Karnatakas Aussage zum 1. Konzil

Moderator: Jojo

Karnataka hat geschrieben:
Seht ihr den Pali-Kanon eigentlich nicht als Ergebnis eines Konzils, wo sehr unterschiedliche Ansichten aufeinander trafen? Als Textsammlung also, mit der schließlich alle leben konnten? (Karnataka @ Re: Buddhismus ohne Wiedergeburt? (in) Allgemeines zum Buddhismus)


Was meinst du hier denn genau?

Kannst du Beispiele nennen für "sehr unterschiedliche Ansichten" aus den Bereichen Doktrin und Praxis? Und wie kommst du zu dem Schluss?
Ich jedenfalls nicht.
Die Lehrreden fangen auch meistens an mit:
"Das habe ich gehört"
und nicht:
"Das haben wir vereinbart".
Dass auf dem ersten Konzil in den Siebenblatt-Höhlen bei Rājagaha von Ananda die originalen Lehrreden rezitiert worden sind, die auch der Buddha schon vortrug, das halte ich für durchaus plausibel.

So habe ich gehört. Einmal hielt sich der Erhabene bei Sāvatthī im Jeta Hain, dem Park des Anāthapiṇḍika auf.

Als der Morgen dämmerte, kleidete sich da der Erhabene an, nahm seine Schale und äußere Robe und ging um Almosen nach Sāvatthī hinein. Da ging eine Anzahl von Bhikkhus zum ehrwürdigen Ānanda und sagte zu ihm: "Freund Ānanda, es ist lange her, daß wir einen Vortrag über das Dhamma aus des Erhabenen eigenen Munde hörten. Es wäre gut, wenn wir einen solchen Vortrag zu hören bekommen könnten, Ānanda." - "Dann mögen die Ehrwürdigen zur Einsiedelei des Brahmanen Rammaka gehen. Vielleicht werdet ihr einen Vortrag über das Dhamma aus des Erhabenen eigenen Munde zu hören bekommen." - "Ja, Freund", erwiderten sie.

(Majjhima Nikāya 26: Die Edle Suche - Ariyapariyesanā Sutta)

Aber ob die Lehrreden aus den Siebenblatt-Höhlen bei Rājagaha dieselben Lehrreden sind, die auf dem vierten Konzil schriftlich niedergelegt worden sind und ob diese wiederum dieselben Lehrreden sind, die heute den Sutta Pitaka ausmachen, das kann man nur glauben, aber nicht wissen.

Viele Grüße
Elliot
pamokkha hat geschrieben:
Karnataka hat geschrieben:
Seht ihr den Pali-Kanon eigentlich nicht als Ergebnis eines Konzils, wo sehr unterschiedliche Ansichten aufeinander trafen? Als Textsammlung also, mit der schließlich alle leben konnten? (Karnataka @ Re: Buddhismus ohne Wiedergeburt? (in) Allgemeines zum Buddhismus)


Was meinst du hier denn genau?

Kannst du Beispiele nennen für "sehr unterschiedliche Ansichten" aus den Bereichen Doktrin und Praxis? Und wie kommst du zu dem Schluss?

Hallo,
meine Frage bezog sich auf die frühbuddhistische Haltung zur Wiedergeburt.
Ich bot im Vorfeld eine Interpretation von M38 an. Demnach wird die Möglichkeit einer Wiedergeburt klar verneint. Fotost brachte dagegen einen Text, der diese Frage unbeantwortet lässt. Schließlich gibt es auch solche Texte, wo der Buddha von seinen früheren Leben spricht.

Anmerken möchte ich, dass ich mich in den kommenden Monaten seltener zu Wort melden werde, aber dennoch hier mitlesen werde. Liebe Grüße an alle.
bezüglich der Berichte zum 1. Konzil wäre es sicherlich auch Interessant, die Quellen aus der chinesischen Überlieferung mit den Texten des Palikanons zu vergleichen. Leider liegt das betreffende Kāśyapasaṃgīti-sūtra (chines. Chia she chieh ching., jap. Kashōkekkyō 迦葉結經, 가섭결경) nocht nicht in deutscher oder englischer Übersetzung vor, es ist aber erheblich älter als die meisten Paliquellen (Translation by An Shih-kao: Later Han dynasty (後漢) (A.D. 148-170)).
http://www.acmuller.net/descriptive_cat ... k1027.html
http://tripitaka.cbeta.org/T49n2027_001
Karnataka hat geschrieben:
meine Frage bezog sich auf die frühbuddhistische Haltung zur Wiedergeburt.
Ich bot im Vorfeld eine Interpretation von M38 an. Demnach wird die Möglichkeit einer Wiedergeburt klar verneint.

Könnte man sich vielleicht einbilden, steht da aber nicht.
accinca hat geschrieben:
Karnataka hat geschrieben:
meine Frage bezog sich auf die frühbuddhistische Haltung zur Wiedergeburt.
Ich bot im Vorfeld eine Interpretation von M38 an. Demnach wird die Möglichkeit einer Wiedergeburt klar verneint.

Könnte man sich vielleicht einbilden, steht da aber nicht.
Nur für den Geheilten trifft das zu. Für den gibt es keine Wiedergeburt mehr.
Legt ein Konzil nicht Dogmen fest?
Oder anders: Ist Buddha ein Dogma?
Hallo,
was da verschiedene Anhänger geschrieben haben, lässt sich durchaus kontrollieren. Stimmt diese Aussage mit den Aussagen der anderen Beiträge nicht, teilweise oder ganz überein.
Auch die Mittlere Sammlung kann man mit der Längeren Sammlung vergleichen.

kesakambalo

Wer ist online?

Insgesamt sind 6 Besucher online. Im Detail: 1 sichtbares Mitglied (oder Bot), 0 unsichtbare Mitglieder und 5 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste