Nur mal eben so....

Moderator: void

539 Beiträge
Elke hat geschrieben:
fotost hat geschrieben:

Na klar...

und aus irgend einem Grund glaube ich auch organisierten Islamisten auch ganz bestimmt bei allem was sie veranstalten :mrgreen:



Versteh ich nicht. Und wo war die Rede von Islamisten? *such *


Anhänger der Lehre des Buddha = Buddhist
Anhänger der Lehre Christus = Christ
Anhänger der Lehre des Islam = Islamist

Du hast Probleme. Ich nicht :mrgreen:
Lass' dir gern vorschreiben, wie Du politisch korrekt zu reagieren hast. Es ist heute noch halbwegs ok.
Erwarte bitte nicht von anderen, daß sie bei dabei mitmachen. :mrgreen:
fotost hat geschrieben:
Elke hat geschrieben:
fotost hat geschrieben:

Na klar...

und aus irgend einem Grund glaube ich auch organisierten Islamisten auch ganz bestimmt bei allem was sie veranstalten :mrgreen:



Versteh ich nicht. Und wo war die Rede von Islamisten? *such *


Anhänger der Lehre des Buddha = Buddhist
Anhänger der Lehre Christus = Christ
Anhänger der Lehre des Islam = Islamist

Du hast Probleme. Ich nicht :mrgreen:
Lass' dir gern vorschreiben, wie Du politisch korrekt zu reagieren hast. Es ist heute noch halbwegs ok.
Erwarte bitte nicht von anderen, daß sie bei dabei mitmachen. :mrgreen:


Ja,ja geschenkt. Gutmensch usw. Und klar hab isch Problem, nä? :roll:

Anhänger des Islams heißen Muslime. Und zwischen Muslimen gibt es mindestens so große Unterschiede wie zwischen Christen und Buddhisten der einzelnen Glaubensrichtungen.

Oder findest du, dass deine Sprache und Denkweise in obigen Beiträgen die Lehre Buddhas bzw. Teile des Achtfachen Pfades repräsentieren?

Was kann der gemeine Muslim eigentlich tun? Distanziert er sich von Terror und Gewalt, wird ihm Lüge unterstellt. Schweigt er, ist er natürlich ein potentieller Terrorist.

Mir sagt der Islam als Religion überhaupt nichts, damit wir uns recht verstehen. Aber ich verstehe nicht - schon gar nicht hier in einem buddhistischen Forum - , warum man Menschen und Zeichen guten Willens derart und von vornherein so abqualifizieren und verächtlich machen kann. Und in einem Aufwasch wird auch gleich der mit angeprangert und ihm eine bestimmte Motivation unterstellt, der sowas mitteilt.

Politisch korrekt, Gutmensch ... Lauter Worte, die dazu dienen, Menschen zu verunglimpfen. Gilt ja heutzutage ja nicht mehr als "schick" :clown:
fotost hat geschrieben:


Anhänger der Lehre des Buddha = Buddhist
Anhänger der Lehre Christus = Christ
Anhänger der Lehre des Islam = Islamist



Lieber Fotost,

natürlich kann jeder Begriffe verwenden, wie Er/Sie will. Es ist dann nur schwierig, sich auszutauschen.

Anhänger der evangelischen Kirche = Evangelikale?

Ich halte die zur Zeit gängige Definition für zielführender:

Anhänger der Lehre des Islam = Muslim

Islamist = Anhänger einer radikalen Strömung des sog. "politischen Islam", der weder das friedliche Zusammenleben verschiedener Strömungen des Islam noch das friedliche Zusammenleben von Muslimen und Christen ertragen kann. Reagiert darauf mit dem massenhaften Töten von Muslimen, und vermehrt auch mit terroristischen Anschlägen in westlichen Ländern.


Liebe Grüße,

Aravind.
Aravind hat geschrieben:
Anhänger der evangelischen Kirche = Evangelikale?


Das wären dann gemäß der Logik "Evangelisten" :mrgreen:
Stimmt! :wink:
Elke hat geschrieben:
Politisch korrekt, Gutmensch ... Lauter Worte, die dazu dienen, Menschen zu verunglimpfen. Gilt ja heutzutage ja nicht mehr als "schick" :clown:


Ich würd' s nicht übertreiben wollen. Es geht um ein Aufdoktrinieren moralischer Ansicht im Sinne medialer Beeinflussung, die von Privilegierten und ihrer Interessenslage ausgeht. Man soll erzogen werden; "das Volk". In anderer Sache in einem anderen Zusammenhang las ich den Satz: "Das Ziel ist die totale Anständigkeit".
In diesem Sinne nähern sich gewisse Medien bisweilen etwas zu gern dem an was die Lobbyisten der Repräsentanten da drunter verstehen und halt notfalls auch dem, ich sag s direkt, was der ideologische Islam drunter versteht.
"Sozialen Frieden" bewahren, ist, in dem Zusammenhang, auch so ein geflügeltes Wort. Tatsächlich aber geht es um handfeste wirtschaftliche Interessen, um das Wahren von Privilegien (Intellektuell/Bildung und Finanziell und Macht).
Der Muslim ist da nur ein Rädchen, wie jeder von uns. 'Tritt ihm nicht auf den Fuss'. Warum ? Damit er im System funktioniert, "reibungslos". Die Frage ist halt, wer sind die Opfer jener anvisierten "totalen Anständigkeit"? Als Frau sag ich, sorry: Fuck you.
Wie viele Tote akzeptieren "unsere Repräsentanten" allein jedes Jahr dafür, dass "der Wirtschaftsverkehr rollt"?
Politikal correctness ist aber nicht so entstanden :warn:
Ich schmeiß doch nicht meine Werte weg, nur weil irgendwelche Aufhetzer inzwischen spalterei für korrekter halten. Und gerne ablästern wollen.

Ich bin und war nie n Softie oder Duckmäuser, die denkt was sie soll.
Eine offenere Einstellung und kooperativen Umgang mit anderen haben sich teile der westdeutschen Gesellschaft damals erarbeitet eingeübt - gewiss nicht zur Freude der damaligen Machthaber.

Nun zu sagen, pc sei aufoktroyiert ist lächerlich!
Lucy hat geschrieben:
Politikal correctness ist aber nicht so entstanden :warn:
Ich schmeiß doch nicht meine Werte weg, nur weil irgendwelche Aufhetzer inzwischen spalterei für korrekter halten. Und gerne ablästern wollen.

Ich bin und war nie n Softie oder Duckmäuser, die denkt was sie soll.
Eine offenere Einstellung und kooperativen Umgang mit anderen haben sich teile der westdeutschen Gesellschaft damals erarbeitet eingeübt - gewiss nicht zur Freude der damaligen Machthaber.

Nun zu sagen, pc sei aufoktroyiert ist lächerlich!


Ich denke nicht, daß hier jemand in dem von Dir angedeuteten Sinn gesagt hätte, PC sei irgendwie eine Zwangsbeglückung gewesen. Eine Genese des heutigen PC Zustands wäre interessant.

Erlaubst Du einen Vergleich? Da ist ein junger kräftiger Wein, der das Potential hat, durch Lagerung noch besser zu werden. Der wird sorgfältig behütet und gelegentlich wird eine Flasche vom Fass abgefüllt und getrunken und irgendwann wird aus dem Rest - Essig :!:

Du hast geschrieben, daß Teile der westdeutschen Gesellschaft sich einige Tugenden eingewöhnt haben und ich stimme Dir dabei zu; ich jedenfalls möchte nicht in die Zeit davor zurück. Viele dieser Menschen hatten in ihrem Berufsleben Multiplikatorfunktion und haben ihre Botschaft verbreitet. Nur verändert sich die Welt und die meisten Menschen heute haben keine (innere) Verbindung mehr zu der Situation in der diese Tugenden als Tugenden erkannt wurden. Die Tugenden sind inzwischen institutionalisiert und in Redaktionsvorgaben und Stellenbeschreibungen von Fernsehjournalisten eingegangen.

