Lektüre

Moderator: void

Hallo,

kann mir einer Lektüre nennen die "Anfänger" geeignet ist ?


MfG
Cravin hat geschrieben:
Hallo,

kann mir einer Lektüre nennen die "Anfänger" geeignet ist ?


MfG
Ich bin in einen Buchladen gegangen und hab mir das Buch zum Thema ausgesucht das mir gefiel. Auch heute noch gehe ich in die "Meyersche" und finde mich durch die Unmenge an Büchern. Das geht viel schneller als Dir irgendeines zu empfehlen. Fass sie an, blätter darin rum, fange an sie zu fühlen, die Richtigen, für Dich ganz persönlich.
Eine Feststellung noch: je weiter Du eindringst je dünner und teurer werden sie, doch da kann ein Satz drin stehen der alle deine Illusionen zerstört.
Ein Besuch bei irgendeinem Lehrer kann das auch.
Da habe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen!

Danke :)
als Anfänger habe ich mir gedacht, ach da fährste einfach zum Paul Debes (Meisterung der Existenz) der kennt sich schon aus.
Genau so habe ich es auch gemacht - Termin vereinbart hingefahren und was hat der Paul Debes zu mir gesagt?
Kein Ding ist der Mühe wert.

Dieser Satz verfolgt mich seit dem :D
Dieser Verlag hat mich auch angesprochen. http://www.buddhistischer-studienverlag ... ferbar.htm

Und weil ich Zenni bin :) :

"Zen-Geist Anfänger-Geist"

Und dieses Buch habe ich schon gelesen und kann es empfehlen:
"Über die Zen-Übung und warum wir uns das antun"
Festus hat geschrieben:
Dieser Verlag hat mich auch angesprochen. http://www.buddhistischer-studienverlag ... ferbar.htm

Und dieses Buch habe ich schon gelesen und kann es empfehlen:
"Über die Zen-Übung und warum wir uns das antun"
Oh was ist das "Zenkreis-Bremen". :shock:
Ellviral hat geschrieben:
Oh was ist das "Zenkreis-Bremen". :shock:

Nein, das ist ein Buch. Der Autor kommt vom Zenkreis Bremen.
Auch wenn es blöd klingt

Buddhismus für Dummies

ist ein recht respektables Buch. Der Autor versucht wenigstens den Kern zu finden und sich nicht in einzelne Interpretationen der Lehre zu verlieren. Auch die Abgrenzung gegenüber älteren Lehren oder den monotheistischen Ideen ist akzeptabel.

Also, wenn Du das Buch für ein paar € bekommen kannst - schaff es Dir an. Auch wenn es später nur als Bergwerk für Quellen und Anregungen dient. 8)
Am Anfang wenn es um das Erforschen des Zen-Buddhismus geht empfehle ich Bücher von Thich Nhat Hanh denn er ist als Zen-Meister ein Asiate der im Westen lebt und die Achtsamkeit umschreiben kann wie kaum ein Anderer auf westliche Verhältnisse. Von Ihm, aus seinen Büchern, habe ich die Abwasch-, Essenszubereitung- oder Kloputz-Meditation gelernt. Sehr praktische Lebenshilfen im Alltag diese Zen-Buddhistischen Methoden und für den Anfang wirklich nützlich. Achtsam das Essen zu sich nehmen hat etwas ur existenzielles und philosophisches, viel komplizierter muss man es im Zen nicht machen. Noch ein wenig Einweisung in Zazen und das Leben ist glücklich überstanden.
Festus hat geschrieben:
Ellviral hat geschrieben:
Oh was ist das "Zenkreis-Bremen". :shock:

Nein, das ist ein Buch. Der Autor kommt vom Zenkreis Bremen.

http://neu.zenkreis-bremen.de/medien/bestellungen/

Der Wolfgang leitete den VHS Kurs über Zen bei dem ich die einzige Zeit in Gemeinschaft gesessen habe. Der letzte Tag war im Dojo, ich stand davor und konnte nicht hineingehen weil ich gegen Helmut stand und ihm die Hingabe verweigerte. Da habe ich das Buch her, da war es noch nicht öffentlich zu kaufen.
Ellviral hat geschrieben:
...http://neu.zenkreis-bremen.de/medien/bestellungen/

Der Wolfgang leitete den VHS Kurs über Zen bei dem ich die einzige Zeit in Gemeinschaft gesessen habe. Der letzte Tag war im Dojo, ich stand davor und konnte nicht hineingehen weil ich gegen Helmut stand und ihm die Hingabe verweigerte. Da habe ich das Buch her, da war es noch nicht öffentlich zu kaufen.


Ich kenne Michael Sabass persönlich und habe öfter mal mit und bei ihm gesessen. Ist allerdings schon ein paar Jahre her. Ich mag seine offen Art.
Wenn es passt, werde ich ihn mal wieder besuchen. Wenn nicht dann nicht. :)
Sein Buch finde ich sehr gut.
Festus hat geschrieben:
Ellviral hat geschrieben:
...http://neu.zenkreis-bremen.de/medien/bestellungen/

Der Wolfgang leitete den VHS Kurs über Zen bei dem ich die einzige Zeit in Gemeinschaft gesessen habe. Der letzte Tag war im Dojo, ich stand davor und konnte nicht hineingehen weil ich gegen Helmut stand und ihm die Hingabe verweigerte. Da habe ich das Buch her, da war es noch nicht öffentlich zu kaufen.


Ich kenne Michael Sabass persönlich und habe öfter mal mit und bei ihm gesessen. Ist allerdings schon ein paar Jahre her. Ich mag seine offen Art.
Wenn es passt, werde ich ihn mal wieder besuchen. Wenn nicht dann nicht. :)
Sein Buch finde ich sehr gut.
Ich habe damals einen Hauch von Zen in mir gespürt schon durch die Bescheidenheit wie das Zen angeboten wurde. Hab bei Amazon geguckt und weiß nicht so recht ob es noch zu bekommen ist. Das war ein wichtiger sehr einfacher Begleiter.
Ellviral hat geschrieben:
.....Ich habe damals einen Hauch von Zen in mir gespürt schon durch die Bescheidenheit wie das Zen angeboten wurde. Hab bei Amazon geguckt und weiß nicht so recht ob es noch zu bekommen ist. Das war ein wichtiger sehr einfacher Begleiter.

Wenn es bei Amazon nicht nicht zu bekommen ist, dann sicherlich bei Michael direkt, über den Zenkreis Bremen. Der Link den du schon gepostet hast.
Das Buch ist bei amazon gebraucht zu bekommen.

Ich kenne den Meister nicht persönlich - aber dieser Artikel war doch sehr befremdlich und mein Interesse ihn kennen zu lernen sank da auf Null.
http://www.weser-kurier.de/bremen_artik ... 78403.html

Niederwerfungen sind weder Ritual noch eine Demutsgeste - das kann man nun der Journalistin vielleicht anlasten, es so rüber zu bringen - aber er scheint das ja auch so gesagt zu haben. Und es ist schon merkwürdig Leute hier "im Westen" dazu zu zwingen. Im Rinzai ist in Japan die dreifache Große Verneigung im Dokusan üblich. Dass das falsch verstanden werden kann - bloßes Ritual - macht man eben so - ist die einfache Übername von Konventionen ohne ihren tatsächliche tieferen Sinn zu verstehen.
Wenn da keine Ehrfurcht vor dem Buddhadharma entwickelt ist, und das scheint mir da bei dem Herrn auch zu fehlen, dann ist das einfach nur so eine leere Geste, diese Verneigung.
Tychiades hat geschrieben:
Das Buch ist bei amazon gebraucht zu bekommen.

Ich kenne den Meister nicht persönlich - aber dieser Artikel war doch sehr befremdlich und mein Interesse ihn kennen zu lernen sank da auf Null.
http://www.weser-kurier.de/bremen_artik ... 78403.html

Niederwerfungen sind weder Ritual noch eine Demutsgeste - das kann man nun der Journalistin vielleicht anlasten, es so rüber zu bringen - aber er scheint das ja auch so gesagt zu haben. Und es ist schon merkwürdig Leute hier "im Westen" dazu zu zwingen. Im Rinzai ist in Japan die dreifache Große Verneigung im Dokusan üblich. Dass das falsch verstanden werden kann - bloßes Ritual - macht man eben so - ist die einfache Übername von Konventionen ohne ihren tatsächliche tieferen Sinn zu verstehen.
Wenn da keine Ehrfurcht vor dem Buddhadharma entwickelt ist, und das scheint mir da bei dem Herrn auch zu fehlen, dann ist das einfach nur so eine leere Geste, diese Verneigung.
Wenn dir Boddhadhdarma begegnet dreh dich um. Ehrfurcht ist eventuell vor den Sinnesobjekten erforderlich und die reagieren nichtmal dieses Pack.
Die große Befreiung: Einführung in den Zen-Buddhismus
von Daisetz T. Suzuki
Reine leere: Erfahrungen eines respektlosen Zen-Schülers
Der leere Spiegel: Erfahrungen in einem japanischen Zen-Kloster

Wer ist online?

Insgesamt sind 3 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 3 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste