Ich glaube für jeden, der einen spirituellen Weg konsequent und lange genug geht wird die begriffliche Einordnung dessen, was man da tut und was sich innerlich aufbaut irgendwann unwichtig. Für einen christlichen Mystiker ist "Gott" wahrscheinlich das Selbe wie die "Leere" für ei...
Tychiades hat geschrieben:
Morpho hat geschrieben:
Ich hab nur auf seinen neuesten Essay regiert; hat er ja verlinkt.


Affengeist ist das - hat doch jeder, mehr oder weniger.

Ja, muss man drüber stehen, sonst käme der Verdacht auf, dass man ein Mensch sein könnte anstatt professioneller Spiritueller.
Aber da ist schon was dran bzgl. Gruppendynamik etc. Oft ist es ja auch so, dass Foren nach dem Ausputzen total langweilig sind und die Braven erst dann merken, dass die Bösen auch für was gut waren :) Im Prinzip hab ich keine Ahnung und bin froh, dass ich kein Mod bin. Gerade wenn man engagiert is...
Gibts in dem Board nicht auch so ein Umfragetool? Dann könnte man doch bei fragwürdigen Gestalten eine Umfrage machen zwecks Daumen hoch oder runter. Nur mal so ne Idee. Nicht unbedingt eine gute Idee. Von Formalem mal abgesehen (wieviele müssen sich beteiligen? usw.) spielen da dann, fürchte ich, ...
Ich habe das wirklich richtig über. :sick: :sick: :sick: Sehe ich auch so. Im Prinzip läuft das auf die Forderung raus, stärker und härter zu moderieren. Dazu müssten sich mehr Leute zu einer Moderation bereit erklären. kommt drauf an, ob man jeden Post prüfen und ggf. löschen will, oder ob man den...
das ist mit ein Grund, warum ich immer lange Schreibpausen mache. Wenn man nach längerer Zeit zurück kommt, dann sieht man nicht so viel Geschichte(n) hinter den Posts und Postern. Ich weiß z.B. gar nicht wer alles (t)rollig ist. Da kann man viel unvoreingenommener and die Diskussionen heran gehen (...
In Bayern gab es schon einen Bierkrieg … https://de.wikipedia.org/wiki/Dorfener_Bierkrieg :lol: Bei uns im Biergarten ist seit gestern das Kristallweizen auch 20 Cent teurer. Ich esse dann halt einfach nichts mehr zum Bier - die haben's ja so gewollt. Ehrlich gesagt finde ich einen Bierkrieg aber n...
...Wir Buddhis können gut daherreden und haben für alles kluge Sprüche und Textstellen parat, aber wir sind auch nur Menschen, die den üblichen Mechanismen unterworfen sind. Wir haben zwar den Anspruch alles zu durchschauen und alle Kreisläufe durchbrechen zu wollen, aber die Realität zeigt, dass w...
Du beschreibst es ja so, dass er mit diesem Dämon gerungen hat (also 1.) Wenn man selbst missbraucht wurde, dann weiß man doch am besten was dadurch verursacht wird und wird sich zumindest nicht permanent selbst hinters Licht führen können dass doch alles in Ordnung ist. Ich denke, das kann man dan...
Mit "authentisch" meinst du also,sowas, dass man aus einem Guß ist und nicht so total inkompatible Anteile hat? ich meine es eigentlich ganz alltäglich. Wie kann jemand authentisch von Mitgefühl und Achtsamkeit predigen wenn er selbst mehrfach solche Dinger reißt. Da müsste einem doch unt...
@Holzklotz Es geht rein um Triebbefriedigung. Das Leid der Opfer wird völlig ausgeblendet. Es sei denn man ist auch noch sadistisch veranlagt und braucht gerade das Leid zur Triebbefriedigung. Eigene Bedürfnisse werden auf das Gegenüber übertragen. Das geht dann in die Richtung , "du willst es...
Der Buddhismus kann nicht alles leisten. Sonst würden sich nicht derart viele Problembären dort tummeln. Viele Leute sollten erst einmal eine Psychotherapie durchlaufen, um Stabilität in ihr Leben zu bekommen und wichtige Dinge über sich kennenzulernen. Das ist gerade das Problem, dass suggeriert w...
Mich würde wirklich brennend interessieren, wie er sich damit "arrangiert" hat, um trotzdem authentisch Vorträge zu halten und Einzelgespräche zu führen. Ich vermute, nicht viel anders als wir, wenn wir unsere Schwachstellen übertünchen, und dann in die Sangha laufen. War er authentisch? ...
...Da ich mich aber beobachte und vermute, dass ich prinzipiell nicht anders bin als andere Menschen, kann ich nicht umhin, auch in mir den Ansatz zu allerlei Unheilsamen beobachten. Vielleicht gehört das zur conditio humana … Was ich im Kleinen in mir finde, wächst dann wohl bei anderen Menschen, ...
...Noch mal zurück zum Stolpern. Es gibt offensichtlich keine 100-prozentige Verwirklichung. Aber ich vermute, es gibt eine durch viel Übung antrainierte Selbstdisziplin und Achtsamkeit. Wir fangen jeden Moment von vorne an. Alle. Ausnahmslos. Deshalb kann man Erleuchtung wohl in die Tonne werfen u...
Ich hab mich jetzt auch mal auf Wikipedia über den Begriff "Eudaimonie" eingelesen. Da steht ja ne ganze Menge. Beim Querlesen dachte ich so, dass man bei der philosophischen Herangehensweise irgandwann an die Grenze stößt, diese "Glückseligkeit" eben nicht mit weltlichen Mitteln...
Jedenfalls muss mit dem logischen Schlussfolgern eine tief empfundene Überzeugung einhergehen damit sich das Handeln dementsprechend ausrichtet. Das Verstehen alleine reicht ja in der Regel nicht aus die Triebe in Schach zu halten oder gar aufzulösen. So mag man z.B. an etwas Vergänglichem hängen, ...
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
http://www.sueddeutsche.de/bayern/augsburg-zen-priester-gesteht-missbrauch-von-sieben-jungen-1.3547302

einfach nur traurig und zum Kopfschütteln.
Schade, dass da jetzt nicht mehr weiterdiskutiert wird... ja, ist nämlich echt eine spannende Frage. Der wichtigste Unterschied ist für mich spontan, dass das verstandesmäßige erkennen immer wieder aufgefrischt werden muss. Man muss sich mit den Erkenntnissen beschäftigen, damit sie präsent bleiben...
verrückter-narr hat geschrieben:
Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Äußerung des Sprechers der DBU in diesem Beitrag...

krass... ich bin echt gespannt wie das ausgeht. Da hat so mancher wohl am gesunden Menschenverstand vorbei meditiert.
Ja, je subtiler, desto schwerer ist solches zu erkennen. Es geht aber m.E. nicht darum etwas loszuwerden, es geht darum sich diesen Glaubenssätzen bewusst zu werden. Der menschliche Geist funtioniert nur mit Dualität, Kategorien, Wertungen. Es ist nur kritisch, wenn dem.Glauben geschenkt wird und d...
Nun ja. Zen hat ja auch ne ganze Menge "heilige Texte". Deswegen sind sie bewahrt worden und das in einem höchst verantwortungsbewussten Maße: völlig authentisch. Abgesehen davon, wird auch der Kanon seit hunderten Jahren aufbewahrt und studiert. Worte und Schriften können nichts Heiliges...
mir gefiel der Satz "Zen ist nicht einmal Zen".
Für so ein kurzes Video fand ich das als kurzen Umriss und Abgrenzung zur westlichen Philosophie eigentlich ganz gut.
Ich denke das Video richtet sich ja auch in erster Linie an Leute, die mit Zen noch keinerlei Erfahrung haben.
zum Glück sind Manager aber auch nur Menschen und nicht davor gefeit, in der Stille tatsächlich etwas dazu zu lernen. Auch wenn sich mir der Sinn spezieller "Zen for Leadership"-Kurse nicht erschließt halte ich es doch für möglich dass aus einem Effizienzsteigerungsprojekt etwas Tiefgründi...
Also ich finde es komisch, dass für die "Manager" da eine Extrawurst gemacht wird. Wenn sie sich für Zen interessieren, dann sollen sie einen ganz normalen Kurs besuchen. Mit dieser "Besonderheit" als Manager haben sie sonst einen ungünstigen Start. Da die Seminarhäuser diese Unt...
"Ich könnte höchstens bereuen, wenn ich dadurch Leid erzeuge, dass ich dem Verlangen blind nachgejagt bin." Vielleicht ist es deswegen eher besser gleich an der Wurzel anzusetzen; wenn das Kind in den Brunnen fällt, 'fällt' es eben. Also meiner bisherigen Erfahrung nach funktioniert das s...
@Morpho Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das auch nicht verstehe. Warum soll ich bereuen, dass etwas ganz menschliches in mir aufkeimt? Das geschieht doch einfach. Ich könnte höchstens bereuen, wenn ich dadurch Leid erzeuge, dass ich dem Verlangen blind nachgejagt bin. Wenn es hieße "...
@ikkyu Ich glaub es war Dogen Zenji der mal sinngemäß sagte, dass kein Schuh draus wird, wenn man sich darauf versteift, dass alle Formen leer sind und ebenso wenn man strikt darauf beharrt, dass Leere Form ist. Um zu realisieren, dass beides immer nur geichzeitig wahr ist braucht es auch JEMANDEN -...
Unsinn ist die Idee, nicht der Beitrag. Also die Idee, dass ohne Gedanken einfach "keiner mehr da ist". Denn das würde bedeuten, dass derjenige die Gedanken in seiner Summe ist. Da man aber vorgedanklich schon ist, als Voraussetzung zur Wahrnehmung von Gedanken, erledigt sich diese Vorste...
Hallo Holzklotz (übrigens cooler Name :) ) Danke :) Was in dem Moment übrig bleibt, wenn man wirklich loslässt ist reines Gewahrsein. Ok. Aber ist es dann bei dir in deiner Wahrnehmung etwa unpersönliches? Gute Frage! Man ist einfach da und könnte in dem Moment nicht sagen wer oder was das ist der ...