"In Wirklichkeit ist da nichts."

Moderator: void

Ignoranz und Unwissenheit sind die Eltern dieser Welt.
In Wirklichkeit ist da nichts.
Woher weißt Du das, Martin? Hast Du dieses Nichts im Blick, schon gesehen oder nur nachgelesen?

Im Grunde wissen wir nichts, das ist alles, was ich dazu schreiben kann. Wir haben nur einen bestimmten Rahmen, in dem wir agieren und Erfahrungen machen können, unseren Glauben in Vertrauen verwandeln und mit Gewissheit selbst Vergangenes nur schlecht erinnern.

Ich gebe mich hin an die Unvermeidlichkeit meines Seins und bin sicher, dass nie jemand zu Lebzeiten herausfinden wird, woher die Welt kommt, wie sie entstand, wer dahintersteckt und wo sie mal endet.
_()_
Monikadie4. hat geschrieben:
Woher weißt Du das, Martin? Hast Du dieses Nichts im Blick, schon gesehen oder nur nachgelesen?
_()_


Das ist soweit ich weiß aus dem Palikanon. In dem Sinne soll man Vater und Mutter töten. Gut das dass nicht wortwörtlich genommen wird wie so manch anderes aus dem Palikanon :mrgreen:

Das mit dem Nichts sehe ich so wie mit der Null. Alles nur Kopfkino oder Ich-Kino. Aber Konzepte sind ja auch sinnvoll hier und da. Solange man sie nicht für real nimmt. Kann ja ganz schön übel enden. Das Bewusstein ist ja so ein übler Trickbetrüger (frei nach Buddha interpretiert) :mrgreen:
Monikadie4. hat geschrieben:
Woher weißt Du das, Martin? Hast Du dieses Nichts im Blick, schon gesehen oder nur nachgelesen?


_()_


Ich habe lange nach Martin gesucht.
Aber da sind nur Elemente.
Wir nennen es "Ich"...aber da ist nichts dahinter.
Die Welt ist nur ein Konzept auf dass wir uns geeinigt haben.
Buddha hätte im Bliss verweilen können bis zum Verfall.
Aber er hatte Mitgefühl mit uns.
Die Lehre über die leere ist heute noch erfahrbar.
Wenn jemand was anderes behauptet, lügt er entweder, oder weiß es nicht besser.
Finde es heraus !
Im Theravada chantet man folgendes : Svākkhāto bhagavatā dhammo: sandiṭṭhiko akāliko ehipassiko opaneyyiko paccattaṃ veditabbo viññūhī ti.
Prüfe es.

Es ist immer noch gültig.
Metta und Mudita !
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Im Theravada chantet man folgendes : Svākkhāto bhagavatā dhammo: sandiṭṭhiko akāliko ehipassiko opaneyyiko paccattaṃ veditabbo viññūhī ti.

The noble disciple is convinced, he believes in the full awakening of the Tathāgata: surely, he is a Bhagavā, an arahant, rightly and fully awakened, accomplished in vijjā and [good] conduct, faring well, knowing the world, the unsurpassed leader of persons to be tamed,{1} teacher of devas and humans, a Buddha, a Bhagavā.


Ich habe leider keine deutsche Übersetzung gefunden... Aber in Kurz steht da ja eigentlich nur, dass der Praktizierende von der vollen Erleuchtung Buddhas überzeugt ist. Mit einer Auflistung von Attributen eines Buddha.

Als Chant könnte man auch sagen, dass man sich von dieser Ansicht durch pure Wiederholung überzeugt. Wie genau stellst Du Dir jetzt vor, das zu prüfen?
Hallo ihr Lieben.

Übersetzung des Chants von Martin (Dhammavaro ) :
Dhammábhitthuti (Wertschätzung des Dhamma)

Wohlverkündet ist vom Erhabenen die Lehre,

hier und jetzt sichtbar, zeitlos, lädt ein sie selbst zu schauen,

sie führt hinüber, von Weisen persönlich zu erfahren.

Quelle: https://muttodaya.org/de/docs/texte%20z ... xtteil.pdf

Pújá - Morgen-Pújá - Dhammábhitthuti (Wertschätzung des Dhamma) - ab Seite 14

https://muttodaya.org/de/mp3/072%20Dhammabhitthuti.mp3

Liebe Grüße
kilaya hat geschrieben:
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Im Theravada chantet man folgendes : Svākkhāto bhagavatā dhammo: sandiṭṭhiko akāliko ehipassiko opaneyyiko paccattaṃ veditabbo viññūhī ti.

The noble disciple is convinced, he believes in the full awakening of the Tathāgata: surely, he is a Bhagavā, an arahant, rightly and fully awakened, accomplished in vijjā and [good] conduct, faring well, knowing the world, the unsurpassed leader of persons to be tamed,{1} teacher of devas and humans, a Buddha, a Bhagavā.

Ich habe leider keine deutsche Übersetzung gefunden... Aber in Kurz steht da ja eigentlich nur, dass der Praktizierende von der vollen Erleuchtung Buddhas überzeugt ist. Mit einer Auflistung von Attributen eines Buddha.
In Deutsch:
Was aber, ihr Mönche, ist die Kraft des Vertrauens?
Da besitzt der edle Jünger Vertrauen;
er glaubt an die Erwachung des Vollendeten, so nämlich:

'Dies ist der Erhabene, Heilige, vollkommen Erwachte,
der im Wissen und Wandel Bewährte, der Willkommene,
der Kenner der Welt, der unübertreffliche Lenker
förderungsbedürftiger Menschen, der Meister der Götter
und Menschen, der Erwachte, der Erhabene.'
Das, ihr Mönche, nennt man die Kraft des Vertrauens.
Ah, gut, dass das abgetrennt wurde, denn das passte ja gar nicht zusammen. 8)
_()_
ja ja, da ist nichts, aber trotzdem holt es einen immer wieder ein.
Spätestens beim Zahnarzt.
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Ignoranz und Unwissenheit sind die Eltern dieser Welt.
In Wirklichkeit ist da nichts.
Was ist da wo nicht in welcher Wirklichkeit? So wie das da steht gibt es mir die Möglichkeit zu fantasieren oder zu sagen: Was ein Blödsinn!
Was ihr so Alles wisst :lol:

"Da oben in der Halle aus Glas lachen hell sie auf."

Ich "weis" nur, was ich erfahren habe, der Rest ist Spekulation oder Nachplappern.

_()_
Holzklotz hat geschrieben:
ja ja, da ist nichts, aber trotzdem holt es einen immer wieder ein.
Spätestens beim Zahnarzt.


Ist nur eine Frage der Meditationspraxis.
Musste mir vor kurzem nach einer Zahnextraktion die Wunde auskratzen lassen, wegen einer wundheilstörung.
Aufgrund der Infektion hat die Spritze nicht gewirkt.
Das meiste leiden ist eh nur Kopfsache.
jianwang hat geschrieben:
Was ihr so Alles wisst :lol:

"Da oben in der Halle aus Glas lachen hell sie auf."

Ich "weis" nur, was ich erfahren habe, der Rest ist Spekulation oder Nachplappern.

_()_


Jemand hat es hier Mal treffend formuliert. Irgendwas mit Zen und reingerotze der zennies.
Ich suche Mal den Beitrag.
Ellviral hat geschrieben:
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Ignoranz und Unwissenheit sind die Eltern dieser Welt.
In Wirklichkeit ist da nichts.
Was ist da wo nicht in welcher Wirklichkeit? So wie das da steht gibt es mir die Möglichkeit zu fantasieren oder zu sagen: Was ein Blödsinn!


Zeigt nur wo du stehst in der Praxis. Gib nicht mir die Schuld !!
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
jianwang hat geschrieben:
Was ihr so Alles wisst :lol:

"Da oben in der Halle aus Glas lachen hell sie auf."

Ich "weis" nur, was ich erfahren habe, der Rest ist Spekulation oder Nachplappern.

_()_


Jemand hat es hier Mal treffend formuliert. Irgendwas mit Zen und reingerotze der zennies.
Ich suche Mal den Beitrag.


Bist Du zu nichts weiter Hier, um Dein "immer anti sein" darzustellen und zu versuchen, Dich als allein Wissenden zu behaupten?

Wenn Du Worte nicht verstehst könnte es durchaus nicht an den Worten liegen.

_()_
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Holzklotz hat geschrieben:
ja ja, da ist nichts, aber trotzdem holt es einen immer wieder ein.
Spätestens beim Zahnarzt.


Ist nur eine Frage der Meditationspraxis.
Musste mir vor kurzem nach einer Zahnextraktion die Wunde auskratzen lassen, wegen einer wundheilstörung.
Aufgrund der Infektion hat die Spritze nicht gewirkt.
Das meiste leiden ist eh nur Kopfsache.

Ich neige mein Haupt vor eurer Heiligkeit und bitte untertänigst um Gnade
Das mit dem Reinrotzen kam wahrscheinlich von mir.
In diesem Thread passt das aber nicht. Ich kann hier kein Reingerotze sehen.
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Das mit dem Reinrotzen kam wahrscheinlich von mir.
In diesem Thread passt das aber nicht. Ich kann hier kein Reingerotze sehen.


Natürlich nicht. Kenne ja deine Beiträge.
Holzklotz hat geschrieben:
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Holzklotz hat geschrieben:
ja ja, da ist nichts, aber trotzdem holt es einen immer wieder ein.
Spätestens beim Zahnarzt.


Ist nur eine Frage der Meditationspraxis.
Musste mir vor kurzem nach einer Zahnextraktion die Wunde auskratzen lassen, wegen einer wundheilstörung.
Aufgrund der Infektion hat die Spritze nicht gewirkt.
Das meiste leiden ist eh nur Kopfsache.

Ich neige mein Haupt vor eurer Heiligkeit und bitte untertänigst um Gnade


Geht vermutlich nicht ganz konform mit den 5 Precepts
Musavada veramani sikkhapadam samadiyami .
Aber wahrscheinlich gibt es die in eurer Religion nicht.
jianwang hat geschrieben:
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
jianwang hat geschrieben:
Was ihr so Alles wisst :lol:

"Da oben in der Halle aus Glas lachen hell sie auf."

Ich "weis" nur, was ich erfahren habe, der Rest ist Spekulation oder Nachplappern.

_()_


Jemand hat es hier Mal treffend formuliert. Irgendwas mit Zen und reingerotze der zennies.
Ich suche Mal den Beitrag.


Bist Du zu nichts weiter Hier, um Dein "immer anti sein" darzustellen und zu versuchen, Dich als allein Wissenden zu behaupten?

Wenn Du Worte nicht verstehst könnte es durchaus nicht an den Worten liegen.

_()_


Hab ich nie getan.
Lass die Lüge.
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Ellviral hat geschrieben:
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Ignoranz und Unwissenheit sind die Eltern dieser Welt.
In Wirklichkeit ist da nichts.
Was ist da wo nicht in welcher Wirklichkeit? So wie das da steht gibt es mir die Möglichkeit zu fantasieren oder zu sagen: Was ein Blödsinn!


Zeigt nur wo du stehst in der Praxis. Gib nicht mir die Schuld !!
Das kannst Du in vielen meiner Beträge lesen. Das Du erkennst das ich Dir Schuld gebe gibt mir Hinweis auf deine Praxis.
Mir geht es nicht um Praxis! Wenn damit die Form der Praxis gemeint ist gibt es für mich seit Jahren "nur sitzen, jetzt ganz und gar. Da ist das was mir begegnet sehr eingeschränkt. Wenn ich hier schreibe ist da kein Zazen und darum reagiere ich auf mein Leben das mir begegnet. Ansonsten gibt es für mich keinen Grund an irgendwelchen Worten von irgendwelchen Menschen zu hängen. Denn da ist es wirklich Wirklichkeit was Du gesagt hast.
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Ignoranz und Unwissenheit sind die Eltern dieser Welt. In Wirklichkeit ist da nichts.
Denn es ist Unwissen und Ignoranz die es ermöglichen Worte Schriften, Religionen als Wirklich in der Welt zu erkennen. Wenn ich aufwache ist die Welt schon da ohne jeden Gedanken, der Erste Gedanke geschafft sofort eine Welt die nicht der Wirklichkeit der Welt die mir dann begegnet entspricht. Es gibt eine Welt die mir begegnet und es gibt eine Welt der ich dank meiner Gedanken begegne, dieses ist nur meine und von keinem anderen erkennbar.
Ignoranz und Unwissenheit sind also die Eltern meiner eigenen durch meinen Geist geschaffenen Welt.
Kannst Du das erkennen?
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Ignoranz und Unwissenheit sind die Eltern dieser
meiner durch Gedanken erscheinenden
Welt.
In Wirklichkeit ist da nichts.
Hallo bin neu hier :)

Dieser Beitrag startet beim Thema Nicht-Ich aber ich finde inzwischen kann man auch etwas über Anhaftung lernen.

Hoffe hier noch mehr zu lernen. Happy Versenkung an alle :)
DerBabaa hat geschrieben:
Hallo bin neu hier :)

Dieser Beitrag startet beim Thema Nicht-Ich aber ich finde inzwischen kann man auch etwas über Anhaftung lernen.

Hoffe hier noch mehr zu lernen. Happy Versenkung an alle :)

Ja, Negativbeispiele finden sich hier genug :mrgreen:
Versenkmann's Heil!
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
Ignoranz und Unwissenheit sind die Eltern dieser Welt.
In Wirklichkeit ist da nichts.


Glückwunsch.
Hi Buddhis
ich erinnere mich noch an die Stelle, bei der gesagt wurde, dass sich die Welt zusammenballt und später wieder auseinanderballt.
Was nicht gesagt wurde ist, wo da der Anfang war und ob da ein Ende ist.
Bei etlichen Diskkussionen über die Welt und ihre Enstehung in den verschiedenen Konzeptionen, sagte G. Buddho, dass es nicht sinnvoll ist darüber nachzusinnieren.
kesakambalo hat geschrieben:
Hi Buddhis
ich erinnere mich noch an die Stelle, bei der gesagt wurde, dass sich die Welt zusammenballt und später wieder auseinanderballt.
Was nicht gesagt wurde ist, wo da der Anfang war und ob da ein Ende ist.
Bei etlichen Diskkussionen über die Welt und ihre Enstehung in den verschiedenen Konzeptionen, sagte G. Buddho, dass es nicht sinnvoll ist darüber nachzusinnieren.


Naja gut aber in Wirklichkeit ist da nichts, kein fixes Wesen und keine fixe Welt. Alles nur eine Abfolge von Ursachen und Wirkungen. Sagt der Buddha jedenfalls.
mukti hat geschrieben:
kesakambalo hat geschrieben:
Hi Buddhis
ich erinnere mich noch an die Stelle, bei der gesagt wurde, dass sich die Welt zusammenballt und später wieder auseinanderballt.
Was nicht gesagt wurde ist, wo da der Anfang war und ob da ein Ende ist.
Bei etlichen Diskkussionen über die Welt und ihre Enstehung in den verschiedenen Konzeptionen, sagte G. Buddho, dass es nicht sinnvoll ist darüber nachzusinnieren.


Naja gut aber in Wirklichkeit ist da nichts, kein fixes Wesen und keine fixe Welt. Alles nur eine Abfolge von Ursachen und Wirkungen. Sagt der Buddha jedenfalls.


Hallo lieber mukti.

Bist du dir sicher, dass da nichts ist? Meinst du das absolut oder meinst du es so, dass es kein fixes Wesen und keine fixe Welt gibt?

Mir würde spontan dazu "Samyutta Nikaya 12.15. - Der Sproß aus dem Hause Kaccāyana - 5. Kaccānagotta Sutta" einfallen:

S.12.15. Der Sproß aus dem Hause Kaccāyana - 5. Kaccānagotta Sutta


1. Ort der Begebenheit: Sāvatthī.

2. Und es begab sich der würdige Sproß aus dem Hause Kaccāyana [27] dorthin, wo der Erhabene sich befand. Nachdem er sich dorthin begeben und den Erhabenen ehrfürchtig begrüßt hatte, setzte er sich zur Seite nieder.

3. Zur Seite sitzend, sprach dann der würdige Sproß aus dem Hause Kaccāyana zu dem Erhabenen also: "Rechte Einsicht, rechte Einsicht, Herr, sagt man. In wie weit, Herr, gibt es nun rechte Einsicht?"

4. "Auf zweierlei (Möglichkeit) kommt, Kaccāyana, diese Welt zumeist hinaus [28], auf Sein und auf Nichtsein.

5. Für den nun, Kaccāyana, der den Ursprung der Welt der Wirklichkeit gemäß mit richtigem Verständnis betrachtet, gibt es das nicht, was in der Welt ,Nichtsein' (heißt); für den aber, Kaccayana, der die Aufhebung der Welt der Wirklichkeit gemäß mit richtigem Verständnis betrachtet, gibt es das nicht, was in der Welt ,Sein' (heißt).


6. Durch Aufsuchen, Erfassen und Dabeiverbleiben [29] ist ja, Kaccāyana, diese Welt zumeist gefesselt. Wenn nun jemand [30], Kaccāyana, dieses Aufsuchen und Erfassen, das Wollen des Denkens, sein Eindringen und Darinbeharren nicht aufsucht, nicht erfaßt, nicht dazu den Willen hat in dem Gedanken: es ist in mir kein Ich [31], - und wenn er dann daran, daß Leiden alles ist, was entsteht und Leiden alles ist, was vergeht, nicht zweifelt und kein Bedenken hat und infolge seines ausschließlichen Vertrauens [32] schon das Wissen hiervon besitzt - in so weit, Kaccāyana, gibt es rechte Einsicht.

7. ,Alles Ist', das, Kaccāyana, ist das eine Ende. ,Alles ist nicht, das ist das andere Ende. Diese beiden Enden vermeidend, verkündet in der Mitte der Tathāgata seine Lehre:

8. Aus dem Nichtwissen als Ursache entstehen die Gestaltungen; aus den Gestaltungen als Ursache entsteht das Bewußtsein usw. usw. Auf solche Art kommt der Ursprung der ganzen Masse des Leidens zu stande. Aus dem restlosen Verschwinden aber und der Aufhebung des Nichtwissens folgt Aufhebung der Gestaltungen; aus der Aufhebung der Gestaltungen folgt Aufhebung des Bewußtseins usw., usw. Auf solche Art kommt die Aufhebung der ganzen Masse des Leidens zustande."


Quelle: http://www.palikanon.com/samyutta/sam12_20.html#s12_15

Liebe Grüße
Raphy hat geschrieben:
mukti hat geschrieben:
Bist du dir sicher, dass da nichts ist? Meinst du das absolut oder meinst du es so, dass es kein fixes Wesen und keine fixe Welt gibt?

Mir würde spontan dazu "Samyutta Nikaya 12.15. - Der Sproß aus dem Hause Kaccāyana - 5. Kaccānagotta Sutta" einfallen:
....

Danke für das Sutta-Zitat lieber Raphy, ich bin für "kein fixes Wesen und keine fixe Welt". In diesem Sinne ist da nichts, nichts Bleibendes, Feststehendes.
mukti hat geschrieben:
Raphy hat geschrieben:
mukti hat geschrieben:
Bist du dir sicher, dass da nichts ist? Meinst du das absolut oder meinst du es so, dass es kein fixes Wesen und keine fixe Welt gibt?

Mir würde spontan dazu "Samyutta Nikaya 12.15. - Der Sproß aus dem Hause Kaccāyana - 5. Kaccānagotta Sutta" einfallen:
....

Danke für das Sutta-Zitat lieber Raphy, ich bin für "kein fixes Wesen und keine fixe Welt". In diesem Sinne ist da nichts, nichts Bleibendes, Feststehendes.


Ah ja. Danke dir. Damit kann ich leben. :)

Gerne.

Liebe Grüße
Wenn dieses Kalpa vergeht und vernichtet wird, was wird dann aus dem Shunyata ?
:wink:

_()_

Wer ist online?

Insgesamt sind 5 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 5 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste