und wie kommt es zu Gestaltung des Körpers, also zu dem Ein und Austamen? :? Durch Geburt. Die Geburt der Wesen in die verschiedenen Klassen der Lebewesen, ihr Geborenwerden, Herausstürzen aus dem Schoß, Erzeugung, die Manifestation der Daseinsgruppen, das Erlangen der Sinnesgrundlagen - dies wird ...
Hier noch ein etwas anderer Einstieg in das Thema: "Es gibt folgende drei Gestaltungen, Freund Visākha: die Gestaltung des Körpers, die Gestaltung der Sprache und die Gestaltung des Geistes [4]." "Was aber, Ehrwürdige, ist die Gestaltung des Körpers? Was ist die Gestaltung der Sprache...
Falls man nach den Jhanas geht, ist das, was man als Nirvana bezeichnet wird, die sechste Stufe von insgesamt acht Stufen. Darin wird schlicht und ergreifend gesagt: "Nichts ist da". Ob dieser Nibbanambegriff mit der Interpretation der Thervadasektion übereinstimmt, hat sich für mich noch...
Nach meinem Verständnis hat der Buddha also nicht Askese abgelehnt, sondern Kasteiung. Askese als freiwillige Enthaltsamkeit ist vielmehr Buddhas Weg zur Erleuchtung. Der vom Buddha empfohlene Pfad ist konkret beschrieben und nach wie vor gültig: "Und was, Freunde, ist Richtige Ansicht? Wissen...
Der Übersetzter de Bary fügt nur kurz an:  According to a vulgar belief, Manjusri (Monju in Japanese) was the lover of Shakyamuni Buddha. He was therefore taken as the patron god of homosexuals. Der Shakyamuni Buddha hat zwar etwas besseres als Sex gefunden, aber ich glaube nicht, dass er sich von ...
6. NICHTS IST DA. Das ist eine Fessel: "Es ist möglich, Sunakkhatta, daß eine Person hier auf das Nichtsheitsgebiet aus ist. Wenn eine Person auf das Nichtsheitgebiet aus ist, ist sie nur an diesbezüglichen Gesprächen interessiert, und ihr Denken und Erwägen stimmt damit überein, und sie gibt ...
Nibbanam ist die sechste Stufe von acht Jhanas. Dies sind Bewusstseinsveränderungen,die durch die Vertiefung des Achtfachen Weges entstehen. Im Pali-Kanon habe ich eine ganz einfache Darstellung des Nirvana oder Nibbanam gelesen:"Nichts ist da" "Wiederum, Udāyin, habe ich meinen Schü...
Ich habe davon gehört, dass nach Abhidhamma oder so unterschieden wird zwischen "Pfadmoment" und "Fruchtmoment", was das Erreichen der "Stufen der Heilgikeit", von Sotapanna bis Arahat anbelangt. Die 8 Stufen der Heiligkeit sind: die 4 überweltlichen Pfade (magga) und ...
Tatsache ist aber das nach der Lehre eine weiblich geborene, Arahat werden kann. Wenn das so ist dann gilt ja dieser Satz aus M.115 nicht: "Es ist unmöglich, es kann nicht geschehen, daß eine Frau ein Verwirklichter, ein vollständig Erleuchteter sein könnte." Denn was wäre Arahat anderes ...
Man sollte sich klarmachen, dass alle diese Möglichkeiten das Anhaften, das Festhalten am Dasein als Ursache haben: ,Es ist möglich, daß ein Mann ein Verwirklichter, ein vollständig Erleuchteter (samyaksambuddha) sein könnte – eine solche Möglichkeit besteht.‘ ,Es ist möglich, daß ein Mann ein Unive...
... Findet ihr einen Weg den Text im Sinne einer Gleichberechtigung zu retten ohne Rückgriff auf Historisierung? Nein, da gibt es dann halt mal keine Gleichberechtigung. Aber als Trost mag gelten, dass eine Frau in einem späteren Dasein ein Mann und dann auch ein Samyaksambuddha werden kann. Und na...
... Wird der menschliche Körper im Buddhismus anders betrachtet? Gesundheit ist eine notwendige Voraussetzung,"die Anspannung des Bemühens zu ertragen": "In gleicher Weise, Prinz, gibt es diese fünf Kampfesglieder. Welche fünf? Da hat ein Bhikkhu Vertrauen, er setzt sein Vertrauen fo...
Dann eben so: ... Ānanda, mit dem völligen Überwinden des Gebiets von Weder-Wahrnehmung-Noch-Nichtwahrnehmung tritt der Bhikkhu in das Aufhören von Wahrnehmung und Gefühl ein und verweilt darin. Dies ist jene andere Art von Glück, höher und erhabener als das vorhergehende Glück." "Glück&q...
... wir sind hier in einem "Zustand" den das Herzsutra beschreibt, dem vergeht zwar Gestaltung, aber sie hebt auch wieder an ... Nichtsdestotrotz ein "Glücks-Zustand": "Ānanda, es gibt diese fünf Stränge sinnlichen Vergnügens. Was sind die fünf? Formen, die mit dem Auge erf...
... Heisst das nun, dass nāmarūpa lediglich aus den drei Daseinsgruppen rūpakkhandha , vedanākkhandha und saññākkhandha sowie gerade mal 3 (von 50!) cetasika des sankhārakkhandha zusammengesetzt ist? Oder gehören sie nach MN 9 gar nicht zum sankhārakhandha ? ... Hierzu ist noch zu ergänzen, dass es...
Sudhana hat geschrieben:
Daran anknüpfend - offensichtlich haben wir Inkonsistenzen im Textkorpus des Palikanon. Bestehen diese lediglich zwischen Suttapitaka und Abhdhammapitaka oder nicht auch innerhalb des Suttapitaka?

Nein, letzteres ist mit nicht bekannt.

Viele Grüße
Elliot
Implizieren in MN 9 die geistigen sankhāra "Wille, Kontakt und Aufmerken" oder nicht? Nein. Warum gehören dann nur diese 3 zu nāmarūpa , der Rest des sankhārakkhandha nicht? Woraus besteht dieser Rest Deiner Meinung nach? Oder implizieren sie sie nicht? Wie passen dann "Wille, Kontak...
... - so muss zunächst einmal gefragt werden, wie "Wille, Kontakt und Aufmerken" denn nun eigentlich im Modell der Daseinsgruppen einzuordnen wären. Das muss man meiner Meinung nach nicht, kann man aber natürlich tun. Kontakt (phassa) ist hier übrigens dafür ausschlaggebend, dass Bewussts...
Darum ging es? Warum ging es denn darum? Weil mit dieser Kontroverse dieser Thread eröffnet wurde Nur kurz, namarupa ist gerade im Abhidharma eine weitere Einteilung von den 5 skandhas. In den Lehrreden wird der Begriff aber in der Regel unter Ausschluss von Bewusstsein benutzt. Also da ist Bewusst...
... Wer der aktuellen Diskussion im Tibet-Unterforum gefolgt ist, konnte dort schon lesen, was ich davon halte, viññāṇa als getrennt von nāmarūpa existierend und nicht darin mitenthalten aufzufassen: Da geht es lediglich darum, ob nāmarupa alle fünf skandhah bezeichnet oder nur vier davon (unter Au...
Jetzt nicht speziell für dich, aber wenn da kein Unterschied wäre, machte die Formel "Bewußtsein bedingt Namarupa, Namarupa bedingt Bewußtsein" (D15) schwerlich einen Sinn. Das wird an anderer Stelle sogar noch ausführlicher erläutert: Gerade so, Verehrter, wie wenn da zwei Rohrbündel an ...
Wenn ich in ein Wörterbuch schaue, dann lese ich auch Verweise. Gut. Hauptsache, es besteht nun kein Zweifel mehr, dass - zumindest entsprechend Lehrreden - Bewusstsein nicht mit Wahrnehmung gleichzusetzen ist und dass daher - aus gutem Grund - Bewusstsein auch kein Teil von Namarupa ist. Viele Grü...
@Elliot Du solltest mal dein Englisch ausfrischen. Es steht genau das Gegenteil in deinem PTS-Zitat. Moosgarten. Da steht: Saññā [...] according to later teaching differs from viññāṇa and paññā only as a child's perceiving differs from (a) an adult's, (b) an expert's [Vism] Übersetzt: Entsprechend ...
Da hab ichs her. Vermutlich hast Du dich verlesen. sicher nicht. Tatsächlich: Saññā (f.) [fr. saŋ+jñā] (pl. saññāyo and saññā -- e. g. M i.108) 1. sense, consciousness, perception, being the third khandha Vin i.13; M i.300; S iii.3 sq.; Dhs 40, 58, 61, 113; VbhA 42. -- 2. sense, perception, discern...
Moosgarten hat geschrieben:
Da hab ichs her.

Vermutlich hast Du dich verlesen.

Viele Grüße
Elliot
Ein Wörterbuch, in dem "sanna" = "vinnana" gesetzt wird, kann man getrost ins Altpapier geben. Wie Du meinst, aber ich werde wohl weiter das "The Pali Text Society's Pali-English dictionary" benutzen, zumal es papierlos vorliegt. Das kannst Du ruhig verwenden. Solche g...
Ein Wörterbuch, in dem "sanna" = "vinnana" gesetzt wird, kann man getrost ins Altpapier geben.

Viele Grüße
Elliot
"Freunde, wenn ein edler Schüler Name-und-Form ( nāmarūpa ) versteht, den Ursprung von Name-und-Form, das Aufhören von Name-und-Form, und den Weg, der zum Aufhören von Name-und-Form führt, dann ist er auf jene Weise einer mit Richtiger Ansicht, dessen Ansicht geradlinig ist, der vollkommene Zu...
Also "Hinayana". Das, soweit ich es verstanden habe wegen dem Grund, das im Theravada versucht wird ein "Arahat" zu werden ohne das "mitfühlende" Bodhisattva Ideal. Nun, so weit so gut. Ja, ich denke nicht, dass ein Arahat so ein Ziel verfolgt: Die Zahl der Wesen ist u...
... Im Hinayana gibt es zwei grundlegende Arten (der Praxis für Anfänger): eine ist, die Atemzüge zu zählen, und die andere ist, über die Unreinheit (des Körpers) nachzusinnen. Mir fällt keine Lehrrede des Palikanon ein, in der empfohlen wird, die Atemzüge zu zählen. Die Idee stammt aus dem Visuddh...