Nur noch Essig für viele heute und dann stößt es besonders unangenehm auf, wenn gefordert wird, daß man den Essig trinken soll und dabei den Wein schmecken muss.

Am übelsten kommt es bei vielen Menschen im Land an (Du darfst auch gern lesen bei mir an; ich befürchte aber, ich bin nur Teil einer erheblichen Menge dabei), wenn die Anhänger der reinen Lehre für sich selbst schon lange ein neues Fass angesetzt haben.

"Eine offenere Einstellung und kooperativen Umgang mit anderen" - Quatsch! Nicht mit anderen, sondern mit denen die nicht offen gegen Deine spezifische Lesart von PC verstoßen :mrgreen:
Jetzt zeig mal, wie offen und 'kooperativ' Du mit diesem Beitrag umgehen kannst.

Nebenbei, ich hab' nichts gegen Essig. Jetzt im Moment habe ich nur zwei Sorten in der Küche, manchmal mehr. Essig ist ein unterschätztes Gewürz. Etwas Säure und komplexe Aromen können eine interessante Note gegen zu viel Süße setzen.
fotost hat geschrieben:
Lucy hat geschrieben:
Politikal correctness ist aber nicht so entstanden :warn:
Ich schmeiß doch nicht meine Werte weg, nur weil irgendwelche Aufhetzer inzwischen spalterei für korrekter halten. Und gerne ablästern wollen.

Ich bin und war nie n Softie oder Duckmäuser, die denkt was sie soll.
Eine offenere Einstellung und kooperativen Umgang mit anderen haben sich teile der westdeutschen Gesellschaft damals erarbeitet eingeübt - gewiss nicht zur Freude der damaligen Machthaber.

Nun zu sagen, pc sei aufoktroyiert ist lächerlich!


Ich denke nicht, daß hier jemand in dem von Dir angedeuteten Sinn gesagt hätte, PC sei irgendwie eine Zwangsbeglückung gewesen.


Morphos Beitrag hast du gelesen? Und deinen an Elke?

Eine Genese des heutigen PC Zustands wäre interessant.

Erlaubst Du einen Vergleich? Da ist ein junger kräftiger Wein, der das Potential hat, durch Lagerung noch besser zu werden. Der wird sorgfältig behütet und gelegentlich wird eine Flasche vom Fass abgefüllt und getrunken und irgendwann wird aus dem Rest - Essig :!:

Du hast geschrieben, daß Teile der westdeutschen Gesellschaft sich einige Tugenden eingewöhnt haben und ich stimme Dir dabei zu; ich jedenfalls möchte nicht in die Zeit davor zurück. Viele dieser Menschen hatten in ihrem Berufsleben Multiplikatorfunktion und haben ihre Botschaft verbreitet.


Dinge verändern sich? Hab ich schon mal was von gehört.

Nur verändert sich die Welt und die meisten Menschen heute haben keine (innere) Verbindung mehr zu der Situation in der diese Tugenden als Tugenden erkannt wurden. Die Tugenden sind inzwischen institutionalisiert und in Redaktionsvorgaben und Stellenbeschreibungen von Fernsehjournalisten eingegangen.

Nur noch Essig für viele heute und dann stößt es besonders unangenehm auf, wenn gefordert wird, daß man den Essig trinken soll und dabei den Wein schmecken muss.


Wer ist 'viele', Welche Leute? Gerade schreiben wir zwei miteinander, nicht 'die Leute'.
Eine starke innere Verbindung habe ich heute mehr denn je zu vielen Themen von Ausgrenzung / nichtausgenzung. Das ist meiner Geschichte und dem Dharma geschuldet.


Am übelsten kommt es bei vielen Menschen im Land an (Du darfst auch gern lesen bei mir an; ich befürchte aber, ich bin nur Teil einer erheblichen Menge dabei), wenn die Anhänger der reinen Lehre für sich selbst schon lange ein neues Fass angesetzt haben.


Welche reine Lehre und welches neue Fass? Ist dir klar, dass du nicht von dem, was du in 'den Medien', der 'Gesellschaft' 'der Menge' als richtig auszumachen glaubst, auf Individuen schließen kannst?


Eine offenere Einstellung und kooperativen Umgang mit anderen" - Quatsch! Nicht mit anderen, sondern mit denen die nicht offen gegen Deine spezifische Lesart von PC verstoßen :mrgreen:
Jetzt zeig mal, wie offen und 'kooperativ' Du mit diesem Beitrag umgehen kannst.


Billig. Tastsächlich stellst du Behauptungen auf, andere könnten nur auf die dümmliche Weise pc sein, die du unterstellst (s. Dein Post an Elke).

Nebenbei, ich hab' nichts gegen Essig. Jetzt im Moment habe ich nur zwei Sorten in der Küche, manchmal mehr. Essig ist ein unterschätztes Gewürz. Etwas Säure und komplexe Aromen können eine interessante Note gegen zu viel Süße setzen.


Ach weißt du, mit solche Bildern kann ich nichts anfangen.
Sag doch lieber mal direkt, ob oder ob nicht du Leute, die sich um political correctness bemühen in in Topf steckst?
Das liest sich hier nämlich grade so.
Lucy hat geschrieben:
fotost hat geschrieben:
Eine offenere Einstellung und kooperativen Umgang mit anderen" - Quatsch! Nicht mit anderen, sondern mit denen die nicht offen gegen Deine spezifische Lesart von PC verstoßen :mrgreen:
Jetzt zeig mal, wie offen und 'kooperativ' Du mit diesem Beitrag umgehen kannst.


Billig. Tastsächlich stellst du Behauptungen auf, andere könnten nur auf die dümmliche Weise pc sein, die du unterstellst (s. Dein Post an Elke).


Offen und kooperativ
:nosee: :nohear: :nospeak:
Und nicht auf die Weise dümmlich, wie manche gerne beim Thema pc unterstellen
" (Du hast Probleme. Ich nicht :mrgreen:
Lass' dir gern vorschreiben, wie Du politisch korrekt zu reagieren hast. Es ist heute noch halbwegs ok.
Erwarte bitte nicht von anderen, daß sie bei dabei mitmachen.)"
fotost hat geschrieben:
Anhänger der Lehre des Buddha = Buddhist
Anhänger der Lehre Christus = Christ
Anhänger der Lehre des Islam = Islamist

Du hast Probleme. Ich nicht :mrgreen:
Lass' dir gern vorschreiben, wie Du politisch korrekt zu reagieren hast. Es ist heute noch halbwegs ok.


Das Wort "Islamist" bezeichnet keinen Anhänger des Islam sondern jemand, der einen islamische Theokratie anstrebt. Es ist ein soziologischer Begriff der bei Chomeini Revolution im Iran aufkam. Sein Entprechung ist deswegen nicht ein Christ oder Buddhist, sondern jemand der einen christlichen Gottesstaat wünscht bzw. eine "Buddhokratie" einführen will.

Und verstehe ich dich jetzt richtig, dass die gängige Definition von "Islamist" die man ja in allen Wörtbüchern und der Wikipedia findet falsch ist? Und Islamist und Moslem in Wirklichkeit einfach genau das selbe bedeuten?

Für mich wäre so eine Aussage leicht bizarr. So als sagt mit jemand Sozialdemokrat und Stalinist seine ein und das selbe oder evangelisch und evanglikal seien das gleiche oder Anhänger der Evolutionstheorie und Soziadarwinisten seine exakt das gleiche. Und alles andere sei igendwie eine Verschwörung von Übeltätern und Gutmenschen. Was im übrigen auch genau das gleiche sei.
Wie viele Tote akzeptieren "unsere Repräsentanten" allein jedes Jahr dafür, dass "der Wirtschaftsverkehr rollt"?

jo.

Dabei muss ich immer an Tibet denken...und an die Wirtschaftsweltmacht China....
aber...solange alles im Fluß ist, solange die neuen (geklonten?) Pandas für eine lächerliche Summe von 1.000.000 pro Jahr als "Geschenk"(in Wirklichkeit Leihgabe)von China mit viel Tamtam dem Berliner Zoo überlassen werden...wer möchte da über Menschenrecht innerhalb und in der näheren Umgebung von China (Tibet...seufz) sprechen?
Tara4U hat geschrieben:
Wie viele Tote akzeptieren "unsere Repräsentanten" allein jedes Jahr dafür, dass "der Wirtschaftsverkehr rollt"?

jo.

Dabei muss ich immer an Tibet denken...und an die Wirtschaftsweltmacht China....
aber...solange alles im Fluß ist, solange die neuen (geklonten?) Pandas für eine lächerliche Summe von 1.000.000 pro Jahr als "Geschenk"(in Wirklichkeit Leihgabe)von China mit viel Tamtam dem Berliner Zoo überlassen werden...wer möchte da über Menschenrecht innerhalb und in der näheren Umgebung von China (Tibet...seufz) sprechen?


Da gibt es auch wieder die verschiedensten Vorstellungen, wie die Menschenrechte zu verstehen/umzusetzen sind...und darüber wird leider auch viel zu oft gestritten und sich die Köppe eingehauen. Mensch hat sich schon sehr viele Rechte herausgenommen... Das hat auch zum Leid beigetragen, indem er ohne Rücksicht seine eigenen "Rechte" durchsetzen wollte.....
Sunu hat geschrieben:
Tara4U hat geschrieben:
Wie viele Tote akzeptieren "unsere Repräsentanten" allein jedes Jahr dafür, dass "der Wirtschaftsverkehr rollt"?

jo.

Dabei muss ich immer an Tibet denken...und an die Wirtschaftsweltmacht China....
aber...solange alles im Fluß ist, solange die neuen (geklonten?) Pandas für eine lächerliche Summe von 1.000.000 pro Jahr als "Geschenk"(in Wirklichkeit Leihgabe)von China mit viel Tamtam dem Berliner Zoo überlassen werden...wer möchte da über Menschenrecht innerhalb und in der näheren Umgebung von China (Tibet...seufz) sprechen?


Da gibt es auch wieder die verschiedensten Vorstellungen, wie die Menschenrechte zu verstehen/umzusetzen sind...und darüber wird leider auch viel zu oft gestritten und sich die Köppe eingehauen. Mensch hat sich schon sehr viele Rechte herausgenommen... Das hat auch zum Leid beigetragen.


Das ist sicher teilweise richtig...nur Menschen zu mißhandeln, weil sie eine andere Meinung haben als das Regime oder in die Todesverzweiflung zu treiben (Selbstanzündung) ist nicht schön zu reden....von der Mißachtung anderer Wesen möchte ich hier nicht groß reden, denn da stehen auch wir in unserem schönen Land nicht nach....

Erstaunlich finde ich immer wieder, dass von Völkerrechtsverletzungen in aller Welt zu hören ist, selbst China steht ab und an im Fokus der Medien, wenn es um innerpolitische Menschenrechtsverletzungen geht...ab und an...nur über Tibet ist fast nie etwas zu sehen/hören in den allgmeinen Medien.
Lucy hat geschrieben:
fotost hat geschrieben:
Lucy hat geschrieben:
Politikal correctness ist aber nicht so entstanden :warn:
Ich schmeiß doch nicht meine Werte weg, nur weil irgendwelche Aufhetzer inzwischen spalterei für korrekter halten. Und gerne ablästern wollen.

Ich bin und war nie n Softie oder Duckmäuser, die denkt was sie soll.
Eine offenere Einstellung und kooperativen Umgang mit anderen haben sich teile der westdeutschen Gesellschaft damals erarbeitet eingeübt - gewiss nicht zur Freude der damaligen Machthaber.

Nun zu sagen, pc sei aufoktroyiert ist lächerlich!


Ich denke nicht, daß hier jemand in dem von Dir angedeuteten Sinn gesagt hätte, PC sei irgendwie eine Zwangsbeglückung gewesen.


Morphos Beitrag hast du gelesen? Und deinen an Elke?

Eine Genese des heutigen PC Zustands wäre interessant.

Erlaubst Du einen Vergleich? Da ist ein junger kräftiger Wein, der das Potential hat, durch Lagerung noch besser zu werden. Der wird sorgfältig behütet und gelegentlich wird eine Flasche vom Fass abgefüllt und getrunken und irgendwann wird aus dem Rest - Essig :!:

Du hast geschrieben, daß Teile der westdeutschen Gesellschaft sich einige Tugenden eingewöhnt haben und ich stimme Dir dabei zu; ich jedenfalls möchte nicht in die Zeit davor zurück. Viele dieser Menschen hatten in ihrem Berufsleben Multiplikatorfunktion und haben ihre Botschaft verbreitet.


Dinge verändern sich? Hab ich schon mal was von gehört.

Nur verändert sich die Welt und die meisten Menschen heute haben keine (innere) Verbindung mehr zu der Situation in der diese Tugenden als Tugenden erkannt wurden. Die Tugenden sind inzwischen institutionalisiert und in Redaktionsvorgaben und Stellenbeschreibungen von Fernsehjournalisten eingegangen.

Nur noch Essig für viele heute und dann stößt es besonders unangenehm auf, wenn gefordert wird, daß man den Essig trinken soll und dabei den Wein schmecken muss.


Wer ist 'viele', Welche Leute? Gerade schreiben wir zwei miteinander, nicht 'die Leute'.
Eine starke innere Verbindung habe ich heute mehr denn je zu vielen Themen von Ausgrenzung / nichtausgenzung. Das ist meiner Geschichte und dem Dharma geschuldet.


Am übelsten kommt es bei vielen Menschen im Land an (Du darfst auch gern lesen bei mir an; ich befürchte aber, ich bin nur Teil einer erheblichen Menge dabei), wenn die Anhänger der reinen Lehre für sich selbst schon lange ein neues Fass angesetzt haben.


Welche reine Lehre und welches neue Fass? Ist dir klar, dass du nicht von dem, was du in 'den Medien', der 'Gesellschaft' 'der Menge' als richtig auszumachen glaubst, auf Individuen schließen kannst?


Eine offenere Einstellung und kooperativen Umgang mit anderen" - Quatsch! Nicht mit anderen, sondern mit denen die nicht offen gegen Deine spezifische Lesart von PC verstoßen :mrgreen:
Jetzt zeig mal, wie offen und 'kooperativ' Du mit diesem Beitrag umgehen kannst.


Billig. Tastsächlich stellst du Behauptungen auf, andere könnten nur auf die dümmliche Weise pc sein, die du unterstellst (s. Dein Post an Elke).

Nebenbei, ich hab' nichts gegen Essig. Jetzt im Moment habe ich nur zwei Sorten in der Küche, manchmal mehr. Essig ist ein unterschätztes Gewürz. Etwas Säure und komplexe Aromen können eine interessante Note gegen zu viel Süße setzen.


Ach weißt du, mit solche Bildern kann ich nichts anfangen.
Sag doch lieber mal direkt, ob oder ob nicht du Leute, die sich um political correctness bemühen in in Topf steckst?
Das liest sich hier nämlich grade so.


Lucy...Danke! :like: :rose:
Tara4U hat geschrieben:
Sunu hat geschrieben:
Tara4U hat geschrieben:
jo.

Dabei muss ich immer an Tibet denken...und an die Wirtschaftsweltmacht China....
aber...solange alles im Fluß ist, solange die neuen (geklonten?) Pandas für eine lächerliche Summe von 1.000.000 pro Jahr als "Geschenk"(in Wirklichkeit Leihgabe)von China mit viel Tamtam dem Berliner Zoo überlassen werden...wer möchte da über Menschenrecht innerhalb und in der näheren Umgebung von China (Tibet...seufz) sprechen?


Da gibt es auch wieder die verschiedensten Vorstellungen, wie die Menschenrechte zu verstehen/umzusetzen sind...und darüber wird leider auch viel zu oft gestritten und sich die Köppe eingehauen. Mensch hat sich schon sehr viele Rechte herausgenommen... Das hat auch zum Leid beigetragen.


Das ist sicher teilweise richtig...nur Menschen zu mißhandeln, weil sie eine andere Meinung haben als das Regime oder in die Todesverzweiflung zu treiben (Selbstanzündung) ist nicht schön zu reden....von der Mißachtung anderer Wesen möchte ich hier nicht groß reden, denn da stehen auch wir in unserem schönen Land nicht nach....

Erstaunlich finde ich immer wieder, dass von Völkerrechtsverletzungen in aller Welt zu hören ist, selbst China steht ab und an im Fokus der Medien, wenn es um innerpolitische Menschenrechtsverletzungen geht...ab und an...nur über Tibet ist fast nie etwas zu sehen/hören in den allgmeinen Medien.


Ich denke die Situation in Tibet ist sehr vertrackt. In und um Tibet wird seit Jahrhunderten gekämpft.
Wem würde es helfen, wenn man. nun jemanden eine Schuld unter die Nase reibt ? Die Chinesen sehen die Härte mit der sie in Tibet vorgehen,wahrscheinlich als eine Notwendigkeit an, um dort ihre, in ihren Augen völlig berechtigten, Herrschaftsansprüche geltend zu machen....Vlt. würden sie sogar ihrerseits die Schuld für die für sie notwendige Härte, bei den Briten suchen, dem Westen insgesamt oder sonst wem. Am Ende schürrt das weiteren Hass, den die Tibeter wohl am aller wenigsten brauchen können. Durch wegsehen ist natürlich auch niemanden geholfen... Die Chance läge vlt. darin, dass die Situation in Tibet für alle Beteiligten nicht zufriedenstellend ist.. mitunter sehr leidbehaftet ist. Eine Lösung des Problems läge also eigentlich im Interesse aller...Die Kompromissbereitschaft sinkt nur erfahrungsgemäß immer dann, wenn Schuldzuweisungen auf den Tisch kommen... Frei nach Buddha...Wem interessiert es wer den Pfeil abgeschossen hat ? Während man unendlich lang nach dem Verursacher sucht, verblutet der getroffene.
Es geht mir hier nicht um eine Schuldzuweisung.

Es ging mir lediglich darum, dass auch in diesem Fall hier die Großen der Wirtschaft und auch der Politik sich ohne zu zögern an den Verhandlungstisch mit China setze, ohne daß solche Themen angesprochen werden.

Ich bezog mich nur auf die Aussage

Wie viele Tote akzeptieren "unsere Repräsentanten" allein jedes Jahr dafür, dass "der Wirtschaftsverkehr rollt"?


Naja, und dabei mußte ich an Tibet denken... :om:
Is so ruhig hier. Wo sind denn alle hin (Sudhana, Tychiades, morpho, pamokkha,...)?
Interessanter Artikel in der "Zeit":

Ich schaffe das!
Oh klasse Elke,
eigene Erfahrung bringt doch oft die Besten hervor :)
Spock hat geschrieben:
Is so ruhig hier. Wo sind denn alle hin (Sudhana, Tychiades, morpho, pamokkha,...)?


morpho hat sich wohl abgemeldet. Vielleicht kommt sie ja wieder mit einem anderen Namen.
Ich bin hier und lese gelegentlich hier herum. Irgendwie liegt meine Streitlust darnieder. Aber das bedeutet nichts.

Ansonsten danke an Elke für den Artikel-link zu Marsha Linehan.
Tychiades hat geschrieben:
morpho hat sich wohl abgemeldet. Vielleicht kommt sie ja wieder mit einem anderen Namen.
Ich bin hier und lese gelegentlich hier herum. Irgendwie liegt meine Streitlust darnieder. Aber das bedeutet nichts.

Mit ¨ruhig¨ meinte ich keinen Streit, falls das so klang. Es is von mir ne Sympathie fuers Nerdtum, im Sinne von Liebe zum Detail.

Das freut mich, dass du ab und zu vorbei schaust. :)

Falls morpho mitliest: Liebe Gruesse und ich hoffe es is ok, jemanden eine virtuelle Wiedergeburt zu wuenschen.
Spock hat geschrieben:
Falls morpho mitliest: Liebe Gruesse und ich hoffe es is ok, jemanden eine virtuelle Wiedergeburt zu wuenschen.


Natürlich ist es nicht in Ordnung, jemandem eine Wiedergeburt zu wünschen :mrgreen:

Aber ich schließe mich an die lieben Grüße an 8)

morpho, solltest Du mitlesen - alles Gute von hier!
Es gibt keine Gummibäume mehr!

Gestern bin ich nach 2 Jahrzehnten durch ein beschauliches kleines Städtchen gelaufen. In den kleinen Nebenstraßen waren die Balkon-und Terassentüren geöffnet und ich schaute neugierig hinein.
Doch was musste ich zu meinem Entsetzen sehen? Wo waren die Gummibäume, Benjamin Ficus und die gute alte Jucca Palme geblieben? Hat sie eine geheimnisvolle Macht, vielleicht die Mode, eleminiert?
Stattdessen zierten Orchideen fast jedes Fensterbrett...
jaja, alles ist vergänglich
:?


:rofl:
Nur so:

das auswärtige Amt spamt grade auf Twitter rum. Man kann da sozusagen virtuell ne Weltreise mitmachen und die Angestellten bei ihrer Arbeit begleiten. Das is so kuhl! 230 Auslandsvertretungen, 11 600 Mitarbeiter, 24 Stunden live.

@auswaertiges Amt
#AA24

Für die Schildkrötenfans:

IMG_20171017_221202.jpg
heute beim Mittagessen beim Bäcker (Pizzaschnitte + Butterbrezel) kam ein kleiner Junge (vielleicht 2 Jahre alt) zu mir und hat mir Kaffee-Rabattmarken in die Hand gedrückt, die er zuvor seiner Mutter entwendet hatte.
Was wollte er mir damit sagen?

P.S. das Wetter war tatsächlich so gut, dass man im Freien sitzen konnte
Nur mal eben so....

Ich bin heute früh mit zwei anderen aus einer Freizeitgruppe (ich kannte beide von früheren Treffen und hab' mich gefreut, sie wiederzusehen) auf eine Wanderung entlang eines Bachs/Flüsschens hier in Hamburg gegangen.

Tolles Wetter, wir bekommen langsam so etwas wie Indian Summer. Ich hab' unterwegs ein paar Fotos gemacht und wir waren hinterher beim Konditor und haben die abgelaufenen Kalorien 3fach wieder eingefahren 8)

Mir ist unterwegs sehr deutlich geworden, daß es nicht mehr sehr viele ähnliche Gelegenheiten für mich geben wird. Es ist ok, die Wanderung hat mir unheimlich viel Spaß gemacht.
Hi Fotost,

das Wunderbare ist, dass der Mensch weiss, das er Sterben muss.
Das gibt/gäbe ihm die Gelegenheit sein Leben zu nutzen.

Das Gnädige daran, dass er in der Regel nicht weiß, wann seine Zeit abgelaufen ist....
539 Beiträge

Wer ist online?

Insgesamt sind 4 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 4 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste