Das Herzinfarkt Sutra

Moderator: void

Ein "neuer" Kommentar zum Herzsutra:

http://www.buecher.de/shop/buecher/das- ... /41493490/

:)

Ich finde: Sehr zu empfehlen !
Sherab Yönten hat geschrieben:
Ein "neuer" Kommentar zum Herzsutra:

http://www.buecher.de/shop/buecher/das- ... /41493490/

:)

Ich finde: Sehr zu empfehlen !


Wieso? Ich finde der Titel ist dem Sutra völlig unangemessen. Aber Brunnhoelzl war ja mal Arzt und da scheint er evtl. zu meinen, dass das Herz des Sutra was mit dem Herz des Körpers zu tun habe.
Es bedeutet jedoch vor allem Herz-Geist oder auch "mind" - das selbstlose Herz. Wobei eben im chinesischen die Einheit von Körper-Geist sich eben auch im Begriff und Verständnis von Herz ausdrückt.
Sherab Yönten hat geschrieben:
Ein "neuer" Kommentar zum Herzsutra:

http://www.buecher.de/shop/buecher/das- ... /41493490/


egal was - ich hoffe es gab für Dich selbst oder in Deiner persönlichen Umgebung keinen Anlaß sich mit diesen Themen zu befassen :!:
Soll nicht das herzsutra den einen oder anderen Hörer förmlich umgehauen haben? Ich denke, daher stammt der Titel. Eine Art Wortspiel. Hab's mal verschenkt und es wurde sehr gerne gelesen.

@fotost: das buch heißt tatsächlich so.
Lucy hat geschrieben:
Soll nicht das herzsutra den einen oder anderen Hörer förmlich umgehauen haben? Ich denke, daher stammt der Titel. Eine Art Wortspiel. Hab's mal verschenkt und es wurde sehr gerne gelesen.


Der Autor erklärt sehr genau warum das Buch so heißt wie es heißt.
Es ist allerdings kein "Wortspiel", wie Du meinst. Es ist wirklich gut geschrieben und lohnt sich :)

fotost hat geschrieben:
ich hoffe es gab für Dich selbst oder in Deiner persönlichen Umgebung keinen Anlaß sich mit diesen Themen zu befassen


...mit welchem Thema, fotost? Mit dem Herzsutra? Das Herzsutra ist das wichtigste Sutra im Mahayana. Von daher ist dieses Thema für mich täglich relevant.
Sherab Yönten hat geschrieben:
fotost hat geschrieben:
ich hoffe es gab für Dich selbst oder in Deiner persönlichen Umgebung keinen Anlaß sich mit diesen Themen zu befassen


...mit welchem Thema, fotost? Mit dem Herzsutra? Das Herzsutra ist das wichtigste Sutra im Mahayana. Von daher ist dieses Thema für mich täglich relevant.


Herzsutra ist kein Ding; wenn es für Dich einen ernsten Anlaß gegeben hätte, Dich mit einem Herzinfarktsutra zu beschäftigen allerdings wollte ich meine besten Wünsche ausdrücken.

Aber viel besser, wenn das keinen konkreten Grund gibt :)
Dann lass mal hören, sherap und Speise uns nicht mit Andeutungen ab.
So neu ist der Kommentar eigentlich nicht. Die erste englische Ausgabe erschien schon im Jahr 2012, die deutsche Übersetzung dann erst 2014, obschon der Autor eigentlich Deutscher ist.
Interessant ist evtl. auch, dass es im Original verschiedene Versionen des Prajñāpāramitāḥṛdaya Sutra gibt, z.B. im chinesisch/koreanischen Kanon 5, im tibetischen Kanon 1 und eine im Sanskrit Kanon:

Korea-Version
http://www.acmuller.net/descriptive_cat ... k0020.html
http://www.acmuller.net/descriptive_cat ... k0021.html
http://www.acmuller.net/descriptive_cat ... k1383.html
http://www.acmuller.net/descriptive_cat ... k1267.html
http://www.acmuller.net/descriptive_cat ... k1427.html

Tibet-Version
http://databases.aibs.columbia.edu/inde ... ll=kangyur

Sanskrit-Version
http://gretil.sub.uni-goettingen.de/gre ... u054_u.htm

Leseprobe zum Buch
http://weiterlesen.de/Leseprobe/Das-Her ... 85434/html

Vortrag vom Autor zum Buch


Deutsche Übersetzung des Autors zum Sutra
http://deutschland.nalandabodhi.org/fil ... -Sutra.pdf
verrückter-narr hat geschrieben:
So neu ist der Kommentar eigentlich nicht


Daher auch meine Gänsefüßchen :wink:
Lucy hat geschrieben:
Soll nicht das herzsutra den einen oder anderen Hörer förmlich umgehauen haben? Ich denke, daher stammt der Titel. Eine Art Wortspiel. Hab's mal verschenkt und es wurde sehr gerne gelesen.



Lieber sherap, Also, das ist schon der Grund für den Titel.
Ein Wortspiel, wegen herzsutra / Herzinfarkt (=umgehauen auch im tatsächlichen Sinne, wobei man natürlich heute nicht weiß, ob solche Hörer einen Herzinfarkt hatten oder was sich genau in ihrem Körper angespielt hat). Einen Vortrag von Carl darüber habe ich mal gehört.
Das Buch ist sicher sehr gut und wertvoll für alle, die sich auf diese Weise mit dem sutra beschäftigen möchten!


(Für mich selber ist es derzeit zu umfangreich und zu differenziert, aber es gibt ja reichlich Belehrungen, studiengrupoen, sowie die Möglichkeit, sich mit der Praxis darauf zu stützen.)
http://weiterlesen.de/Leseprobe/Das-Her ... 85434/html
Es gibt in mehreren der längeren Prajñāpāramitā-Sūtren Berichte darüber, dass unter den Zuhörern Menschen waren, die bereits bestimmte fortgeschrittene Stufen spiritueller Entwicklung oder Einsicht erreicht hatten, durch die sie von saṃsārischer Existenz und Leiden befreit waren. Diese Leute, die im Buddhismus arhats genannt werden, hörten dem Buddha zu, als er über Leerheit sprach, und reagierten darauf sehr unterschiedlich. Einige dachten: »Das ist verrückt, lasst uns gehen«, und sie gingen weg. Andere blieben, aber einige von ihnen erlitten einen Herzinfarkt, erbrachen Blut und starben. Sie waren anscheinend nicht rechtzeitig gegangen. Diese Arhats waren so schockiert von dem, was sie da hörten, dass sie auf der Stelle starben. Das ist der Grund, warum jemand kürzlich vorschlug, dass wir das Herz-Sūtra das Herzinfarkt-Sūtra nennen könnten. Eine andere Bedeutung des Namens könnte also sein, dass dieses Sūtra direkt zum Kern oder zum Herzstück der Sache vordringt, während es gnadenlos alle Ego-Trips angreift, die uns davon abhalten, zu unserem wahren Herzen zu erwachen. Wie auch immer, bis jetzt hat niemand, den ich kenne oder von dem ich gehört habe, davon einen Herzinfarkt erlitten, was die gute Nachricht ist. Die schlechte Nachricht ist aber, dass es wahrscheinlich auch niemand verstanden hat.


Außer der Autor natürlich und der, der es hier wärmstens empfielt.
"aber einige von ihnen erlitten einen Herzinfarkt, erbrachen Blut und starben."

Warum sollte man denn bei einem Herzinfarkt Blut erbrechen?

Und warum sollte ein Arhat von einem buddhistischen Sutra schockiert sein?
void hat geschrieben:
"aber einige von ihnen erlitten einen Herzinfarkt, erbrachen Blut und starben."

Warum sollte man denn bei einem Herzinfarkt Blut erbrechen?

Und warum sollte ein Arhat von einem buddhistischen Sutra schockiert sein?


Der Autor schreibt sinngemäß: "Weil dieser Arhat die Tiefe des Herzsutras wirklich verstanden hat".
Sherab Yönten hat geschrieben:
Der Autor schreibt sinngemäß: "Weil dieser Arhat die Tiefe des Herzsutras wirklich verstanden hat".


Ich habe es so gelernt, dass Leute die ohne es zu wissen Herzprobleme haben, bei ungewohnter psychische Belastung einen Herzinfarkt bekommen können -was aber sehr selten ist.

Psychische Belastung wäre ja so etwas wie Stress, Aufregung, Wut, also etwas von dem man annehmen kann, dass ein Arhat da drüber steht. Und das es ihn eben nicht umhaut.

Von daher klingt mir so nach einem Marketing-Spruch: " Dieses Sutra ist so stark, dass es sogar Arhats umhaut." Eine sehr zweifelhafte Aussage.

Aber wo in der Prajnaparamita-Literatur wird das denn gesagt? Nennt er da Quellen?
void hat geschrieben:
Sherab Yönten hat geschrieben:
Der Autor schreibt sinngemäß: "Weil dieser Arhat die Tiefe des Herzsutras wirklich verstanden hat".


Ich habe es so gelernt, dass Leute die ohne es zu wissen Herzprobleme haben, bei ungewohnter psychische Belastung einen Herzinfarkt bekommen können -was aber sehr selten ist.

Psychische Belastung wäre ja so etwas wie Stress, Aufregung, Wut, also etwas von dem man annehmen kann, dass ein Arhat da drüber steht. Und das es ihn eben nicht umhaut.

Von daher klingt mir so nach einem Marketing-Spruch: " Dieses Sutra ist so stark, dass es sogar Arhats umhaut." Eine sehr zweifelhafte Aussage.

Aber wo in der Prajnaparamita-Literatur wird das denn gesagt? Nennt er da Quellen?


Ich glaube, er bezieht sich auf die Originalunterweisungen des Buddha. Er schreibt, das sei eine Sage. Man sollte sie nicht für bare Münze halten. Trotzdem finde ich, ist es legitim, diese Sage als Buchtitel zu wählen.
Sherab Yönten hat geschrieben:
Ich glaube,

Ach.
er bezieht sich auf die Originalunterweisungen des Buddha.

Die soll es geben? Das wäre ja was ganz neues.
Er schreibt, das sei eine Sage.

Ach.
Man sollte sie nicht für bare Münze halten.

Und der Rest des Buches ist dann "bare" Münze?
Trotzdem finde ich, ist es legitim, diese Sage als Buchtitel zu wählen.

Legitim ist vieles. Es ist alles, was auch legal ist - aber es ist natürlich auch unredlich und unseriös. Einfach nur aufgeblasen.

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast