Frage zum Weg

Moderator: kilaya

Hallo, liebe Leute!

Ich habe eine Frage zu den verschiedenen Wegen (Schulen) im Buddhismus.Vielleicht kann mir jemand helfen, da ich dazu nichts gefunden habe.

Folgendes: ich habe im Jahre 2013 in einer sehr schönen Zeremonie Zuflucht genommen und mich damals für den "Weg des großen Wagens" entschieden. Ich habe dann nach und nach den Faden verloren, weil ich mich in dem buddhistischen Zentrum zunehmend unwohler fühlte. Es kam dann soweit, dass ich eine Weile ganz vom Buddhismus abgekommen bin. Vielleicht war ich einfach noch nicht soweit, wie ich vorher gedacht habe.

Lange Rede, ich habe den Weg zurück gefunden, möchte aber den Diamantweg gehen. Dieser erscheint mir für mich gangbarer und das buddhistische Zentrum und Lehrer passen besser.

Frage: kann ich den Weg einfach so wechseln? Oder muss ich dann neu aufgenommen werden? Im Grunde bin ich ja trotzdem Buddhist. Ich frage nur, weil es im Christentum ja auch unterschiedliche Konfessionen gibt.

Ich freue mich sehr über Antwort(en).

Herzliche Grüße!
Du kannst den Weg einfach wechseln und jede Gruppe oder Schule oder Linie hat ihren eigenen Umgang mit Leuten die neu dazu kommen. Probier es also einfach aus. Du brauchst Dich nirgends festzulegen.

Der Buddhismus ist in hohem Maße selbstverantwortlich. Allerdings ist es irgendwann wichtig, bei einer Praxis lange Zeit dran zu bleiben, weil man sonst Gefahr läuft, immer was Neues anzufangen, wenn man irgendwo auf eine Schwierigkeit stösst. Schwierigkeiten sind aber im Tantra wunderbare Möglichkeiten sich weiter zu entwickeln. :)

Aber jetzt am Anfang lass Dir Zeit das für Dich Passende zu finden... :)

Übrigens: es ist jetzt nicht ganz klar, ob Du mit "Diamantweg" eine deutsche Übersetzung für "Vajrayana" meintest oder konkret die Karma Kagyü Schule. Das spielt aber für die Antwort oben keine Rolle. Kritik an dieser Schule gibt es reichlich, das weißt Du sicher, und dafür ist dieser Thread nicht da, denn Du hast nicht danach gefragt. Wenn Du da Interesse hast les mal ein bischen durch die vorhandenen Threads dazu, ob das nicht schon alles für Dich klärt.
Vielen Dank schon mal für deine Antwort! Ich möchte natürlich die Praxis finden, bei der ich bleibe und nicht ständig wechseln. Und klar sind Schwierigkeiten immer eine gute Möglichkeit zur Entwicklung :-) Die Basis muss aber schon passen d.h., ich möchte mich mit dem Lehrer schon wohl fühlen.

Ich habe natürlich den Diamantweg (Vajrayana) natürlich kritisch hinterfragt und weiß um die Kontroverse ("Turbo-Buddhismus" etc.). Ich habe mich jetzt auch noch nicht erneut festgelegt, da ich nicht nochmals den selben Fehler machen möchte. Dazu werde ich zunächst häufiger ins Zentrum gehen und mir Vorträge anhören und meditieren. Und ich werde hier die vorhandenen Threads mit großem Interesse lesen :-)
Tsss, kilaya, schreib net wieder so, als sei diamantweg deckungsgleich mit Karma kagyue, das kannst du doch besser :moon:
Lucy hat geschrieben:
Tsss, kilaya, schreib net wieder so, als sei diamantweg deckungsgleich mit Karma kagyue, das kannst du doch besser :moon:

Eigentlich mache ich das nie und das war auch hier nicht so gemeint. Ich habe versucht, es einzugrenzen ohne Namen von Personen zu nennen. Im Grunde heisst es "Diamantweg Buddhismus der Karma Kagyü Schule" und Bodhipath oder Shambhala usw. sind zwar auch Karma Kagyü, sind auch Vajrayana, aber kein "Diamantweg". Weil das sich nicht als Übersetzung sondern als eine Art "Marke" eines Teils der Schule etabliert hat. Es ist durchaus richtig, wie ich es geschrieben habe, man kann es aber missverstehen. Nun, da wir nochmal explizit erklärt haben, dass das nicht deckungsgleich ist, ist das hoffentlich auch klar. :)

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast