Erfahrungen mit Klöstern

Moderator: Jojo

Hallo zusammen,

ich stehe vor dem Schritt mich als Mönch ordinieren zu lassen. Ich möchte auf alle Fälle in Waldkloster-tradition des Theravada ordiniert werden. Ich habe habe mir drei Kloster für die engere Auswahl ausgesucht und wollte fragen ob jemand bereits Erfahrungen mit diesen, aber auch anderen Klöstern gemacht hat.

1. Wat Pah Nanachat in Thailand (http://www.watpahnanachat.org/index.php)
2. Bodhinyana Forest Monastry in Australien (http://cms.bodhinyana.org.au/)
3. Abhayagiri Buddhist Monastery in Redwood Valley, CA USA (http://www.abhayagiri.org/home/)

Ich wäre dankbar für Tipps und Hinweise

Lieben Gruß
Seestern1982 hat geschrieben:
Hallo zusammen,

ich stehe vor dem Schritt mich als Mönch ordinieren zu lassen. Ich möchte auf alle Fälle in Waldkloster-tradition des Theravada ordiniert werden. Ich habe habe mir drei Kloster für die engere Auswahl ausgesucht und wollte fragen ob jemand bereits Erfahrungen mit diesen, aber auch anderen Klöstern gemacht hat.

1. Wat Pah Nanachat in Thailand (http://www.watpahnanachat.org/index.php)
2. Bodhinyana Forest Monastry in Australien (http://cms.bodhinyana.org.au/)
3. Abhayagiri Buddhist Monastery in Redwood Valley, CA USA (http://www.abhayagiri.org/home/)

Ich wäre dankbar für Tipps und Hinweise

Lieben Gruß



In diesen Klöstern wirst Du nicht sofort ordiniert. In wat pah verbringst Du zwischen 2 und 12 Monate als Pakao.
In dieser Zeit kannst Du, und die Sangha über deine Zukunft entscheiden.
Danach verbringst du noch ein paar Wochen/Monate als nehn (novize).
Die Ausbildung dort ist gut...aber hart.
In den ersten Jahren wirst Du deine Familie und Freunde kaum sehen.
Nach 4 oder 5 Jahren schickt man Dich auf Tudong.
Für Wochen oder Monate wanderst Du. Entweder mit einem Lehrer und/oder zu anderen Lehrern.

Metta & Mudita!
Gibt es die MÖglichkeit der Ordination auch für Frauen? Wo?

Ich bin noch ziemlich am Anfang meines Weges und habe im Grunde schon mein Leben lang den Wunsch danach....

merke, dass es an der Zeit ist, mich näher damit zu befassen......
Habe selbst viele Infos gefunden- weiß leider nicht wie man hier etwas löschen kann..
hat sich quasi erledigt....
Hmm anstelle Deine Frage zu löschen, könntest Du ja auch Deine Informationen mit uns teilen? Ist ja möglich, dass noch mehr nach einer Antwort auf diese Frage suchen.
oh, das habe ich nicht bedacht.

Nun, ich habe die Suchmaschine bemüht und buddhistische Nonne und Ordination eingegeben....
damit befasse ich mich jetzt so weit es geht neben meiner Arbeit.....

Ich bin neu in diesem Forum und muss mich erst orientieren.

Da ich sowieso ein ruhiger Mensch bin, ist weder viel reden noch viel schreiben "meins" :)
natürlich antworte ich auf konkrete Fragen, soweit ich als Suchende überhaupt dazu etwas sagen kann :)

schaue hier aber nur ab und an rein....
danke, sehr interessant! :)
Generell möchte ich von Thailand abraten.
Möchtest Du für ein paar Jahre ordinieren, oder für immer ?
Ich hab jahre lang in Thailand gelebt (8 regeln/Nehn/Mönch).
Die lage in Thailand ist derzeit nicht einfach.
Die Probleme mit dem Visa werden immer schwieriger.
Die nötigen papiere muss dein Abt, und der Chef des district unterzeichnen.
Dein Abt hat dadurch die vollständige Kontrolle über Dich.
Das mag für der ersten 5 Jahre (training) ganz ok sein, aber danach nicht mehr.
Ein von mir geschätzter Mahathera muss jedes Jahr um sein Visum kämpfen.
Im Grunde helfen nur sehr gute Kontakte um dauerhaft dort zu Leben.
Für Frauen ist es noch viel schwieriger.
Es gibt inzwischen voll ordinierte Nonnen (in Sri Lanka/Taiwan/Usa ordiniert).
Aber die kämpfen selbst ums Überleben, und werden nicht in ganz Thailand akzeptiert.
Bis jetzt ist meines Wissens nach keine westlerin ordiniert worden.
Mit den 8 regeln verlangen manche tempel unterhalt von dir (strom..und teilweise sogar Miete).
Auch wenn Du gratis dort leben darfst, benötigst du Geld für Medizin und Hygiene.
Früher oder später wirst Du unterstützer haben, aber das kann ein paar Jahre dauern.

Als Frau würde ich eher in Korea oder Taiwan ordinieren (Mahayana)
In Australien ist meines Wissens nach bei 10 regeln schluss, und Du hast Probleme mit dem Visa.

Usa wäre eine Option wenn Du viel Geld und Zeit hast.
Du müsstest mit dem Touristen Visa einreisen und ein paar teure Retreats machen.
Die ordinieren auch nicht sofort.
Falls man dich akzeptiert, musst Du sicher ein Jahr dort in der Gemeinschaft leben und arbeiten (ohne gehalt), bis man dich ordiniert. In der Zwischenzeit müsstest Du vermutlich einmal (mindestens) ausreisen.
Für 1 bis 2 Jahre inkl. Flüge/ Krankenversicherung/ Retreats brauchst Du sehr viel Geld.
Die meisten retreats haben eine Warteliste (mehrere Monate) und können locker 100 Dollar (nach oben offen ) am Tag kosten.

Ich würde Dir zu einer längeren Auszeit in (z.b) Thailand/Sri Lanka/Korea raten.
Geh mal für ein paar Monate in diverse Tempel
Für mich war die Meditation das wichtigste. Als Mönch oder Nonne hat man besonders am Anfang viele Verpflichtungen (training,dienen usw).
Thailand ist günstig für kurze Retreats (ein paar Monate).

Probier es mal aus und entscheide dich danach.

Ich wünsche Dir alles gute!
Metta und Mudita !
Hallo Suchende,

solltest Du auch am Tibetischen Buddhismus interessiert sein, gäbe es die Möglichkeit sich im Kloster Sravasti Abbey, (Newport WA 99156 USA), um Aufnahme zu bemühen.

Das Kloster: http://sravastiabbey.org/
Die Äbtissin: http://thubtenchodron.org/

LG mkha´
Danke Martin (Dhammavaro ) für Deinen Beitrag. Endlich mal eine ungeschönte Stellungname, die erahnen läßt welche Schwierigkeiten da anstehen.

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 176 Besuchern, die am 15.11.2016 20:01 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast