Ich habe nun lange das Thema wirken lassen. Und bei einem der Alten des Zen Worte gefunden, die es in noch eine andere Richtung lenken. Die Übung wird durch Karma vollendet. Das heißt, sie wird weder von Karma bewegt noch schafft sie neues Karma. Wenn Karma existiert, bewirkt es, das wir üben. Mein...
Das ertäuschte Problem erledigt sich durch den zweiten Satz meiner Signatur.
Mitgerissen von dem Strom gleich Geröll, tief im Strudel ohne Halt und Ausweg Wer in einen Fluß hinabsteigt wird leicht vom Strom mitgerissen, ganz gleich ob er möchte oder nicht. Am Ende offenbaren uns solche spontan entstandenen Verse daß es so etwas wie eine neutrale religio wirklich zu geben sc...
Hallo, ich hätte dazu noch einen kleinen Beitrag: Durch Wahrnehmung ensteht Bewusstsein und durch Bewusstsein entsteht Wahrnehmung! Durch Wahrnehmung entsteht Bewusstein des Wahrgenommenen(Dkandha Bewusstsein) und durch dieses Wahrnehmen durch das Bewusstsein erscheint das erkennen durch Gedanken, ...
... 90 % der Menschen die ich treffe haben keinerlei Interesse an den von Dir genannten "höheren geistigen und kulturellen Ansprüchen". Bei denen und auch bei mir geht es darum mich irgendwie am Leben zu erhalten und da helfen diese Ansprüche nun überhaupt nicht. Die Heiligen Schriften ma...
Ein Kuchen, hingemalt, hat keinen Hunger je gestillt. Dies sagten die Alten. Und so ist es auch heute. Die Ansprüche, welche die meisten haben ist nicht auf die Befreiung von dem gerichtet, was Buddha als dukkha benannte. Warum? Weil die Unwissenden dukkha nicht erkennen oder als "so ist eben ...
In einem anderen Thread habe ich die Aussage gewagt: "Die Ansprüche an Lehren verändern sich" Die Grundlage ist beinahe banal. Zur Zeit Buddhas war es wahrscheinlich für die meisten Menschen zentral wichtig genug Essen für sich selbst und die nahestehende Familie zu beschaffen. Alle höher...
Hallo, ich habe vor kurzem zufällig in der Stadt eine frühere Freundin an einer Straßenecke gesehen. Sie hatte stark rot verheulte Augen und sah schon gezeichnet aus. Ich dachte ihr ein Buch zu schicken wie "Das weise Herz" von Jack Kornfield. Es ist auch für Leute, die nichts mit Buddhis...
"Jenseits der Freiheit" Sri Nirargadatta Maharaj

Damit es "einfacher" wird hier ein Satz von mir :) :
Ich bin sein ist das Selbst das das Selbst das Selbst sein lässt.
Auch wenn ich nie da hin kommen werde habe ich die Aufzeichnung des Leben an einem Ort so benutzt alsob ich da wäre. Es war für mich, wenigstens in meiner Wahrnehmung, so wie dabei sein. Für mich war gut das ich meine Vorstellungen nicht in Betrachtung einbeziehen konnte, Da ist was so wie es eben i...
Kommt drauf an, ob das gedachte ergriffen wird oder nicht. Wenn nicht, dann ist es eben nur ein Gedankenstrom...weder richtig noch falsch....weder heilsam noch unheilsam. Es kommt darauf an das Wahrgenommene mit Gedanken machen zu ergreifen, es bewerten oder systematisieren und dann überzeugt zu se...
Ja - das ist ein interessantes Beispiel, wenngleich es nur ein Gedankenkonstrukt ist. Mogli ist ja auch so ein Beispiel. Und in der Begegnung mit der anderen, entsteht Begehren. T. erkennt, wie es in der Bibel beschrieben ist - Mensch und damit offenbar auch "Ich-Du", weil ich eben nur am...
Es ist das Wesen des Geistes sich was zu recht zu denken. In wieweit das dann richtig und auch noch heilsam oder unheilsam ist, ist dann eine andere Sache. Kommt drauf an, ob das gedachte ergriffen wird oder nicht. Wenn nicht, dann ist es eben nur ein Gedankenstrom...weder richtig noch falsch....we...
Das ist der Punkt. Normalerweise kommt das nirgends her und der Geist kommt da nicht raus. Deswegen bleiben die Wesen ja auch darin gefangen. Da ändert sich nichts. Manche laufen zwar hier hin und mache laufen dort hin. Aber grundgesetzlich ändert sich nichts es sei denn man hört dir Lehre von eine...
Indem Nibbana das Erlöschen des Samsara ist, gibt es natürlich kein Nibbana ohne Samsara. Wie könnte etwas verlöschen das gar nicht da ist. Aufgrund von Verblendung und Begehren ist Samsara, und es ist mit dukkha verbunden. Deshalb hat es, ganz pragmatisch gesehen, weniger wert als der Weg der zum ...
Und doch - gibt es die eine, eindeutige körperliche Haltung in Shikantaza! Nu ja, ich kann körperlich die "vorgeschriebene" Haltung nicht annehmen. Muss auf Stuhl sitzen. Es hat Zeit gebraucht, bis auch dies für mich shikantaza war. Für mich eine besondere Erfahrung. Also sollte auch Hock...
Und gibt es dieses Individuum wiederum wirklich, oder entsteht es bedingt durch die sinnliche Wahrnehmung ect. ? Wenn es nur bedingt Entstanden ist, kann man dann überhaupt noch ernsthaft von einem Individuum sprechen...dh. von einem " unteilbaren Einzelding" ? Ich halte mich hier an die ...
:mrgreen: Hut ab. War sicher nicht einfach. Mach ich seit Jahrzehnten mitten unter und mit den Mitmenschen. Für mich kam eine Flucht an einen abgelegenen Ort nicht in Frage. Feigheit vor dem Feind, in mir. Außerdem verlangt Buddha das Aufgeben aller Extreme. Das wäre natürlich das Ziel. :D Das Ziel...
Und doch - gibt es die eine, eindeutige körperliche Haltung in Shikantaza! Nu ja, ich kann körperlich die "vorgeschriebene" Haltung nicht annehmen. Muss auf Stuhl sitzen. Es hat Zeit gebraucht, bis auch dies für mich shikantaza war. Für mich eine besondere Erfahrung. Also sollte auch Hock...
Das würde mich aber auch interessieren, wenn du möchtest mukti. Was hat du geübt und was heißt intensiv? Also ich habe damals ein striktes Yogi-Leben geführt und an einem abgelegenen Ort mich nur auf diese eine Sache konzentriert. Es ist dazu eine Tiefentspannung des Körpers nötig, bei Aufrechterha...
Tarzan macht das eigentlich deutlich. Hat aber einen Fehler in der Begegnung mit Jane. Das soll Tarzan sich in seinen Tönen als Tarzan gezeigt haben. Das geht aber nicht, denn Tarzan hat keinen Namen den Menschen verstehen. Das übersetzt Jane mit Tarzan und somit gibt sie ihm seinen Namen unter den ...
Das würde mich aber auch interessieren, wenn du möchtest mukti. Was hat du geübt und was heißt intensiv? Also ich habe damals ein striktes Yogi-Leben geführt und an einem abgelegenen Ort mich nur auf diese eine Sache konzentriert. Es ist dazu eine Tiefentspannung des Körpers nötig, bei Aufrechterha...
Das Satipatthana Sutra berichtet nicht nur von der Betrachtung des Körperlichen sondern auch von der des Gefühles, der Wahrnehmung und von den Gestaltungen. Mit Bewusstsein. Es berichtet von der Betrachtung der Khandha in seinen Vier Teilen mit dem fünften. Es geht um die direkte bewusste Erfahrung ...
Wenn das Ich sein nicht als Illusion erkannt wird aber als oszillierende Anwesenheit mit andauerndem Wechsel gibt es nichts mehr zu widersprechen weder gegenüber Buddha noch gegenüber den Patriarchen. Doch, es lässt sich mit denen Streiten wie Kesselflicker und das macht die Wangen rot vor Lebensfre...
Doch ... es gibt (für mich) eine Absicht : zu sitzen in shikantaza. Nebenbei: das Zitat aus dem Diamant-Sutra ist nicht vollständig ... es geht dabei um den vergangenen, jetzigen und zukünftigen Geist. Und das dies schwierig ist zu erklären zeigte schon in der (in Zen Kreisen gut bekannter) Legende...
Die Kandha in körperliche und geistige einzuteilen ist nicht nur nicht legitim sonder auch ein Verwässern der Lehre Buddha. Auf einmal klafft da innerhalb von "rūpa" auf einmal ein Spalt zwischen elebter Wirklichkeit und objektiven Gegebenheiten auf, als hätte jedemand bei Novemberwetter ...
Die Kandha in körperliche und geistige einzuteilen ist nicht nur nicht legitim sonder auch ein Verwässern der Lehre Buddha.
Das Wortlose kann nie so gefasst werden das es mit Worten erfasst werden kann und plötzlich gibt es keinen Unterschied mehr zwischen der Übung des Sitzen und der Übung des Normalen. Oh Verzweiflung komm und nimm mir dieses so banale Normale. Ich will nicht Normal sein, ich bin was Besonderes! Lügner!
Die Daseinsmerkmale: Dukkha - Unfreiheit – Kein Ding ist frei, weil jedes ist abhängig von anderen Dingen. Anicca - Unbeständig – Kein Ding ist von Dauer, doch es ist so wie es ist. Anatta - Unpersönlich - Kein Ding hat eine Absicht, doch jedes hat Funktion. Akasa - Unräumlich - Kein Ding ist Raum, ...
Darum verlangt Buddha das meine Meinungen und mein Wissen und mein Glaube immer wieder in meinem Leben durch mich geprüft werden, ohne Rücksicht auf Verluste. Dann, so hab ich es erfahren, ist es möglich sich in allen Dingen zu äußern ohne daran zu glauben das ich etwas geschaffen habe, aber durchau...