Warum gibt es Samsara?

Moderator: void

Hallo :)

Die Gesamtheit der fühlenden Wesen wird doch mit einem Diamanten mit vielen verschiedenen Facetten, der mit einer Schicht Dreck bedeckt ist, verglichen. Im Grunde habe ja alle fühlenden Wesen die Buddhanatur und es heißt auch, dass diese zu erkennen eigentlich so leicht und naheliegend ist, dass wir kaum dazu in der Lage sind.
Meine Frage: Woher kommt dann der Dreck, Samsara, die Dualität und alles? Gab es da mal einen Anfang oder so? So wie die Christen es mit der Schlange erklären zb.

LG
Mahr
Man kann viele Worte machen, mit vielen Zeilen Buddhas es "beweisen".
Doch wenn Du mich fragst, meine Meinung ist : Weil Du lebst denkst Du so.

_()_

Und dabei gibt es weder den Diamanten noch den Dreck.

Edit: Du machst aus Samsara ein "Ding" wie das Christentum es mit der Sünde macht.
Mahr hat geschrieben:
Hallo :)

Die Gesamtheit der fühlenden Wesen wird doch mit einem Diamanten mit vielen verschiedenen Facetten, der mit einer Schicht Dreck bedeckt ist, verglichen. Im Grunde habe ja alle fühlenden Wesen die Buddhanatur und es heißt auch, dass diese zu erkennen eigentlich so leicht und naheliegend ist, dass wir kaum dazu in der Lage sind.
Meine Frage: Woher kommt dann der Dreck, Samsara, die Dualität und alles? Gab es da mal einen Anfang oder so? So wie die Christen es mit der Schlange erklären zb.

LG
Mahr
Der Dreck sind die Gedanken die man sich über die fühlenden Wesen macht und die Vorstellungen die man von anderen fühlende Wesen übernimmt die sich Gedanken über fühlende Wesen gemacht haben. Geschieht das nicht erkennt man alle fühlende Wesen als Facetten eines Diamanten.
jianwang hat geschrieben:
Man kann viele Worte machen, mit vielen Zeilen Buddhas es "beweisen".
Doch wenn Du mich fragst, meine Meinung ist : Weil Du lebst denkst Du so.

_()_

Und dabei gibt es weder den Diamanten noch den Dreck.

Edit: Du machst aus Samsara ein "Ding" wie das Christentum es mit der Sünde macht.
Es gibt den Diamanten und es gibt den Dreck doch durch Nachdenken vermischt gibt es den verdreckten Diamanten. Durch Nachdenken gibt es natürlich weder den Diamanten noch den Dreck.
@Ellviral

:lol: :rofl: :like:
"Zen-mässig" im vollsten Sinne, glaubst Du, das ein Neuling es versteht?
Mahr hat geschrieben:
Hallo :)

Die Gesamtheit der fühlenden Wesen wird doch mit einem Diamanten mit vielen verschiedenen Facetten, der mit einer Schicht Dreck bedeckt ist, verglichen. Im Grunde habe ja alle fühlenden Wesen die Buddhanatur und es heißt auch, dass diese zu erkennen eigentlich so leicht und naheliegend ist, dass wir kaum dazu in der Lage sind.
Meine Frage: Woher kommt dann der Dreck, Samsara, die Dualität und alles? Gab es da mal einen Anfang oder so? So wie die Christen es mit der Schlange erklären zb.

LG
Mahr



Na ja, so richtig "erklären" tun es die Christen nicht. Was hat denn die Schlange in einem Paradies zu suchen? Und dann fällt Eva auch noch auf die Verführung herein, also wirklich - keine Erklärung, höchstens eine Legende.

Im tibetischen Buddhismus geht man nicht davon aus, dass irgendetwas einen Anfang hatte. Wenn irgendetwas einen Anfang hätte, gäbe es keine Ursache, die zu diesem Anfang geführt hätte. Das widerspricht dem Gesetz von Karma.

Woher der Dreck kommt, beantwortet der Buddha mit der zweiten edlen Wahrheit. Ursache des Leids sind Gier, Hass und Verblendung. Die Lebewesen schaffen sich ihre eigene geistige Verblendung, indem sie fälschlicherweise annehmen, dass die Dinge für Ewig existieren würden. Dies ist gut, das will ich haben, jenes ist schlecht, das will ich nicht haben Schon ist da eine dualistische Denkweise entstanden.
@Sherab Yönten
Nicht nur im tib. Buddhismus ist das so. Buddha lehnt Antworten auf Spekulationen darüber rundweg als sinnlos ab.
Ohne Samsara gäbe es nichts, wäre das nicht langweilig? :clown: Das Leben will sich erfahren ubd dies.geht nur durch Dualität und damit Samsara
Hallo :)

Ellviral hat geschrieben:
Der Dreck sind die Gedanken die man sich über die fühlenden Wesen macht und die Vorstellungen die man von anderen fühlende Wesen übernimmt die sich Gedanken über fühlende Wesen gemacht haben. Geschieht das nicht erkennt man alle fühlende Wesen als Facetten eines Diamanten.


Das war das was ich mit Dualismus meinte. Andere Wesen als getrennte Wesen zu sehen, sie einzuschätzen und zu beurteilen.

jianwang hat geschrieben:
Weil Du lebst denkst Du so.

Denke ich wie?

jianwang hat geschrieben:
Du machst aus Samsara ein "Ding" wie das Christentum es mit der Sünde macht.

Was ist Samsara denn genau?

Sherab Yönten hat geschrieben:
Na ja, so richtig "erklären" tun es die Christen nicht. Was hat denn die Schlange in einem Paradies zu suchen? Und dann fällt Eva auch noch auf die Verführung herein, also wirklich - keine Erklärung, höchstens eine Legende.

Hehe, danach frage ich auch immer, wenn ich einem Priester begegne...

Sherab Yönten hat geschrieben:
Im tibetischen Buddhismus geht man nicht davon aus, dass irgendetwas einen Anfang hatte. Wenn irgendetwas einen Anfang hätte, gäbe es keine Ursache, die zu diesem Anfang geführt hätte. Das widerspricht dem Gesetz von Karma.

Macht Sinn. Dann gibt es keinen Anfang und kein Ende? Oder einfach keine Zeit? :? Gehört habe ich das auch schon was du da sagst, nur ist es nicht so ganz schlüssig.

Sherab Yönten hat geschrieben:
Woher der Dreck kommt, beantwortet der Buddha mit der zweiten edlen Wahrheit. Ursache des Leids sind Gier, Hass und Verblendung. Die Lebewesen schaffen sich ihre eigene geistige Verblendung, indem sie fälschlicherweise annehmen, dass die Dinge für Ewig existieren würden. Dies ist gut, das will ich haben, jenes ist schlecht, das will ich nicht haben Schon ist da eine dualistische Denkweise entstanden.

Ja schon... Aber warum leben wir in dieser Illusion? Warum denken wir dualistisch?

~ Mahr
Interessante Frage. Meinem Kenntnisstand nach, hat Gotama sie aber als
unwesentlich abgetan, bzw. kommt mir da seine Aussage "Die letzte
Weisheit kennt keine Worte" in den Sinn. Kryptische Wort-Setzungen
mögen vielleicht poetisch sein, können jedoch mMn diese Frage nicht
beantworten. Vielleicht sind es auch Umschreibungen für Nicht-Wissen(können).

Interessanterweise hat auch Jiddhu Krishnamurti benannt, das diese
Frage (nach dem Ur-Anfang) denkende Menschen natürlich beschäftigt,
aber (leider), ebenso wie Gotama, als unwesentlich abgetan.

Mir persönlich hat sich diese Frage nach dem Genuss von Magic-Mushrooms
beantwortet.

MfG, mot gaeo
@Kal
*pruuust
Samsara als Langeweile - Killer
8) Das muss ich mir merken.

_()_
kal hat geschrieben:
Ohne Samsara gäbe es nichts, wäre das nicht langweilig? :clown: Das Leben will sich erfahren ubd dies.geht nur durch Dualität und damit Samsara


MotGaeo hat geschrieben:
Mir persönlich hat sich diese Frage nach dem Genuss von Magic-Mushrooms
beantwortet


Genial :D

Spekulieren will ich aber trotzdem gerne.
jianwang hat geschrieben:
@Sherab Yönten
Nicht nur im tib. Buddhismus ist das so. Buddha lehnt Antworten auf Spekulationen darüber rundweg als sinnlos ab.



Das mag sein. Da der Threadersteller aber "Tibetischer Buddhismus" in seinem Profil angegeben hat, habe ich mich darauf bezogen :wink:
Hallo :)

Ellviral hat geschrieben:
Der Dreck sind die Gedanken die man sich über die fühlenden Wesen macht und die Vorstellungen die man von anderen fühlende Wesen übernimmt die sich Gedanken über fühlende Wesen gemacht haben. Geschieht das nicht erkennt man alle fühlende Wesen als Facetten eines Diamanten.


Das war das was ich mit Dualismus meinte. Andere Wesen als getrennte Wesen zu sehen, sie einzuschätzen und zu beurteilen.

jianwang hat geschrieben:
Weil Du lebst denkst Du so.

Denke ich wie?

jianwang hat geschrieben:
Du machst aus Samsara ein "Ding" wie das Christentum es mit der Sünde macht.

Was ist Samsara denn genau?

Sherab Yönten hat geschrieben:
Na ja, so richtig "erklären" tun es die Christen nicht. Was hat denn die Schlange in einem Paradies zu suchen? Und dann fällt Eva auch noch auf die Verführung herein, also wirklich - keine Erklärung, höchstens eine Legende.

Hehe, danach frage ich auch immer, wenn ich einem Priester begegne...

Sherab Yönten hat geschrieben:
Im tibetischen Buddhismus geht man nicht davon aus, dass irgendetwas einen Anfang hatte. Wenn irgendetwas einen Anfang hätte, gäbe es keine Ursache, die zu diesem Anfang geführt hätte. Das widerspricht dem Gesetz von Karma.

Macht Sinn. Dann gibt es keinen Anfang und kein Ende? Oder einfach keine Zeit? :? Gehört habe ich das auch schon was du da sagst, nur ist es nicht so ganz schlüssig.

Sherab Yönten hat geschrieben:
Woher der Dreck kommt, beantwortet der Buddha mit der zweiten edlen Wahrheit. Ursache des Leids sind Gier, Hass und Verblendung. Die Lebewesen schaffen sich ihre eigene geistige Verblendung, indem sie fälschlicherweise annehmen, dass die Dinge für Ewig existieren würden. Dies ist gut, das will ich haben, jenes ist schlecht, das will ich nicht haben Schon ist da eine dualistische Denkweise entstanden.

Ja schon... Aber warum leben wir in dieser Illusion? Warum denken wir dualistisch?

~ Mahr
Auch wenn es OT ist ... sagt nicht der Pali-Kanon, das es keinen Anfang/Ende der kalpa gibt?
Suddhana, kannst Du mit Deinem umfassenden Schriftwissen da helfen?

_()_
@Mahr

Versuche Dich einzulesen in die 4 Edlen Wahrheiten und das buddhistische Konzept der skandha und des bedingten Entstehens. Das wird Dir schon mal Vieles beantworten.

_()_
@void
@kilaya

bitte in den Anfängerbereich verschieben, da gehört der Thread hin.

Danke
_()_
Mahr hat geschrieben:
Dann gibt es keinen Anfang und kein Ende? Oder einfach keine Zeit?


Was ist denn Zeit? Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Vergangenheit: Maximal ein verschwommenes Etwas von Erinnerungen, die immer blasser werden, je älter man wird.
Zukunft: Hat noch gar nicht begonnen.
Gegenwart: Der Moment in dem ich die Worte in diese Tasten schreibe ist so schnell vergangen, dass auch eine Gegenwart eigentlich nicht existiert. Jedenfalls nicht, wenn man etwas tiefer darüber nachdenkt.

Mahr hat geschrieben:
Aber warum leben wir in dieser Illusion? Warum denken wir dualistisch?


Das hat etwas mit Egoismus zu tun.
jianwang hat geschrieben:
@Mahr

Versuche Dich einzulesen in die 4 Edlen Wahrheiten und das buddhistische Konzept der skandha und des bedingten Entstehens. Das wird Dir schon mal Vieles beantworten.

_()_


Danke. Die Vier edlen Wahrheiten kenne ich, aberSkandha und bedingtes Entstehen sagen mir nichts. Kannst du mir anständige Quellen Empfehlen, vielleicht erstmal aus dem Internet?
Sherab Yönten hat geschrieben:
Was ist denn Zeit? Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Vergangenheit: Maximal ein verschwommenes Etwas von Erinnerungen, die immer blasser werden, je älter man wird.
Zukunft: Hat noch gar nicht begonnen.
Gegenwart: Der Moment in dem ich die Worte in diese Tasten schreibe ist so schnell vergangen, dass auch eine Gegenwart eigentlich nicht existiert. Jedenfalls nicht, wenn man etwas tiefer darüber nachdenkt.


Ich habe mal eine Stunde lang meinen Finger hin und her bewegt und ihm grinsend zugeschaut, mit dem Gedanken dass ich jede frühere Postion des Fingers vernichte und es im Grunde überhaupt keinen Moment gibt in dem er existiert, weil jede Zeitangabe immer eine Zeitspanne ist... Nachdem ich zu lange darüber nachgedacht habe ._.

Sherab Yönten hat geschrieben:
Mahr hat geschrieben:
Aber warum leben wir in dieser Illusion? Warum denken wir dualistisch?


Das hat etwas mit Egoismus zu tun.

Aber... der Egoismus resultiert doch aus der Dualität, oder? Ich meine, jemand der vollkommen verwirklicht hat dass er immer ein Teil von allen fühlenden Wesen ist und kein getrenntes selbst existiert, der kann doch gar nicht egoistisch sein!
Mahr hat geschrieben:
Ich meine, jemand der vollkommen verwirklicht hat dass er immer ein Teil von allen fühlenden Wesen ist und kein getrenntes selbst existiert, der kann doch gar nicht egoistisch sein!


Das mag sein. Zu dieser vollkommenen Verwirklichung muss es aber erst mal kommen :wink:
Sherab Yönten hat geschrieben:
Mahr hat geschrieben:
Ich meine, jemand der vollkommen verwirklicht hat dass er immer ein Teil von allen fühlenden Wesen ist und kein getrenntes selbst existiert, der kann doch gar nicht egoistisch sein!


Das mag sein. Zu dieser vollkommenen Verwirklichung muss es aber erst mal kommen :wink:

:mrgreen:
Ich denke so: Im Kern ist der Diamant. Falls es einen Anfang gab, muss der zuerst gewesen sein. Da drauf ist der Dreck, die Dualität die uns daran hindert vollkommen verwirklich zu sein. Also wie kommt jetzt der Dreck auf den Diamanten...
Extrem interessante Frage. Die christliche Religion beantwortet sie,
denke ich, mit der Ur-Sünde. Bin gespannt, was für Antworten von
Buddhisten gegeben werden. Für einen Atheisten oder Agnostiker müsste,
denke ich, die Antwort Evolution, Darwinismus, Existenzkampf lauten.
Was ist die buddh. Antwort? Mmmh...
Mahr hat geschrieben:
Danke. Die Vier edlen Wahrheiten kenne ich, aberSkandha und bedingtes Entstehen sagen mir nichts. Kannst du mir anständige Quellen Empfehlen, vielleicht erstmal aus dem Internet?


Kann ich Dir leider nicht helfen. Aber Tante Google hilft Dir doch gern.

_()_
Mahr hat geschrieben:
Ich meine, jemand der vollkommen verwirklicht hat dass er immer ein Teil von allen fühlenden Wesen ist und kein getrenntes selbst existiert, der kann doch gar nicht egoistisch sein!

Du bist immer Teil vom Ganzen. Du bist gleichzeitig unabhängig und abhängig von Allem. Egal, ob Du es erkennst oder nicht.
Und nebenbei :Der Erleuchtete ist der Selbe wie vor der Erleuchtung :mrgreen:

_()_
Ich denke so: Im Kern ist der Diamant. Falls es einen Anfang gab, muss der zuerst gewesen sein. Da drauf ist der Dreck, die Dualität die uns daran hindert vollkommen verwirklich zu sein. Also wie kommt jetzt der Dreck auf den Diamanten...

Löse Dich von den dinglichen Vorstellungen.
Denke eher an : "Es gibt kein Ding, es gibt keinen Geist. Es gibt einfach gar Nichts."

_()_
jianwang hat geschrieben:
Löse Dich von den dinglichen Vorstellungen.
Denke eher an : "Es gibt kein Ding, es gibt keinen Geist. Es gibt einfach gar Nichts."

_()_


Nö! Ich denke jetzt darüber nach, weil es mir Spaß macht.
MotGaeo hat geschrieben:
Extrem interessante Frage. Die christliche Religion beantwortet sie,
denke ich, mit der Ur-Sünde. Bin gespannt, was für Antworten von
Buddhisten gegeben werden. Für einen Atheisten oder Agnostiker müsste,
denke ich, die Antwort Evolution, Darwinismus, Existenzkampf lauten.
Was ist die buddh. Antwort? Mmmh...

Weil unsre Sinne nur dualistisch "arbeiten" sind dies auch die Geistesobjekte und somit auch das Bewusstsein.
Da wir dies nicht so "einfach" sehen, hören, riechen, fühlen und erdenken können brauchen wir die Übung, um dies zu erfahren. Dabei erfahren wir Nicht-Duslität, indem wir Nicht-denken denken.
Doch ist dies kein "Dort", sondern immer im Hier und Jetzt. Und unser Lehrer sind die Dinge.

_()_
PS: Es gibt keine Sünde im Buddhismus. Alles, Erleuchtung und Verblendung ist der Leib Buddhas.
Mahr hat geschrieben:
Nö! Ich denke jetzt darüber nach, weil es mir Spaß macht.

Oh entschuldige. :doubt:
Ich dachte, Du fragst ernsthaft. Mein Fehler.
Ich wünsche Dir noch viel Spass.

_()_
Mahr hat geschrieben:
jianwang hat geschrieben:
@Mahr

Versuche Dich einzulesen in die 4 Edlen Wahrheiten und das buddhistische Konzept der skandha und des bedingten Entstehens. Das wird Dir schon mal Vieles beantworten.

_()_


Danke. Die Vier edlen Wahrheiten kenne ich, ...


Daß Du die vier edlen Wahrheiten kennst, Mahr, bedeutet jedoch nicht, daß Du sie verstanden hast. Denn das bedingte Entstehen wird daraus erkennbar.
Entstehen ist eine Folge von Bedingungen. Ohne Bedingungen entsteht nichts. Gier, Hass und Verblendung sind die Ursachen für diese Bedingungen. Diese Bedingungen zum Erlöschen zu bringen bedeutet, neues Entstehen zu verhindern. Würden alle Menschen dazu in der Lage sein, würde es kein Entstehen, keine Geburt, keine Krankheit, daher auch keinen Tod geben - Samsara wäre erloschen. Die Bedingungen für Krieg, Verbrechen, Mord und Totschlag gäbe es nicht. Aber das ist eine Illusion. Es kann daher nur einzelne Menschen geben, die alle Hindernisse in sich selbst zum Erlöschen bringen.
_()_ Monika

Wer ist online?

Insgesamt sind 6 Besucher online. Im Detail: 1 sichtbares Mitglied (oder Bot), 0 unsichtbare Mitglieder und 5 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: mukti und 5 Gäste