Fernsehsendungen finden

Moderator: kilaya

Wie findet man Fernsehsendungen über z.B. Buddhismus, Dalai Lama, Zen, Shaolin, etc...?

Eigentlich ist das einfach wenn man die passenden Programme kennt. Hier mal eine Anleitung für Windows, Linux & Mac.

Als erstes sollten wir sicherstellen, das wir auch alle Doku-Kanäle im Fernsehen bekommen. Wer keine Sat-Anlage hat oder nur wenige Kanäle empfängt, der sollte sich mal den Zattoo-Player für den Computer ansehen. (http://www.zattoo.com)

Nachdem wir nun die Dokumentationen empfangen können, brauchen wir eine TV-Zeitschrift mit Suchfunktion. Der TV-Browser. (http://www.tvbrowser.org)

Kanäle einstellen die wir empfangen, TV-Daten für 3 Wochen im Voraus laden und unter Plugins die Stichworte als Suchbegiff eingeben. Schon wissen wir was in den nächsten 3 Wochen über Buddhismus, Dalai Lama, Zen, Shaolin, etc... im Fernsehen läuft.

Legal & kostenlos

viel spaß
zattoo???
hat da schon jemand erfahrungen mit gemacht?
muss man da wirklich nichts bezhalen? :doubt:

bin skeptisch
hat da schon jemand erfahrungen mit gemacht?


Ja ziemlich viele Leute ... (Suche in anderen Foren oder Google hilft)

muss man da wirklich nichts bezhalen?


Nein der Player und dessen Benutzung kostet nichts. Es ist sogar legal, wenn du GEZ angemeldet hast (oder in deinem Haushalt GEZ für Fernsehen entrichtet wird). Wenn du Zattoo in HQ nutzen willst, dann kostet es 2 Euro im Monat (neuerdings). Das Grundpaket kostet nichts, weil es beim Playerstart und beim Kanalwechsel eine Werbung einblendet (Also Werbefinanziert ist, für Windowsuser, bei Linux wird keine Werbung angezeigt :lol: ).

http://zattoo.com/de/help <-- Hilfe zu Zattoo

Der Player für Linux ist mom nicht verfügbar, Alternativ soll man den Webplayer nutzen (Was Linuxuser durch die Unfähigkeit der Flashprogrammierer und dem verbuggten Plugin für FF3 ziemlich freut, vor allem auf Linux Netbooks :roll: )

bin skeptisch


Dann installier es nicht :mrgreen:

Tante EDIT:

Was ist Zattoo?

Zattoo hat eine Software entwickelt, die das Fernsehen auf deinem Computer ermöglicht. Dazu benötigst du nichts weiter als einen Breitbandanschluss und ein aktuelles Betriebssystem (Windows XP oder Vista, Mac OS X, Linux). Der Dienst ist legal und kostenlos.

Um auf dem PC live TV zu empfangen, musst du einfach den Zattoo Player downloaden, dich anmelden, und schon steht dem Sender-Surfen nichts mehr im Weg! Falls Probleme auftreten sollten, helfen dir die häufig gestellten Fragen nach.
Wo kann ich Zattoo nutzen?

Zattoo ist zurzeit in Dänemark, Frankreich, Deutschland, Spanien, der Schweiz und Grossbritannien verfügbar.
Was kostet Zattoo?

Zattoo ist völlig kostenlos. Sowohl der Download der Software als auch auch die Benutzung des Dienstes kosten nichts.
Ist Zattoo wirklich legal?

Ja. Zattoo erwirbt die Rechte für die ausgestrahlten Kanäle in jedem Land, in dem wir unseren Dienst lanciert haben. Der Erwerb der nötigen Rechte für die Ausstrahlung der Kanäle erfordert viel Kleinarbeit (sprich: Flugstunden und heiss laufende Telefonleitungen). Im Gegensatz zur Fastfood-Welt funktioniert die Medienwelt nicht auf globaler Ebene. Wenn wir also die Rechte für die Übertragung eines französischen Fernsehkanals in der Schweiz erwerben, bedeutet dies nicht automatisch, dass wir diesen auch in Frankreich oder Deutschland übertragen dürfen.

Aber selbstverständlich lassen wir uns von all dem nicht abschrecken. Im Gegenteil: Wahrscheinlich stehen wir gerade mit einem Sender in Verhandlung, während du das hier liest. Bleib also dran und informiere dich über weitere Kanäle in den Z-Ländern sowie einen Start in Ländern, die noch nicht an das Zattoo-Netzwerk angeschlossen sind.
Wie funktioniert Zattoo?

Zattoo ist eine Peer-to-Peer-Anwendung. Das heisst, die Daten werden nicht von einem zentralen Server aus an alle Nutzer gestreamt, die sich ein bestimmtes Programm anschauen, sondern von einem Nutzer zum nächsten gesendet. Auf diese Weise wird auch die Leistung der Nutzercomputer genutzt. Die Technologie basiert auf der Forschungsarbeit von Sugih Jamin und Wenjie Wang an der Universität Michigan (USA) und ist für das Streaming von Live-Inhalten optimiert.

Weitere technische Daten:

Auflösung: 352x288 (Widescreen: 480x288) Downstreamrate: 500 Kbits/Sekunde
Video-Codec: H.264

Weitere Informationen über Zattoo findest du auf “Über Zattoo”.
Hab ich von hier: http://forum.tibet.de/

BuddhismusImTV-2009-07.doc
(52.5 KiB) 228-mal heruntergeladen
Moin Ji`un Ken,

danke für die Links.

Grüsse Anita

Ji'un Ken hat geschrieben:
Hab ich von hier: http://forum.tibet.de/

BuddhismusImTV-2009-07.doc
Als erstes sollten wir sicherstellen, das wir auch alle Doku-Kanäle im Fernsehen bekommen. Wer keine Sat-Anlage hat oder nur wenige Kanäle empfängt, der sollte sich mal den Zattoo-Player für den Computer ansehen. (http://www.zattoo.com)
Nachdem wir nun die Dokumentationen empfangen können, brauchen wir eine TV-Zeitschrift mit Suchfunktion. Der TV-Browser. (http://www.tvbrowser.org)


@ Hoods: Danke dir für obigen Tipp! Ist prima, da ich sonst nur Kabel habe und deshalb nicht ganz so viele Sender ansehen kann. :D
morgen · So, 5. Jul · 09:00-09:45 · PHOENIX
Pilgerreise zum Herzen Tibets

Beschreibung
"Kein anderes Land inspiriert die Fantasie so sehr wie Tibet, und für viele sind es vor allem spirituelle Gründe, die sie bewegen, in das Land im Himalaja zu reisen. Ausgangspunkt ist Lhasa. Hier befindet sich der ehemalige Hauptsitz des Dalai Lama, der Potala Palast. Der Aufstieg ist mühsam, denn der Palast liegt in einer Höhe von 3800 Metern. Außerdem kann man in Lhasa den 1500 Jahre alten Jokhang-Tempel besichtigen, eine der bedeutens- ten Gebetsstätten Asiens. Jeder Tibeter versucht, mindestens einmal im Leben diesen Tempel zu besuchen. Tagsüber dient er als reine Touristenattraktion und erst am Abend dürfen die tibetischen Pilger den Tempel kostenlos besuchen. Während der Kulturrevolution entweihten die Chinesen Jokhang jedoch als Schweineschlachthaus. Zehn Jahre durften die Tibeter ihre heilige Stätte nicht betreten. Bereits in den fünfziger Jahren begann China massiv in das politische Leben Tibets einzugreifen. 80.000 Soldaten marschierten im Auftrag Maos in Tibet ein. Die alte Kultur sollte systematisch ausgelöscht werden. Der Kommunismus wurde zur offiziellen Staatdoktrin erhoben. Nach Angaben der Tibetischen Exilregierung fanden 1,2 Millionen Tibeter während der Kulturrevolution den Tod. Doch der Tibetische Buddhismus überlebte. Der Dalai Lama gründete 1959 in Indien eine Exilregierung, und die Tibeter bauten in Indien einige der bekanntesten Klöster wieder auf, wie zum Beispiel Ganden. Das 1600 Jahre alte Ganden-Kloster liegt etwa 60 Kilometer östlich von Lhasa. Es ist eines der drei größten und wichtigsten Klöster Tibets. Der Name Ganden bedeutet "Glückseligkeit" oder "Paradies". 1959 hat der Dalai Lama das Kloster noch kurz vor seiner Flucht nach Indien besucht. Damals verfügte Ganden über 24 große Andachtsräume. Mehr als 3500 Mönche wurden hier ausgebildet."

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast