Alleinsein

Moderator: Jojo

Monikadie4. hat geschrieben:
Ja, ohne eine gute Disziplin ist das kaum zu überleben.
Selbst ein Leben, wie der Buddha es lebte, ist ja nur wenigen möglich. Wir sitzen hier in unseren weichen Polstern und beschauen uns die Welt und wissen alles besser.

Aber darum ging es in dem Zitat überhaupt nicht. Wer lesen kann, lese.
_()_


Gut aber so einfach ist das eben nicht mit dem "Zuflucht zu der wunderschönen, heiteren Insel in uns selbst zu nehmen". Wenn man wirklich alleine ist merkt man es.
Gibt es nicht im Palikanon auch eine Stelle wo gesagt wird: "Sei Dir selbst eine Insel!" ?
Sherab Yönten hat geschrieben:
Gibt es nicht im Palikanon auch eine Stelle wo gesagt wird: "Sei Dir selbst eine Insel!" ?


In D.26, allerdings ist die Lehre mit dabei:

Also, ihr Mönche, ist der Mönch selber die Leuchte, selber die Zuflucht, ohne andere Zuflucht, mit der Lehre als Leuchte, mit der Lehre als Zuflucht, ohne andere Zuflucht.
mukti hat geschrieben:
Ellviral hat geschrieben:
Robinson braucht keine Philosophie oder spirituelles Programm, nur dauert da ein wenig bis er das erkennt.


Robinson kämpft ums Überleben und schaut verzweifelt aus nach einem Schiff.
Hast Du die Erwachsenen Version gelesen oder nur die Kinderversion?
nur dauert da ein wenig bis er das erkennt.
Achtsamkeit ist im Maha Parinibbana Sutta genannt...aber auch Eifer und Wissensklarheit. Womit wir ja beim "erkennen" vom bedingten Entstehen sind. Da sind wir also nicht wirklich allein und sind es insgesamt gesehen doch. Ähnlich formuliert es Thich Nhat Hanh ja auch:
Obwohl wir in unserem täglichen Leben immer mit Anderen zusammen sind, sind wir gleichzeitig auch allein.


Und im Maha Parinibbana Sutta:

«Daher, o Ananda, seid euch selber Insel, seid euch selber Zuflucht, nehmt keine andere Zuflucht! Die Lehre sei euch Insel, die Lehre sei euch Zuflucht, nehmt keine andere Zuflucht! Und wie, o Ananda, ist der Mönch sich selber Insel und Zuflucht, hat er keine andere Zuflucht? Wie hat er die Lehre als Insel und Zuflucht und hat keine andere Zuflucht?

Da weilt, Ananda, ein Mönch beim Körper in Betrachtung des Körpers - bei den Gefühlen in Betrachtung der Gefühle - beim Geist in Betrachtung des Geistes - bei den Geistobjekten in Betrachtung der Geistobjekte, eifrig, achtsam und wissensklar, nach Überwindung von Begierde und Trübsal hinsichtlich der Welt.

So, o Ananda, ist ein Mönch sich selber Insel und Zuflucht, hat keine andere Zuflucht; hat er die Lehre als Insel und Zuflucht, hat keine andere Zuflucht.
Und diejenigen, o Ananda, welche jetzt oder nach meinem Dahinscheiden sich selber Insel und Zuflucht sind, keine andere Zuflucht nehmen; die die Lehre als Insel und Zuflucht und keine andere Zuflucht haben, - diese Mönche, o Ananda, werden das Höchste gewinnen, wenn sie gewillt sind zu streben.»
Ellviral hat geschrieben:
Hast Du die Erwachsenen Version gelesen oder nur die Kinderversion?
nur dauert da ein wenig bis er das erkennt.


Ist nur Fantasie von Daniel Defoe.
mukti hat geschrieben:
Monikadie4. hat geschrieben:
Ja, ohne eine gute Disziplin ist das kaum zu überleben.
Selbst ein Leben, wie der Buddha es lebte, ist ja nur wenigen möglich. Wir sitzen hier in unseren weichen Polstern und beschauen uns die Welt und wissen alles besser.

Aber darum ging es in dem Zitat überhaupt nicht. Wer lesen kann, lese.
_()_


Gut aber so einfach ist das eben nicht mit dem "Zuflucht zu der wunderschönen, heiteren Insel in uns selbst zu nehmen". Wenn man wirklich alleine ist merkt man es.


Habe ich was anderes geschrieben?
Monikadie4. hat geschrieben:
mukti hat geschrieben:
Gut aber so einfach ist das eben nicht mit dem "Zuflucht zu der wunderschönen, heiteren Insel in uns selbst zu nehmen". Wenn man wirklich alleine ist merkt man es.


Habe ich was anderes geschrieben?


Nicht dass ich wüsste, habe mich nur auf das Zitat von TNH bezogen.
mukti hat geschrieben:
Monikadie4. hat geschrieben:
mukti hat geschrieben:
Gut aber so einfach ist das eben nicht mit dem "Zuflucht zu der wunderschönen, heiteren Insel in uns selbst zu nehmen". Wenn man wirklich alleine ist merkt man es.


Habe ich was anderes geschrieben?


Nicht dass ich wüsste, habe mich nur auf das Zitat von TNH bezogen.


Ja, aber er "spricht" doch gar nicht von dem Alleinsein, von dem Du schreibst. Er meint die Abgeschiedenheit, den Raum, in den sich jeder zurückziehen kann - auch mitten auf dem Marktplatz.

"... Alleinsein bedeutet nicht, hoch oben in den Bergen allein zu sein oder in einer Hütte tief im Wald; es heißt nicht, uns vor der Gesellschaft zu verstecken. Wirkliches Alleinsein entsteht aus einem stabilen Geist, ... Zuflucht zu unserem achtsamen Atmen zu nehmen und in den gegenwärtigen Moment zurückzukehren, heißt, Zuflucht zu der wunderschönen, heiteren Insel in uns selbst zu nehmen. " (Thích Nhất Hạnh)
Monikadie4. hat geschrieben:

Ja, aber er "spricht" doch gar nicht von dem Alleinsein, von dem Du schreibst. Er meint die Abgeschiedenheit, den Raum, in den sich jeder zurückziehen kann - auch mitten auf dem Marktplatz.

"... Alleinsein bedeutet nicht, hoch oben in den Bergen allein zu sein oder in einer Hütte tief im Wald; es heißt nicht, uns vor der Gesellschaft zu verstecken. Wirkliches Alleinsein entsteht aus einem stabilen Geist, ... Zuflucht zu unserem achtsamen Atmen zu nehmen und in den gegenwärtigen Moment zurückzukehren, heißt, Zuflucht zu der wunderschönen, heiteren Insel in uns selbst zu nehmen. " (Thích Nhất Hạnh)


Dann müsste dieses wirkliche Alleinsein ja überall möglich sein. Ist die innere Insel aber immer noch so heiter wenn man lange auch äußerlich in einer Hütte im Wald ist?
Monikadie4. hat geschrieben:
mukti hat geschrieben:
Monikadie4. hat geschrieben:

Habe ich was anderes geschrieben?


Nicht dass ich wüsste, habe mich nur auf das Zitat von TNH bezogen.


Ja, aber er "spricht" doch gar nicht von dem Alleinsein, von dem Du schreibst. Er meint die Abgeschiedenheit, den Raum, in den sich jeder zurückziehen kann - auch mitten auf dem Marktplatz.



Er spricht von Gewahrsein...nicht von Rückzug..nicht vom Abschalten, sondern vom Anschalten. Alleinsein..... All Ein Sein!
mukti hat geschrieben:
Ellviral hat geschrieben:
Hast Du die Erwachsenen Version gelesen oder nur die Kinderversion?
nur dauert da ein wenig bis er das erkennt.


Ist nur Fantasie von Daniel Defoe.
Hast Du nun die gesamte Übersetzung des ganzen Romans gelesen oder nicht?
Ellviral hat geschrieben:
mukti hat geschrieben:

Ist nur Fantasie von Daniel Defoe.
Hast Du nun die gesamte Übersetzung des ganzen Romans gelesen oder nicht?


Nein habe ich nicht.
mukti hat geschrieben:
Ellviral hat geschrieben:
mukti hat geschrieben:

Ist nur Fantasie von Daniel Defoe.
Hast Du nun die gesamte Übersetzung des ganzen Romans gelesen oder nicht?


Nein habe ich nicht.
Also berichtest Du postfaktisch.
Ellviral hat geschrieben:
Also berichtest Du postfaktisch.


Was für einen Bericht meinst du denn?
mukti hat geschrieben:
Dann müsste dieses wirkliche Alleinsein ja überall möglich sein. Ist die innere Insel aber immer noch so heiter wenn man lange auch äußerlich in einer Hütte im Wald ist?


Ja, da hast Du Recht - und das ist sicher eine andere Erfahrung. Aber TNH spricht von einem stabilen Geist.

"Wirkliches Alleinsein entsteht aus einem stabilen Geist,"


Und wer dieses Experiment machen will, wird sehen, wie weit sein Geist stabil ist.

Was stört Dich an TNH's Worten?
Ich bin sicher, dass dieser jegliche Form des Allein-Seins kennt.
_()_ Monika
Monikadie4. hat geschrieben:
Aber TNH spricht von einem stabilen Geist.

Was soll das sein? Dein Geist ist relativ, also nur bedingt stabil, wie du ja auch weißt:

Und wer dieses Experiment machen will, wird sehen, wie weit sein Geist stabil ist.


Genau das ist das Störende an den Worten TNH's - er spricht von den bedingten Erscheinungen, als könne man darüber verfügen - der Eine Geist hat keine Merkmale - wie kann man da also von stabil und allein-sein reden.
Da es auch einen verwirrten Geist gibt, gibt es natürlich auch einen in sich gefestigten stabilen Geist.
Kommen Deine Antworten aus der Konserve?
_()_
Monikadie4. hat geschrieben:
Was stört Dich an TNH's Worten?
Ich bin sicher, dass dieser jegliche Form des Allein-Seins kennt.
_()_ Monika


Leider bin ich damit etwas unpassend in diesen Thread gepoltert, sorry. TNH schätze ich sehr und möchte ihn nicht kritisieren, zumal es in diesem Forum über ihn schon öfter zu Streitigkeiten und Threadschließung gekommen ist. Das möchte ich nicht wieder heraufbeschwören.
Falls ich jetzt eine Erklärung schuldig geblieben bin, gebe ich sie gerne über PN.
Tychiades hat geschrieben:
Monikadie4. hat geschrieben:
Aber TNH spricht von einem stabilen Geist.

Was soll das sein? Dein Geist ist relativ, also nur bedingt stabil, wie du ja auch weißt:

Und wer dieses Experiment machen will, wird sehen, wie weit sein Geist stabil ist.


Genau das ist das Störende an den Worten TNH's - er spricht von den bedingten Erscheinungen, als könne man darüber verfügen - der Eine Geist hat keine Merkmale - wie kann man da also von stabil und allein-sein reden.
Er spricht von dem stabilen Geist weil es für diese Erscheinung weder das Wort stabil noch Geist gibt. Es ist der "Ort" des weder Gedanken noch Nachdenken, eine bedingte Erscheinung die keine Bezeichnung hat. Es braucht einige Zeit um das Unvorstellbare zu erkennen noch schwerer ist es Worte für dieses zu erfinden. TNH hat nichts falsch gemacht, er zeigt mir mit seiner Wortwahl was er deutlich machen will. Ein Stabiles gibt es nicht und Geist macht es noch mysteriöser für Menschen die den stabilen Geist nicht kennen.
Als Theravada Buddhist habe ich eine Meinung zu diesem Thema. Wir brauchen die Zeit allein, um unseren Geist zu stillen, damit wir die Wahnvorstellungen sehen, unsere Aversionen analysieren und unsere Heißhunger, Gier und Gelüste befreien können.

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 176 Besuchern, die am 15.11.2016 20:01 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast