Seite 1 von 1

Ein weiterer reisender auf dem Weg

Verfasst: 23.03.2016 16:09
von Uhltak
Guten Tag liebe Community,

vor ab Entschuldigung für die vielen Ego Wörter in diesem Text.

wie kam ich zum Buddhismus? Irgendwie war ich schon immer Buddhist, fühlte mich früh dazu hingezogen aber unternahm nie den Schritt dem nachzugehen. Zwar wurde ich christlich erzogen, aber eine Taufe hatte ich nicht. Meine Mutter vertrat den Ansatz, dass ich mir das selber raussuchen sollte und meinen Weg finden soll. Muss auch sagen, gute Entscheidung.
Ich hatte mit Religion nie viel am Hut, war sehr auf Kontra gebürstet als ich noch jünger war. Ich vertrat aber die Grundsätze nie die extremen zu suchen, andere so zu behandeln wie man selbst behandelt werden möchte, einfach einen mittelweg zu finden - ein guter Mensch aus sich heraus, nicht weil man sonst nicht in den Himmel kommt.
Das ging gut bis ich 31 wurde, da fing es an, dass eine kleine Sehnsucht aufkeimte (http://vielewegefuehrennachom.com/2016/02/26/episode-32-wo-sucht-mann-eigentlich/), ohne das ich es einordenen konnte.
Mit 33 dann, wurde ich Krank zum Jahresende, ne recht Starke Grippe / Lungenentzündung. Parallel passierten sehr viele negative Sachen - Krankheit, Leid und Tod, dazu ich selber Krank und meine Frau fing auch an Krank zu werden - Weihnachten viel sogesehen aus. Zwischen all dem Drama und Leid, brach es aus mir heraus, all das negative was sich angesammelt hat über Monate, wenn nicht sogar Jahre entlud sich und ich erkannte, wenn man es loslässt und sich reinigen kann, dann verschwindet das Leid. All die Gedanken, all das schlechte, war weg - kein Lärm im Kopf nur Stille und Entspannung.
Da erkannte ich, es fehlt etwas in meinem Leben, ein Weg dem man folgen kann.
Ich hörte dann einige Podcasts, laß diverse Bücher und war mir sicher, dass der Buddhismus das sein kann was ich suche. Ein spiritueller Weg, der keinen Dogmen unterliegt, der von den Erfahrung lebt die man selbst macht.
ich vertraute mich einem "edelen Freund" an, welcher mich unterstützt und berät. Seit dem weiß ich, dass ist mein Weg, es gibt viele aber dieser ist das richtige für mich.
Seit dieser Entscheidung ist mein Leben einfacher und besser geworden.

Ich fühle mich wohl und glücklich.

Danke das ich bei euch sein darf.

Viele Grüße
der Uhltak
:D

Re: Ein weiterer reisender auf dem Weg

Verfasst: 23.03.2016 19:07
von Mirco
Herzlich Willkommen im Forum :-) !

Re: Ein weiterer reisender auf dem Weg

Verfasst: 23.03.2016 20:52
von Elke
Herzlich Willkommen im Forum! :)

Re: Ein weiterer reisender auf dem Weg

Verfasst: 24.03.2016 01:45
von Karma Pema
Schöne Darstellung, danke und Hallo ! :)

Re: Ein weiterer reisender auf dem Weg

Verfasst: 25.03.2016 11:42
von citröen
Herzlich Willkommen
sehe :wink: ich auch so

LG * : )

Re: Ein weiterer reisender auf dem Weg

Verfasst: 23.03.2017 14:51
von Uhltak
Ein kurzes Tschöö von meiner Seite.

Das Forum war sehr informativ in einigen Dingen.

Wünsche euch schöne Tage :)

Re: Ein weiterer reisender auf dem Weg

Verfasst: 23.03.2017 18:50
von Waldler
Uhltak hat geschrieben:
und ich erkannte, wenn man es loslässt und sich reinigen kann, dann verschwindet das Leid.


Da hast Du was erkannt, wofür manche Menschen einige Jahre brauchen (ich auch!). Schön.

Sei willkommen.

Der Waldler