Gesetzmäßigkeit der geistigen Entwicklung

Moderator: void

Jazzica hat geschrieben:
für mich is das neu. ;) danke bakram.

nur damit ich das richtig verstehe:
wenn mir klar ist, dass ich aus skandhas bestehe, nicht an riten anhänge, keine zweifelsucht habe und weiß, dass nichts beständig ist oder auf dauer glücklich macht, dann bin ich im grunde kein weltling mehr und stromeingetreten?


Aber in dem Moment, wo man anfangt zu glauben, man wäre von den anderen unterschieden, steckt man wieder drin, bis Oberkante Nasenloch.
der skeptische zweifel könnte das konzeptuelle, diskriminierende denken sein; da wett ich fast drauf.
bel hat geschrieben:
Aber in dem Moment, wo man anfangt zu glauben, man wäre von den anderen unterschieden, steckt man wieder drin, bis Oberkante Nasenloch.

schwierig... steht das so im pali? wenn ja, dann bleibt nur eins: wir sind alle erleuchtet! wooohoooo, gewonnen!!!
Jazzica hat geschrieben:
bel hat geschrieben:
Aber in dem Moment, wo man anfangt zu glauben, man wäre von den anderen unterschieden, steckt man wieder drin, bis Oberkante Nasenloch.

schwierig... steht das so im pali? wenn ja, dann bleibt nur eins: wir sind alle erleuchtet! wooohoooo, gewonnen!!!

oder alle ganz gewöhnliche, arme Schweine.
ja und ich möchte mich aufrichtig bei frau kusala entschuldigen,

auch wenn umgekehrt nie ne entschuldigung kommt, weder
im forum, noch in real, vorallem nicht für die hinterträgerei über jikjisa - vor meinen ohren und vor einem mönch, wo ich nichts zu sagen konnte, weil das nach zwist ausgesehen hätte und es deswegen unhöflich gewesen wäre, und natürlich dafür, daß sie meine freundschaft ausgeschlagen hat und für den bedrohlichen ton der PN s - also ich schleppe eine alte kränkung mit mir rum und sie hallt nach und nach und nach...

aber das macht nichts. das ist karmisch. wenn das diskriminierende denken aufhört, empfinde ich nur gleichheit und wohlwollen und mich stört überhaupt gar nix mehr an jemandem. das ist auch nix neues. aber heute musste ich erst bei den rigpas diese dhyana-buddhas eine weile anschauen um zu erkennen. denn ich war zu müde um lang genug zu sitzen zum spiegelputzen - und zu traurig. und zu einsam.

aber auch äußerst dankbar. für vieles. für das wohlwollen von menschen und das lächeln und für so viele gute gelegenheiten.
ein gutes wort geht über eine gute tat, sagte ein mystiker oder eine mystikerin. wohl wahr.

liebe grüße

jikjisa
Jikjisa hat geschrieben:
wenn das diskriminierende denken aufhört, empfinde ich nur gleichheit und wohlwollen und mich stört überhaupt gar nix mehr an jemandem.

Bild
Aber das macht nichts...
bel hat geschrieben:
oder alle ganz gewöhnliche, arme Schweine.

28231538_.jpg

quelle
Jazzica hat geschrieben:
bel hat geschrieben:
oder alle ganz gewöhnliche, arme Schweine.

28231538_.jpg

quelle


mit dem Hang zu Höherem.
und all diese langweiligen konservativen benzen, die strunztrockenen pk-thorarollenabwickler und plätzchen backenden sawaki tussis die den moralischen stinkefinger heben können mich mal am dhyana hintern ... grüße in die provinz, bleibt wo ihr seid. rot-ost- berlin dankt.
Jikjisa hat geschrieben:
und all diese langweiligen konservativen benzen, die strunztrockenen pk-thorarollenabwickler und plätzchen backenden sawaki tussis die den moralischen stinkefinger heben können mich mal am dhyana hintern ... grüße in die provinz, bleibt wo ihr seid. rot-ost- berlin dankt.


:mrgreen:
Großartige Signatur! Danke!
Jikjisa hat geschrieben:
und all diese langweiligen konservativen benzen, die strunztrockenen pk-thorarollenabwickler und plätzchen backenden sawaki tussis die den moralischen stinkefinger heben können mich mal am dhyana hintern ... grüße in die provinz, bleibt wo ihr seid. rot-ost- berlin dankt.


Na komm, Kopf hoch. Ich liebe dieses Leben, liebe diese Welt, liebe dieseMenschen

Bakram 8)
aber ich sehe euch alle in der spiegelung der u-bahn fenster und denk mir nichts dabei und keine eigenschaft zickt mich an, da sind nur die gesichter und der raum - und das einzige was wahrheitsgemäß aufsteigt ist das hannya shingyo.

om gara tsi ya sabaha

nimm es gefälligst gefasst, jikjisa - und hör auf die theras zu ärgern - andere wollen auch noch --
nimm es auch gefasst, daß unter 220 `buddhisten` o,5 ddr-deutsch sozialisierte sind und die "wessis" ein gefühliges misstrauen an den tag legen als ob morgen weltuntergang wäre und die regale gestürmt werden müssten - ein gedrängel ist das um die ersten plätze im tempel ---

wir sind doch alle eins und gleich und so weiter ---

dem mönch hab ich gesagt: ich hab kein problem mit abneigung, sondern eins mit zuneigung, aber selbst er wollte mir nicht glauben-
wie kann die zuneigung ein problem sein ? sie wird zum problem wenn sie nicht erwidert wird oder wenn sie erwidert wird mit brachialer abhängigkeitsneurose. wenn alle mit oder ohne bodhicitta-dings eine abgeklärte grundhaltung im gesicht tragen als ob sie der zen-mond persönlich wären. oder nach mutti verlangen und wie kleine dämonen am rockzipfel zerren. gibts auch noch was dazwischen ?

so, genug gejammert.
hab euch alle lieb.
auch wenn ihr die ironie nicht checkt und euch erschreckt. ist ok
auch wenn euch offenheit fremdschämt.
auch ok
und wenn euch ärgert weil das doch hier die thera ecke ist
da habe ich vollstes verständnis für -
es kommt auch die nächsten stunden nicht mehr vor :wink:
also ich drück euch*

nein, ich bin nicht verrückt- es ist das ki. es steigt mir einfach manchmal zu kopf.
das viryia dingens. und wenn ich dann nicht sitzen kann oder runteratmen, schreib ich ein bischen frei von der leber...

es ist nicht nötig was zu verstehen davon. einfach ignorieren.

liebe grüße !
ich drück euch - bel besonders. er möge bitte auf sich aufpassen .
Jikjisa hat geschrieben:
und all diese langweiligen konservativen benzen, die strunztrockenen pk-thorarollenabwickler und plätzchen backenden sawaki tussis die den moralischen stinkefinger heben können mich mal am dhyana hintern ... grüße in die provinz, bleibt wo ihr seid. rot-ost- berlin dankt.

du hast die sockenstricker, warmduscher, stalker ...... vergessen

Bild

_()_
.
nur damit das noch mal ganz klar ist ! das "problem mit der zuneigung" ist etwas subtiles; ich fall niemandem um den hals und ich bin auch nicht der übermuttityp und ich habe keine haustiere die ich zu tode herze und ich pflanz den garten auch nicht mit tulpen und vergissmeinnicht voll. und ich hege auch keine rachegedanken oder ähnliches. es geht hier um länger gehegte bevorzugung von geist,- und sinnesobjekten im allgemeinen und das können eben auch ungute, schambesetzte, schmerzhafte sein oder ideale, halt all diese bilder und sinneseindrücke. und das ist halt ziemlich subtil. also erzählt mir nix. tut jetzt bloß nicht so, als ob ihr da so völlig abgeklärt seid. wer nicht aus der hütte kommt und nie das herz ausschüttet, der pflegt auch gewisse zuneigungen zu gewissen vorstellungen. gute nacht.

sumedha:
du hast die sockenstricker, warmduscher, stalker ...... vergessen


nein. nur ein wort hab ich vergessen, aber das verrat ich dir nicht. mach dir deine wörter selber und häng dich nicht an anderen auf 8)
kann die zuneigung ein problem sein ? sie wird zum problem wenn sie nicht erwidert wird oder wenn sie erwidert wird mit brachialer abhängigkeitsneurose. wenn alle mit oder ohne bodhicitta-dings eine abgeklärte grundhaltung im gesicht tragen als ob sie der zen-mond persönlich wären. oder nach mutti verlangen und wie kleine dämonen am rockzipfel zerren. gibts auch noch was dazwischen ?
Jikjisa hat geschrieben:
nimm es gefälligst gefasst, jikjisa - und hör auf die theras zu ärgern - andere wollen auch noch --
nimm es auch gefasst, daß unter 220 `buddhisten` o,5 ddr-deutsch sozialisierte sind und die "wessis" ein gefühliges misstrauen an den tag legen als ob morgen weltuntergang wäre und die regale gestürmt werden müssten - ein gedrängel ist das um die ersten plätze im tempel ---

wir sind doch alle eins und gleich und so weiter ---

Der Palikanon ist jedenfalls nicht sonderlich sozialistisch:

"Es gibt diese vier Kasten, ehrwürdiger Herr: die Adeligen, die Brahmanen, die Händler und die Arbeiter. Gibt es irgendein Unterscheidungsmerkmal oder einen Unterschied zwischen ihnen?"

