Amitabha Yoga

Moderator: void

Bild
Quelle Wikimedia

Computer Yoga

Mit Bildern http://www.wikihow.com/Do-Computer-Yoga
Video https://www.youtube.com/watch?v=ist3BIAmXGY

Mache Yoga ganz einfach am Computer. Probiere aus, wie die Übungen dir gut tun. Finde deinen Weg des Yoga.

1. Bewege sanft deinen Kopf und denke dabei im Kopf das Mantra “Om”. Drehe den Kopf nach links und rechts. Vorwärts und rückwärts.

2. Bewege deine Schultern, so dass sich alle Verspannungen lösen. Was ist der beste Weg? Kreise die Schultern vorwärts und rückwärts: “Om, Om, Om …”

3. Bewege deine Wirbelsäule nach rechts und links. Der Rücken ist dabei gerade und der Bauch entspannt: “Om, Om, Om …”

4. Bewege die Füße. Reibe den Fußboden. Denke “Om” in der Erde.

5. Visualisiere eine Sonne über dir und denke das Mantra “Licht”. Massiere das Licht in dein Gesicht, deine Augen, deine Ohren, deinen ganzer Körper und denke: “Licht, Licht …”

6. Bewege segnend eine Hand und sende das Licht zu allen Wesen: “Ich sende Licht zu … Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben.”

7. Reibe deine Handflächen vor dem Herzchakra: “Om Buddha Amitabha. Om alle erleuchteten Meister. Ich bitte um Führung und Hilfe auf meinem Weg.”

8. Lege deine Hände auf die Beine oder den Bauch. Denke das Mantra “Om” im Kopf, Brustkorb, Bauch, Beine, Füße, in der Erde und im ganzen Kosmos: “Om Kosmos.” Stopp eine Minuten alle Gedanken. Entspanne dich.
Bild
Quelle WikiHow

Computer Yoga für Fortgeschrittene

Mit Bildern http://www.wikihow.com/Do-Advanced-Computer-Yoga
Video https://www.youtube.com/watch?v=69ctHFfR3I8

Zuerst lösen wir die Verspannungen in den verschiedenen Körperbereichen und laden uns mit Energie auf. Dann aktivieren wir die Kundalini Energie durch die Verbindung von Blasebalgatmung und Wechselatmung. Zum Schluß meditieren wir auf die Energie (die Ruhe und den Frieden) in uns.

1. Bewege deinen Kopf und denke das Mantra "Kopf". Drehe den Kopf nach links und rechts. Vorwärts und rückwärts.

2. Bewege deine Schultern. Kreise vorwärts und rückwärts. Denke "Schultern".

3. Drehe die Wirbelsäule nach rechts und links. Denke in der Wirbelsäule das Mantra "Wirbelsäule".

4. Bewege die Füße auf dem Boden. Konzentriere dich auf die Erde und denke das Mantra "Erde".

5. Massiere deinen Körper von Kopf bis Fuß und denke: "Körper".

6. Reibe deine Augen und das Gesicht. Denke: "Gesicht".

7. Lege eine Hand auf den Bauch. Atme wie ein Blasebalg mit den Bauchmuskeln. Denke dabei das Mantra "Om" im Bauch. Atme in einer höheren Geschwindigkeit mit den Bauchmuskeln und fülle den ganzen Körper mit Energie (Prana, Licht).

8. Drücke mit dem Daumen das rechte Nasenloch zu, atme mit der Blasebalgatmung durch das linke Nasenloch, und denke: "Om" im Körper. Drücke mit dem Zeigefinger das linke Nasenloch zu, atme mit der Blasebalgatmung durch das rechte Nasenloch, und denke das Mantra "Om". Wechsel mehrmals zwischen dem linken und dem rechten Nasenloch hin und her, bis ein Gefühl der inneren Ruhe und Harmonie entsteht. Die Übung kann auch mit normaler Atmung (ohne Blasebalgatmung) durchgeführt werden.

9. Reibe kreisend mit den Händen deinen Bauch und konzentriere dich auf den Bauch. Das zentriert die Energie im Bauch und stabilisiert dich innerlich. Denke dabei das Mantra "Om" im Bauch.

10. Lege die Hände in der Zen-Haltung vor dem Bauch zusammen. Kreise mit den Daumen. Visualisiere dich als Buddha und denke: "Ich bin ein Buddha der Ruhe. Ich lebe in der Ruhe. Ich gehe den Weg der Ruhe."

11. Bewege segnend eine Hand und sende allen Wesen Licht. Denke: "Ich sende Licht zu ... ( Name). Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben."

12. Reibe die Handflächen vor dem Herzchakra und denke: "Om Buddha Amitabha. Om alle erleuchteten Meister. Ich bitte um Führung und Hilfe auf meinem Weg."

13. Lege die Hände auf die Beine oder in den Schoß. Denke jeweils mehrmals das Mantra "Om" im Kopf, Brustkorb, Bauch, Beinen, Füßen, der Erde. Denke im ganzen Kosmos : "Om Kosmos."

14. Stoppe alle Gedanken für eine Minute. Entspanne dich.

15. Was ist dein positiver Satz? Mit Optimismus voran.
Bild
Bildquelle Wikimedia

Meditation für innere Kraft

Diese Meditation heilt unsere inneren Organe, speichert die Energie in unserem Körper, zentriert uns und gibt uns innere Kraft.

1. Körperbewegen = Wir machen Grimassen mit dem Gesicht, bewegen den Kopf, die Schultern, die Arme, die Hände, die Beine und die Füße. Wir drehen uns in der Wirbelsäule hin und her. Wir entspannen uns.

2. Innere Organe = Wir visualisieren unser Gehirn und denken mehrmals das Mantra “Hirn”. Wir denken das Mantra “Hirn” so lange, bis wir das Gefühl haben, dass unser Gehirn gut mit Heilenergie aufgeladen ist. Ebenso laden wir nacheinander alle anderen inneren Organe mit Energie auf: “Lunge, Magen, Darm, Blase, Füße, Po, Nieren, Leber, Milz , Solarplexus, Herz.” Zum Schluß spüren wir alle Organe auf einmal und denken mehrmals: “Alle inneren Organe”.

3. Knochen = Wir visualisieren nacheinander unsere Knochen und denken solange den Namen des Knochens, bis der jeweilige Knochenbereich mit Energie aufgeladen ist: “Schädel, Wirbelsäule, Brustkorb, Arme, Hände, Becken, Beine, Füße, ganzes Gerippe.”

4. Sonne = Wir stellen uns eine schöne Sonne in unserem Bauch vor. Wir denken das Mantra “Sonne” und strahlen dabei Licht in unseren ganzen Körper. Wir massieren Licht in unseren ganzen Körper ein und denken dabei weiter das Mantra "Sonne"".

5. Das Sonnenlicht wird stärker und füllt den ganzen Kosmos um uns herum mit Licht. Wir machen große Kreise mit den Armen, sehen den ganzen Kosmos voller Sterne und denken das Mantra “Sterne”.

6. Blasebalgatmung = Wir legen eine Hand auf den Bauch und praktizieren eine Minute die Blasebalgatmumg. Dabei denken wir das Mantra "Om". Wir atmen in erhöhter Geschwindigkeit mit den Bauchmuskeln und füllen unseren ganzen Körper bewusst mit Energie (Prana, Licht).

7. Wechselatmung = Wir drücken mit dem Daumen das rechte Nasenloch zu, atmen mit der Blasebalgatmung durch das linke Nasenloch und denken das Mantra "Om" im Körper. Wir drücken mit dem Zeigefinger das linke Nasenloch zu, atmen mit der Blasebalgatmung durch das rechte Nasenloch und denken "Om" im Körper. Wir wechseln mehrmals zwischen dem linken und dem rechten Nasenloch hin und her, bis ein Gefühl der inneren Ruhe und Harmonie entsteht.

8. Wir reiben kreisend mit den Händen den Bauch und konzentrieren uns auf den Bauch. Das zentriert die Energie im Bauch und stabilisiert uns innerlich. Wir denken dabei das Mantra "Om" im Bauch. Wir legen die Hände in der Zen-Haltung vor dem Bauch zusammen. Wir kreisen mit den Daumen. Wir visualisieren uns als Buddha und denken: "Ich bin ein Buddha der Ruhe. Ich lebe in der Ruhe. Ich gehe den Weg der Ruhe."

9. Wir bewegen segnend eine Hand und senden allen Wesen Licht. Wir denken: "Ich sende Licht zu ... ( Name). Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben."

10. Wir reiben die Handflächen vor dem Herzchakra und denken: "Om Buddha Amitabha. Om alle erleuchteten Meister. Ich bitte um Führung und Hilfe auf meinem Weg."

11. Wir bringen unsere Gedanken zur Ruhe. Wir verweilen entspannt in der Meditation. Gedanken können kommen und gehen wie sie wollen. Wir haften an nichts an. Wir sind einfach nur ein gelassener Beobachter des Geschehens in uns und um uns. Wir entspannen uns.

12. Was ist heute dein positiver Satz? Mit Optimismus voran.
Bild
Bildquelle https://sites.google.com/site/nilshorn2 ... ida-orakel

Amitabha Meditation

Video https://www.youtube.com/watch?v=1LxvgRjSY5U

1. Lege deine Handflächen vor dem Herzchakra aneinander und bewege die Füße. Visualisiere dich als Buddha des Lichts. Denke: "Ich bin ein Buddha des Lichts. Ich lebe im Licht. Ich gehe den Weg des Lichts." Massiere Licht in deinen ganzen Körper ein und denke dabei das Mantra "Licht". Lade dich mit Licht auf. Spüre wie du voller Licht bist.

2. Bewege segnend eine Hand und sende allen Wesen Licht. Denke: "Ich sende Licht zu (Name). Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben."

3. Visualisiere Buddha Amitabha (oder dein persönliches spirituelles Vorbild) über dir im Himmel. Lege die Handflächen über dem Scheitelchakra (oder vor dem Gesicht) aneinander und denke: "Om Buddha Amitabha. Om alle erleuchteten Meister. Ich bitte um Führung und Hilfe auf meinem Weg."

4. Konzentriere dich nacheinander auf deinen Körper, deinen Geist und die ganze Welt. Denke nacheinander in diesen drei Bereichen viele Male das Mantra "Amitabha". Reinige so deinen Körper, deinen Geist und die ganze Welt geistig und lade sie mit der Energie des Mantras auf. Denke oder spreche das Mantra jeweils so lange, bis der Körper, der Geist und die Welt sich gereinigt und energetisch aufgeladen anfühlen.

5. Lege deine Hände in den Schoß oder auf die Beine. Komme zur Ruhe. Denke mehrmals das Mantra "Om Amitabha". Stoppe deine Gedanken. Verweile entspannt in der Meditation.

6. Was sagt dir heute deine Stimme der Weisheit? "Weisheit ist ... Unweise ist ..." Mit Optimismus voran.
Bild
Bildquelle http://www.wikihow.com/Do-the-Five-Tibetan-Rites (Übung 2. Berg und Tal)

Fünf Tibeter

Mit Bildern http://www.wikihow.com/Do-the-Five-Tibetan-Rites

Die Fünf Tibeter reinigen unsere Chakren und geben uns innere Kraft. Sie bringen unseren Kreislauf in Schwung und stärken unsere Muskeln. Sie dauern etwa fünf Minuten. Hier werden die Fünf Tibeter in einer etwas veränderten Form dargestellt.

1. Stehen = Wir laufen eine Minute auf Zehenspitzen auf der Stelle und drehen uns dabei im Kreis (um die eigene Achse, die Wirbelsäule). Je nach unserer Intuition können wir uns rechts oder links herum drehen. Beim Kreisen visualisieren wir eine Wolke aus Licht um uns herum und denken das Wort “Licht“ als Mantra. Wenn uns schwindelig wird, drehen wir uns langsamer. Im Stehen massieren wir dann Licht in den ganzen Körper ein und denken dabei das Mantra “Licht, Licht, Licht …”

2. Berg und Tal = Wir gehen im Liegestütz nach vorne auf den Boden und strecken den Po nach oben. Wir wechseln zehnmal zwischen Berg (Hund) und Tal (Liegestütz) hin und her. Dabei visualisieren wir eine Wolke aus Licht um uns herum und denken die Zahlen von 1 bis 10 als Mantra. Der Kopf zeigt in der Talposition zum Rücken und beim Berg zur Erde.

3. Rückenlage = Wir legen uns auf den Rücken, legen die Hände hinter dem Kopf zusammen und ziehen 10 mal den Kopf zu den Knien. Die Knie sind angewinkelt und bewegen sich dabei zum Kopf. Wir bewegen den Oberkörper in der Mitte hoch, nach rechts und nach links. Wir zählen im Körper die Zahlen 1 bis 10.

4. Kerze = Wir strecken die Beine in der Kerze zum Himmel. Wir stützen uns mit den Händen am Rücken ab, bewegen die Füße und denken das Mantra "Kerze" im Körper.

5. Meditation = Wir setzen uns in den Meditationssitz (Schneidersitz, Fersensitz, Stuhl). Der Rücken ist gerade und der Bauch entspannt.

a) Wir denken: "Ich bin ein Buddha des Lichts. Ich lebe im Licht. Ich gehe den Weg des Lichts." Wir massieren Licht in unseren ganzen Körper ein und denken dabei das Mantra "Licht". Wir laden uns mit Licht auf. Wir spüren, wie wir voller Licht sind.

b) Wir bewegen segnend eine Hand und senden allen Wesen Licht: "Ich sende Licht zu (Name). Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben."

c) Wir legen die Handflächen vor dem Herzchakra zusammen und denken: "Om Buddha Amitabha. Om alle erleuchteten Meister. Ich bitte um Führung und Hilfe auf meinem Weg."

d) Wir legen die Hände in den Schoß und stoppen alle Gedanken. Wir verweilen einige Zeit entspannt in der Meditation.

e) Was ist heute unser positiver Satz? Mit Optimismus voran.
Das sind jetzt erst einmal alle meine Yogaübungen. Wenn mir noch etwas Gutes einfällt, werde ich es ergänzen. Ihr dürft hier auch gerne spirituelle Übungen posten, die ihr gut findet und die zum Amitabha Buddhismus passen. Und wir können hier auch unsere Erfahrungen mit den Übungen austauschen. Nach meinem Gefühl wirken einige Übungen sehr intensiv. Am besten sollten wir jeden Tag etwas Amitabha Yoga praktizieren.

Morgen habe ich Geburtstag. Ich fahre zu meiner alten Mutter (90) und feiere mit ihr. Und übermorgen bin ich auf dem Vesak Fest in Hamburg. Jetzt wird also erstmal einige Tage gefeiert. :lol:
...na dann viel Spaß....:-))
Herzlichen Glückwunsch, Nils! Viel Freude beim feiern :D
Namaste!

Auch meinerseits alles Gute zum Geburtstag!

Lass' Dich reich beschenken (natürlich nicht nur materiell :wink: ).

Liebe Grüße
< gasshô >

Benkei

Namu-Amida-Butsu
Lieber Nils,

alles Liebe zum Geburtstag !

Danke für die Farbe, das Bunte, die Lebensfreude, die du hier ins Forum bringst.

LG
Syia

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast