Diese Vorstellungen und Assoziation sind also keine Gedanken?
Dann solltest Du mal in Dich gehen und erkunden, was dem was wir Ich nennen zugrunde liegt. Ist empirisch überprüfbar, wie alles was Buddha gelehrt hat. Es reicht nicht aus nur seinen Worten zu folgen, es gilt diese Lehren auch für sich zu hinterfragen.
Wenn Du die Worte verdrehen willst und alles, was nicht von Shakyamuni Buddha kommt als falsch darstellst, brauchen wir diese Diskussion nicht mehr weiterzuführen..
Nein es hat nicht der Buddha gelehrt, dennoch ist das Aufdecken der Illusion des Ichs damit möglich. Das Ich sind Denkprozesse und damit verbundene Gefühle, das weisst Du ja bereits und ich muss es nicht näher erläutern. Mit der Frage können diese Gedanken als leer erkannt werden. Wenn "Ich&quo...
Schade Holzi, mach es gut. Du wirst uns fehlen!!!
Schade accinca, dass Du so ignorant bist, nur weil manche Lehren/Methoden nicht Deinen geschlossenen Vorstellungen entstammen.. Ramanas Weg "Wer bin ich" funktioniert wunderbar: Frage: Wem erscheinen diese Worte? - Gedankliche Antwort: Mir. - Frage: Wer bin ich? / Wer ist "Mir". ...
Willkommen im Forum, Kaktus
Diese Vorstellungen rund um das Erwachen, welche zuvor teilweise geschrieben wurden sind irgendwie komisch. Wer behauptet, dass mit Familie und Beziehungen Erwachen schwerer sei? Vorhin hat wer was davon geschrieben, dass es als Eremit 5x schneller gehen würde zu erwachen???? Das sind merkwürdige Hy...
Sitzen bedeutet nicht, dass da jemand sitzt. Der denkende Verstand treibt seine Spielchen, alles kann kommen, gehen, sein.. Der Körper sitzt einfach nur. Das ist alles. Es ist keine Methode zur Ein- oder Klarsicht, auch wenn diese Dinge ein Nebenprodukt sein können (wie sie auch für alle Tätigkeiten...
Ich liebe diese ständigen Verallgemeinerungen und Pauschalaussagen....



...nicht.
Oftmals sind solche Texte als eine Art Poesie zu verstehen: Ohne eine intellektuelle Analyse. Eben so wie sie entstanden sind. Solche Worte stammten nicht von Logikern sondern aus einer kreativen Spontanität und sollten m.E.!!! auch so gelesen werden. Shoshin, offen, unvoreingenommen und nicht analy...
Und die Christen kommen in den Himmel wenn sie sich an die Zehn Gebote halten und die Moslems in das Paradies wenn sie ihre Gebote einhalten..
Vielen Dank für die substantiellen Beiträge und der weitestgehenden Negation meiner These : ) besonders in der Satsang-Szene gibt es viele, die es von sich behaupten . Hast Du konkrete Namen, gar mit Link eines solcher Videokanäle? Ich würde mir gerne selbst ein Bild darüber machen. Besten Dank! @ ...
Völlig wertlos: besonders in der Satsang-Szene gibt es viele, die es von sich behaupten . Aber was nützt es, ihre Videos und Beträge zu verfolgen? Was ich da sehe ist, etwas überspitzt, neben scheinbar auch wahren Worten, ein Personenkult welcher sich entwickelt, viele Anhänger, welche an diesen &q...
Eigentlich wollte ich mich aus der Theravada-Ecke raushalten.. aber manchmal müssen Vorsätze gebrochen werden: Jeder Versuch Nirwana oder Buddha-Natur zu beschreiben ist sinnlos.. Denn diese Worte sind nicht wahr und verwirren nur diejenigen, die auf dem Wege sind. Sie kleben an den Worten, haften a...
Völlig wertlos: besonders in der Satsang-Szene gibt es viele, die es von sich behaupten . Aber was nützt es, ihre Videos und Beträge zu verfolgen? Was ich da sehe ist, etwas überspitzt, neben scheinbar auch wahren Worten, ein Personenkult welcher sich entwickelt, viele Anhänger, welche an diesen &qu...
Hi, mir ist aufgefallen, dass bei fast jedem Beitrag, nur einen ganz speziellen Bereich beleuchten will. Es leidet der Mensch so lange er lebt. Er leidet an der sich ständig verändernden Matiere, die Leiden verursacht. Auch Körper und Umwelt. Mit dem Praktizieren der Lehre Gotamo Buddhos kann man d...
Genau so! Bei der Wiedergeburt geht es nicht um die Wiedergeburt des Menschen, welcher stirbt in ein neues Leben, sondern viel mehr um das Erkennen der Illusion des Ego als dessen Tod und das Erleben und mit dem Ego leben, nach dem Durchblicken dieser Illusion. Das ist das neue Leben, immer wieder j...
Schön ausgedrückt, jianwang! Und ich freue mich, wieder mehr von Dir zu lesen.
Gassho
Probiere mal andere Objekte als Atem, etwa Körper als Ganzes, Beführung der Daumenspitzen, manchmal hilft ein anderes Objekt als "passenderen" Zugang in manchen Umständen.
kesakambalo hat geschrieben:
Hi,
es muss ja nicht immmer nach dem christlichen Weltbild funktionieren.
Für Asiaten wäre das ein normaler Vorgang.

Ob Himmel und Hölle oder andere Jenseitsvorstellungen.. Es bleiben Wünsche und Vorstellungen von einer imaginären Zukunft..
Sehr schön und treffend formuliert kilaya. Man muss zwischen Mitleid und Mitgefühl differenzieren. Das Leid eines anderen zu seinem eigenem Leid zu machen kann sicherlich nicht sinnvoll und heilsam sein. Mitgefühl hingegen schon.
Nebelwald, diese Ansicht mag im tibetischen/indischen Buddhismus gegeben sein. Im Zen wird nicht an Wiedergeburten geglaubt, bzw es spielt keine Rolle. Vielmehr wird diese Begrifflichkeit auf dieses Leben und seine unmittelbare Zukunft verstanden
Die Erfahrung des reinen Selbst, Ichlosigkeit, Buddhanatur.
Denke das hat mehr mit anderen psychischen Faktoren, als mit NTE/NDE zu tun.. :nosee:
(...) dass man zum geeigneten Zeitpunkt (sobald die Konzentration hinreichend stabil ist), das Meditationsobjekt wechselt, also nicht länger den Atem betrachtet, sondern das "entzückende Gefühl", das sich irgendwo im Körper bemerkbar macht. ... und genau das - ein Meditationsobjekt (hier:...
Meine Antwort war nicht unmittelbar sondern konzeptionell.
Dieses Thema bedarf keinerlei Worte sondern nur ein Hinschauen. Jetzt ist da nur Sein, die Wahrnehmung der Dinge, Körper, Atem. Aber dennoch werden Gedanken wahrgenommen und verschwinden, dies ist ihre Lebensspanne und ihr Tod.
Helmut, Leben und Tod ist m.E. das, worin alles entsteht und vergeht. Jede Trennung von Leben und Tod ist eine gedankliche Erscheinung. Der Körper wurde ins Leben geboren und stirbt, vergeht wieder. Ja, dann ist der Deckel zu. Mit mir geht es dann nicht mehr weiter. Mit dir ging es sicher vorher sc...
Helmut, Leben und Tod ist m.E. das, worin alles entsteht und vergeht. Jede Trennung von Leben und Tod ist eine gedankliche Erscheinung. Der Körper wurde ins Leben geboren und stirbt, vergeht wieder. Ja, dann ist der Deckel zu. Mit mir geht es dann nicht mehr weiter.
m.E. hat Buddha nie etwas davon gesagt, dass "man" wiedergeboren wird.. diese Vorstellungen kommen aus dem Brahmanismus und Hinduismus. Shunyata, es gibt kein Selbst und somit wird nix wiedergeboren. Es ist mMn eher abstrakter: das Leben als Ausdruck verändert sich stets..das Ich wird wied...