Buchempfehlung zu Einführung in den Theravada Buddhismus?

Moderator: Jojo

Hallo, könnt ihr mir da ein gutes Buch empfehlen? Und am Rande wollte ich noch fragen, Mahayana ist ja einfach ein Überbegriff nicht? Dazu gehören Vajrayana, Theravada und Zen. Aber welche Richtung gehört jetzt zum Hinayana? Bin für Erklärungen dankbar ... Danke. =)
Hi,
"DAS WORT DES BUDDHA" http://www.palikanon.com/buddhbib/01wrt ... uddhas.htm
War jedenfalls für mich eine hervorragende Einführung.

Mahayana und Hinayana werden unterschieden, das große und das kleine Fahrzeug. Weil aber "Hinayana" als Diskriminierend empfunden wurde, sagt man heute lieber "Theravada". Vajrayana und Zen gehören zum Mahayana.
Hallo Irmin und herzlich Willkommen,
ich persönlich kann "Ein Buddha auf dem Bücherschrank" von Ludwig Schafft und "Die Meisterung der Existenz durch die Lehre Buddhas" Band 1 und 2 von Paul Debes empfehlen.
_()_ Monika
Irmin82 hat geschrieben:
könnt ihr mir da ein gutes Buch empfehlen?

"Dies ist ein Handbuch für diejenigen, die noch am Anfang dieser Meditation stehen - Ein tieferes Verständnis, wie diese Ausübung funktioniert, Beschreibungen von Einsichten, Erkenntnisstufen, die entstehen, und Verweise auf die Sutten, welche diese Meditation unterstützen, all das geht über die Reichweite dieses kleinen Buchs hinaus" (und findet sich in den anderen Büchern des Authors) - Link zum PDF -->> http://library.dhammasukha.org/uploads/ ... ug-16_.pdf

Hier gibt es noch mehr Literatur http://library.dhammasukha.org/german.html


Irmin82 hat geschrieben:
Und am Rande wollte ich noch fragen, Mahayana ist ja einfach ein Überbegriff nicht? Dazu gehören Vajrayana, Theravada und Zen. Aber welche Richtung gehört jetzt zum Hinayana?
Eine einfache Definition (von vielen anderen, die auch einfach sein können) ist : Hinayana ist eine Mahayana-Bezeichnung für Theravada.


Freundliche Grüße
Hallo,

es gibt zwei bekannte Bücher allgemein über die Lehren Buddhas, die von Theravada-Mönchen geschrieben wurden und damit näher an den Palikanon orientiert sind:

Ajahn Buddhadasa: "Handbuch für die Menschheit"
http://www.hdamm.de/buddha/dl/Buddhadas ... chheit.pdf

Walpola Rahula: "Was der Buddha lehrt"
http://blog.zen-meditation-wien.at/wp-c ... _lehrt.pdf

Man findet viele gute Artikel im Internet mit Erklärungen der Lehre Buddhas ohne nachfolgende Aufsätze (Mahayana, etc.), wenn man nach Artikeln sucht von Ajahn Buddhadasa, Ajahn Chah, Sri Dammananda, Ajahn Amaro, u.a. Die meisten gehören zur thailändischen Waldkloster-Tradition (also Theravada). Wenn du in dieser Richtung suchst, findest du auch viel.
Meisterung der Existenz - von Paul Debes - oder

vom Fritz Schäfer
Irmin82 hat geschrieben:
Hallo, könnt ihr mir da ein gutes Buch empfehlen? Und am Rande wollte ich noch fragen, Mahayana ist ja einfach ein Überbegriff nicht? Dazu gehören Vajrayana, Theravada und Zen. Aber welche Richtung gehört jetzt zum Hinayana? Bin für Erklärungen dankbar ... Danke. =)

Nach meiner Auffassung bezieht sich das "Hinayana" in den Texten eher auf eine Haltung ("Erleuchtung fuer Eigenzwecke" oder "fuer Verdienste", usw. - zumindest wird das oft so interpretiert), allerdings gibt es das in allen Richtungen. Es wird aber meistens als Synonym fuer Theravada benutzt und nicht fuer eine "Haltung".

http://www.palikanon.com

Das is zwar kein Buch in dem Sinne, aber manchmal ganz gut zum nachschlagen, weil die Seite auch ne Suchfunktion hat.
Irmin82 hat geschrieben:
Hallo, könnt ihr mir da ein gutes Buch empfehlen? Und am Rande wollte ich noch fragen, Mahayana ist ja einfach ein Überbegriff nicht? Dazu gehören Vajrayana, Theravada und Zen. Aber welche Richtung gehört jetzt zum Hinayana? Bin für Erklärungen dankbar ... Danke. =)


"In den Worten des Buddha" von Bhikkhu Bodhi ist ein super Buch als Einführung in den Theravada!
Es sind Original-Sutten aus dem Palikanon in einer Art Pfad vom Beginn bis zur Erleuchtung in verschiedenen Kapiteln mit jeweils einer erläuternden Einführung enthalten.

Hinayana bedeutet so viel wie "kleines Fahrzeug" und ist ein Begriff der von der Mahayana-Tradition verwendet wird. Gemeint sind damit alle Nicht-Mahayana-Schulen von denen heute nur noch der Theravada existiert. Aus Mahayana-Sicht ist dieses Fahrzeug deshalb "klein", weil kein Bodhicitta, d.h. das Gelübde Buddhaschaft zum Wohle aller Lebewesen zu erlangen enthalten ist. Man sagt daher im Mahayana das dieses Fahrzeug für Schüler geringerer Motivation geeignet sei.
Suchst du konkret eine Einführung zum Theravada oder eher ein Einführungsbuch zum Frühbuddhismus?

Irmin82 hat geschrieben:
Mahayana ist ja einfach ein Überbegriff nicht?


Im Theravada-Bereich kann man wohl sagen, Mahayana ist der Überbegriff für die Leute, die den Buddha nicht verstanden haben. Da sie in der Mehrheit sind, nennen sie sich Mahayana.
pamokkha hat geschrieben:
Im Theravada-Bereich kann man wohl sagen, Mahayana ist der Überbegriff für die Leute, die den Buddha nicht verstanden haben. Da sie in der Mehrheit sind, nennen sie sich Mahayana.

Zumindest nicht die Lehre die nur ein Buddha lehren kann.
Stellen sie sich unter einem "Buddha" auch was anders vor.
Ein ewiges Prinzip. Sie streben nach einem Ideal was der
Buddha weder gelehrt noch gelebt hat.
Weiß vielleicht jemand, auf welche Regeln und Riten sich die eine der Hemmungen bezieht? Ist das etwas Internes gewesen.... oder eher nicht?
»Das Festhalten an der Ansicht, daß man durch bloße Sittenregeln und Riten Heiligung erlange, das gilt als das Anhaften an Regeln und Riten« (Vis. XVII) ». . . was da solcherart an Ansichten besteht . . . an verkehrten Auffassungen, das bezeichnet man als das Anhaften an Regeln und Riten« (Dhs. §216).

http://www.palikanon.com/wtb/upadana.html

Der Palibegriff lautet hier "sīlabbatūpādāna".
http://www.palikanon.com/wtb/samyojana.html
http://www.palikanon.com/visuddhi/vis17.html
Hinayana bedeutet so viel wie "kleines Fahrzeug" und ist ein Begriff der von der Mahayana-Tradition verwendet wird. Gemeint sind damit alle Nicht-Mahayana-Schulen von denen heute nur noch der Theravada existiert. Aus Mahayana-Sicht ist dieses Fahrzeug deshalb "klein", weil kein Bodhicitta, d.h. das Gelübde Buddhaschaft zum Wohle aller Lebewesen zu erlangen enthalten ist. Man sagt daher im Mahayana das dieses Fahrzeug für Schüler geringerer Motivation geeignet sei.


Diese Beurteilung und Definition wird zwar sehr häufig verbreitet, ist aber leider fehlerhaft. Meist findet sich diese Darstellung in den Schriften des Tibetischen Buddhismus.
Die Erklärung bei Wikipedia sind wohl auch nicht zu 100 % korrekt, aber doch wesentlich genauer.
So bedeutet das Wort "hina" nicht klein, sondern z.B. armselig, schlecht, minderwertig, usw. und drückt eine sehr starke Abwertung des folgenden Wortes aus.
http://spokensanskrit.de/index.php?begi ... =Translate
"yana" bedeutet Weg, Fahrzeug, Fortbewegung, usw.
http://spokensanskrit.de/index.php?begi ... =Translate
Korrekterweise müsste man also "hinayana" eher mit armseliger, minderwertiger, schlechter Weg, Fahrzeug usw. übersetzen und nicht wie allgemein üblich "kleines Fahrzeug".
Ausserdem ist es auch eine falsche Darstellung, dass hier kein "Bodhicitta" entwickelt wird oder vorhanden ist. Es wird nur anders bezeichnet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hinayana
https://docs.google.com/file/d/0B-hsdYk ... l=en&pli=1

weitere Infos zum Theravada bieten diese Seiten:
http://www.theravadanetz.de/
http://www.dhamma-dana.de/
http://www.abhidhamma.de/
https://suttacentral.net/
Wikipedia:
Hinayana (Sanskrit हीनयान, hīnayāna, „minderes Fahrzeug“) ist eine als abwertend betrachtete Bezeichnung[1][2] des Mahayana-Buddhismus für alle nicht zum Mahayana gehörenden Strömungen des Buddhismus. Sie bezieht sich vorwiegend auf den Theravada.

Das erklärt Vieles - Ideologien lassen sich schneller verbreiten als authentisches Wissen, weil eben Letzteres kaum ohne eine grundlegende Anstrengung zu erlangen ist.

Eine Empfehlung von mir: Hellmuth Hecker - "Der Heilsweg des Erwachten"

Ein wunderbares Buch, in dem die gesamte Terminologie und Ethik der Lehre auch für Laien verständlich erklärt wird.
"FÜHRER ZUM TIPITAKA" von U Ko Lay

Eine Leseprobe aus dem Kapitel über Abhidhamma Pitaka:

http://www.abhidhamma.de/txt_Tipitaka_F ... Auszug.pdf

Beschreibung:

http://www.tsongkang.de/product_info.ph ... itaka.html
Hi,
ich habe mir mal so alles gesehen, was zum Thema beigetragen wurde.
Was mich immer wundert ist, dass die eigentlichen Pali-Kanonübersetzung nicht richtig angeführt werden. Ich empfinde das als einen sehr großen Mangel.
Zuerst möchte ich die Übersetzer Karl-Eugen Neumann und Zumwinkel erwähnen.
Zumwinkel übersetzte die Mittlere Sammlung auf das Ersuchen von Aya Kema.
Neumann übersetzte alle drei Bände. Was ich dazu sagen möchte, dass diese nicht vollständig sind aber in jeglicher Hinsicht so vollständig, die Lehre unter den unterschiedlichsten Aspekten
darzustellen. Das sind nicht nur trockene Lehrreden sondern auch Diskussionen mit anderen religiösen Richtungen jener Zeit. Ich habe alle drei Bände ausführlichst gelesen uns denke, dass die Lektüre der Längeren Sammlung allein ausreichend ist.
Neumann, Karl-Eugen: Die Reden Gotamo Buddhos, Zürich-Wien 1957. Der Artemisverlag scheint in dieser hinsicht mehr aktiv zu sein, aber der Szolnay Verlag ,in Wien, schon noch.

kesakambalo

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 2 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste