Samsara verbessern ohne Aussicht auf Erleuchtung = Buddhismus?

Moderator: void

Sunu hat geschrieben:
Ellviral hat geschrieben:
Sunu hat geschrieben:

Kommt drauf an, ob das gedachte ergriffen wird oder nicht. Wenn nicht, dann ist es eben nur ein Gedankenstrom...weder richtig noch falsch....weder heilsam noch unheilsam.
Es kommt darauf an das Wahrgenommene mit Gedanken machen zu ergreifen, es bewerten oder systematisieren und dann überzeugt zu sein das das Erdachte das ist das Wahrgenommen wurde oder wahrgenommen wird.


Das Wahrnehmen an sich ist schon ein ergreifen. Dieses Bewerten geht schneller als man denken kann. Man kann sich aber dessen Bewusst sein..und es sein lassen..damit man dann weder gezwungen ist, instinktiv zu handeln wie ein Tier, noch dazu gezwungen ist, nach einer anschließenden gedanklichen Bewertung, bzw. einen gedanklichen Ergreifen zu handeln.
Es ist weit radikaler als das was Du gerade beschrieben hast.
Sunu hat geschrieben:
accinca hat geschrieben:
Es ist das Wesen des Geistes sich was zu recht zu denken.In wieweit das dann richtig und auch noch heilsam oder
unheilsam ist, ist dann eine andere Sache.

Kommt drauf an, ob das gedachte ergriffen wird oder nicht. Wenn nicht, dann ist es eben nur ein Gedankenstrom...weder richtig noch falsch....weder heilsam noch unheilsam.

Ein verbreitetes Märchen für einen gewöhnlichen Menschen.
Der Gedankenstrom ist ja schon durch das Ergreifen. Oder warum
sollte ein Gedankenstrom entstehen wenn nicht durch Ergreifen?
Es gibt ja diese Weisheit aus dem Talmud:

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.


Man könnte ergänzen:
Daher achte, wenn Du Dein Schicksal ändern willst, auf Deine Gedanken...

:moon:
accinca hat geschrieben:
Sunu hat geschrieben:
accinca hat geschrieben:
Es ist das Wesen des Geistes sich was zu recht zu denken.In wieweit das dann richtig und auch noch heilsam oder
unheilsam ist, ist dann eine andere Sache.

Kommt drauf an, ob das gedachte ergriffen wird oder nicht. Wenn nicht, dann ist es eben nur ein Gedankenstrom...weder richtig noch falsch....weder heilsam noch unheilsam.

Ein verbreitetes Märchen für einen gewöhnlichen Menschen.
Der Gedankenstrom ist ja schon durch das Ergreifen. Oder warum
sollte ein Gedankenstrom entstehen wenn nicht durch Ergreifen?


Ua. Bedingt durch die Warnehmung entsteht er. Die wie gesagt, ja auch schon ein ergreifen ist. Man ist aber nicht gezwungen danach zu handeln, wenn das wirklich bewusst ist..dann kann man es sein lassen und die Frage wie er entsteht, erübrigt sich dann ja auch bzw. kümmert nicht.
Sunu hat geschrieben:
Das Wahrnehmen an sich ist schon ein ergreifen. Dieses Bewerten geht schneller als man denken kann.

Das sehe ich auch, das Denken und damit bewerten schnell geht.
Doch siehst Du "denken" als "Auftauchen im Bewusstsein" an. Denn nur dort wird bewertet, weil nur dort alle Wahrnehmungen zusammen kommen (inklusive der "Denk-Wahrnehmungen") Der Affengeist greift sich Alles und sortiert. Und der ist flott damit.

Hmmm was ist im shikantaza, wenn der Affe "schläft"?

Wenn ich etwas wirklich sehe ist da keiner, der sieht ...

_()_
Sunu hat geschrieben:
Die wie gesagt, ja auch schon ein ergreifen ist. Man ist aber nicht gezwungen danach zu handeln, wenn das wirklich bewusst ist.

Naja, denkt man vielleicht nicht wenn man die Menschheit so
mit Abstand anschaut.
Ich sag mal so, ob man sich gezwungen sieht oder nicht
gezwungen sieht, wichtiger ist es vielleicht
ob es auch heilsam oder unheilsam ist oder was man
dafür hält.

Wer ist online?

Insgesamt sind 9 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 9 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste