Keine Lebewesen töten. Nur wie?

Moderator: void

Sherab Yönten hat geschrieben:
Bei mir zu Hause haben sich hinter dem Rollokasten im 1. Stock Wespen häuslich niedergelassen...
Wisst Ihr wie es möglich ist, das Wespennest zu entfernen, ohne die Wespen zu töten?


Da selbst Ausräuchern die Larven tötet ...
Lebe damit dieses Jahr, doch verhindere den "Neubezug" im nächsten Jahr.

_()_
jianwang hat geschrieben:
Sherab Yönten hat geschrieben:
Bei mir zu Hause haben sich hinter dem Rollokasten im 1. Stock Wespen häuslich niedergelassen...
Wisst Ihr wie es möglich ist, das Wespennest zu entfernen, ohne die Wespen zu töten?


Da selbst Ausräuchern die Larven tötet ...
Lebe damit dieses Jahr, doch verhindere den "Neubezug" im nächsten Jahr.

_()_



Ich glaube, die kommen immer wieder. Das kann man nicht verhindern oder doch?
Und wenn ja, wie?
Man kann die Wespennester entfernen und umsiedeln (lassen). Ich würde es nicht selber tun, weil ziemlich viele Dinge zu beachten sind, aber NABU oder B.U.N.D. bei Dir in der Nähe können weiterhelfen.
Axel hat geschrieben:
Man kann die Wespennester entfernen und umsiedeln (lassen). Ich würde es nicht selber tun, weil ziemlich viele Dinge zu beachten sind, aber NABU oder B.U.N.D. bei Dir in der Nähe können weiterhelfen.


Danke, Axel! :like:
Sherab Yönten hat geschrieben:
Bei mir zu Hause haben sich hinter dem Rollokasten im 2. Stock Wespen häuslich niedergelassen...
Wisst Ihr wie es möglich ist, das Wespennest zu entfernen, ohne die Wespen zu töten?


In meinem Gewächshaus sind jedes Jahr ein paar Nester, manchmal entferne ich welche wenn es zuviel wird. Allerdings ganz am Anfang, gleich nachdem sie zu bauen angefangen haben, dann bauen sie woanders ein Neues. Es hat mich noch nie eine gestochen! Es ist eine Art die kleinere offene Nester baut, nicht die Großen die so runterhängen.

Ich stülpe einen Becher über das Nest und verschiebe ihn an der Wand bis alles hineinfällt. Dann schnell den Becher mit einem Stück Karton zudecken und weit weg tragen. Oder, wenn es in einer Ecke ist, alles in den Becher schubsen und schnell zudecken, Dann bleiben manchmal ein paar Wespen leider draußen und fliegen eine Zeitlang herum auf der Suche nach dem Nest. Bei einem großen hängenden Nest geht das mit einem größeren Becher oder Eimer nach demselben Prinzip.

Jetzt um diese Zeit ist das Nest wahrscheinlich längst fertig und Brut drinnen. Vielleicht reicht die Zeit noch aus dass sie sich woanders ein Neues bauen können.
mukti hat geschrieben:
Sherab Yönten hat geschrieben:
Bei mir zu Hause haben sich hinter dem Rollokasten im 2. Stock Wespen häuslich niedergelassen...
Wisst Ihr wie es möglich ist, das Wespennest zu entfernen, ohne die Wespen zu töten?


In meinem Gewächshaus sind jedes Jahr ein paar Nester, manchmal entferne ich welche wenn es zuviel wird. Allerdings ganz am Anfang, gleich nachdem sie zu bauen angefangen haben, dann bauen sie woanders ein Neues. Es hat mich noch nie eine gestochen! Es ist eine Art die kleinere offene Nester baut, nicht die Großen die so runterhängen.

Ich stülpe einen Becher über das Nest und verschiebe ihn an der Wand bis alles hineinfällt. Dann schnell den Becher mit einem Stück Karton zudecken und weit weg tragen. Oder, wenn es in einer Ecke ist, alles in den Becher schubsen und schnell zudecken, Dann bleiben manchmal ein paar Wespen leider draußen und fliegen eine Zeitlang herum auf der Suche nach dem Nest. Bei einem großen hängenden Nest geht das mit einem Eimer nach demselben Prinzip.

Jetzt um diese Zeit ist das Nest wahrscheinlich schon fertig und Brut drinnen. Vielleicht reicht die Zeit noch aus dass sie sich woanders ein Neues bauen können.


Das blöde ist, dass sie das Nest hinter dem Rollo Kasten gebaut haben und das wir da nicht ohne eine größere Leiter (die wir nicht haben) rankommen. Wahrscheinlich müsste erst der Rollo Kasten abmontiert werden, um überhaupt an das Nest zu kommen.
Sherab Yönten hat geschrieben:
Das blöde ist, dass sie das Nest hinter dem Rollo Kasten gebaut haben und das wir da nicht ohne eine größere Leiter (die wir nicht haben) rankommen. Wahrscheinlich müsste erst der Rollo Kasten abmontiert werden, um überhaupt an das Nest zu kommen.


Also etwas Mühe geben, dulden oder entfernen lassen. Wie gesagt, mich hat noch nie eine gestochen, obwohl mir mit der Zeit Dutzende um die Ohren fliegen, wir verstehen und Bestens.
Sherab Yönten hat geschrieben:
Bei mir zu Hause haben sich hinter dem Rollokasten im 1. Stock Wespen häuslich niedergelassen...
Wisst Ihr wie es möglich ist, das Wespennest zu entfernen, ohne die Wespen zu töten?


Der Artenschutz schützt auch Wespen – mit Ausnahmen

Der allgemeine Artenschutz des § 39 I Ziffer 1 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) verbietet es, wildlebende Tiere und damit grundsätzlich auch Wespen mutwillig zu beunruhigen und ohne vernünftigen Grund zu verletzen oder zu töten. Was einen solchen „vernünftigen Grund“ darstellt muss im Zweifel im Einzelfall geklärt werden. Der Tierschutz sollte immer bedacht werden.

Bestimmte Arten wie Bienen, Hummeln oder Hornissen sowie die Kreisel- und Knopfhornwespen sind darüber hinaus naturschutzrechtlich besonders geschützt (vgl. Anlage 1 der Bundesartenschutzverordnung). Diese Tiere dürfen nicht gefangen oder verletzt und ihre Nester nicht beschädigt oder zerstört werden (§ 44 Abs. 1 Nrn. 1 und 3 BNatSchG).

Nestumsiedlungen oder gar Abtötungen dürfen daher nur mit einer Genehmigung erfolgen und von geschulten und befähigten Personen vorgenommen werden. Es drohen insgesamt Bußgelder bis zu 10.000 Euro, in besonderen Fällen sogar bis 50.000 Euro, § 69 BNatSchG.

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/freizeit-alltag/1103/darf-man-wespen-oder-bienen-toeten/

Einige Wespenarten stehen auf der Liste der bedrohten Tierarten, die ganz oder regional vom Aussterben bedroht sind.

Rollokasten 1.Stock klingt fies. Fenster nicht öffnen können, gestörte Balkonbenutzung etc. Wenn Du und Deine Familie das nicht einen ganzen Sommer aushalten wollen ist das sehr verständlich. Die Vorschläge mit nabu oder B.U.N.D. finde ich super.

Vielleicht kann auch ein lokaler Imker http://deutscherimkerbund.de/171-Die_Imker_Landesverbaende helfen.
Danke auch Dir, fotost.

Wenn ich das Wespennest über

http://apex-schaedlingsbekaempfung.de/d ... ekaempfung

entfernen lasse, dann ist dies sogar (bei meiner Versicherung) bis 500,- Euro versichert. 8)

Ich werde da mal anrufen und fragen was genau mit den Wespen passiert.
Hallo,
für meine Auslegung heisst es: Lebendiges umzubringen vermeiden. Vermeide also falls du kannst.
Ich vermeide auch. Aber die Blattläuse sind bald dran. Denn die Pflanzen sehen nicht mehr so ganz gesund aus. :roll:
Besorg Dir Marienkäferlarven und lass die die Drecksarbeit erledigen :badgrin:
Wenn Marienkäferzeit ist, leben hier unzählige und fliegen um unsere Fenster, manchmal müssen wir 5-10 am Tag wieder einfangen und rausbringen. Zu der Zeit hab ich auch keine Blattläuse auf den Pflanzen. Jetzt sind halt keine Marienkäfer da und von den Blattläusen wird schon auch noch die eine oder andere überleben. Wo gibt's denn Marienkäferlarven um diese Zeit?
Diese Jahr habe ich weder Blattläuse noch Marienkäfer gesehen. Ich frage mich auch was da geschehen ist. Die vergangenen Jahre war da immer ein Treiben. Ich hab nichts verwendet was das ausgelöst hat. Dieses Jahr ist sowieso eigenartig. Die Strukturen stimmen nicht.
Ellviral hat geschrieben:
Diese Jahr habe ich weder Blattläuse noch Marienkäfer gesehen. Ich frage mich auch was da geschehen ist.
...
Dieses Jahr ist sowieso eigenartig. Die Strukturen stimmen nicht.

Die Eisheiligen sind ausgefallen und jetzt haben wir Hitzeblasen in Spanien, die hier abgeschwächt auch ankommen werden ... Nun ja, die Jahreszeiten gibt's schon noch, aber es verändert sich alles...
Carneol hat geschrieben:
... aber es verändert sich alles...


Wie gut, das es so ist ...

_()_
Ich war jetzt gerade wegen eines Insektenstichs im Garten drei Tage krankgeschrieben - etwas, das ich mir nicht allzu oft erlauben kann. Hatte deswegen vor einigen Jahren auch schon eine Blutvergiftung und einmal ein so angeschwollenes Knie, dass ich das Bein nicht mehr gerade machen oder eine Hose anziehen konnte. Da ist dann für mich die Grenze erreicht... :(
Carneol hat geschrieben:
Die Eisheiligen sind ausgefallen und jetzt haben wir Hitzeblasen in Spanien, die hier abgeschwächt auch ankommen werden ... Nun ja, die Jahreszeiten gibt's schon noch, aber es verändert sich alles...


Die Eisheiligen waren bei uns sehr pünktlich diesmal, aber die lange anhaltende Trockenheit wirkt sich aus, es gibt auch sehr wenige Gelsen :)
Marienkäfer sehe ich auch wenige, obwohl die früher in solchen Massen augetreten sind, dass sie ganze Wände bedeckt haben. Das waren die Importierten aus Asien, die man zu kaufen kriegte und die sich rasant vermehrt haben.
Ohrenschlüpfer, ich glaube in Deutschland nennt man sie Ohrenkneifer, gibt es aber wieder, die fresen auch Blattläuse mit großem Appetit. Man kann in der Nähe befallener Pflanzen einen Unterschlupf für sie machen. Z.B. indem man ein Blumentöpfchen mit Holzwolle füllt und verkehrt aufhängt, sie verkriechen sich gerne.
:) Danke euch. Ich werd' morgen mal schauen, was ich draußen an Tierchen so finde... (Marienkäfer oder Ohrenkneifer).

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast