fotost hat geschrieben:
Wollen wir wirklich um Worte streiten?

Ja, natürlich.

Dieses DBU vertritt halt eine andere Wahrheit, als die, die in den Lehrreden beschrieben wird.

Hat sich eine für viele Menschen leichter verdauliche Wahrheit auf die Fahnen geschrieben.

Viele Grüße
Elliot
Einige Wahrheiten überdauern. Mir reicht dies: Das Leben im Daseinskreislauf ist letztlich leidvoll. Ursachen des Leidens sind Gier, Hass und Verblendung. Erlöschen die Ursachen, erlischt das Leiden. Zum Erlöschen des Leidens führt der Edle Achtfache Pfad. (C) Die Vier edlen Wahrheiten in der Ausle...
Hi, ich hab mal reingeschaut und dachte wie materialistisch ihr doch seid. In der unbeliebten Längeren Sammlung steht drin warum. Der Ursprung des Menschen ist ein Leuchtwesen, das vom Jenseits auf die Erde kommt, weil es da ermüdete, hat Materie, Nahrung zu sich genommen und wurde zum Menschen. Da...
In diesem Zusammenhang ist "Höchster Gott" die Übersetzung von Issara bzw. Ishvara. Aber auch diesem wird der Buddha sicher nicht Unsterblichkeit zugeschrieben haben. Die Frage, ob es einen Anfang der Welt gegeben hat und ob es ein Ende der Welt geben wird, oder nicht, bleibt aber unbeantw...
Hier geht es aber nicht darum Gott als Ursache auszuschließen oder nicht. Der Konjunktiv bedeutet nicht dass etwas möglich ist. Es ist wohl eher so gemeint, dass es zwar einen allmächten höchsten Gott geben mag, aber dann war dieser gnädig genug, dem Asketen Gotama keine Steine in den Weg zu legen,...
Man könnte sagen, Monotheismus wird nicht ausgeschlossen, ein solcher würde aber auch keinen bedeutenden Unterschied machen: (1)"Wenn das Angenehme und der Schmerz, die die Wesen fühlen, von Taten in der Vergangenheit verursacht werden, dann muß der Tathāgata sicherlich gute Taten in der Vergan...
Huhuchen, weiß jemand was "Läuterung" in Pali heißt? " Sāriputta, es gibt bestimmte Mönche und Brahmanen, deren Lehrmeinung und Ansicht dies besagt: ' Läuterung kommt durch den Kreislauf der Wiedergeburt zustande.' Aber es ist unmöglich, einen Daseinsbereich in diesem Kreislauf zu fi...
Und Anatta auch? Und was ist mit sakkaya-ditthi ? http://www.palikanon.com/english/wtb/s_t/sakkaaya_ditthi.htm Für mich ist diese Lehrrede in diesem Zusammenhang ausschlaggebend: "Behauptet man, der nämliche ist es, der die Handlung ausführt, und der die Folgen empfindet,' so gibt es einen, de...
Ich denke, der Persönlichkeitsbezug ist durchaus gegeben: puggala Individuum, Person, Individualität, sowie seine Synonyme: Wesen (satta), Persönlichkeit oder Selbst (attā) usw., haben nach dem Buddhismus alle eine bloß relative Gültigkeit und gelten lediglich als konventionelle Ausdrucksweisen (vo...
Ich denke, der Persönlichkeitsbezug ist durchaus gegeben: "Darin, Ānanda, was die Person ( puggala ) anbelangt, die da Lebewesen tötet, nimmt, was nicht gegeben wurde, Fehlverhalten bei Sinnesvergnügen übt, die Unwahrheit spricht, gehässig spricht, grobe Worte äußert, schwätzt; die habgierig is...
Du machst ja geradezu aus dem karmischen Eindruck des Opfers die Ursache für den Handlungsimpuls des Täters. Das war ja die Ausgangsfrage: ob juden im holocaust schlechtes karma abbauen mussten? Wenn ja wäre das sehr ungerecht :?: Und da sage ich: Nein, nicht notwendig muss schlechtes Karma vorhand...
Wenn zwei Dinge passend zusammentreffen (Synchronizität) muss das Eine nicht unbedingt das Andere bedingen. Welche zwei Dinge treffen hier deiner Meinung nach zusammen? Die karmische Absicht des Handelnden und die freiwerdenden karmischen Eindrücke des Handlungsempfängers. Gut, es wird nicht umsons...
kilaya hat geschrieben:
Wenn zwei Dinge passend zusammentreffen (Synchronizität) muss das Eine nicht unbedingt das Andere bedingen.

Welche zwei Dinge treffen hier deiner Meinung nach zusammen?

Viele Grüße
Elliot
Es ist die Handlung die die Wesen in schlechtergestellte und bessergestellte unterscheidet. Welcher Geist unterscheidet nun zwischen kurzlebig, langlebig...krank und gesund..schön und häßlich? Sind diese Kategorien diesen Wesen intrinsisch zu eigen? Nein! Es ist die Handlung eines unterscheidenden ...
Insofern ist das Karmagesetz allerdings wirklich grausam: Es muss "karmisch unschuldige" Opfer geben, damit Täter überhaupt aus freiem Willen "karmisch schuldig" werden können und nicht etwa durch das schlechte Karma ihrer Opfer zu ihren Taten "gezwungen" werden und da...
Es ist die Handlung die die Wesen in schlechtergestellte und bessergestellte unterscheidet. Welcher Geist unterscheidet nun zwischen kurzlebig, langlebig...krank und gesund..schön und häßlich? Sind diese Kategorien diesen Wesen intrinsisch zu eigen? Nein! Es ist die Handlung eines unterscheidenden ...
Gibt karma kranken menschen oder behinderten menschen selbst schuld weil sie im früheren leben schlecht waren? Ja, so ist es: "Meister Gotama, was ist die Ursache und Bedingung dafür, daß man unter den menschlichen Wesen schlechtergestellte und bessergestellte sieht? Denn man sieht kurzlebige ...
das war die Frage: "definiert doch mal,was ihr unter Jhanas versteht. Das würde mich sehr freuen" Ja, genau, und das Zitat ist die einzig vernünftige Antwort. Oder was soll es bedeuten, wenn jemand antwortet: "Also ich verstehe unter Jhana, wenn es im linken großen Zeh kribbelt, währ...
Ellviral hat geschrieben:
Das soll deine Antwort sein? Das ist Gerede von jemanden der sich schon damals nicht mehr wehren konnte. Wie ist deine Antwort?

Sei nicht so unverschämt.

Das ist ist die Definition des ersten Jhana. Jede Hinzufügung oder Weglassung wäre "Gerede".

Viele Grüße
Elliot
"Freund, was ist die erste Vertiefung ( paṭhamaṃ jhāna )?" "Freund, da tritt ein Bhikkhu ganz abgeschieden von Sinnesvergnügen, abgeschieden von unheilsamen Geisteszuständen, in die erste Vertiefung ein, die von anfänglicher und anhaltender Hinwendung des Geistes begleitet ist, und v...
Es kommt auch darauf an, welche Texte man für aussagekräftig hält. Meine Haltung dazu ist bekannt: Ich ziehe die Lehrreden den Jahrhunderte später entstandenen Kommentaren vor. Die Auffassung, Samatha und Vipassana liessen sich voneinander trennen, wird beispielsweise im Kommentarwerk Visuddhi Magga...
"Wenn man nicht gierentbrannt verweilt, sondern ungefesselt, unbetört, die Gefahr betrachtend, dann gelangen die fünf Daseinsgruppen, an denen angehaftet wird, zu künftiger Verminderung; und das eigene Begehren - das erneutes Werden bringt, das von Ergötzen und Begierde begleitet ist, und das ...
In der Vipassana Methode wird man/sollte man der Vergänglichkeit aller Dinge im langsamen durchlaufen der oben erwähnten "Jhanas" gewahr werden, so ähnlich wie es eben im Satipatthana Sutta dargelegt ist. Genau. So wird es im Anupada Sutta beschrieben: Einmal hielt sich der Erhabene bei S...
Zwei, ihr Mönche, machen falsche Aussagen über den Vollendeten. Welche zwei? ⋅ Derjenige, der eine Lehrrede mit einem der Deutung bedürfenden Sinne für eine Lehrrede mit ausgemachtem Sinne erklärt; und ⋅ derjenige, der eine Lehrrede mit ausgemachtem Sinne für eine Lehrrede mit d...
Allgemein kennt man es so oder so ähnlich: Im Alter von ca. 28 Jahren verließ Siddartha den elterlichen Palast und zum ersten Mal wurde er mit Alter, Krankheit, Tod konfrontiert. Daraufhin verließ er den Palast u.s.w. Wie realistisch ist das? Oder ist dieses Nichtwissen über Alter, Krankheit, Tod e...
Liebe Grüße Elliot, also Du möchtest von dem von accinca zitierten Text gern auf einen anderen anschließenden Text weitergehen. Gern. Nein. Wie kommst Du darauf? Accinca hatte an dieser Stelle doch gar keinen Text zitiert. Ich habe nur Deine Frage anhand der Fortsetzung des von mir zuvor zitierten ...
" Da es tatsächlich eine andere Welt gibt ( Santaṃyeva pana paraṃ lokaṃ ), hat derjenige falsche Ansicht, der die Ansicht hegt 'es gibt keine andere Welt'. ... (Majjhima Nikāya 60: Die unbestreitbare Lehre - Apaṇṇaka Sutta) Man mag darüber denken wie man will, aber diejenigen die behaupten der...
Mehr kann man nicht wissen :) Oh, mit dieser Meinung sind wir aber eine kleine, radikale Minderheit... :mrgreen: Ihr seid vermutlich auch keine guten und tugendhaften Mönche, die diese Welt und die andere Welt durch Verwirklichung mit höherer Geisteskraft erfahren haben. "Haushälter, es gibt e...
So fuhren denn nun jene Licchavier weiter, nach dem Haine der Ambapālī hin. Es sah aber der Erhabene die Licchavier, wie sie von ferne heranzogen, und wandte sich bei diesem Anblick an die Mönche:   «Wer von den Mönchen, ihr Mönche, die Dreiunddreißig Götter noch nicht gesehn hat, der mag, ihr Mönc...
Wenn Du gern den komplette Zusammenhang nachlesen möchtest, um Dir selbst ein Bild zu machen lese dies 1.3.1. Ewigkeit (Sassatavādo): Ansichten 1 - 4 http://www.palikanon.com/digha/d01_3.htm Für den kompletten Zusammenhang fehlt natürlich noch die andere Hälfte: 1.4.4. Die Lehre der Vernichtung (Uc...