"Großer König, es gibt diese fünf Kampfesglieder. Welche fünf? Da hat ein Bhikkhu Vertrauen, er setzt sein Vertrauen folgendermaßen in die Erleuchtung des Tathāgata: 'Der Erhabene ist ein Verwirklichter, ein vollständig Erleuchteter, vollkommen im wahren Wissen und erhaben im Verhalten, vollendet, Kenner der Welten, unvergleichlicher Meister bezähmbarer Menschen, Lehrer himmlischer und menschlicher Wesen, ein Erwachter, ein Erhabener.' Dann ist er frei von Krankheit und Gebrechen und besitzt eine gute Verdauung, die weder zu kühl, noch zu warm ist, sondern mittel, und die ihn in die Lage versetzt, die Anspannung des Bemühens zu ertragen. Dann ist er ehrlich und aufrichtig, und er präsentiert sich dem Lehrer und seinen Gefährten im heiligen Leben so, wie er tatsächlich ist. Dann ist er energetisch beim Überwinden unheilsamer Geisteszustände und beim Übernehmen heilsamer Geisteszustände, er ist gefestigt, er entfaltet sein Bemühen mit Festigkeit und Beharrlichkeit im Entwickeln heilsamer Geisteszustände. Dann ist er weise, er besitzt Weisheit in Bezug auf Entstehen und Vergehen, die edel und durchdringend ist und zur völligen Vernichtung von Dukkha führt. Dies sind die fünf Kampfesglieder. Es gibt diese vier Kasten, großer König: die Adeligen, die Brahmanen, die Händler und die Arbeiter. Wenn sie nun diese fünf Kampfesglieder besäßen, würde es lange zu ihrem Wohlergehen und Glück gereichen."

"Ehrwürdiger Herr, es gibt diese vier Kasten: die Adeligen, die Brahmanen, die Händler und die Arbeiter. Wenn sie nun diese fünf Kampfesglieder besäßen, gäbe es in jener Hinsicht irgendein Unterscheidungsmerkmal oder einen Unterschied zwischen ihnen?"

"Hier, großer König, sage ich, daß der Unterschied zwischen ihnen in der Verschiedenartigkeit ihres Strebens liegen würde. Angenommen, es gäbe zwei zähmbare Elefanten oder zähmbare Pferde oder zähmbare Ochsen, die gut gezähmt und wohl diszipliniert sind, und zwei zähmbare Elefanten oder zähmbare Pferde oder zähmbare Ochsen, die ungezähmt und undiszipliniert sind. Was meinst du, großer König? Würden die zwei zähmbaren Elefanten oder zähmbaren Pferde oder zähmbaren Ochsen, die gut gezähmt und wohl diszipliniert sind, dadurch, daß sie gezähmt wurden, das Verhalten eines Gezähmten annehmen, würden sie den Zustand eines Gezähmten erreichen?"

"Ja, ehrwürdiger Herr."

"Und würden die zwei zähmbaren Elefanten oder zähmbaren Pferde oder zähmbaren Ochsen, die ungezähmt und undiszipliniert sind, dadurch, daß sie nicht gezähmt wurden, das Verhalten eines Gezähmten annehmen, würden sie den Zustand eines Gezähmten erreichen, so wie die zwei zähmbaren Elefanten oder zähmbaren Pferde oder zähmbaren Ochsen, die gut gezähmt und wohl diszipliniert sind?"

"Nein, ehrwürdiger Herr."

"Ebenso, großer König, ist es nicht möglich, daß das, was von einem erreicht werden kann, der Vertrauen besitzt, der frei von Krankheit ist, der ehrlich und aufrichtig ist, der energisch ist, und der weise ist, auch von einem erreicht wird, der kein Vertrauen besitzt, der viel krank ist, der hinterlistig und betrügerisch ist, der faul ist, und der nicht weise ist."

(MN 90)

Viele Grüße
Elliot
Bakram hat geschrieben:
bel hat geschrieben:
was neues is das jetzt aber nich?


Für mich schon :D

Ich habe mir noch nie überlegt was ein Überweltling wohl sein könnte. Hab bisher noch keinen kennengelernt. Bin und halte mich unter gewöhnlichen Menschen auf :D Nun weiss ich's zumindest theoretisch.

Bakram


Ja, danke Bakram, jetzt weiß ich's endlich auch. Und gerade das macht es mir jetzt egal. Ich bin kein Über-Mensch und will auch keiner (mehr) werden.
_()_ Monika
MonikaMarie1 hat geschrieben:
Und gerade das macht es mir jetzt egal

Ein "Übermensch" ist wohl auch nicht das Ziel im Buddha-Dhamma.
Aber Stromeintritt ist mit Sicherheit als "Nah-Ziel" nicht zu verachten.
Man ist dann zwar noch nicht frei von allen Fesseln, aber zumindest gesichert.

