Einschlafende Beine

Moderator: void

Losang Lamo hat geschrieben:
Frieden-und-Freude hat geschrieben:
Sherab Yönten hat geschrieben:
Ich frage mich wie manche Praktizierende das im Rahmen eines formalen Retreats oder im Rahmen eines längeren Kurses machen. In manchen Räumlichkeiten stehen nur Kissen zur Verfügung, vielleicht sehr wenig Stühle.


Ganz einfach: Ich frage bei jeder Anmeldung nach, ob ein Stuhl bereitgestellt werden kann.
Bislang hat das so immer geklappt, wenn man es im Vorfeld anspricht.

Ich bringe meine Extrakissen selber mit, wenn ich weiß, dass stundenlang gesessen wird - und ich ertrage den Spott der Oberasketen, denn ich sehe immer aus wie eine Prinzessin auf der Erbse. Mir völlig egal, wie es aussieht und wie andere das finden.


:like:
Es geht ja auch nicht darum was die anderen meinen, sondern dass man selbst das Optimum für den eigenen Körper herausholt - trotz der langen Sitzungen.

Beim letzten Retreat (da gab es Stühle) hatten einige Teilnehmer eine Art Unterstützung für den Rücken dabei. Sie konnten trotzdem auf dem Kissen sitzen und der Rücken wurde dabei stabilisiert. Keine Ahnung wie so ein Teil heißt geschweige denn wo man so was bekommt.
Es gibt auch Kniehörnchen zu kaufen: https://www.google.de/search?dcr=0&biw= ... 4JvLSz2D1c
Losang Lamo hat geschrieben:
Frieden-und-Freude hat geschrieben:
Sherab Yönten hat geschrieben:
Ich frage mich wie manche Praktizierende das im Rahmen eines formalen Retreats oder im Rahmen eines längeren Kurses machen. In manchen Räumlichkeiten stehen nur Kissen zur Verfügung, vielleicht sehr wenig Stühle.


Ganz einfach: Ich frage bei jeder Anmeldung nach, ob ein Stuhl bereitgestellt werden kann.
Bislang hat das so immer geklappt, wenn man es im Vorfeld anspricht.

Ich bringe meine Extrakissen selber mit, wenn ich weiß, dass stundenlang gesessen wird - und ich ertrage den Spott der Oberasketen, denn ich sehe immer aus wie eine Prinzessin auf der Erbse. Mir völlig egal, wie es aussieht und wie andere das finden.


macht man bei "Euch" kein kinhin nach ner Runde "sitzen"?
Samten hat geschrieben:
Losang Lamo hat geschrieben:
Frieden-und-Freude hat geschrieben:

Ganz einfach: Ich frage bei jeder Anmeldung nach, ob ein Stuhl bereitgestellt werden kann.
Bislang hat das so immer geklappt, wenn man es im Vorfeld anspricht.

Ich bringe meine Extrakissen selber mit, wenn ich weiß, dass stundenlang gesessen wird - und ich ertrage den Spott der Oberasketen, denn ich sehe immer aus wie eine Prinzessin auf der Erbse. Mir völlig egal, wie es aussieht und wie andere das finden.


macht man bei "Euch" kein kinhin nach ner Runde "sitzen"?

Ich glaube nicht, denn ich hab das Wort noch nie gehört. :P
Hallo samten,

nicht bei Belehrungen, da sitzt man z.b. 2x 2 Stunden, plus die Praxis.

Umgangssprachlich wird häufig retreat gesagt, wenn Belehrung gemeint ist.
Ja, genau. Bei unseren Belehrungen sitzt man samstags 3 mal 1,5 Stunden, sonntags einmal 1,5 und einmal 2 Stunden. In den Pausen flanieren wir zum Mittagessen, Kuchenbuffet oder liegen in der Bibliothek ab.
Der Kurs den ich meine (es sind auch Belehrungen) dauert 6 Tage. Das ist schon eine andere Sache wie nur ein Wochenende.
Losang Lamo hat geschrieben:
Samten hat geschrieben:
Losang Lamo hat geschrieben:
Ich bringe meine Extrakissen selber mit, wenn ich weiß, dass stundenlang gesessen wird - und ich ertrage den Spott der Oberasketen, denn ich sehe immer aus wie eine Prinzessin auf der Erbse. Mir völlig egal, wie es aussieht und wie andere das finden.


macht man bei "Euch" kein kinhin nach ner Runde "sitzen"?

Ich glaube nicht, denn ich hab das Wort noch nie gehört. :P


ahja...."Gehmeditation"...;)
Carneol hat geschrieben:
Es gibt auch Kniehörnchen zu kaufen: https://www.google.de/search?dcr=0&biw= ... 4JvLSz2D1c
Kann mir jemand Erfahrungen berichten wie es drauf sitzt? Wie wirkt das darauf sitzen auf die Oberschenkel?
Ellviral hat geschrieben:
Carneol hat geschrieben:
Es gibt auch Kniehörnchen zu kaufen: https://www.google.de/search?dcr=0&biw= ... 4JvLSz2D1c
Kann mir jemand Erfahrungen berichten wie es drauf sitzt? Wie wirkt das darauf sitzen auf die Oberschenkel?


Oberschenkel und Rücken werden entlastet. Durch den stabilen Bodenkontakt gibt es auch mental Ruhe und Stabilität.
Man kann sich natürlich auch eine Wolldecke zur Wurst zusammenrollen und die Enden als Schnecke unter die Knie stopfen. Der Vorteil an extra Kniehörnchen ist aber, dass sie nicht aus der Form geraten. Wenn was verrutscht, braucht man nur einen Griff und alles ist wieder stabil. Das ist auf Dauer sehr praktisch.
Sherab Yönten hat geschrieben:
Beim letzten Retreat (da gab es Stühle) hatten einige Teilnehmer eine Art Unterstützung für den Rücken dabei. Sie konnten trotzdem auf dem Kissen sitzen und der Rücken wurde dabei stabilisiert. Keine Ahnung wie so ein Teil heißt geschweige denn wo man so was bekommt.

Bodenstuhl? Habe ich mal gesehen, aber nicht ausprobiert..

LG.
Ich bring meine "Seniorenausstattung" immer selber mit: Ein relativ hohes Mediationsbänkchen zum knien (damit mein malträtierter Meniskus nicht noch mehr ruiniert wird) und ein Memoryfoamkissen für unter die Knie (it's like heaven...).

Liebe Grüße, Aravind.
Aravind hat geschrieben:
Ich bring meine "Seniorenausstattung" immer selber mit: Ein relativ hohes Mediationsbänkchen zum knien (damit mein malträtierter Meniskus nicht noch mehr ruiniert wird) und ein Memoryfoamkissen für unter die Knie (it's like heaven...).

Liebe Grüße, Aravind.

Nicht schlecht :)
Die nächste Stufe wär dann, den eigenen Floating Tank mit zu bringen.
Da könnte man mal richtig Eindruck schinden :mrgreen:
Ich lege immer ein zweites Kissen auf das Kissen. Mit angewinkelten Beinen, Knie am Boden, sitzt es sich dann sehr stabil und mit geradem Rücken. Da schläft mir auch nichts ein außer dem Geist vielleicht. :mrgreen:
mukti hat geschrieben:
Ich lege immer ein zweites Kissen auf das Kissen. Mit angewinkelten Beinen, Knie am Boden, sitzt es sich dann sehr stabil und mit geradem Rücken. Da schläft mir auch nichts ein außer dem Geist vielleicht. :mrgreen:


Und da tun Dir auf Dauer nicht Deine Knie weh?
Sherab Yönten hat geschrieben:
mukti hat geschrieben:
Ich lege immer ein zweites Kissen auf das Kissen. Mit angewinkelten Beinen, Knie am Boden, sitzt es sich dann sehr stabil und mit geradem Rücken. Da schläft mir auch nichts ein außer dem Geist vielleicht. :mrgreen:


Und da tun Dir auf Dauer nicht Deine Knie weh?


Nö der Schwerpunkt ist mehr am Hintern. Außerdem ist bei uns unter dem runden Kissen noch eine Matte.
Losang Lamo hat geschrieben:
Ellviral hat geschrieben:
Carneol hat geschrieben:
Es gibt auch Kniehörnchen zu kaufen: https://www.google.de/search?dcr=0&biw= ... 4JvLSz2D1c
Kann mir jemand Erfahrungen berichten wie es drauf sitzt? Wie wirkt das darauf sitzen auf die Oberschenkel?


Oberschenkel und Rücken werden entlastet. Durch den stabilen Bodenkontakt gibt es auch mental Ruhe und Stabilität.
Man kann sich natürlich auch eine Wolldecke zur Wurst zusammenrollen und die Enden als Schnecke unter die Knie stopfen. Der Vorteil an extra Kniehörnchen ist aber, dass sie nicht aus der Form geraten. Wenn was verrutscht, braucht man nur einen Griff und alles ist wieder stabil. Das ist auf Dauer sehr praktisch.
:like: :like:
Holzklotz hat geschrieben:
Aravind hat geschrieben:
Ich bring meine "Seniorenausstattung" immer selber mit: Ein relativ hohes Mediationsbänkchen zum knien (damit mein malträtierter Meniskus nicht noch mehr ruiniert wird) und ein Memoryfoamkissen für unter die Knie (it's like heaven...).

Liebe Grüße, Aravind.

Nicht schlecht :)
Die nächste Stufe wär dann, den eigenen Floating Tank mit zu bringen.
Da könnte man mal richtig Eindruck schinden :mrgreen:

Das stimmt, gute Idee! Allerdings würde ich dann nach einem 10-Tagesretreat wie ein aufgeweichtes Fischmonster aussehen... :D
Losang Lamo hat geschrieben:
Ellviral hat geschrieben:
Carneol hat geschrieben:
Es gibt auch Kniehörnchen zu kaufen: https://www.google.de/search?dcr=0&biw= ... 4JvLSz2D1c
Kann mir jemand Erfahrungen berichten wie es drauf sitzt? Wie wirkt das darauf sitzen auf die Oberschenkel?


Oberschenkel und Rücken werden entlastet. Durch den stabilen Bodenkontakt gibt es auch mental Ruhe und Stabilität.
Man kann sich natürlich auch eine Wolldecke zur Wurst zusammenrollen und die Enden als Schnecke unter die Knie stopfen. Der Vorteil an extra Kniehörnchen ist aber, dass sie nicht aus der Form geraten. Wenn was verrutscht, braucht man nur einen Griff und alles ist wieder stabil. Das ist auf Dauer sehr praktisch.

Das kann ich bestätigen, und bei uns im Yoga Ashram sind die Kniehörnchen sehr begehrt, gerade bei längeren Meditationen und Workshops nehm' ich die auch, wenn ich noch welche bekomme. :badgrin:

Zu Hause (1x30 min) und bei unserer wöchentlichen Meditationsgruppe im Ort (2x20 min) verwende ich mein eigenes Kissen mit Buchweizenspelzen, damit bekomme ich die Knie auf den Boden, was wohl energetisch am günstigsten sein soll (d.h., Knie unterhalb der Hüftgelenke), auch wenn die Beine manchmal etwas einzuschlafen beginnen am Ende der Meditation. Also ohne Hörnchen.

Aber wie gesagt, bei längeren Meditationen lieber "mit Kniehörnchen" - und das ist Ahimsa (Gewaltlosigkeit) mir selbst gegenüber.

@Mukti: das mit den 2 Kissen hab ich auch schon gesehen - werd' ich demnächst mal ausprobieren. :upsidedown:

LG :rainbow:
Carneol hat geschrieben:
@Mukti: das mit den 2 Kissen hab ich auch schon gesehen - werd' ich demnächst mal ausprobieren. :upsidedown:

Funktioniert bei mir gut, besonders wenn das obere Kissen etwas kleiner ist, dann passt das anatomisch besser.
mukti hat geschrieben:
Carneol hat geschrieben:
@Mukti: das mit den 2 Kissen hab ich auch schon gesehen - werd' ich demnächst mal ausprobieren. :upsidedown:

Funktioniert bei mir gut, besonders wenn das obere Kissen etwas kleiner ist, dann passt das anatomisch besser.

Danke für den Tipp! :) :like:

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 2 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste