David Brazier/Amidatrust

Moderator: void

Hallo zusammen,

habe das schon im allgemeinen Teil gepostet, weil - soweit ich weiß - die allgemeinen Schulen nicht für alle einsehbar sind.

Hat jemand Erfahrung mit Brazier und dem Amidatrust?

Danke,

Axel
Namaste!

Erfahrungen habe ich keine.

Ich hatte mich vor Jahren mal mit der Homepage auseinandergesetzt - Herr Brazier scheint einige Akzeptanz bei diversen Priestern/Mönchen verschiedener Richtungen des Amida-Buddhismus zu haben, wie dort zu lesen ist, aber das ist, auf der eigenen Homepage gepostet, ja kein objektives Kriterium.

Da nun im deutschen Sprachraum keine Sangha des Amida-Trust besteht, hatte ich schnell das Interesse verloren.

< gasshô >

Benkei
Danke, Benkei.
Mit Erfahrung meinte ich z.B. auch, wenn jemand wie du, der sich mit Amida-Buddhismus auskennt, Bücher von ihm und seiner Frau gelesen hat.
Namaste!

Hallo Axel,
Axel Benz hat geschrieben:
Mit Erfahrung meinte ich z.B. auch, wenn jemand wie du, der sich mit Amida-Buddhismus auskennt, Bücher von ihm und seiner Frau gelesen hat.

Damit kann ich nicht dienen.
Ich muss zugeben, dass die Synthese von Buddhismus und Psychotherapie, wie sie auf der HP nun unter "Zen-Therapie" vorgestellt wird, bei mir auf spontane Ablehnung trifft - wohl ein Vorurteil meinerseits, welches ich aber nicht überwinden will. [Aus meiner Sicht sind Vorurteile nicht ausschließlich negativ.]
Deshalb habe ich da auch schnell aufgehört zu lesen, wobei ich mich frage, warum dann wieder der Marketing-trächtige Begriff "Zen" verwendet wurde?

Dieser Mischung aus Buddhismus und Psychologie stehe ich allgemein sehr skeptisch gegenüber (ebenso wie Psychologen allgemein), so dass ich um solche Werke eigentlich einen großen Bogen mache.
Lediglich Jack Kornfield's "Das weise Herz", welches wohl auch in diese Kategorie fällt, kann ich vorbehaltlos weiterempfehlen. [Rein subjektive Einschätzungen, das alles. Kornfield's Buch gefiel mir wahrscheinlich, weil sich fast der gesamte Inhalt auch übernehmen lässt, wenn man die Psychologie beiseite lässt, da der Inhalt ohnehin "Buddhismus-immanent" ist.]
Das hat dann aber gar nichts mit dem Amida-Buddhismus zu tun.

Was dann im Hinblick auf Amida-Buddhismus entfernt etwas mit Psychotherapie zu tun hätte, das wäre Naikan.
Aber das ist auch nur eine tolerierte Randerscheinung innerhalb der Jôdo Shinshû und gehört wohl keineswegs zum "Mainstream-Amida-Buddhismus".

Weiß nicht, ob Dir das weiterhilft...?

< gasshô >

Benkei

Namu-Amida-Butsu
Jetzt bin ich (vorläufig?) doch dort gelandet. Einigermaßen absurd für jemanden, der - was den säkularen Buddhismus angeht - hier immer ein großes Fass aufgemacht hat. :D Aber wie heißt es so schön: Wenn Du Gott lachen sehen willst, erzähle ihm von deinen Plänen... :D :D (nicht, dass ich Amida jetzt für einen 'buddhistischen' Gott halte, zu dem ich 'bete' - aber Doris hat neulich etwas Kluges gesagt: Wir haben den Wunsch, irgendwohin 'Du' zu sagen...).

Wollte Dich - weil ich Dich damals um Deine Meinung gefragt habe - nur mal auf dem Laufenden halten.
Namaste!

Hallo Axel,

schön von Dir zu hören!

Kannst Du was darüber berichten, wie es beim Amida-Trust läuft?

Bist Du vor Ort in der Sangha aktiv, oder mit denen elektronisch aus der Ferne verbunden?
Haben der Amida-Trust eine bestimmte Praxis-Form oder gar ein "Andachtsheft-/Buch", wie etwa die Gongyô-Büchlein der japanischen Traditionen oder die im Internet verfügbaren Andachts-Anweisungen für Laien (z. B. hier von der Shingon Shû)?

Würde mich sehr interessieren.

< gasshô >

Benkei

Namu-Amida-Butsu
Für mich ist es ein undurchsichtiges Mysterium, wie es einer Person mit Hilfe solch eines Gefasels und solch einer (geistes-) kränklichen Lache gelingen kann, Anhänger zu akquirieren.

https://www.youtube.com/watch?v=tSARq6Bgaiw

Kongjiazhong
Da hat einer eine Marke erschaffen und ein paar Leute kaufen das ihm ab.
Man muss schon ziemlich daneben sein oder in irgendwelchen "Nöten", darauf abzufahren. Wie war das mit dem Gott und dem "Du" ? Was für ein Kinderkram.
Benkei hat geschrieben:
Kannst Du was darüber berichten, wie es beim Amida-Trust läuft?

Bist Du vor Ort in der Sangha aktiv, oder mit denen elektronisch aus der Ferne verbunden?

Na ja, die Verbindung ist leider eher platonisch-elektronisch... :D Ich tausche mich mit einigen, die ich näher kenne, über Mail aus und schaue von Zeit zu Zeit mal in die eher mageren Diskussionsforen um.

Benkei hat geschrieben:
Haben der Amida-Trust eine bestimmte Praxis-Form oder gar ein "Andachtsheft-/Buch", wie etwa die Gongyô-Büchlein der japanischen Traditionen oder die im Internet verfügbaren Andachts-Anweisungen für Laien (z. B. hier von der Shingon Shû)?

Gibt es: http://www.amidatrust.com/chantingbookApril2014.pdf

So wie ich das sehe, ist aber die persönliche Praxis ziemlich vielfältig. Nembutsu dürfte bei allen zentral sein, man liest/rezitiert einige passende Stellen aus dem Chanting Book (was ich für mich erstmal übersetzen muss), anschließendes Sitzen oder Niederwerfungen sind wohl auch ziemlich verbreitet, gelegentlich auch Naikan. Natürlich kann ich leider nichts drüber sagen, wie es abläuft, wenn rituell sozusagen das 'große Besteck' ausgepackt wird, aber vielleicht schaff' ich's nächstes Frühjahr ja mal nach England.

Ach ja, es gibt ein Heft mit Vorschlägen 'How to Practice' - http://issuu.com/dharmavidya/docs/bookl ... 28/3949166

Schönen Gruß

Axel
Ich hab' mir jetzt lange überlegt, ob ich zu den gehässigen Kommentaren von Aiko in ihrer (gefühlt) siebzehntausendsten Reinkarnation und Kongjiazhong etwas sagen soll. Ist wahrscheinlich sinnlos, aber versuchen wir's mal trotzdem und zwar aus folgenden Gründen:

1. Ob irgendwer nach mir oder nach Leuten, die ich mag, mit Dreck wirft? Was soll's... Butterland heute ist halt so, wie es ist. Wie dramatisch Zugriffe auf die Seite zurückgegangen sind, hat im Abschiedsthread vor einiger Zeit mal jemand Anderes geschrieben, und wer das nicht gelesen hat, kann jederzeit die entsprechenden Rating-Seiten aufsuchen. Hier war's früher mal sehr bunt, aufregend. Streit gab's immer, es wurde unsachlich argumentiert, es gab Trolle. Heute ist es hier nicht mehr möglich, irgendwas zu sagen, ohne dass spätestens mit dem fünften Posting der Beitrag gezielt kaputt gemacht wird von Leuten, die einfach nur Häufchen machen wollen.

Was wirklich nervt, ist: Ich diskutiere jetzt seit einiger Zeit mit Leuten von Amida-shu und habe Antworten bekommen von Leuten, die Arbeiter sind oder einen universitären Hintergrund haben. Allen Antworten (und eventuell folgenden Diskussionen) war gemein, dass niemand glaubte, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Tenor war immer sowas wie: 'Ich sehe das anders, aber mach mal und erzähl', wie es war.'

2. Wer von wem als Lehrer anerkannt wird und ob das verlässlich ist, war im Butterland immer schon ein beliebtes Spiel, dass mir am A.... vorbeiging. Wer mag, kann Braziers Antworten lesen, was er macht, warum er das macht und warum er sich dafür für befähigt hält (http://lotusinthemud.typepad.com/sujati ... a-shu.html). Was davon zu halten ist, soll jeder für sich entscheiden.

3. Seltsamerweise scheint mir meine Entscheidung die erste seit meiner Beschäftigung mit dem Buddhismus, die nicht von 'Nöten' bestimmt war. Nach dem Einwurf (Auswurf?) von Aiko wünschte ich mir allerdings fast, es sei so gewesen: Genau dieser 'spirituelle' Hochmut war es, der mich bei den Champions des Buddhismus (und davon ist Butterland voll!) immer so abgestoßen hat.

4. Für meine Entscheidung hat z.B. auch eine Rolle gespielt, dass im 'Board' von Amida Trust eine Frau wie Mary Midgley sitzt. Kennt hier niemand, ist aber nach Meinung einiger nicht ganz Blöder eine der interessantesten Philosophinnen der Gegenwart. Man erlaube mir also, ihrer Meinung (sie ist übrigens keine Buddhistin ), ob es sich lohnt, die Organisation eines 'geisteskrank Lachenden' zu unterstützen, etwas mehr Gewicht beimesse, als Aiko, Kongjiazhong oder stero (der vermutlich jetzt gleich wieder nicht die virtuelle Tinte halten kann).
Axel hat geschrieben:
Ich hab' mir jetzt lange überlegt, ob ich zu den gehässigen Kommentaren von Aiko in ihrer (gefühlt) siebzehntausendsten Reinkarnation und Kongjiazhong etwas sagen soll. Ist wahrscheinlich sinnlos (…)

Bezogen auf mich ist es sinnlos, denn was soll ich damit anfangen?

mit Dreck wirft

Butterland

Wie dramatisch Zugriffe auf die Seite zurückgegangen sind

der Beitrag gezielt kaputt gemacht wird

von Leuten, die einfach nur Häufchen machen wollen.

Was wirklich nervt


Ich diskutiere jetzt seit einiger Zeit mit Leuten von Amida-shu

Ich dachte es geht um den Amida-Trust, heißen die jetzt auch Shu, 宗, wie Tendai shu, wie Shingon shu ...?

ein beliebtes Spiel, dass mir am A.... vorbeiging.

'spirituelle' Hochmut

den Champions des Buddhismus (und davon ist Butterland voll!)

immer (..) abgestoßen hat


Man erlaube mir also, ihrer Meinung (...), ob es sich lohnt, die Organisation eines 'geisteskrank Lachenden' zu unterstützen, etwas mehr Gewicht beimesse, als Aiko, Kongjiazhong oder stero.

"Eine (Geistes-) kränkliche Lache" (wie ich versuchte, meinen deprimierenden Eindruck in provisorische Worte zu fassen) ist nicht das gleiche wie ein "geisteskrank Lachender".

Ich habe einen gewissen "Instinkt" (dies ist ein sicherlich karmisch erworbenes Pfund), der mich bislang immerhin vor spirituellen Unfällen bewahrte.

Sicherlich kann jeder alles anders sehen, als ich, wenn du dich angezogen fühlst, dann ist es doch deine Sache, ich will mich nicht einmischen, auch keine (unverlangten) Ratschläge geben, aber ich darf sicherlich meinen Eindruck von einer Sache schildern - gerade wenn diese Sache ein spiritueller Meister ist, der Anhängerinnen und Anhänger hat, der auf Youtube aktiv ist, der also dadurch zu einer Art öffentlichen Sache geworden ist.

Menschen sind an der Befreiung des Bewusstseins interessiert
https://www.youtube.com/watch?v=ekAEx01 ... zeHLMsF6zn
und ein grundloses Hier-Sein kann nicht verstanden werden
https://www.youtube.com/watch?v=3s44YhF ... n&index=33

Die beiden sind auch beliebt.

Kongjiazhong
Axel hat geschrieben:
Ich hab' mir jetzt lange überlegt, ob ich zu den gehässigen Kommentaren von Aiko in ihrer (gefühlt) siebzehntausendsten Reinkarnation und Kongjiazhong etwas sagen soll. Ist wahrscheinlich sinnlos, aber versuchen wir's mal trotzdem und zwar aus folgenden Gründen:

Tja.

4. Für meine Entscheidung hat z.B. auch eine Rolle gespielt, dass im 'Board' von Amida Trust eine Frau wie Mary Midgley sitzt. Kennt hier niemand, ist aber nach Meinung einiger nicht ganz Blöder eine der interessantesten Philosophinnen der Gegenwart. Man erlaube mir also, ihrer Meinung (sie ist übrigens keine Buddhistin ), ob es sich lohnt, die Organisation eines 'geisteskrank Lachenden' zu unterstützen, etwas mehr Gewicht beimesse, als Aiko, Kongjiazhong oder stero (der vermutlich jetzt gleich wieder nicht die virtuelle Tinte halten kann).


Warum rechtfertigst du dich für deine Entscheidung?
Und warum brauchst du hier standing ovations für deine Bekehrung(en)?

Zu shu, trust und order gibt's hier was - ist etwas verwirrend aber typisch british - immer etwas großspurig.
http://amidatrust.ning.com/page/about

Und hier ist doch alles drin - auf der Leiter des Erfolgs in einer Sekte:
AMIDA-SHU MEMBERSHIP
How one becomes a member of Amida-shu. If you need help understanding any of the following, do ask:
Step One: Start practising.
Step Two: Subscribe to Amida-kai
Step Three: Take refuge.
Step Four: Ask for a mentor
Step Five: Practise, preferrably with others, for at least a year. Stay in communication with your mentor and with other members of the Order.
Step Six: An ordained order member will put your name forward at Conclave, a meeting held in June or July each year (as from 2014), to propose you as a member of Amida-shu. When Conclave has agreed a list of proposed new members, it is communicated to the existing members of Amida-shu who have an opportunity to comment.
Step Seven: In November letters of invitation are sent out to prospective new members. They are also each allotted a mentor if they do not already have one.
Step Eight: When you reply positively to your letter, a time and place will be agreed for a ceremony of admittance. This may be at an Amida Centre or in your local sangha.
Step nine: Admission Ceremony.
Step Ten: Membership must be confirmed in a further ceremony within eighteen months of first joining. After this one is known as a confirmed member.

ORDER MEMBERSHIP
There are two ways in which people become members of the Order.
First Method: Members of Amida-shu who have taken important responsibilities in ministry, organization or service may be invited.
Second Method: Persons who have been trainees (see below) may ordain.

BECOMING A TRAINEE
Step One: Come and stay for a few months at Sukhavati
Step Two: If, after you have been resident for long enough for it to be apparent, it is recognized that you have the commitment to be a trainee, you will be invited to become a postulant or aspirant.
Step Three: At least one year after coming to Sukhavati, usually at the Bodhi Retreat in December, a postulant may ordain as a novice, an aspirant may ordain as a gankonin.
Step Four: Novitiate usually lasts three year after which one is confirmed as an amitarya. Being a gankonin is for an indefinite period. Gankonin who establish a full time ministry role may be invited to ordination as ministers.

http://amidatrust.ning.com/page/about
Nen Stufenweg vorlegen - in Namu Amidha Butsu ? Sorry, das nicht mitfühlend - und "intelligent"
Und 'bu', nich 'butsu' ... Wozu isn das jut ?
Monday hat geschrieben:
Warum rechtfertigst du dich für deine Entscheidung?

Ich brauch' mich für meine Rechtfertigungen doch nicht zu rechtfertigen... :D
Axel hat geschrieben:
Monday hat geschrieben:
Warum rechtfertigst du dich für deine Entscheidung?

Ich brauch' mich für meine Rechtfertigungen doch nicht zu rechtfertigen... :D


Du rechtfertigst deine Entscheidung und nölst hier herum, weil ich und andere da anderer Ansicht sind. Vielleicht hast du ja einen Rechtfertigungskomplex. Den kannst du aber hier ablegen.
Ego-Profiling das X te, diese "Vereine" da; dass das den Leuten nicht auffällt bei allem ( angeblichem ) Geübe, ist ja eines der Mirakel der Moderne.
Das größte Hindernis was da selbst-erzeugt wird ist eh "Methode". Würden sie aber nicht "kapieren" können, weil das nicht zu kapieren ist, sondern schlicht zu wissen.
Manchmal brauche ich ein paar Tage, um zu wissen, ob ich was sagen will. Vor allem, ob es Sinn macht, den Eindruck zu erwecken, ich würde Dir antworten, wenn ich eigentlich für ganz andere Leute was schreibe. Himmel, ich schwafele... :)

Monday hat geschrieben:
Warum rechtfertigst du dich für deine Entscheidung?
Und warum brauchst du hier standing ovations für deine Bekehrung(en)?

Wenn ich im Forum 'Schönheit der Alpen' schreibe, warum ich Mitglied im 'Bayrischen Alpenverein' geworden bin, mache ich vielleicht Werbung für den 'Bayrischen Alpenverein' (manche halten mich eventuell für ein vertrauenswürdiges Mitglied des Forums 'Schönheit der Alpen' und erwägen, mir deshalb zu folgen), aber ich 'rechtfertige' mich nicht. Ich bin jetzt seit fünf?, sechs? Jahren in diesem Forum und habe nicht den Eindruck, es gäbe hier viele Leute, die etwas tun, weil ich es tue.

'Standing Ovations'? Mach' Dich nicht lächerlich! Hälst Du mich wirklich - nach so vielen Jahren - für so blöd, zu glauben, ich bekäme von wem auch immer für was auch immer 'standing ovations'?

Monday hat geschrieben:
Und hier ist doch alles drin - auf der Leiter des Erfolgs in einer Sekte(...)

Du benutzt absichtlich den Begriff 'Sekte' wie wir damals in den Siebzigern und Achtzigern den Begriff 'faschistisch/faschistoid' benutzt haben: Als 'Ich find' das Scheiße!'

Was ist an 'Amida Trust' Sekte?

Ich bezahle nichts.

Niemand verlangt von mir, meine sozialen Beziehungen abzubrechen oder zu hinterfragen.

Niemand verlangt von mir, etwas zu glauben, dass andere Buddhisten nicht auch glauben.

Angst habe ich nicht vor Brazier, sondern vor Leuten wie Dir: Buddhist ist nur, wer vor Deinem Intellekt in die Knie geht. Du bist eine arme Sau...
Ich finde das was Benkei sagt, ist konstruktive Krtik. Er meint ja, dass die Mischung aus Buddhismus, Therapie und Marketing ihm nicht behagt. Das ist nachvollziehbar. Bei andren Beiträgen hier habe ich dagegen das Gefühl, in ihnen drückt sich einfach nur Ablehnung aus, ohne das Kritik geübt wird. Man kann sich ja jeden bliebigen Thread über jeden bleibigen Lehrer vorstellen und dann dazu einfach abwertende Kommentare schreiben wie:

  • Kinderkram!
  • Lächerlich!
  • Reine Geldmache!
  • Kränklich!
  • Sekte!

Ohne das man da etwas (sei es für oder wieder ) erfahren würde. Es wäre ja nicht mal schlimm, wenn jemand nahe Kentnis von einer Gruppe hat und dann genau sagt, was daran falsch ist. Anstatt einfach zu nörgeln. Weil Nörgeln und Kritik jadurchaus verschiedene Sachen sind.
void hat geschrieben:
Ohne das man da etwas (sei es für oder wieder ) erfahren würde. Es wäre ja nicht mal schlimm, wenn jemand nahe Kentnis von einer Gruppe hat und dann genau sagt, was daran falsch ist. Anstatt einfach zu nörgeln. Weil Nörgeln und Kritik jadurchaus verschiedene Sachen sind.


Hier wurde schon früher über Amida Trust was gesagt und man kann sich in dem Buch hier auch über die Sekte informieren.
http://www.amazon.co.uk/Adaptation-Deve ... 1472512553

Axel hat geschrieben:
Angst habe ich nicht vor Brazier, sondern vor Leuten wie Dir: Buddhist ist nur, wer vor Deinem Intellekt in die Knie geht. Du bist eine arme Sau...

Aber es ist auch nicht schlimm, als arme Sau bezeichnet zu werden, wie?
Ich habe das von Benkei nichtmal als Kritik empfunden, sondern als legitime Meinung.

Ich kann über Braziers therapeutische Arbeit nichts sagen (also im Grunde wohl das, was mit dieser ITZI-Webseite zu tun hat), aber bisher habe ich den Eindruck, dass es ziemlich getrennt von den Amida-shu-Aktivitäten läuft (mit der Einschränkung, dass die Amida Academy unter dem Dach von ITZI läuft und auch einen 'Intro to Pureland'-Kurs anbietet).
Mir geht es nicht so um Schuldzuschreibung sondern um einen konstruktiven, sachlichen Dialog.

Thursday hat geschrieben:
Wie war das mit dem Gott und dem "Du" ? Was für ein Kinderkram.


Ist das das mit dem "Du" ist dem "Gott" nicht so eine, mit ganz persönlichen oft frühkindlichen Gefühlen besetzte Geschichte . Und gerade so unglaublich schlauen und errwachsene Menschen ist es doch unglaublich schwer, wieder zu "werden wie die Kinder". Was ja in einerm personalen Gottesbeziehung genauso eine Schwiegkeit ist, wie sich im Zen oder hin auf Amida radikal zu öffen und damit verletzlich zu machen.

Ich kann mich irren, aber ich merke Axel einige Überwindung an, von einem säkularen Buddhismus,der oftmals das Bedürfnis Du zu sagen, als naiv, kindlich und irrelevant abtut, zu dieser Form zu kommen.( von der ich erhelicherweise noch nicht viel weis) Wenn du da reingrätschst um das Bedürfnis nach einem "Du" als lächerlich abzutun, dann ist das ja ziemlich nahe getreten, oder? Und nicht so verwunderlich, dass er verärgert ist, oder? Ganz unabhängig davon, ob er da an eine tolle oder eine seltsame Organisation geraten ist.

Klar kann man der Meinung sein "Er hat ja hier demonstrativ seine inneren Gefühle und seine Bekehrung ausgebreitet, darf sich also nicht wundern, wenn da jemand reinbohrt ". Aber das wäre ja die selbe Logik, die Frauen öfter rät, keine Miniröcke zu tragen und eine Armlänge Anstand zu halten, damit sie nichts provozieren.

Ich versteh dich da nicht. Bist du der Meinung man sollte Schwachstellen schongslos reinbohren, weil sich dadurch Illusionen aufbrechen lassen? Bei einem selbst kann das funktionieren, bei anderen führt das aber doch fast immer zu Abwehreflexen?

Monday hat geschrieben:
Aber es ist auch nicht schlimm, als arme Sau bezeichnet zu werden, wie?


Wenn du dich dadurch persönlich bleidigt fühlst, dann melde es. Dann würde ich es auch löschen.

Aber ist das wirklich nötig?
Monday hat geschrieben:
Hier wurde schon früher über Amida Trust was gesagt und man kann sich in dem Buch hier auch über die Sekte informieren.
http://www.amazon.co.uk/Adaptation-Deve ... 1472512553

Würde ich sehr gerne lesen. Ist allerdings über Amazon Deutschland nicht lieferbar und noch nichtmal über die Fernleihe der Staatsbibliothek. Von dem, was ich der Seite von Amazon UK entnehmen kann, bezweifle ich allerdings, in dem Buch schockierende Sekten-Enthüllungen zu finden...


Monday hat geschrieben:
Aber es ist auch nicht schlimm, als arme Sau bezeichnet zu werden, wie?

Du weißt doch: Grober Klotz, grober Keil und so... Als jemand, der nicht gerade dafür bekannt ist, bei ihren regelmäßigen Opfer-Schlachtungen von Mitgefühl geleitet zu sein, würde ich nicht jammern.
Axel hat geschrieben:
Würde ich sehr gerne lesen. Ist allerdings über Amazon Deutschland nicht lieferbar und noch nichtmal über die Fernleihe der Staatsbibliothek. Von dem, was ich der Seite von Amazon UK entnehmen kann, bezweifle ich allerdings, in dem Buch schockierende Sekten-Enthüllungen zu finden...


Ich kann mich mit meinem Amazon Nutzerkonto problemlos bei amazon.uk einloggen. Bei mir steht da sogar der Text:

Want it delivered to Germany - Mainland by tomorrow, 16 Jan.? Order within 6 hrs 5 mins and choose One-Day Delivery at checkout. Details

Ich habe häufig aus England bestellt und es geht genauso unkompliziert wie aus Deutschland. ( Im Gegensatz zu Amazon Amerika, wo es oft sehr lange braucht)
Danke für die Information. Ich habe das mal vor Jahren versucht, und da funktionierte es (noch) nicht...
void hat geschrieben:
Mir geht es nicht so um Schuldzuschreibung sondern um einen konstruktiven, sachlichen Dialog.

Thursday hat geschrieben:
Wie war das mit dem Gott und dem "Du" ? Was für ein Kinderkram.


Ist das das mit dem "Du" ist dem "Gott" nicht so eine, mit ganz persönlichen oft frühkindlichen Gefühlen besetzte Geschichte . Und gerade so unglaublich schlauen und errwachsene Menschen ist es doch unglaublich schwer, wieder zu "werden wie die Kinder". Was ja in einerm personalen Gottesbeziehung genauso eine Schwiegkeit ist, wie sich im Zen oder hin auf Amida radikal zu öffen und damit verletzlich zu machen.

Buddhismus kennt keine personale Gottesbeziehung. Der Kinderglaube ist sicherlich auf der Gefühlsseite verständlich und er muss als Erwachsener abgelegt werden, weil Gott keine Gefühlssache ist, sondern eine Glaubenssache. Ich muss glauben, weil ich das nicht weiß. Ich weiß nicht, ob Gott existiert. Niemand weiß das. Und dieses Nicht-Wissen - da bin ich dann wieder beim Buddhismus - muss ich erkennen und aushalten. Da kann ich mir dann einen Amida basteln, der mich in ein Gefühl einlullt und mir was vom Reinen Land (paraller Begriff zum Reich Gottes ) erzählt und da bin ich dann beim Opium des Volkes. Religion beschwichtigt da und hinterlässt im allgemeinen Elend dann ein Gefühl von Geborgenheit. Aber diese Geborgenheit ist ein Trugbild. Als Erwachsener Mensch ist der Mensch ungeborgen. Meine Bemerkung bezog sich genau auf den Beitrag von Axel -
Aber wie heißt es so schön: Wenn Du Gott lachen sehen willst, erzähle ihm von deinen Plänen... :D :D (nicht, dass ich Amida jetzt für einen 'buddhistischen' Gott halte, zu dem ich 'bete' - aber Doris hat neulich etwas Kluges gesagt: Wir haben den Wunsch, irgendwohin 'Du' zu sagen...).

Einen solche Gottesbeziehung halte ich ich eben für Kinderkram. Und vom Buddhistischen her gesehen einfach völlig daneben.

Ich kann mich irren, aber ich merke Axel einige Überwindung an, von einem säkularen Buddhismus,der oftmals das Bedürfnis Du zu sagen, als naiv, kindlich und irrelevant abtut, zu dieser Form zu kommen.( von der ich erhelicherweise noch nicht viel weis) Wenn du da reingrätschst um das Bedürfnis nach einem "Du" als lächerlich abzutun, dann ist das ja ziemlich nahe getreten, oder? Und nicht so verwunderlich, dass er verärgert ist, oder? Ganz unabhängig davon, ob er da an eine tolle oder eine seltsame Organisation geraten ist.

Psychologisch lässt sich das doch ganz einfach erklären. Er verdrängt sein tiefes Befürfnis nach Geborgenheit und ärgert sich, zu Recht, dass ich ihm den Spiegel vorhalte und ihm sage: Kinderkram. Es gibt keine Geborgenheit. Es gibt kein "Du". Weil es kein "Ich" gibt - absolut gesehen. Also ist das alles blühende Fantasie von ihm.
Klar kann man der Meinung sein "Er hat ja hier demonstrativ seine inneren Gefühle und seine Bekehrung ausgebreitet, darf sich also nicht wundern, wenn da jemand reinbohrt ". Aber das wäre ja die selbe Logik, die Frauen öfter rät, keine Miniröcke zu tragen und eine Armlänge Anstand zu halten, damit sie nichts provozieren.

Ich hoffe du kannst den Unterschied erkennen.
Ich bin doch nicht von Axel provoziert worden. Ich hab' nichts gegen Bekehrung. Nur sehe ich, dass das oberflächliches Getue ist, weil man sich doch hier bei Amida was vorgaukelt. Und das sage ich hier auch an die Adresse der Jodo-Shin-shu. Ich habe da Verständnis zwar für, dass man sich wohler fühlt in der Scheiss-Welt, wenn man sich in irgendeinem Gottes-Glauben geborgen fühlt - Ratzinger sagte mal, wer an Gott glaubt ist nie allein - aber da kann ich auch das Spagetti-Monster nehmen. Es ist ja dieselbe Ebene.
Ich versteh dich da nicht. Bist du der Meinung man sollte Schwachstellen schongslos reinbohren, weil sich dadurch Illusionen aufbrechen lassen? Bei einem selbst kann das funktionieren, bei anderen führt das aber doch fast immer zu Abwehreflexen?

Ja klar - und der Abwehrreflex ist so stark, dass der er einen als Bedrohung sieht. Dafür ist das Du ja da, dass es einem den Spiegel vorhält, der einem nicht gefällt. Das Du gibt dir keine Bestätigung, es ist der, der dich weiter treibt bis zu dem Punkt, wo dein ganzes Lügengebäude zusammen fällt. Das ist die Meister-Schüler-Begegnung im Zen.

void hat geschrieben:
Monday hat geschrieben:
Aber es ist auch nicht schlimm, als arme Sau bezeichnet zu werden, wie?


Wenn du dich dadurch persönlich bleidigt fühlst, dann melde es. Dann würde ich es auch löschen.

Aber ist das wirklich nötig?

Wie kommst du darauf, dass ich mich persönlich beleidigt fühle? Ich halte nur Axel für die arme Sau, die er bei mir sieht. Wenn man sich an so eine Chimäre, wie den Brazier hängt, dann noch von Gott orakelt, dann ist man echt ein armes Schwein.
Monday hat geschrieben:
Ich bin doch nicht von Axel provoziert worden. Ich hab' nichts gegen Bekehrung. Nur sehe ich, dass das oberflächliches Getue ist, weil man sich doch hier bei Amida was vorgaukelt. Und das sage ich hier auch an die Adresse der Jodo-Shin-shu. Ich habe da Verständnis zwar für, dass man sich wohler fühlt in der Scheiss-Welt, wenn man sich in irgendeinem Gottes-Glauben geborgen fühlt - Ratzinger sagte mal, wer an Gott glaubt ist nie allein - aber da kann ich auch das Spagetti-Monster nehmen. Es ist ja dieselbe Ebene.

Da haben wir wohl den Kern der ganzen Aufregung. Hat zwar mit Shinran, Shigaraki oder Unno wenig zu tun und verwechselt mal wieder das Territorium mit der Landkarte, aber was soll's... Hauptsache, man fühlt sich wohl in der kleinen Schar der Aufrechten, die's als Einzige richtig verstanden haben!
Monday hat geschrieben:
Ja klar - und der Abwehrreflex ist so stark, dass der er einen als Bedrohung sieht. Dafür ist das Du ja da, dass es einem den Spiegel vorhält, der einem nicht gefällt. Das Du gibt dir keine Bestätigung, es ist der, der dich weiter treibt bis zu dem Punkt, wo dein ganzes Lügengebäude zusammen fällt. Das ist die Meister-Schüler-Begegnung im Zen.


Im Prinzip gilt das ja für uns alle. Wir sind ja wandelnde Lügengebilde. Voller naiver Hoffnungen, rühreseliger Gefühle, feiger Ängste usw. Eine der Schwieigkeiten Illusionen loszulassen, besteht darin, dass man sobald da jemand reinsticht in einer Verteidigugnshaltung geht. Von daher sind ja so tiefes Vertrauenverhältnisse wie " Meister-Schüler-Begegnung" oder auch Partnerschaft, Freundschaft, Therapie wichtig, wo das nicht passiert. Da kann man auch Lebenslügen loslassen.

Während auch Zen-Meister gegenüber Leuten, die nicht ihre Schüler sind, doch durchaus respektvoll umgehen und dem anderen nicht ungefragt, an die Nieren oder die Lebenslügen geht. Und wir sind ja nichtmal Zen-Meister ( ich zumindest nicht). Ich kenne leider auch Brazier nicht, und weiss jetzt nicht ob der ne Chimäre ist oder so.

Monday hat geschrieben:
Wie kommst du darauf, dass ich mich persönlich beleidigt fühle? Ich halte nur Axel für die arme Sau, die er bei mir sieht. Wenn man sich an so eine Chimäre, wie den Brazier hängt, dann noch von Gott orakelt, dann ist man echt ein armes Schwein.


Ich glaube wir sind alle recht arme Schweine, nackte Rosa, verletzliche Gebilde die rumgrunzen und unter Bäumen nach Eicheln suchen. Erzähl doch lieber warum der Brazier eine Chimäre ist, bevor sich die ganze Herde gegenseitig als arme Schweine geoutet hat.
void hat geschrieben:
Monday hat geschrieben:
Ja klar - und der Abwehrreflex ist so stark, dass der er einen als Bedrohung sieht. Dafür ist das Du ja da, dass es einem den Spiegel vorhält, der einem nicht gefällt. Das Du gibt dir keine Bestätigung, es ist der, der dich weiter treibt bis zu dem Punkt, wo dein ganzes Lügengebäude zusammen fällt. Das ist die Meister-Schüler-Begegnung im Zen.


Im Prinzip gilt das ja für uns alle. Wir sind ja wandelnde Lügengebilde. Voller naiver Hoffnungen, rühreseliger Gefühle, feiger Ängste usw. Eine der Schwieigkeiten Illusionen loszulassen, besteht darin, dass man sobald da jemand reinsticht in einer Verteidigugnshaltung geht. Von daher sind ja so tiefes Vertrauenverhältnisse wie " Meister-Schüler-Begegnung" oder auch Partnerschaft, Freundschaft, Therapie wichtig, wo das nicht passiert. Da kann man auch Lebenslügen loslassen.

Ja. Aber das geschieht nur face-to-face, weil da Stimme und Körperausdruck wahrgenommen werden müssen, da diese nicht lügen. Und Lebenslügen loslassen ist schmerzhaft. Daher gibt es eben nicht viele, die solche Vertrauensbeziehungen zulassen.

Während auch Zen-Meister gegenüber Leuten, die nicht ihre Schüler sind, doch durchaus respektvoll umgehen und dem anderen nicht ungefragt, an die Nieren oder die Lebenslügen geht. Und wir sind ja nichtmal Zen-Meister ( ich zumindest nicht). Ich kenne leider auch Brazier nicht, und weiss jetzt nicht ob der ne Chimäre ist oder so.

Das hier ist ein Forum. Da soll, darf und kann jeder - ungefragt - mitdiskutieren. Brazier hat sich seine "Religion" selbst gestrickt und auch seine Linie und seinen Namen.

void hat geschrieben:
Monday hat geschrieben:
Wie kommst du darauf, dass ich mich persönlich beleidigt fühle? Ich halte nur Axel für die arme Sau, die er bei mir sieht. Wenn man sich an so eine Chimäre, wie den Brazier hängt, dann noch von Gott orakelt, dann ist man echt ein armes Schwein.


Ich glaube wir sind alle recht arme Schweine, nackte Rosa, verletzliche Gebilde die rumgrunzen und unter Bäumen nach Eicheln suchen. Erzähl doch lieber warum der Brazier eine Chimäre ist, bevor sich die ganze Herde gegenseitig als arme Schweine geoutet hat.

Wusstest du, dass im Internet die Dinge ungemein vergrößert und übertrieben wirken? Wer sich für den Amida Trust interessiert, der soll sich das Buch kaufen. Die Gruppe - trust ist im Englischen nichts anderes als "gemeinnütziger Verein" - also der Verein ist auch in England ziemlich unbedeutend und besteht in dieser Form erst seit 2012 - davor war das mit internen Streitigkeiten bekannt geworden, Brazier und seine Frau hatten sich getrennt, und nun haben beide zwei Sekten. Mit dem order und der shu sind das nur Namen, die in England ein wenig bekannter sind, durch die Geschichte des Buddhismus in England. Das Zen Therapy Institute ist tote Hose.
void hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:
Würde ich sehr gerne lesen. Ist allerdings über Amazon Deutschland nicht lieferbar und noch nichtmal über die Fernleihe der Staatsbibliothek. Von dem, was ich der Seite von Amazon UK entnehmen kann, bezweifle ich allerdings, in dem Buch schockierende Sekten-Enthüllungen zu finden...


Ich kann mich mit meinem Amazon Nutzerkonto problemlos bei amazon.uk einloggen. Bei mir steht da sogar der Text:

Want it delivered to Germany - Mainland by tomorrow, 16 Jan.? Order within 6 hrs 5 mins and choose One-Day Delivery at checkout. Details

Ich habe häufig aus England bestellt und es geht genauso unkompliziert wie aus Deutschland. ( Im Gegensatz zu Amazon Amerika, wo es oft sehr lange braucht)


Von der deutschen Seite kann man das problemlos bestellen:
http://www.amazon.de/Adaptation-Develop ... n+Buddhism

auch zum download - aber vielleicht hapert es an der Sprache ...... :mrgreen:
Hier noch ein paar Finanzdaten des Amida Trust

http://apps.charitycommission.gov.uk/Sh ... ryNumber=0

Danach gab es 2014 24 700 Euro Einnahmen und 33 800 Euro Spenden.

Und hier ist der Jahresberichtbericht von 2011-2012.
http://apps.charitycommission.gov.uk/Ac ... 31_E_C.pdf

Und weil es grade so schön passt - hier noch die Erklärungen von David und Caroline zur Spaltung und Neugründung eines Tariki Trust
http://lotusinthemud.typepad.com/sujati ... ation.html

Und hier die Jahresberichte
http://apps.charitycommission.gov.uk/Sh ... ryNumber=0

http://apps.charitycommission.gov.uk/Ac ... 31_E_C.pdf

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast