Ob "Wiedergeburt" je wissenschaftlich nachweisbar sein wird?

Moderator: void

Entschuldige bitte das mit dem Trost hast Du gesetzt;
und Nicht-ich.
Aber bei Dir scheint wohl körperlich gefühlt ersonnenes verbal begriffliches Verständnis, Gott zu heißen?
Es liegt doch in dem Fall nicht 'an mir den Odem [Wind] so zu begreifen'? [siehe assāsa]
Würdest Du mehr praktische Erfahrung [non individuell/empirisch] aufzuweisen haben,
dann wüsstest Du das da nichts ein oder ausströmt.
Kein senken kein heben ->Torloses Tor!

bel: Ich weiß, daß Du Probleme mit der deutschen Sprache hast:


Und Du mehr pragmatischer Natur, alter Polemiker?
Beschwere Dich nur bitte nicht in Zukunft über Heuristische Akrobatik,
Experte.

añjalī अञ्जलि
Dorje Sema

Bild

Bild
Dorje Sema hat geschrieben:
Entschuldige bitte das mit dem Trost hast Du gesetzt;

Weil KEN so übersetzt - und ich habs verwendet, damit man die Stelle schnell findet.
Und "Trost" hat im Deutschen weit mehr Nuancen, als was Du Dir herausgepickt hast um es wieder zu einem bunten OT aufzublasen.

_()_
bel: Weil KEN so übersetzt - und ich habs verwendet, damit man die Stelle schnell findet.


ach?
das kannst' e auch so haben:

A.III. 66 Die Rede an die Kālāmer - 5. Kesamutti Sutta

»Mit einem derart von Haß und Übelwollen freien, also unbeschwerten, also geläuterten Geiste ist dem edlen Jünger noch bei Lebzeiten vierfacher Trost gewiß: «

Also erzähle doch bitte mir keine Märchen.
Aus dem alter bin ich draußen.
Zudem ist es doch auch bitte völlig gleichgültig für wen Wiedergeburt verifizierbar als falsifizierbar ist.
Eigentlich für den der es nicht wahrhaft weiß, ne' Gewissens & Glaubensfrage, oder ?
Sinnestäuschung und bla bla bla.
Ich hab keinen bock mehr mich mit Dir zu fetzen dafür bist Du mir zu wichtig zu seriös!
Begreifst Du das bel ?

bel: Und "Trost" hat im Deutschen weit mehr Nuancen, als was Du Dir herausgepickt hast um es wieder zu einem bunten OT aufzublasen.


ach ja ?

Trost

Vielleicht erläuterst Du mal die Facetten vorab, tu nicht so als ob das ich wäre das was in Wirklichkeit Du als Dir entsprechend bist.

añjalī अञ्जलि
Dorje Sema

Bild

Bild
Dassana hat geschrieben:
Der Buddhapfad ist unabhängig vom Wiedergeburtspfad dennoch sinnvoll.

Ich kenn nur den Buddhapfad, und habe wirklich keine Ahnung, was ein Wiedergeburtspfad sein soll.

Dassana hat geschrieben:
Dies ist aber keine Argument gegen Weidergeburt.

War auch nicht so gedacht :)
Ich hab auch nichts gegen "Wiedergeburt", sondern meine, daß gewisse Bilder, z.B. "ich werde wiedergeboren", "meine Wiedergeburt" einfach nicht stimmen. Wiedergeburt ist beim Buddha nichts Hinduistisches "mit anatta" - wobei damit nur ein "Veränderliches Bewußtsein" gemeint wird. Anatta geht eben weit über an anicca hinaus.

Dassana hat geschrieben:
Kennst Du Stellen, in denen Buddha explizit Wiedergeburt ablehnt, ausschließt oder für widersinnig hält?

M38, D15
In M38 versucht dieser Sati eben auch anatta auf anicca zu reduzieren. Der Buddha erklärt stattdessen paticcasamuppada - das ist Wiedergeburt! Paticcasamuppada ist aber etwas Interindividuelles.
Das Problem ist, daß in den westlichen Übersetzungen der Illustrationen in diesen Sutta etliche Begriffe auch im Sinne der Wiedergeburtsgläubigen interpretiert werden, da muß man dann über den Rahmen der einzelnen Sutta hinausgehen, um das zu klären. In D15 ist es in Abschnitt 115 "okkamati" und in M38 "gandhabba". Ist hier schon viele Male diskutiert worden.

_()_
Dorje Sema hat geschrieben:
es handelt sich selbstverständlich nicht wie hier suggeriert um OT sondern vielmehr um Froschpillen
die demjenigen nachweislich nicht bekommen.
Insofern widerspreche ich der Löschung erheblich!
Beständig entzieht sich nachweislich der User bel hier auf völlig illegitime Art und Weise.
Und entweder kommt jetzt hier an Ort und Stelle was klares aufhellendes statt [assāsa].
Wovon der User theoretisch zu wissen scheint aber ihm pragmatisch wohl an der Basis
ermangelt.

Wat willst Du bloß? Im Pali steht assāna (bitte im PTS nachschlagen und nicht wieder in Sanskritwörterbüchern), KEN übersetzt mit "Trost" - damit hatte er als Altsprachler um die Jahrhundertwende ganz sicher "Zuversicht" im Auge und keinen Kinderreim.

Wir haben für solche Fragen ein Subforum! Hier ist das ganz eindeutig OT. Bitte zumindest um Verlagerung.

_()_
bel hat geschrieben:
Ich kenn nur den Buddhapfad, und habe wirklich keine Ahnung, was ein Wiedergeburtspfad sein soll.

Wiedergeburtspfad nenne ich den "hindusitischen Dharma". Ist meine private zwecksmäßige Entscheidung.

bel hat geschrieben:
Anatta geht eben weit über an anicca hinaus.

Wie hinaus? Ich dachte immer, es seien zwei völlig verschiedene Ansichten?

bel hat geschrieben:
Paticcasamuppada ist aber etwas Interindividuelles..............................
daß in den westlichen Übersetzungen der Illustrationen in diesen Sutta etliche Begriffe auch im Sinne der Wiedergeburtsgläubigen interpretiert werden,............. D15 ist es in Abschnitt 115 "okkamati" und in M38 "gandhabba".

Willst du damit sagen, daß es so etwas wie ein überindividuelles Wesen, gebildet aus allem was es gibt. existiert oder willst du damit sagen, daß interindividuell, also nur wir alle zusammen nur Erlösung finden?
Dassana hat geschrieben:
bel hat geschrieben:
Anatta geht eben weit über an anicca hinaus.

Wie hinaus? Ich dachte immer, es seien zwei völlig verschiedene Ansichten?

Na ja, anatta wird beim Buddha öfter über anicca (Vrrgänglichkeit) hergeleitet - es sind zwei verschiedene Sachen, bilden aber mit dukkha die 3 Seinsmerkmale

bel hat geschrieben:
Paticcasamuppada ist aber etwas Interindividuelles..............................
daß in den westlichen Übersetzungen der Illustrationen in diesen Sutta etliche Begriffe auch im Sinne der Wiedergeburtsgläubigen interpretiert werden,............. D15 ist es in Abschnitt 115 "okkamati" und in M38 "gandhabba".

Willst du damit sagen, daß es so etwas wie ein überindividuelles Wesen, gebildet aus allem was es gibt. existiert oder willst du damit sagen, daß interindividuell, also nur wir alle zusammen nur Erlösung finden?[/quote]

Nein, ich wollte damit sagen, daß paticcasammupada zwingend eine "Außenbeziehung" voraussetzt. Ohne interindividuelle Beziehungen gibt es kein Ergreifen - das ist ein erlerntes Verhalten, ne Gewohnheitssache - weil es alle so machen. Wird in M38 erläutert "... spielt die Spiele seiner Genossen ...." (oder so ähnlich :lol: ).

"Wesen" wird beim Buddha auch speziell definiert - nicht biologisch, sondern über tanha - das geschieht bei jedem bezüglich seines Selbstbildnisses (Was man "hat") aber auch mit den Bildern die wir von anderen haben.
Durst ist Durst
nichts anderes als Durst beim durstigem

añjalī अञ्जलि
Dorje Sema

Bild

Bild
Hi buddhis,
ich möchte mich doch so gerne an das oben angeführte Thema halten.
Es gibt schon Erklärungsansätze aus der Quantenphysik und deren Verschränkungen.
Ausserdem habe ich schon etliche frühere Reinkarnationen erlebt.
Falls das auch bis heute noch nicht genau aufgeklärt ist, es funktioniert trotzdem!

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast