Falls das wirklich so ist, dann war die ganze Mühe zwar umsonst...aber nicht vergebens :kiss: Sicher, irgendein Topf wird sich schon finden, auf den genau dieser Deckel passt, sag ich mir jedenfalls immer. Mhhh...sei nicht traurig, aber so eine Art Beziehung möchte ich nicht. :rose Natürlich nicht....
Da steckt mehr Potenzial in dir, als du glaubst. Da bin ich mir sicher. Ich fühlte mich auch nicht angesprochen. Falls das wirklich so ist, dann war die ganze Mühe zwar umsonst...aber nicht vergebens :kiss: Sicher, irgendein Topf wird sich schon finden, auf den genau dieser Deckel passt, sag ich mi...
Sunu hat geschrieben:
Moosgarten hat geschrieben:
... machste in der nächsten auf Bodhidharma-Nagarjuna für Minderbemittelte.

Da steckt mehr Potenzial in dir, als du glaubst. Da bin ich mir sicher.

Ich fühlte mich auch nicht angesprochen.
void hat geschrieben:
Während es im Mahayana ja Teild es Weges ist, vom befreiten Geist auszugehen.

Echt jetzt? Is mir neu.
Weiß gar nicht was du immerzu mit Geistern hast - es sind, wenn schon, deine, sonst wird das mit "Befreiung" Das ist nicht mein...das bin nicht ich. Da ist nur ein sich wandelnder Bewusstseinstrom, dessen mehr oder weniger unmittelbaren Ursprung man vlt. noch erkennen kann.... "Das k...
Mein Opa hat mich u.a. gelehrt, wie die Dinge, die meine Sinne wahrnehmen zu benennen sind. Dieser Geist lebt auch nach seinem Tod in mir fort, solange ich innerhalb der selben Rahmen lebe. Da lebt nicht "sein Geist" fort, sondern das was er gesagt hat (ein sprachliches Objekt) hast du er...
accinca hat geschrieben:
Raphy hat geschrieben:
Hauptsache es geht dann nicht in die Richtung die man wohl Nihilismus nennt.

Nihilismus ist wenn man glaubt nach dem Tode wäre nichts mehr.

Nihilismus ist ein westlicher Begriff, der nur Verwirrung stiftet.
Wie hier.
So kann man das nicht sagen, weil keine Fähigkeiten überdauern (die entwickeln sich neu) sondern nur (karmisch neutrale) Objekte, die beim erneuten Ergreifen (einer karmisch geprägten Fähigkeit) zu Sinnesobjekten werden - damit ist dann die Grundlage für das weitere Anfeuern in paticcasamuppada geg...
Vor allem kann nicht geschlossen werden, dass nach dem Zerfall der rupa-khandha irgendwas von den nama-khandha übrig bleibt, weil diese eben von rupa bedingt, davon getragen, damit aufs engste verbunden sind. Mein Opa hat mich u.a. gelehrt, wie die Dinge, die meine Sinne wahrnehmen zu benennen sind...
Die Frage ist, welchen Unterschied das letzendlich genau bedeutet. Die Khandas in ein köperliches Khanda und anonsten geistige Khandas zu gruppieren, ist ja zunächst mal legitim. Nach dem Abhidhamma sind die Sinnenorgane, Augen, Ohren, Zunge usw., der Körperlichkeit („rupa“) zuzuordnen. Aber der &q...
Meditative Erfahrungen sind also genauso fehlbar wie jede andere Quelle der Erkenntnis. (Damit möchte ich den Wert meditativer Erfahrung und deine persönliche Erfahrung keineswegs herabsetzen, sondern nur darauf hinweisen, dass es sich dabei nicht um sicheres Wissen handelt.) So ist es. Vllt noch a...
Nach M 77 sind sie allerdings getrennt bzw. durch die Übungen die der Buddha lehrte werden und sollen die beiden Körper getrennt werden. Ein geistiger Körper kann außerhalb des Physischen existieren. Dessen habe ich mich nach einem Jahr intensiver Übung vergewissert, mit Sicherheit, ohne jeden Zwei...
@ accinca "Fleischkörper und Bewußtsein" Neumann übersetzt hier so, als wenn es einen prinzipiellen Unterschied, eine gewisse Unabhängigkeit geben würde. Dass das weder lexikalisch zwingend noch im Kontext zutreffend ist, wird bei Zumwinkel sichtbar. a) pali: pana könnte man zwar mit "...
Und bei mir gibts erst keinen Fleischkörper, deshalb kann ich das auch nicht unterstellen. Awa, du hast keinen Fleischkörper? Wie schreibst du denn hier wenn nicht mit Hilfe deines Fleischkörpers? Mit Hilfe meiner Lese- und Denkfähigkeit, was man ja kaum irgendwie unter "Fleisch" subsummi...
Ein Fleischleib und auch ein Geistleib (mano-maya-kāyo). Es gibt sie aber nicht extra, das ist der Punkt. Nach deiner Ideologie hast du sicher recht. Nach M 77 sind sie allerdings getrennt ... Das ist vollkommen falsch, weil da steht "diesem Körper heraus einen anderen Körper erschafft" (...
Ein Fleischleib und auch ein Geistleib (mano-maya-kāyo). Es gibt sie aber nicht extra, das ist der Punkt. Da helfen auch nicht die Bindestriche, die du da zusätzlich einsetzt. Das Ding heißt "manomayakāyo" und das ist nur ein anderes Wort für "namarupa"; kāya ist im Pali eben ni...
Bin nur erstaunt 8).
Und eigentlich nur dann n ganz klein bissel angefressen, wenn einer in einen Thread reingrätscht, ohne irgendwas zur Sache beizutragen.
Es gibt beim Menschen keinen "Fleischleib", ebenso wenig wie es einen "Geistleib" gibt - jedenfalls nicht nach den Überlieferungen des Buddhas Shakyamuni. Ein Fleischleib und auch ein Geistleib (mano-maya-kāyo). Es gibt sie aber nicht extra, das ist der Punkt. Da helfen auch nic...
Kein Problem damit, "für die Nacht" gilt ja auch nicht : dessen körperliche Elemente sind aufgelöst und erloschen, dessen sprachliche Elemente sind aufgelöst und erloschen, dessen geistige Elemente sind aufgelöst und erloschen, die Lebenskraft ist aufgezehrt, die Wärme verflogen, die Sinn...
Das Leben mit seinen spezifischen Eigenarten setzt sich nach der Lehre des Buddha auch so fort, solange es noch von Begehren angetrieben wird. Dass sich "das Leben" fortsetzt, ist nicht die Frage. Setzt sich auch Deines nach Deinem Tode fort? Hatte ich doch oben geschrieben. Oder hatte ic...
Ich denke nicht, dass ich an irgendeine Art von personaler Wiedergeburt glaube. Es gibt ja noch nichteinmal eine feste, unveränderliche, immer gleiche Person. Eben nur als konventionelle Bezeichnung "Person" zur Verständigung. (Und vielleicht noch zum Zurechtfinden in der Welt. Da bin ich...
Was mir noch einfällt zur Ergänzung. Wenn etwas übertreten würde, dann wäre dieses Etwas natürlich unbeständig, vergänglich, kein festes, ewiges Etwas oder festes, ewiges Ich. Es wäre irgendwann verschwunden, vergangen. Ein häufiger Fehler ist dann gemacht, wenn man "Nicht-Selbst" (anatta...
Ok, danke. Das ist für mich jetzt allerdings keine klare Verneinung, dass nach dem Tod des Fleischkörpers ein feinstofflicher oder geistiger Körper übrig bleibt. Liegt aber wohl daran, dass ich nicht wirklich begreife um was es geht und was da wie abläuft. Also es liegt an meiner Unzulänglichkeit. ...
Ich denke nicht, dass ich an irgendeine Art von personaler Wiedergeburt glaube. Es gibt ja noch nichteinmal eine feste, unveränderliche, immer gleiche Person. Eben nur als konventionelle Bezeichnung "Person" zur Verständigung. (Und vielleicht noch zum Zurechtfinden in der Welt. Da bin ich...
Na Hauptsache du begehst dabei nicht den Fehler den Bhikkhu Sati in MN38 begeht: Majjhima Nikāya 38 Nein, als ein und dasselbe Bewusstsein ist der bhavanga sota bestimmt nicht aufzufassen. Dass damit nicht ein identisches Bewußtsein gemeint ist, geht klar aus dem Kontext hervor, vielmehr ist dasjen...
"Du fehlgeleiteter Mensch, wen sollte ich jemals das Dhamma auf solche Weise gelehrt haben? Du fehlgeleiteter Mensch, habe ich nicht in vielen Lehrreden dargelegt, Nur mal nebenbei: Die Interpretation: "Du fehlgeleiteter Mensch" ist unbesehen eine Formulierung die aller Formen politi...
Du weißt das wahrscheinlich besser als ich, da du ja anscheinend diese Erfahrung vom Sitzen oder der Meditation kennst. Und dich noch dazu bestimmt besser im Abhängigen Entstehen auskennst. Ich kann nur lesen was da steht in M77. Einfach bei der Meditation (ich weiß nicht, was du da machst) darauf ...
Ja, so ist er. Der Geist geschaffener Körper der aus dem Fleischkörper herausgezogen wird wie eine Schlange aus einem Korb oder ein Schwert aus der Scheide. Ich habe dich genau verstanden. Deswegen bist du ja auch so erheiternd. Keine Ahnung, was es da zu lachen gibt, hast du das noch nicht erlebt?...
accinca hat geschrieben:
Moosgarten hat geschrieben:
accinca hat geschrieben:
Hier bleiben die Anfänger alle im 4. Jahna stecken.

Warum?

Ich hatte das nicht geschrieben.

Ich hätte es aber gern von Dir gewußt.