Hab Dank für Deine Begrüßung. :rose: Sei auch von mir gegrüßt! Und was hat das nun mit der Idee eines Säkularen Buddhismus nach Batchelor zu tun? Das hat vor allem insofern etwas damit zu tun, als Batchelor das: Im Dharma wird Samsara hin auf das Verlöschen des Ichs (Nirvana) transzediert. als 'sot...
Aśoka (Sanskrit: अशोक, Aśoka; * 304 v. Chr. in Nord-Indien; † 232 v. Chr. (Alshoka Wikki) Alshoka hat das erkannt und hat reagiert. Er hat dem Buddhismus ein Haus für die Lehre Buddha gebaut. Ab da wird Die Lehre zur Religion, Buddhismus. Und weil der König so rührig war wurde er hoch verehrt und a...
So, ich glaube jetzt kann ich es auf den Punkt bringen: Im Dharma wird Samsara hin auf das Verlöschen des Ichs (Nirvana) transzediert. Auch der modernen, säkularen Denkweise liegt ein (natürlich säkulares) "Tranzendieren" zugrunde: Letzendlich wird der Mensch von der Anhängigkeit an Natur ...
Für mich ist der Knackpunkt die historische Verwendung des Begriffs. Das macht es auf der einen Seite nicht rein persönlich, das als Affront zu empfinden, und auf der anderen Seite nicht blos zu einer "Meinung". "David Bowie ist als Sänger eher mau" ist eine Frage des persönlich...
Das hatte ich im Laufe der Diskussion aber auch relativiert. Wenn jemand ehrlich erklärt, dass der Begriff, wenn er unbedingt verwendet werden muss, nicht abwertend gemeint ist, ist das auch für mich o.k. Ich nehme nicht an, dass jemand den Begriff böswillig verwendet. Aber auch schon wem jemand, d...
Das Adjektiv "säkular" bezeichnet eine Philosophie/Psychologie ohne metaphysisch transzendentem Firlefanz. Mit einem Buddhismus ohne" metaphysischen, transzedenten Firlefanz(MTF) " könnte ich ja sehr gut leben. Aber "Säkular" bedeutet ja nicht einfach auf "metaphy...
Säkular und pragmatisch sind miteinander verbunden. Ein Werkzeug, das mit der heutigen Zeit nicht kompatibel ist, würde seinen Zweck nicht mehr richtig erfüllen. Es wäre demnach pragmatisch, es nicht mehr anzuwenden, sondern durch ein geeigneteres zu ersetzen. Ja gut, das betrifft ja zwei Ebene: 1....
Wie kann es sein, dass ich Vajrayani bin und dennoch säkular? 
Weil ich mit der Bildwelt gut zurecht komme, auch weil ich mit mehreren Religionen aufgewachsen bin und ein Mensch bin, der Übung mit Bildhaftigkeit hat. Weil ich in ihr Bedeutung erkennen kann, die was mit mir zu tun hat. Weil ich das ...
Nachtrag: wenn ich bereits in den einleitenden Worten von Branding Buddha lese, dass Buddha as a popular brand, has moved from temple to market - dann fällt mir sofort das letzte Ochsenbild ein - der Markt ist ja auch nicht verkehrt, als Ort des Tausches. Tempel sind Institutionen und auch der Bett...
NaJa, ist so eine nicht ganz säkulare Sache :mrgreen: Nein, natürlich nicht. Aber ich finde den Gedanken interessant, dass es um primäre und sekundäre Motivation geht. Bei einem Lehrer ist es ja auch so: Da gibt es die Schüler, die gerne lernen, weil es ihnen Freude macht, und diejenigen die man mo...
Liebe Doris, Beim Lesen deines Beitrages ist mir aber aufgegangen, das ein wichtiger Punkt wohl darin, liegt, inweiweit man eine Sache um ihrer selbst tun, oder ob man irgendwelche sekundären Motivation braucht. ( die sich - um ihr Gewicht zu verleihen - sich leicht ins Kosmische/Ewige/Übermenschlic...
Es geht doch gar nicht um das erfassen, sondern um das beseitigen des Schleiers vor den Augen. Aber das " Sehen" kann man schon üben... Dazu trägt der Meister auch bei, indem er dem Schüler klar macht, dass da nirgends ein Atta ist zum ergreifen... Das glaube ich sicher nicht. "Meist...
Es ist interessant, das sich diese Forenbeiträge mit der Zeit verändern und versöhnlicher werden und das "Bedeutungsschwere" und "Vorwürfliche" abnimmt Es gibt da tatsächlich Ergebnisse aus der Trollforschung, wo man rausgefunden hat, dass die Schreibgeschwindigkeit von Beiträge...
Ich finde, dass ist schon eine sehr gewagte Interpretation. 'VIP-Lounge', 'Trennwände', 'Spezialbehandlung'? Ich kann die beim besten Willen nicht sehen. Woraus bestehen denn 'VIP-Lounge', 'Trennwände' und 'Spezialbehandlung' konkret ? Hmm, vielleicht spricht da aus mir auch eine gewisse persönlich...
(Das mit dem Geschlecht ist Unfug. Bhikkhunī Pāṭimokkha und Mahā Vibhanga - erklär' uns die Unterschiede!) Ich denke nicht, dass das mit dem Geschlecht Unfug ist. Letzendlich sollte es für einen ordinierten egal sein, ob er Mann oder Frau ist. Alle Unterschiede die dann gemacht wurden (Trennung von...
Immer noch habe ich 'Last' mit meiner Herkunftsfamilie, wie vielleicht einige von euch es kennen. Bei meinen Eltern ist mir zur Zeit klar, dass ich das weitgehend in mir lösen muss, weil Aussprachen nicht funktionieren würden. ... meine Schwester lebt nicht in der Nähe. Bei den letzten Treffen war ...
1. Was soll das bedeuten: "Formen der Zeit", "gegen die Zeit in der wir Leben" ... Ich frage mich wirklich was das für ein Bild der "der Zeit" ist. Ist unsere Zeit wirklich irgendwie prinzipiell anders als andere Zeiten? 2. Offenbar siehst du aber, dass es "Säkula...
Ich glaube, die reden eher von Weiterentwicklung. Und das ist ja so ein Ding der Individualgesellschaft: Selbstentwicklung, Selbstentfaltung. Warum dann nicht Optimierung des Dhamma auf die eigenen Bedürfnisse hin ? Ich unterstelle nicht mal, dass das so besonders egoistisch gemeint ist -es ist nur...
Als Ersatzbegriff ist 'tibetischer Buddhismus' schlicht ungeeignet, weil das, was man z.B. bei den Kalmücken findet, nun einmal kein 'tibetischer Buddhismus' ist, sondern kalmückischer. Es gibt ja auch eine "griechisch-orthodoxe" Kirche, was anzeigt, wohin sich die Kirche orientiert- wo d...
[2. Gegen den Begriff an sich, habe ich auch nichts, Nur gegen die vermutete Abwertung Was meinen wir eigentlich hier mit "Abwertung"? Das kann ja verschiedene Sachen bedeuten. Teilweise auch nur, dass jemand, das was man selber als wichtig und gut wertschätzt, als unwichtig oder sogar sc...
Der Begriff stammt jedenfalls in dieser Form (Lamaismus, lamaism) aus dem religionswissenschaftlich / ethnologischen Begriffsapparat und ist als wissenschaftlicher Begriff wertfrei. Natürlich gab es auch immer Ethologen wie Leo Frobenius, die gegenüber anderen Kulturen sehr respektvoll war, aber in...
Was mich immer wieder fasziniert ist, dass der Buddhismus so einen unglaublich breiten Horizont hat: Die fühlenden Wesen egal, ob jetzt König oder Bettler, Gottheit oder Hund sind erstmal in der gleichen Lage - sie sind verblendete Geschöpfe und schaden sich in ihrem Verhalten selbst. Und inmitten d...
Dass der Begriff "Lamaismus" in der Mongolistik verwendet wird, kann ich verstehen: In der Mongolistik geht es ja eher um kulturelle Aspekte. Also z.B darum wie die Gesellschaft strukturiert ist, und welche Rolle dabei welche religiösen Figuren habe. Es ist eine ethnologische Unterscheidun...
Er macht einen Unterschied. Und das macht er dauernd. "Seine Traditionlinie" praktiziert gut so nach M8 und deswegen "bewegt" er (und sie) sich "achtsam" innerhalb den Frames - im Unterschied zu anderen, vor allem zu den Religiösen, etwas auch zu den Säkularen, die spr...
Ich sehe da wirklich kein OT. Aber gerade der Dharma eröffnet ja hier den entscheidenden Ansatz: einen praktischen, in dieser Welt. Das ist überhaupt der einzige Weg und Prüfstein, sich nicht im Denken, den Gedanken, oder, macht es auch nicht besser, in "Meditation", also innerhalb seiner...
unserer gemeinsamen Forenregeln klären 8) Für Dich als Moderator wäre es doch ein einfaches, dazu aktiv beizutragen.... Du könntest etwa nicht zum Thread gehörende Unterthemen ausgliedern, Mitglieder, die den Gedanken der rechten Rede verstoßen etc. ermahnen. Hmm, die Unterdiskussion bzieht sich ja...
Du tust sehr häufig Einwände von Morpho ab, die du als unsachlich abweist. Ich "tue sie ab"? Das klingt mir jetzt so, als wenn ich eben selbst die Sachebene verlassen würde. Ich kann es verstehn, dass du auf der Sachebene diskutieren möchtest. Das ist ja auch viel nachvollziehbar, als bei...
Wobei dabei ja rüberkommt, dass du das deswegen herabsetzt, weil du den Eindruck hast, Moosgarten möchte seinen Weg allgemeinverbindlich als den "einzig waren" anpreisen. Und ich habe echt nicht den geringsten Dunst, wie ich diesen Eindruck erweckt haben sollte. Eine sachliche Dikussion b...
Man vertraut ja vor allem bestimmten Herangehensweisen an die Welt. Zum Beispiel, dass man möglichst nüchtern an die Sachen herangehen soll, und seine Emotionen mal Aussen vor lassen soll. Oder z.B das man in allem was man tut, vor allem auch auf sein tiefes Bauchgefühl bzw. Herz hören sollte. Oder ...
Ich habe mich nicht zur Praxis anderer Leute geäußert. Das stell ich hier noch mal klar. Die Praxis kann man ja in Meditation, Lernen und in Samu gliedern. Und zu letzterem kann es eben auch gehören, Nudel zu kochen, Felder zu bestellen oder sich vor abgerissenen Wänden filmen zu lassen. Was du ja ...