Reiswaffeln in den Ernährunsplan?

Moderator: void

Hallo, mein erster (und sicher nicht letzter) Post in diesem Forum :)
Also meine Frage ist... Habe mir vor ein paar Tagen so Reiswaffeln gekauft (Bio, Vegan, Meersalz (0,2%), Laktosefrei, Glutenfrei, aus kontrolliert ökologischer Erzeugung) der Hauptbestandteil (99,8%) ist Reis... Sind die gut? Kann ich die in meinen täglichen Ernährunsplan mit einbauen? Habe jetzt vor mich zu reinigen, viel gesunden zu essen usw., zirbeldrüse entschlacken :)
Liebe Grüße aus dem Äther :D
:dao:
Herzlich Willkommen :)

Reiswaffeln? Warum nicht, wenn sie dir schmecken. Hin und wieder ess ich die auch ganz gern, bis ich dann wieder das Gefühl krieg, eigentlich könnte ich auch Pappe kauen. :? Gibt allerdings so einen Öko-Test-Bericht, dass viele stark mit Arsen belastet sind bzw. die zulässigen Grenzwerte überschreiten.

Gibt eben aber auch nichts, dass NUR gesund ist und nicht auch Risiken in sich birgt. Letztlich macht eben die Dosis das Gift.

Letzten Endes solltest du selbst entscheiden, was du isst und dich nicht verrückt machen lassen.
Danke für deine schnelle Antwort :)
Gibt es hier eigentlich Themen, die sich um die Ernährung (bzw. vollständige Ernährunspläne) drehen?
Bin immer komplett unsicher, wenn ich durch den Supermarkt laufe :/
Kenne mich mit Arsen nicht aus, ist das auch im normalen Reis vorhanden?
die meisten Reiswaffeln sind wohl nicht so gesund:
Arsen in Babys Lieblingssnack: Dass Arsen im Reis steckt, weiß man schon lange. Die Reispflanze nimmt natürliches Arsen aus dem Boden auf und reichert es in den Körnern an. Zudem wird Reis oft auf Flächen angebaut, die stark mit Arsen belastet sind: die Umgebung von Minen, Metallhütten oder ehemalige Baumwollfelder, die mit arsenhaltigen Pestiziden besprüht worden sind. Was man bislang aber noch nicht wusste: In Reiswaffeln ist der Anteil der giftigen anorganischen Arsenverbindungen am Gesamtarsen besonders hoch - er liegt im Schnitt bei rund 80 Prozent. Experten nennen als mögliche Gründe bestimmte Reissorten, den Feuchtigkeitsentzug und das explosionsartige Erhitzen bei der Produktion. Um das Arsenproblem in den Griff zu kriegen, suchen Forscher bereits nach Methoden, den Reis zu entgiften. Solange dies nicht gelingt, ist es Aufgabe der Hersteller, sicherzustellen, dass der Reis auf Böden angebaut wird, die weniger belastet sind. Dass dies möglich ist, zeigen die nur leicht erhöhten Arsenwerte in den Hipp Kinder Reiswaffeln.

Fast alle Produkte enthalten eine gehörige Portion Acrylamid. Das Krebsgift entsteht beim Backen der Reiswaffeln. Gemessen an dem niedrigen neuen EU-Richtwert für Getreidebeikost, der laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auch für Reiswaffeln für Säuglinge und Kleinkinder gilt, sind die gefundenen Gehalte relativ hoch: 18 von 20 Produkte liegen darüber, am stärksten belastet sind die Hig Hagemann Reis Waffeln. Zwar sind die meisten Produkte nicht für Kinder ausgelobt, dennoch werden sie gerne als Snack gegeben, deshalb bewerten wir streng. Für die Waffeln von Alnatura und Rossmann gibt es doppelten Punktabzug, da sie eigens für Babys "ab dem 8. Monat" ausgelobt sind - hier erwarten wir einen höheren vorsorgenden Schutz. Im Übrigen lässt sich der Acrylamidgehalt reduzieren - etwa durch eine geringere Temperatur beim Backen.

http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?ar ... 0&bernr=04

https://www.zdf.de/verbraucher/volle-ka ... n-102.html

über die Gesundheitswirkung von industriellen Nahrungsmitteln kann man sich hier informieren.
https://www.foodwatch.org/de/startseite/
nur teilweise seriöse Infos bezüglich der Ernährung erhält man auch bei folgenden Bundesbehörden:
http://www.bvl.bund.de/DE/Home/homepage_node.html
http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-l ... _main.home
http://www.bmel.de/DE/Startseite/startseite_node.html
http://www.bmjv.de/DE/Startseite/Startseite_node.html

https://www.verbraucherzentrale.de/home
http://www.oekotest.de/

Es gibt im Web auch einige Ernährungs-Foren, die aber teilweise von der Lebensmittel- und Landwirtschaftsindustrie beeinflusst sind.
Wie weit muss das eigentlich noch gehen? Wenn ich nach den Prognosen von vor 40 Jahren gehe müsste ich schon Krebsverseucht vor mich dahinvegetieren. Wichtig ist aber das man auch fest daran glaubt was einem Nahrungswissenschaftler so alles versprechen. Auch der Tod durch Nahrung braucht festen Glauben und vor allem Wissen das der Glaube wirklich richtig ist. Ich warte eigentlich auf die Meldung: Wesen im Supermarkt von Nahrungsmittel umgebracht, auf der Suche nach Nahrung verhungert. Auf der Suche nach Nahrung verbrauchen Wichtige Besserwisser mehr Zeit als die Jäger in der Steinzeit. Tausende verhungern und ihr labbert hier über Spuren von Spuren von Spurenelementen, Luxus Pur. Womit wollt ihr denn die Reisesser ernähren, mit euren Leichen?
scheiß Arsen, hab ich mir doch gerade 15 kilo Reis schicken lassen..(hehe)..... werd ich jetzt zum Arsen-esser??
Samten hat geschrieben:
scheiß Arsen, hab ich mir doch gerade 15 kilo Reis schicken lassen..(hehe)..... werd ich jetzt zum Arsen-esser??

https://de.wikipedia.org/wiki/Arsenikesser
bleibt nur die frage der Entscheidung:
Arsen auf Speck...
oder Arsentörtchen..??
ich glaub, ich bleib einfach bei meinem Basmati....hoffe nur ich schieb keinen Affen, wenn der alle ist. :shock:
Ich habe hier auch noch einen 10-kg-Sack Basmati herumstehen. Besonders genial wird der, wenn man ihn in einem persischen Reiskocher mit knuspriger Kruste kocht; nicht zu wenig Salz und viel ausgelassene Butter sind auch noch wichtig ;)
Heute gibt's Fischstäbchen mit Buttergemüse und natürlich Basmati-Reis. :mrgreen: wie sonst auch einmal die Woche - das mögen die Kinder und ich ebenfalls. :D

Ein Reis-Trunk mit Salz hilft auch sehr gut als Aufbaukost nach körperlich schwächenden Darm-Erkrankungen: 1 Löffel Reis mit 1,5 Tassen Wasser 5 min. kochen, etwas abkühlen lassen zum trinken. :om:
Danke für eure Antworten :)
Wo ist denn der Unterschied zwischen dem "normalen" Reis, und dem Basmati Reis? Also welchen würdet ihr für eine gesunde Ernährund empfehlen?
Lichtgestalt hat geschrieben:
Danke für eure Antworten :)
Wo ist denn der Unterschied zwischen dem "normalen" Reis, und dem Basmati Reis? Also welchen würdet ihr für eine gesunde Ernährund empfehlen?

Naja, der Basmatireis enthält je nach Anbaugebiet etwas weniger Teer als der normale..dafür aber mehr Nikotin... So pauschal kann man das also nicht sagen.... Was man aber auf jeden Fall sagen kann, ist, dass die Reiswaffeln am besten brennen.
Ich würde Reiswaffeln nur essen, wenn du dich glutenfrei ernähren musst, wegen der bereits erwähnten Arsen-Belastung. Sonst lieber Reis natur kochen. Basmati-Reis kommt aus der Nähe des Himalayas, es gilt quasi eine Art Reinheitsgebot für ihn. Dennoch gilt: Man ist auf keiner Insel des Seligen, wenn man sich gesund ernähren will. Das kann man nur relativ. Denn jeder Reis ist schadstoffbelastet, wie Tests beweisen.
Dennoch: Ich ernähre mich auch seit langem schmackhaft, aber "gesund"- mit besten Erfahrungen. Also mache weiter auf dieser Schiene. :like:
_()_c.d.

Na, lies mal selber.
Essen ist keine Ideologie - Essen ist Überleben.
Alles andere ist Philosophie mit vollem Wanst.
Spacy hat geschrieben:
Essen ist keine Ideologie - Essen ist Überleben.
Alles andere ist Philosophie mit vollem Wanst.
:mrgreen:
kilaya hat geschrieben:
Ich habe hier auch noch einen 10-kg-Sack Basmati herumstehen. Besonders genial wird der, wenn man ihn in einem persischen Reiskocher mit knuspriger Kruste kocht; nicht zu wenig Salz und viel ausgelassene Butter sind auch noch wichtig ;)


Hm lecker
Ich mach immer noch etwas
Alpro Soja Joghurt mit dran :)
:sunny:
Lichtgestalt hat geschrieben:
Danke für eure Antworten :)
Wo ist denn der Unterschied zwischen dem "normalen" Reis, und dem Basmati Reis? Also welchen würdet ihr für eine gesunde Ernährund empfehlen?

Basmati schmeckt mehr nach etwas und anderer mehr nach nix. Wenn man den Reis-Geschmack selber schätzt.

Ich würde empfehlen, mal verschiedene Sorten Reis parallel im Geschmack zu vergleichen (mit etwas Salz und Butter) - und immer nur soviel Wasser zu verwenden, dass keins beim Kochen übrigbleibt (sonst schmeckt der Reis nur noch wässrig und ausgelaugt). Ansonsten je nach Rezept. :)
Gesund ist vor allem "Genmai", das ist einfach ungeschliffener Reis, hat ein bräunliches Aussehen, er enthält noch alle Minerale und mehr Eiweiß und Geschmack :). Was es hier als normalen Reis zu kaufen gibt, ist nur noch der Mehlkörper.
Lichtgestalt hat geschrieben:
Hallo, mein erster (und sicher nicht letzter) Post in diesem Forum :)
Also meine Frage ist... Habe mir vor ein paar Tagen so Reiswaffeln gekauft (Bio, Vegan, Meersalz (0,2%), Laktosefrei, Glutenfrei, aus kontrolliert ökologischer Erzeugung) der Hauptbestandteil (99,8%) ist Reis... Sind die gut? Kann ich die in meinen täglichen Ernährunsplan mit einbauen? Habe jetzt vor mich zu reinigen, viel gesunden zu essen usw., zirbeldrüse entschlacken :)
Liebe Grüße aus dem Äther :D
:dao:


Handelt es sich um einen Cherz oder fragst du tatsächlich in einem internet bekloppten forum danach, ob du reiswaffeln essen sollst?
Eröffne dich eine Umfrage dazu, dann bekommst du sicher ein gutes Meinungsbild.
Sachen gibts.
Lucy hat geschrieben:
Handelt es sich um einen Cherz oder fragst du tatsächlich in einem internet bekloppten forum danach, ob du reiswaffeln essen sollst?
Eröffne dich eine Umfrage dazu, dann bekommst du sicher ein gutes Meinungsbild.
Sachen gibts.


Bevor du dieses Forum "bekloppt" nennst, solltest du erst mal der deutschen Sprache mächtig sein, Verehrteste. :moon:
_()_c.d.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Als mitbekoppte erlaube ich mir öfter mal eine gewisse schlunzigkeit.
Hi,
bei Reiswaffeln wurden sehr viele Gifte festgestellt. Lass ja die Finger davon. Du kannst ja auch den Basmati-Reis essen, der schmeckt auch gut.

kesakambalo
Die Empfehlung ist ein wenig daneben.

Das Problem bei den Reiswaffeln ist, dass Reis bestimmte Gifte aus dem Boden aufnimmt. Das ist eine normale Eigenschaft von Reis, die gemessenen Gifte kommen nicht erst bei der Herstellung der Waffeln dazu. Die Gifte sind also auch im Basmati-Reis, je nach Herkunft mehr oder weniger, weil es ja vom Boden abhängt.

Die Reiswaffeln waren da insofern in der Kritik, weil sie teilweise ausdrücklich für Kinder als gesunder Snack beworben oder verwendet werden, und bei den strengeren Grenzwerten für Babynahrung waren diese überschritten. Für Erwachsene, wenn man nicht extreme Mengen verputzt, ist es nicht unbedingt zu viel. Auch hängt es von der Sorte der Waffeln ab.

Abgesehen davon sind Reiswaffeln aber in der Tat nicht besser als einfach Reis zu essen.

Wenn man da besorgt ist, müsste man sich Testergebnisse für das konkrete Produkt suchen.
Lucy hat geschrieben:
Handelt es sich um einen Cherz oder fragst du tatsächlich in einem internet bekloppten forum danach, ob du reiswaffeln essen sollst?
Eröffne dich eine Umfrage dazu, dann bekommst du sicher ein gutes Meinungsbild.
Sachen gibts.

Trotz der etwas unkonventionellen Rechtschreibung hat Lucy da wohl alles gesagt. Wäre es nicht möglich, bei solchen Posts einfach zu sagen: 'Wir sind keine Ernährungsberatung und der Buddha hat über die Entschlackung der Zirbeldrüse geschwiegen.'
Wir sind keine Ernährungsberatung und der Buddha hat über die Entschlackung der Zirbeldrüse geschwiegen!

8)
kilaya hat geschrieben:
Wir sind keine Ernährungsberatung und der Buddha hat über die Entschlackung der Zirbeldrüse geschwiegen!

8)

:mrgreen:
Aber Dinkelwaffeln sind voll lecker und gehören in jeden fundierten Ernährungsplan. ;)
Und Schokowaffeln? :?
"Übrigens gab es bei den getesteten Sorten keinen Unterschied zwischen Bio-Reis und konventionellem Reis. Laut Andy Meharg enthielt Basmati-Reis aber am wenigsten Arsen und ungeschälter Reis mehr als geschälter, weil das Arsen auch in der Schale sitzt."

http://dradiowissen.de/beitrag/lebensmi ... en-im-reis

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 2 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste