
Ja, ist schon klar, Hara - und herzlich Willkommen. Ich denke jedoch, dass die Suche einem intelligenten Wesen innewohnt. Denn sobald es erkennt, was alles in der Welt geschieht, was kommt und geht, das nichts da ist, was festgehalten werden kann, dass selbst die eigene Liebe zu jemanden verschwinde...
Vielen Dank für eure Antworten. Bei den vielen Fragen die ich gestellt habe ging es eigentlich im Kern darum hier zu erfahren, wie erfahrene Meditierende mit Gedanken im Alltag umgehen. Achtet und registriert ihr ständig destruktive Gedanken, oder Gedanken aller Art? Wird langfristig im Gehirn ein ...
Aber dafür muss man ja vorher schon wissen, dass es da was gibt, das man durchdringen kann/muss. ... Bei dieser Unwissenheits-Sache muss man allerdings schon Informationen haben, wie man sie vermeiden kann und dass sie existiert, denn sonst könnte man von selber niemals darauf kommen. Niemand ist i...
Unwissenheit scheint ja irgendwie das Nichtbegreifen der Realität zu sein, wenn ich mir die Links und Kommentare durchlese. Also wenn man versteht bzw. weiß, wie die Dinge wirklich sind, dann ist man nicht mehr unwissend. Hallo Antelatis, wenn man begriffen hat, dass das, was allgemein als Realität...
Für mich ist Buddha ein Mensch, der etwas erreicht hat, was den meisten Menschen nicht möglich scheint. Seine Erkenntnisse sind klar und durchdringend, frei von Schnörkeln, eher nüchtern, sehr einfach eben, aber unbequem. Durch seine Lehre hat sich meine Sicht auf die Welt total verändert. Ihm und d...
Hallo Weltreisender,
nein, das hat nichts mit Buddhismus zu tun.
Und das sollte genügen. Alles andere ist Spekulation.
_()_ Monika
Besteht den nicht die Gefahr, dass die Mediation letztendlich nur ein Spiel mit dem Körper ist und einem einfach nur etwas vorgaukelt? Natürlich, es hört sich logisch an, wenn man sagt, dass das Geistliche/Geistige besser zum Vorschein kommen kann, wenn man durch Meditation den Körper „runterfährt“...
Ich habe in all den Jahren - seit Mitte der 80er - jede Gelegenheit dazu genutzt, ob nun im Wartezimmer, in der U-Bahn, während des Fluges oder einfach zuhause auf dem Sofa. _()_ Wenn du schon seit 30 Jahren meditierst, ist das ja schon eine lange Zeit. Hat dich das spürbar deinem Ziel näher gebrac...
Hallo Antelatis, nur in der Stille, d.h. wenn der Geist beruhigt ist, empfängt man Einsichten. Und ohne Einsichten, wirst Du kaum Fortschritte machen. Meditation ist ein Werkzeug. Wie immer Du das handhabst, ist Deine Sache. Ich lege mich einfach hin und wende mich nach innen. Natürlich ist die Meth...
Ganz sicher nicht. Ein Befreiter auf einem Bodhisattva-Weg ist weder ein Befreiter noch ein Stromeingetretener. Er will ja die Befreiung auch gar nicht.Er hat die Fessel an Tugendwerk ja nicht überwunden. Ein Stromeingetretener muss doch überhaupt nicht alles Fesseln überwunden haben. Kann man aus ...
Vor einigen Jahren beklagte sich mal ein User, dass auch Manager sich jetzt in Achtsamkeitsmeditation üben. Ich bin der Meinung, dass es völlig egal ist, auf welche Art und Weise jemand auf die Lehre Buddhas aufmerksam wird und beginnt, sich intensiver damit zu beschäftigen. Meine Tochter hatte imme...
Hallo Choenyi, ich hab keine Ahnung, was Dich persönlich angegriffen hat, weiß aber aus Erfahrung (seit 2008 bin ich dabei, dreimal ausgestiegen), dass die eigene Verletzlichkeit eher ein Hindernis ist. Der beste Lehrer ist nicht derjenige, der Dir ein angenehmes Leben bereitet, sondern derjenige, d...
Ellviral hat geschrieben:
Oh, meine Liebe dann sind wir wohl doch Mönche. :nosee: :nohear: :nospeak:


Das glaube ich nicht, jedenfalls was mich betrifft. Ich träume und schlafe sehr gern. :D
A.VI. 118 Hindernisse der Achtsamkeitsübung Ohne, ihr Mönche, sechs Dinge aufgegeben zu haben, ist man nicht imstande, nach innen, außen, sowie nach innen und außen in der Betrachtung des Körpers, der Gefühle, des Bewußtseins und der Geistobjekte zu verharren. Welches sind diese sechs Dinge? Lust a...
Man muss demnach auf gar nichts verzichten? Man kann überall mitmachen, solange man es nicht übertreibt und keinem damit offensichtlich schadet? Man kann also ein voll integriertes, produktives Mitglied unserer auf materiellen Gewinn orientierten Gesellschaft sein, und das schadet auf dem Weg zur E...