Ich denke es wird leichter, den Text hier zu diskutieren, wenn er auf Deutsch vorliegt. Ich hoffe mal, jemand macht sich an die Übersetzung. Wenn ich Zeit hätte, würde ich das in Erwägung ziehen es selbst zu machen. Leider wäre es hier ein Fehler, eine deutsche Zusammenfassung zu machen, da er ja wi...
@v-n: Man darf getrost davon ausgehen, dass er die Vajrayana Lehren wesentlich besser kennt, als Du es einschätzen kannst. Ich habe eher das Gefühl, dass Dich bei diesem Thema etwas persönlich wurmt. Denn ansonsten bist Du ein relativ nüchterner Informations-Beschaffer. Hier brichst Du mit Bewertung...
Ich würde es tatsächlich eher als "psychologisch" als als "religiös" (in dem von Dir gemeinten Sinne) bezeichnen... Aber wenns nicht Deins ist, ist es nicht Deins - egal wie man es bezeichnet ;)
Ich kann nur sagen, dass weder ich noch irgendein Lehrer da irgendwas aussucht - es wird mit dem gearbeitet, was sich auf natürliche Weise zeigt. Wenn aber deutlich wird, dass da etwas sehr hartnäckiges ist, dann kann man selbst oder eher der Lehrer zu einem bestimmten Yidam greifen, der darauf gena...
Du hast eben fast exakt die Art des Sitzens im Zen beschrieben. Nur das wir es nicht "annehmen", sondern ... ich weiß, dummes Wort ... es sich "totlaufen" lassen. Das Hier und das Jetzt annehmen, doch keinem Gedanken/Gefühl Nahrung geben. Weswegen ich immer sage, dass es im Kern...
Es erweitert das was ich geschrieben habe um mindestens zwei wichtige Aspekte ;)
Ich glaube es geht darum, dass man das Band behält, vielleicht ist das Band - auf unerfreuliche Weise - sogar stärker, wenn Missbrauch stattgefunden hat. Also es geht weniger darum, dass man sich nicht lösen SOLL, sondern mehr darum dass man sich nicht ohne weiteres auf allen Ebenen lösen KANN. Dann...
Das ist die Kernaussage des Bodhisattva-Wegs: man wird zum Buddha, um den Wesen zu nutzen. Deine Behauptung ist nicht nur falsch, sondern wischt damit eigentlich das Fundament des Mahayana einfach mal zur Seite. Der Mahayana hat kein Fundament. Was auch für den Buddhismus gilt. Niemand wird zum Bud...
Habe schon (real) Leute kennengelernt, die praktizieren (eine Frau davon auch die sexuelle "Variante") aber von der Lehre kaum was wissen. Natürlich ist diese Gefahr auch in anderen Linien vorhanden, nur (meine persönliche Meinung) ist das Potential beim tib Buddhismus am stärksten (da pr...
85€ / Jahr finde ich jetzt nicht viel Nun, die Höhe ist ja nicht unbedingt ausschlaggebend. Was mich eher stört, ist, dass Belehrungen nur gegen Geld gegeben werden. Ja, dem stimme ich zu. Das hat einen komischen Beigeschmack... Wenn ich merke, dass ich mir unterschwellig Selbstvorwürfe mache, dann...
Nicht gleich wieder sauer sein, aber dass mit dem Transformieren scheint mir häufiger nicht zu klappen, denn meine Beobachtung ist, dass Leidenschaften oder Emotionen bloss einfach so "stehen bleiben". Und da kann sich doch auch ein Problem mit Neigung und Gewohnheit ergeben und dann wird...
Dies bedeutet, du bekommst Belehrungen, wenn du 85€ hinblätterst. Als Lockmittel dienen dann solche Texte, wo die Begierde "getriggert" wird, nach dem Motto: "Wow, also kann ich noch ärger saufen usw., denn das ist auch ein buddhistischer Weg". Ich finde auch das dort unglücklic...
Sagt leise ... und wieso wird es zu oft nicht gemacht ... Was wird zu oft nicht gemacht? Wie gesagt findet man so eine Aussage normalerweise nicht einfach so in einem Text. Dass einige Menschen die tibetisch - oder auch eine Formen von Zen - praktizieren, Dinge missverstehen liegt nicht an der jewe...
Wie erlangt man diese Erfahrung der Leere, den Mahamudra und den kühlen Kopf, wenn man mit dem Gedanken "alle Begierden, Verblendungen vergrössern" als Unwissender in die Praxis einsteigt? Gar nicht. Man braucht erste Erfahrungen / Verständnis der Leere und von Mahamudra u.ä. um in diesen...
Man vergrößert die Begierde, indem man sich mit dem Objekt der Begierde auseinandersetzt bzw. sich da hineinsteigert. Dies verlangt aber einen "kühlen Kopf" und man sollte Grundlagentexte wie "Mahamudra" kennen und ansatzweise verstehen. Auch der Aspekt der Leerheit sollte klar ...
Und wenn man bei Tante Google "Tantra" eingibt, kommt man schnell zu den ... naja ... professionellen "Dakini". Das ist leider Folge dessen, dass Tantra ein älterer Begriff aus dem Hinduismus ist, der zusätzlich noch falsch bzw. sehr eingeschränkt im Westen angekommen war. Deswe...
Nun beginnt dieser link bereits mit einem Verständnis, dass weitere irrige Auffassungen über Tantra erzeugt: Tantra sei ein Übungssystem, das fortgeschrittenen Praktizierenden es ermöglicht, auf effektive Weise, den Zustand der Buddhaschaft zu erreichen, um allen zu nützen. Ich denke, es gibt wohl ...
Ich finde die Darstellung auch ausgesprochen unverständlich. Ich habe beim ersten Lesen an einen Übersetzungsfehler gedacht. Der Hinweis von v-n dass es sich um etwas Bön-spezifisches handeln könnte finde ich schon mal wertvoll, aber selbst für Bön scheint mir das merkwürdig. Es kann sein, dass es s...
nur einige Hinweise zur Diskussion zwischen mkha' und kilaya: 1. Auch in der Gelug-Tradition wird das buddhistische Tantra, Essenz-Mahamudra und auch Dzogchen (minestens seit dem 5. Dalai Lama) mit allen Aspekten und Pfaden gelehrt. Natürlich wird es das, sie haben ja die wichtigsten Sachen aus all...
Liebe mkha' - das macht besonders im Kontext von Gelug ja auch Sinn, wo Wissen eine besondere Rolle spielt. In den Schulen aus denen diese Techniken wie Dzogchen und Essenz-Mahamudra kommen, bzw. wo sie bewahrt und weiterentwickelt wurden, haben wir es vorwiegend mit Praxisschulen zu tun. Da werden ...
1. Tantra hat im tibetischen Buddhismus zu 95% NICHTS mit Sex zu tun! Normalerweise, wenn tatsächlich auch sexuell praktiziert wird, ist das keine einfache Praxis die "schnelle Erleuchtung durch schnellen Sex" verspricht, sondern eine sehr mühsame Praxis, bei der gleichberechtigte Partner ...
Hier muss ich Dir widersprechen @fotost - der Sinn des Links war, einen Kontext für meine Bemerkung über "Seite 3" zu liefern. Ausserdem muss nicht jeder zwangsläufig etwas dagegen haben, für einen Artikel zu bezahlen. Allerdings finde ich die Paywall von Spiegel Online z.B. sympathischer....
Innerhalb des Vajrayana mag das als Pyramide verstanden werden, in der die Sutraebene die Basis bildet und die Tantras eine erweiterte Methodik hinzufügen. Ich würde aber Theravada und "Sutrayana" nicht gleich setzen. Es wird der Sache wohl eher gerecht, wenn man Theravada als eigene Schul...
Im Netz steht "Seite 3": http://www.sueddeutsche.de/panorama/buddhismus-quelle-der-qual-1.3623511?reduced=true Genau das meint der Dalai Lama, wenn er sagt: das Verhalten eines einzelnen Lehrers kann ein schlechtes Bild auf den Buddhismus werfen. Deswegen ist das ethische Verhalten der Leh...
Das haben wir dann sehr ähnlich erlebt alles :) Ich glaube nicht, dass die Reiselehrer das Niveau von einem Shamarpa, von Hannah usw. erreichen, aber die aus der ersten Stunde haben ja auch immer mehr Erfahrung mit den Jahren. Der Einzige, den ich in letzter Zeit mal gehört habe, ist einer von den S...
Wichtig ist für mich die Erkenntnis, das jeder ernsthaft begangene Weg zu einem "Erfolg" :mrgreen: führen kann. Ja, absolut, da stimme ich Dir zu. Ich finde die Vielfalt der Wege im Buddhismus deswegen auch so gut und würde nie jemandem sagen: "das und das ist der beste buddhistische...
"Den Lehrer als Buddha verehren" ... hmpf ... nun weiß ich, wieso die tib Linie mich nie wirklich interessiert hat. Man darf das eben nicht falsch verstehen, dahinter steckt ja eine tiefe spirituelle Weisheit: jedes Wesen hat die Buddhanatur. Indem wir den Lehrer als Buddha sehen, und dan...
Das Buch habe ich auch, gerne gelesen :)
Vermutlich sagen sie, dass sie die Organisation von Sogyal unter diesen Umständen nicht mittragen wollen... Was sonst? Google übersetzt so: 3. August 2017 nach dem Skandal Sogyal Rinpoché Der Meister des tibetischen Buddhismus Nyingma- Sogyal Rinpoché wird von zustimmend Kosten gedeckt, die, wie wir...
Ich denke mal, dass das in etwa so ist, wie wenn ein Mitgliedsverein der DBU aus dieser ausgeschlossen werden würde...