Alles "sein lassen" kann nur ein Arahant.
Bis dahin ist es teilweise ein sehr aktiver mit "rechter Anstrengung" (sammā-padhāna ) verbundener Weg.

()
@ Elliot:

Ich schrieb sozialisiert. Was ich damit meine oder meine zu meinen oder gefühlstechnisch mit verbinde kann ich nur sagen, wenn du dich ebenso traust offen zu sprechen. Ansonsten ist es recht einseitig und heikel. Aber vielleicht findest du was in der Lehre zum Thema Sozialisierung. Angenehmes Stöbern :)
Ein " Überweltling" -seltsames Wort- ist ein Heiliger. Ein Buddha ist kein Heiliger (mehr). Ist doch schön.
Jikjisa hat geschrieben:
Ich schrieb sozialisiert.

Stimmt. Von sozialistisch war ja gar nicht die Rede. Mea culpa.

Viele Grüße
Wessi Elliot
Kusala hat geschrieben:
MonikaMarie1 hat geschrieben:
Und gerade das macht es mir jetzt egal

Ein "Übermensch" ist wohl auch nicht das Ziel im Buddha-Dhamma.
Aber Stromeintritt ist mit Sicherheit als "Nah-Ziel" nicht zu verachten.
Man ist dann zwar noch nicht frei von allen Fesseln, aber zumindest gesichert.

Alles "sein lassen" kann nur ein Arahant.
Bis dahin ist es teilweise ein sehr aktiver mit "rechter Anstrengung" (sammā-padhāna ) verbundener Weg.

()


Alles "sein lassen" hab ich auch nicht gemeint, liebe Kusala. Aber ich kümmere mich jetzt nicht mehr darum, wo ich wie stehe.
_()_ Weltling
Jikjisa hat geschrieben:
Ein Buddha ist kein Heiliger (mehr).

Dann gibt es wohl überhaupt keine Heilige die dem Leiden ein
endgültiges Ende gemacht, von Grund aus zerstört, wie eine
Fächerpalme dem Boden entrissen, vernichtet und dem
Neuentstehen nicht mehr ausgesetzt sind.
accinca hat geschrieben:
Jikjisa hat geschrieben:
Ein Buddha ist kein Heiliger (mehr).

Dann gibt es wohl überhaupt keine Heilige die dem Leiden ein
endgültiges Ende gemacht, von Grund aus zerstört, wie eine
Fächerpalme dem Boden entrissen, vernichtet und dem
Neuentstehen nicht mehr ausgesetzt sind.

Der Ansicht bist Du ja eh, also was solls.
bel hat geschrieben:
Der Ansicht bist Du ja eh, also was solls.

Von meinen "Ansichten" hast du doch leider keine Ahnung.
accinca hat geschrieben:
bel hat geschrieben:
Der Ansicht bist Du ja eh, also was solls.

Von meinen "Ansichten" hast du doch leider keine Ahnung.

Doch, soweit Du sie hier ausgebreitet hast.
Jikjisa hat geschrieben:
wir sind doch alle eins und gleich und so weiter ---

dem mönch hab ich gesagt: ich hab kein problem mit abneigung, sondern eins mit zuneigung, aber selbst er wollte mir nicht glauben-

du hast doch einen gefunden der es dir glaubt....reicht das nicht?
wie kann die zuneigung ein problem sein ? sie wird zum problem wenn sie nicht erwidert wird oder wenn sie erwidert wird mit brachialer abhängigkeitsneurose. wenn alle mit oder ohne bodhicitta-dings eine abgeklärte grundhaltung im gesicht tragen als ob sie der zen-mond persönlich wären. oder nach mutti verlangen und wie kleine dämonen am rockzipfel zerren. gibts auch noch was dazwischen ?

du kannst nicht alles von überall eliminieren was dir nicht in den kram passt, karmisch passt es wohl :D wenn ich dem was du sonst dazu schreibst glauben schenken kann

kein grund zu iammern :D

leb wohl :)

_()_
.
bel hat geschrieben:
accinca hat geschrieben:
bel hat geschrieben:
Der Ansicht bist Du ja eh, also was solls.

Von meinen "Ansichten" hast du doch leider keine Ahnung.

Doch, soweit Du sie hier ausgebreitet hast.

Du meinst wohl das, was du für meine "Ansichten" hältst wenn
ich von der Lehre des Buddha rede.

Das soll aber natürlich nicht heißen, das ich alles falsch finde
was der Buddha lehrte, aber um meine Ansichten geht es dabei gar nicht.
Dafür bin ich auch viel zu bedeutungslos.

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast