Das hier ist auch so ein völlig unverständliches Ding. Es gibt keinen rechten achtfachen Pfad für einen Vernichtungsgläubigen. Was sollte auch ein rechter Pfad ohne Ziel sein? Um die Zielsetzung geht es ja. Und diese Zielsetzung ist das Ende des Leidens. Wozu bräuchte jemand einen Pfad wenn diese Z...
So kann man das nicht sagen, weil keine Fähigkeiten überdauern (die entwickeln sich neu) sondern nur (karmisch neutrale) Objekte, die beim erneuten Ergreifen (einer karmisch geprägten Fähigkeit) zu Sinnesobjekten werden - damit ist dann die Grundlage für das weitere Anfeuern in paticcasamuppada geg...
Und gibt es dieses Individuum wiederum wirklich, oder entsteht es bedingt durch die sinnliche Wahrnehmung ect. ? Wenn es nur bedingt Entstanden ist, kann man dann überhaupt noch ernsthaft von einem Individuum sprechen...dh. von einem " unteilbaren Einzelding" ? Ich halte mich hier an die ...
Die Frage ist, welchen Unterschied das letzendlich genau bedeutet. Die Khandas in ein köperliches Khanda und anonsten geistige Khandas zu gruppieren, ist ja zunächst mal legitim. Nach dem Abhidhamma sind die Sinnenorgane, Augen, Ohren, Zunge usw., der Körperlichkeit („rupa“) zuzuordnen. Im Gegensat...
Moosgarten hat geschrieben:
Dass sich "das Leben" fortsetzt, ist nicht die Frage.
Setzt sich auch Deines nach Deinem Tode fort?


Nicht das Leben, sondern die karmischen Ursachen setzen sich als deren Wirkung (Geburt) fort……
"Samsara verbessern" ist die Essenz des achtfachen Weges. Durch das "verbessern" verliert Samsara das, was es definiert - duhkha . Dass man es dann nicht mehr Samsara nennt - geschenkt. Namen sind Schall und Rauch. Und das gilt nicht zuletzt auch für Namen wie "Samsara"...
accinca hat geschrieben:
Ich kann dir auf Basis der überlieferten Lehre des Buddha sagen
was der Buddha wohl dazu Antworten würde.
Der würde sagen, solche die nicht Samsaro beenden wollen
gehören dieser Lehre gar nicht wirklich an.


Dazu fallen mir die "Bodhisattvas" ein.
Mag sein, Du willst es anders verstehen, aber hier muss man mal klar sagen: Du verstehst es falsch. War ich mit meinen Ausführungen zu Samsara und den vier Wahrheiten im Begriff das Dogma der Buddha Natur in Frage zu stellen, dann war das nicht einmal unbeabsichtigt. Eigentlich hätte ich es wissen ...
Das was du hierzu geschrieben hast ist deine willkürliche Interpetation meines Textes, der da exakt lautet: "Die gesamte Buddha-Lehre hat die vier edlen Wahrheiten zur Grundlage und die vier Wahrheiten beziehen sich ausschließlich auf Samsara: auf Leid (Dukkha), auf die Ursachen von Leid, der B...
Du sagst die Befreiung heisst "Nirvana/nibbana". Das ist gleichbedeutend mit dem Ende von Samsara. Also der Erleuchtung. Dieses Ende vom Leid, verbunden mit der Erleuchtung, ist die Motivation zum Ausstieg aus Samsara. Der Weg den Buddha anbietet ist also ein Weg heraus aus Samsara hin zu...
Wenn Du mit dem Auto von Berlin nach Frankfurt /Oder fährst (etwas über 100km), dann hast Du das Gefühl, es dauert ewig. Willst Du aber nach Moskau fahren, dann hast Du Frankfurt durchquert, bevor Du das Gefühl hast, richtig unterwegs zu sein. Will sagen: das Ziel eines besseren Lebens im Samsara e...
Kann es sein, dass die "VERNUNFT" der beste Schützer ist?
Sie ist zwar kein Geist, jedoch geistiges, welches ohne Säbelrasseln manch Unheil verhindern kann.
Mir wäre keine buddhistische Richtung bewusst, deren Ziel es wäre, Samsara zu verbessern. Es geht immer darum, aus Samsara auszusteigen. Ich fühle mich keiner der buddhistischen Traditionen zugehörig, bin aber der Überzeugung mich im Kontext der buddhistischen Philosophie zu bewegen. So weit, so gu...
:arrow: Dies wurde aus diesem Thread abgetrennt: http://www.buddhaland.de/viewtopic.php?f=14&t=17164&start=90 Dabei habe ich den Titel angepasst, der stammt also von mir. Es gibt ja schon ein Bedürfnis, in allen spirituellen Systemen, zu verstehen wie die Welt funktioniert und was ihr zugru...
jianwang hat geschrieben:
@Hedin02
Was ist mit dem Spiegel Deines Geistes? Auch "nur" Materie?

Kannst du den Geist gepiegelt oder ungespiegelt sehem?
Mein Unverständnis dem metaphorisch Transzendenten gegenüber, rührt wohl daher, das ich diesen Transzendenten Metaphern, wenn überhaupt, dann nur mit kausaler Logik folgen kann. Ein Beispiel hierfür ist die „Wiedergeburt“, die ich ohne direkten Nachweis als logische Notwendigkeit erachte. Die transz...
Das klingt wieder mehr nach dem, was ich auch meine... Der "Spiegel der alles reflektiert" ist die eine Richtung das auszudrücken, aber wenn dieser Spiegel nun gleichzeitig das ist, was die Dinge erfährt, geht es in beide Richtungen. Weil die Dinge verschieden sind, die erscheinen, ensteh...
Ich stelle fest, dass meine leider von der tibetischen Moderation gelöschte Interpretation, eines mir unverständlichen und befremdlichen „Zitates“ über die wahre Natur usw....., hier umfangreich und informativ weiterdiskutiert wird. Ich sehe bisher überwiegend Übereinstimmung zu meinen dortigen Anga...
Wie sollte man den Erleuchteten erkennen, wenn es diese Person gar nicht gibt?
kal hat geschrieben:
Diese Vorstellungen und Assoziation sind also keine Gedanken?


Das „ICH“ muss nicht erdacht werden.
Die Vorstellungen und die Verknüpfungen die dem manifestierten „ICH“ folgen, sind dann Denkprozesse.
Die „ICH“ Vorstellung und die damit in Zusammenhang stehende Annahme des „Mein“ oder „Selbst“, ist bereits im Konzept (Begrifflichkeit) hinterlegt, muss also nicht extra erdacht oder konstruiert werden. Das „ICH“ ist ausserdem bereits in den Begriffen impliziert. Gleichgültig, ob sie sie persönliche...
„Málunkyáputta, wen sollte ich jemals diese fünf niedrigeren Fesseln auf solche Weise gelehrt haben>? Würden die Wanderasketen anderer Sekten dich nicht mit dem Gleichnis vom Kleinkind widerlegen? Denn ein junges, zartes Kleinkind, das unbeholfen daliegt, hat noch nicht einmal die Vorstellung von ,...
Ich denke viele Christen habe durch den persönlichen Zugang zu ihrem Gott durchaus einen Zugang zu Einheitserfahrungen. Besonders sei hier auf den Ritus der Kommunion oder des Abendmahls verwiesen, der Einheit physisch erfahrbar macht. Das gilt für Christen, gottgläubige oder ganz allgemein für die...
Die Lust, die Freude oder der Genuss sind nichts anderes, als die angenehmen Gefühle, die als Karma, bzw. karmische Wirkung (vipaka) in Erscheinung treten. Sie sind begehrenswert und deshalb wird nach ihnen gegriffen. Sind die Gefühle dann besonders begehrenswert, genussvoll, oder freudvoll, dann wi...
Der Buddha zählt diese Übungen dauernd auf und der Buddha wußte wie man schrittweise vorgehen muß wenn man einen Elefanten oder einem Pferd etwas beibringen soll. Und beim Mönch geht das so ähnlich:............................................. ' @accinca Danke für die klare, verständliche und trotz...
Aber woraus resultiert die Absicht zu heilsamen Handlungen? Doch aus einem Missempfinden heraus, oder? Das ist ein Empfinden, dass derjenige hat, der heilsame Handlungen beabsichtigt. Die Absicht ist also, das eigene Missempfinden zu beseitigen, indem das erlebte Missempfinden des Anderen beseitigt...
Auch eine Motivation, dem Anderen helfen zu wollen, bleibt eine Motivation und weil man einen Erfolg wünscht, eine Anhaftung. Das sehe ich etwas anders: Anderen helfen zu „Wollen“ ist die Absicht eine Handlung zu vollziehen, in dem Fall die Absicht zu heilsamen Handlungen. Die Handlung, jemand zu h...
Mitgefühl ist die eigene (subjektive) Empfindung (Gefühl) über „Freude“ oder „Leid“ eines anderen Lebewesens.

Mitleid ist die objektive Anteilnahme an dem „Leid“ anderer Lebewesen.

???
In dem Buch „Essenz des Buddha-Abhidhamma“ wird m.E. leicht verständlich erklärt, warum im Theravada/Abhidhamma der Begriff Buddha Natur, bzw. seine Auslegung nicht akzeptiert wird: Nibbana ist frei von Aggregaten: Es handelt sich um das Nibbana, das von Aharants nach dem Tod erlebt wird. Bei der Kl...
In dem Buch „Die Essenz des Buddha-Abhidhamma“ (M. Zeh Verlag) heißt es: Direkt nach dem Ende des Todesbewusstseins entsteht im nächsten Leben das Wiedergerburtsbewusstsein (patisandhi-citta) ohne Unterbrechung des Bewusstseinsstromes und ohne zeitliche Unterbrechung. Das nächste Leben mag an einem ...