Wolle man danach suchen, welche Handlung unheilsames und welche Handlung heilsames Karma hervorruft, was ja auch notwendig wäre, wolle man heilsames erwecken und unheilsames lassen, dann würde sich diese Suche im Sande verlaufen. Wer kann im Alltagsgeschehen schon unterscheiden, welche Handlung hei...
Es gibt keine heilsamen und unheilsamen Taten? Wenn das eine Frage sein soll und die sich zudem auf „Karma vipaka“ bezieht, dann kann ich diese Frage mit ja beantworten. Dazu folgendes: Es gibt zunächst nur Handlungen, die im Grunde genommen als „Neutral“ einzuordnen sind. Wenn die "Handlungen...
@accinca Ich befürchte du hältst "vipaka Karma" als eine bloße Rekonstruktion von früher erzeugtem Karma (Handlungen, Formationen, Gestaltungen). So kommen wir aber nicht weiter; wir stecken mitten im Karma Dilemma.... Ich weiß nicht was du damit sagen willst. Es gibt keine heilsamen und ...
Das ist dann eigentlich von großem praktischen Nutzen. Jeder Mensch hat ja heilsame und unheilsame Tendenzen in sich. Wenn nun etwas unheilsames so tief eingewurzelt ist dass es nicht wegzukriegen ist, kann man es einfach lassen und sich darauf verlegen soviel wie nur möglich heilsames zu tun. Rich...
@accinca Ich teile eben deine Ansicht nicht, dass sich Karma durch neueres Karma wieder auflösen könnte. :wink: Macht nichts. Allerdings funktioniert es auch umgekehrt. Was für guten Taten gilt, das gilt natürlich auch für schlechte Taten. Daher kann man die Wirkung einer guten Tat durch eine schle...
Am Beispiel des Salzwassers, A III, 101, wird dies deutlich gemacht: der Salzgehalt des Salzwassers wird durch Zugabe von neutralen Wasser in seiner Substanz nicht weniger, aber der anteilige Gehalt an Salz an der Gesamtmenge (Kontinuum) wird dadurch verringert. Ja genau. Du kannst ja mal zum Boden...
Das scheint mir doch alles etwas vage zu sein. Wieso gäbe es eine Garantie dafür, dass man keine schlechten Taten mehr macht nur weil man vergangene schlechte Taten bereut hat. Von einer Garantie war auch nicht die Rede, aber wenn man getane schlechte Taten nicht bereut, gibt es wohl auch keinen Gr...
Lieber Accina, Du magst die Vielfalt der buddhistischen Philosophie nicht anerkennen, das steht Dir auch völlig frei, aber zumindest könntest Du, wenn Du in einem interdisziplinären Forum zum Buddhismus in der Rubrik "Allgemeines zum Buddhismus" schreibst, die Darlegungen der anderen Trad...
Wer seine Untaten richtig bereut,kann sein schlechtes Karma loswerden und das noch in den letzten Minuten und Sekunden seines Lebens. Wobei ich nicht sagen wollte, das es nicht stimmt, wenn man es nur richtig verstanden wird. Und zwar so: Wer seine Untaten richtig bereut,kann sein schlechtes Karma ...
kal hat geschrieben:
Ich ziehe es vor, selber zu schauen, ich verlasse mich da ungern blind auf Schriften.. auch wenn es die Überlieferungen des Buddhas Shakyamuni sind.

Genau das meinte ich auch und deswegen
sollte man, allgemein gesprochen, sich
auch nicht auf ihn berufen als hätte er
sowas gelehrt.
kal hat geschrieben:
Es ist durchaus erfahrbar. Nicht in den Schriften, nicht im Denken. In der Praxis sehr wohl.

Jeder kann natürlich glauben was er will.
Die Lehre des Buddha muß es deswegen aber noch lange nicht sein.
Wer seine Untaten richtig bereut,kann sein schlechtes Karma loswerden und das noch in den letzten Minuten und Sekunden seines Lebens. Kannst du bitte mitteilen wo du das her hast? Nachdem du oft den Palikanon empfiehlst - steht das da drinnen und wenn ja, wo? Es würde mich wirklich interessieren. D...
Du missverstehst: Es ist die Natur aller Dinge, nichts ist getrennt davon, es gibts nichts ohne Buddhanatur, es ist der Grund der Existenz.. Behauptungen aufstellen wie es ist könnte kann jeder. Sicher ist es die Natur aller Wesen Behauptungen aufzustellen. Das will ich nicht beurteilen wenn sie do...
Der Begriff „Buddha-Natur“ bezeichnet zunächst einmal die potentielle Fähigkeit eines jeden Menschen Erleuchtung zu erlangen, sprich, zu einem Buddha zu werden, ... Eine solche Fähigkeit ist reine spekulative Fantasie. Niemand hat alle Wesen einzeln untersucht. … und was Mahr dort zu beschreiben ve...
Mahr hat geschrieben:
Die Gesamtheit der fühlenden Wesen wird doch mit einem Diamanten mit vielen verschiedenen Facetten, der mit einer Schicht Dreck bedeckt ist, verglichen.

Ich bezweifle das man vom Buddha so einen Vergleich finden kann.
Von einer angeblichen so tollen Buddhanatur alles Wesen gar nicht
erst zu reden.
verrückter-narr hat geschrieben:
Eine Erklärung für die Weltentstehung findet sich im Aggañña Sutta.

Das ist Weltentwicklung
Axel hat geschrieben:
accinca hat geschrieben:
Wenn ich einer Tages solche Sätze mal verstehen werde,dann sage ich bescheid. :)

Es ist Dir wichtig, dass Du diese Aussage veröffentlicht hast.
Ich habe sie zur Kenntnis genommen.

Gut das du es sagst, habe ich in der Tat viel zu wichtig genommen.
mukti hat geschrieben:
Was du aber auch so schreibst lieber kesakambalo - dass du ein Lehrer bist, erwacht, über den achtfachen Pfad noch hinausgegangen, dein wahres Selbst erkannt, dem Teufel begegnet,...ist ja toll.

Er hat ja auch das Dighanikāya gelesen das die Theravadas
angeblich nicht kennen würden.
Axel hat geschrieben:
Ein 'innerer Zustand' kann nie 'falsch' sein, aber er kann 'angemessen' oder 'unangemessen' sein.

Wenn ich einer Tages solche Sätze mal verstehen werde,
dann sage ich bescheid. :)
Carneol hat geschrieben:
Wäsche waschen, Buch lesen und Kartoffeln schälen? Holz hacken sicher auch noch!? :mrgreen:
Dann gibt's aber kein "wollte ich schon lange mal" mehr, denn entweder es ist gerade dran oder eben nicht. :rainbow:

Jeder hat eben seine Hobbys. :roll:
Carneol hat geschrieben:
accinca hat geschrieben:
Carneol hat geschrieben:
"Nach der Erleuchtung Wäsche waschen und Kartoffeln schälen - wie spirituelle Erfahrung das Leben verändert"?

Das wollte ich auch schon lange mal machen....

Was denn?

Na alles.
Carneol hat geschrieben:
"Nach der Erleuchtung Wäsche waschen und Kartoffeln schälen - wie spirituelle Erfahrung das Leben verändert"?

Das wollte ich auch schon lange mal machen....
Dann sei mir die Frage gestattet, was denn ein Bedeutung hätte, und weiter, was das ist: "Bedeutung"? So etwas wie "Sinn", "Ziel", "Richtung", oder gar "Wahrheit"? Genau. Böse Zungen sagen es manchmal auch von Politiker die viele Worte machen und so...
Viele Worte wenig Bedeutung. Wohl wahr! Das gesamte BL besteht aus Worten ohne Bedeutung für die, die sie nicht verstehen. Wenn ich vom "Wetter" rede, ist für dich Gewäsch. Wenn du an die franz. Rev. denkst, hast du andere Worte in deinen Gedanken als ich.Wenn du von "der Demokratie&...
Si̱e̱·gel Substantiv [das] 1.Stempel, zum Abdrucken eines Emblems in eine weiche Masse. 2.Abdruck eines Siegels. Was hat das mit dem Buddha zu tun? "Siegel" (Chin. / Jap. 一印, yiyin / irin ) steht hier für Skrt. निमित्त nimitta - Zeichen / Kennzeichen, Symbol, Merkmal. () Vielen Dank für d...
Si̱e̱·gel
Substantiv [das]
1.Stempel, zum Abdrucken eines Emblems in eine weiche Masse.
2.Abdruck eines Siegels.


Was hat das mit dem Buddha zu tun?
Mir selbst zu vergeben, dass ich noch nicht vergeben kann war für mich sehr wichtig. Erst da hats geklickt und ich konnte mich langsam davon lösen. Vom früheren Wunsch bedrängt, vergeben zu wollen, bin ich oft und lange in ähnliche Situationen geraten wie in meiner Kindheit. Den Wunsch jemanden zu ...
Man übt Vergebung durch loslassen. Vergebung ist daher eine Befreiung. Und wenn ich das als Befreiung sehe, dann kann ich den Punkt finden, an dem es mir möglich ist zu vergeben. Genau - insbesondere wenn man eigenen Fehler nicht verdrängt und die Umstände durch die andere so wurden berücksichtigt....
Es gibt ein Selbst das da ist und eines das Erdacht ist, das nur in mir ist. Eigentlich braucht man nur deine Signatur lesen und man weiß was man von deinen Worten zu halten hat oder das man davon nichts zu halten hat. Die Bedeutung solcher Worte in ihrer "Tiefgründigkeit" kann man sich j...
Viele Worte wenig Bedeutung.