Seite 1 von 1

Nur Dies

Verfasst: 23.07.2017 20:12
von Festus
https://www.nur-dies.de

Dietrich Roloff hat schon mehrere Koansammlungen übersetzt. Ich halte seine Übersetzungen für absolut lesenswert.
Und auch seine Texte auf diesem Blog sind immer wieder ein Denkanstoß für mich.

Re: Nur Dies

Verfasst: 23.07.2017 20:46
von Tychiades
Danke für den Hinweis.

Dietrich Roloff ist sehr zu empfehlen.

Re: Nur Dies

Verfasst: 23.07.2017 20:50
von Morpho
:like:

Re: Nur Dies

Verfasst: 24.07.2017 00:22
von cinnamon
Vielen Dank für den link. Er ist sehr hilfreich für mich. Auch um meine Probleme mit dem Buddhismus hier speziell Zen besser einzuordnen.
Er erklärt gut wozu Mu gebraucht wird https://www.nur-dies.de/2016/06/06/zen-aus-nichts-i/
Hierzu habe ich eine Frage, gibt es gute (verständliche) Bücher wie man mit Mu arbeitet?

Re: Nur Dies

Verfasst: 24.07.2017 08:41
von Festus
cinnamon hat geschrieben:
...Hierzu habe ich eine Frage, gibt es gute (verständliche) Bücher wie man mit Mu arbeitet?


Für den Einen ist das kleine Einmaleins sonnenklar, für den Anderen ein unüberwindliches Hindernis.
Was also ist verständlich? :mrgreen:

Für mich ist die Arbeit mit einem Koan an eine funktionierende Lehrer/Schüler Beziehung gebunden. Das heißt, frag deinen Lehrer. Hast du keinen, lass die Finger davon. Es gibt so viele Möglichkeiten, da muss es doch nicht Zen mit Koanarbeit sein. :)

Und zu guter Letzt; Roloff hat doch in seinem Text schon alles gesagt. Was willst du noch hören?

Re: Nur Dies

Verfasst: 24.07.2017 09:26
von cinnamon
Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Mir ging es weniger darum was damit bezweckt ist. Manche Richtungen erklären ja ganz gut wie. Das war nur Neugier meinerseits. Alles ok.

Re: Nur Dies

Verfasst: 24.07.2017 09:33
von Tychiades
cinnamon hat geschrieben:
Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Mir ging es weniger darum was damit bezweckt ist. Manche Richtungen erklären ja ganz gut wie. Das war nur Neugier meinerseits. Alles ok.


Versuch es mal hier:
https://sites.google.com/site/esabsnicht/home

Re: Nur Dies

Verfasst: 24.07.2017 09:44
von cinnamon
Danke Tychiades damit kann ich etwas anfangen

Re: Nur Dies

Verfasst: 24.07.2017 11:30
von Ellviral
Festus hat geschrieben:
cinnamon hat geschrieben:
...Hierzu habe ich eine Frage, gibt es gute (verständliche) Bücher wie man mit Mu arbeitet?


Für den Einen ist das kleine Einmaleins sonnenklar, für den Anderen ein unüberwindliches Hindernis.
Was also ist verständlich? :mrgreen:

Für mich ist die Arbeit mit einem Koan an eine funktionierende Lehrer/Schüler Beziehung gebunden. Das heißt, frag deinen Lehrer. Hast du keinen, lass die Finger davon. Es gibt so viele Möglichkeiten, da muss es doch nicht Zen mit Koanarbeit sein. :)

Und zu guter Letzt; Roloff hat doch in seinem Text schon alles gesagt. Was willst du noch hören?
Hätte ich das doch so gründ-lich schreiben können. Mein Gestammel ist als Ursache zu sehen das ich nie wirklich tief in die Ontologie des Buddhismus eingedrungen bin weil ich schon weit von meinem Buddhismus kennen erfahren habe: "Da ist nichts." Jetzt weiss ich mein Leiden, Worte zu finden im Wissen nicht genug zu wissen und dem da ist nichts. Ich beende das Leben als Bodhisattva das mangels Wissen nie echt war und bleibe bei dem da ist nichts ohne zu vergessen das da für sehr viele ein, Da ist Dies, gibt.

Re: Nur Dies

Verfasst: 24.07.2017 12:20
von Festus
Wir sind, bildlich gesprochen, immer im freien Fall, Elviral. Im ersten Moment erschreckend. Aber wenn man erst mal weiß, dass es keinen Aufprall gibt, kann man anfangen den Flug zu genießen.
Und dann verschwindet plötzlich auch das Gefühl des Fallens und du bist immer da, wo du bist. Und auch das verschwindet mit der Zeit. So jedenfalls meine Erfahrung.

Also, kein Grund zur Aufregung. :D :upsidedown:

Re: Nur Dies

Verfasst: 24.07.2017 14:02
von Ellviral
Festus hat geschrieben:
Wir sind, bildlich gesprochen, immer im freien Fall, Elviral. Im ersten Moment erschreckend. Aber wenn man erst mal weiß, dass es keinen Aufprall gibt, kann man anfangen den Flug zu genießen.
Und dann verschwindet plötzlich auch das Gefühl des Fallens und du bist immer da, wo du bist. Und auch das verschwindet mit der Zeit. So jedenfalls meine Erfahrung.

Also, kein Grund zur Aufregung. :D :upsidedown:
Da ist auch meine Erfahrung. Es ist immer ein greifen nach Strohhalmen und irgendwann weiss ich das ich garnicht greifen brauch, da ist kein Fallen.