Um mal nur die eine Frage zu beantworten: es gibt viele Möglichkeiten buddhistisch zu praktizieren und Reinkarnation aussen vor zu lassen.

Ich denke: Solang man im Leben bestmöglich mit allen Situationen umgeht, hat man eh sein Bestes gegeben und kann sich getrost überraschen lassen, was passiert.
@karnataka :like:
"Geschickte Mittel" Upaya ( geeignete hilfreiche Mittel zur Vertiefung und Entfaltung der spirituellen Praxis und die Fähigkeit, andere Wesen durch methodisches Geschick, zur Befreiung zu führen. Wirken der Bodhisatvas, das von Mitgefühl motiviert ist.) https://taozazen.wordpress.com/zenbu...
Ich dachte das ergab sich aus dem Kontext: der Gegenüberstellung der (Ethikdebatte in der aktuelleren) westlichen Philosophie und des Buddhismus. Die "Philosophie" steht als wissenschaftliche Denkrichtung heute eher für sich, während Philosophie im Buddhismus einem bestimmten Ziel untergeo...
Nein, ich meinte es präzise so wie ich es geschrieben habe. ;)
Ich denke bei so einem Thema gehört die Diskussion, auf welche Quellen man sich bezieht und warum dazu. Auch diese Quellen zu hinterfragen. Wenn die eigentliche Frage sich schwer von Verschwörungstheorien abkoppelt lässt, muss man diese auch überprüfen. Auch wenn die meisten Theorien Quark sind, es ...
Ich finde die Exkurse in die "westliche" Ethikrelevant, da der DL sich 1. sehr stark damit befasst und 2. Philosophie eine der Wissenschaften ist, die auf besondere Weise von einem gegenseitigen Austausch profitiert. Meinst Du z.B. so was wie Zygmunt Baumanns "Postmodern Ethics"?...
pamokkha hat geschrieben:
Du leitest deinen Satz ja ein mit "Ich glaube...", also hast du nichts Handfestes, wie ein Dalai Lama-Zitat o.ä.? Wäre nämlich interessant, ob der Dalai Lama tatsächlich die Wissenschaften, die einen Einfluss auf den Buddhismus nehmen können/sollen eingeengt hat.

Hat er nicht.
Danke für die philosophische Einordnung :) Nach meiner Ansicht verfolgen auch modernere Ethiker wie Habermas oder John Rawls diesen Glauben an eine moralische Vernunft und verteidigen ihn gegenüber postmoderner Skepsis an der menschlichen Vernunft, indem sie von der individuellen Vernunft auf die Gr...
:? bezog sich auf:
"Ich habe damit alles erreicht was man da erreichen kann."

Ich bezweifle das.
Hallo, ich war und werde nie Mitglied einer buddh. Gruppierung sein. Ich habe mich mit den drei Bänden des Pali-Kanons auseinandergesetzt. Eigentlich sind es nur Auszüge aber die Mittler- und die Längere Sammlung, sind trotzdem noch sehr informativ und umfangreich. Ich habe damit alles erreicht was...
Es geht. Also in der Formulierung würde ich mich dem nicht anschliessen, aber es ist ja DEIN Fazit nicht das Fazit des Threads :) Ich tendiere zu 1. ;)
Islam wird bald die meisten Anhänger haben. (Anhänger nach Encyclopædia Britannica 2010): Christentum (etwa 2,3 Mrd. Anhänger) Islam (etwa 1,6 Mrd. Anhänger) Hinduismus (etwa 940 Mio. Anhänger) Buddhismus (etwa 460 Mio. Anhänger) Judentum (etwa 15 Mio. Anhänger) Was verstehst Du unter "bald&qu...
Ich habe nur eine vage Idee, was die im positiven Sinne überlegen könnten: Wenn eine Doku ein sehr geballtes und komprimiertes Bild einer bestimmten Szene oder Problematik zeichnet, und das noch besonders ungefiltert, überlagert die so gefärbte Wahrnehmung das Bild der Realität. Das könnte einige zu...
Nicht pessimistisch. Ne, ist klar... :silent: Wir leben im Wandel. Und zwar seit - äh - immer?! Das Christentum liegt im Sterben. Totgeglaubte leben länger Das Judentum und der Buddhismus sind zu klein. Manchmal reicht ein Sandkorn im Getriebe ;) Unter Salafisten wird der dhamma nicht erblühen. Na ...
Darum geht es nicht. Es geht mir nur darum, dass es in der Bewertung der Geschehnisse bei den Dimensionen über die wir hier reden, schlicht egal ist ob irgendwo diese oder jene Zahlen stehen. Sicher ist, es waren zu viele Tote. Viel zu viele. Wenn Dein Umgang ist "wenn die sagen es waren 1.2 Mi...
Ich finde genaue Zahlen hier ebenso irrelevant wie den Grund für die Metzeleien. Hunderttausende? 1 Million? 2 Millionen? Abstrakt. Es wurden verdammt viele Menschen getötet um sich ein Land einzuverleiben, mit vorgeschobenen "höheren" Beweggründen ("die armen von der bösen Religion u...
Auch die Idee, Dialekte als Verfallsformen der Hochsprach hinzustellen ist ja irrig. So als habe es mal ein "Ur-Hochdeutsches" gegeben aus dem sich dann das Ur-Bayrische und Ur-Hessische ergeben hat. Wer hat denn die Idee? Hochdeutsch ist ein Konstrukt aus den Gemeinsamkeiten regionaler D...
Begriffe hin- oder her. Man sollte nicht vergessen, dass bei und nach der Annektion Tibets durch China (historische Zugehörigkeiten mal ausser acht gelassen, zu der Zeit war es ein souveräner Staat) die gesamte religiöse Infrastruktur Tibets gewalthaft zerstört wurde. Und da der Kern tibetischer Kul...
Aber wenn es stets so sein sollte, dass ein Täter nur zum Täter wird, wenn und weil das Karma seines Opfers erfordert, dass es zum Opfer wird, dann wird der Täter ja quasi zum Opfer des Karmas seines Opfers und er wird kein richtiger, freiwilliger Täter. Das trifft es immer noch nicht. Du machst ja...
Elliot hat geschrieben:
kilaya hat geschrieben:
Wenn zwei Dinge passend zusammentreffen (Synchronizität) muss das Eine nicht unbedingt das Andere bedingen.

Welche zwei Dinge treffen hier deiner Meinung nach zusammen?

Die karmische Absicht des Handelnden und die freiwerdenden karmischen Eindrücke des Handlungsempfängers.
Es muss "karmisch unschuldige" Opfer geben, damit Täter überhaupt aus freiem Willen "karmisch schuldig" werden können und nicht etwa durch das schlechte Karma ihrer Opfer zu ihren Taten "gezwungen" werden und damit exculpiert werden könnten. ... ...die logische Begründ...
pamokkha hat geschrieben:
Ich verstehe dich schon richtig, kilaya, dass du den Aufsatz ganz allgemein für lesenswert hältst, aber ihn nicht als Beleg für die Aussage, dass "die Tibeter sind inzwischen eine Minderheit in Tibet" siehst?

Richtig ;)
pamokkha hat geschrieben:
nyalaana hat geschrieben:
... dass die Chinesische Regierung massiv Han-Chinesen in Tibet angesiedelt hat. Die Tibeter sind inzwischen eine Minderheit in Tibet...

Auf welche Quellen stützt du dich hier, nyalaana?

Lesenswert: http://www.fb03.uni-frankfurt.de/573788 ... ina-35.pdf
Da es hier noch nicht erwähnt wurde: aus tibetischer Sicht gibt es vier Faktoren von Karma, die unterschiedliche Auswirkungen auf den Geist des Handelnden haben. 1. Die Situation erkennen, wie sie ist 2. Zu Beabsichtigen, etwas zu tun 3. Es tun oder tun lassen 4. Mit dem Ergebnis zufrieden sein Dara...
Wenn man denn den König als Vater sehen würde, so hat er ja doch angefangen, seine Kinder mehr und mehr in die Eigenständigkeit zu entlassen. Immerhin konnte das, was in vielen traditionellen Kulturen durch zu schnelle und unkontrollierte Öffnung für westliche Verlockungen passiert ist, eingedämmt w...
Ich meine es wäre vom "Bruttosozialglück" die Rede gewesen, als Gegenentwurf zum "Bruttosozialprodukt". Dass also der Staat nicht das Wachstum der Wirtschaft sondern das Wachstum des Glücks der Bevölkerung zum obersten Prinzip machen wollte. Was man meint wie das zu erreichen sei...
Es muss "karmisch unschuldige" Opfer geben, damit Täter überhaupt aus freiem Willen "karmisch schuldig" werden können und nicht etwa durch das schlechte Karma ihrer Opfer zu ihren Taten "gezwungen" werden und damit exculpiert werden könnten. Auf die Idee bin ich ja noc...
Ich finde Ghettoisierung auch nicht gut. Aber die Argumentation in diesem Punkt hat was mit den Dimensionen zu tun, die für unsere Verhältnisse total überdimensioniert sind, das würde hier so nie vorkommen. Aber in Bhutan reden wir von einem Anteil von 20-25% der Bevölkerung, die einfach so über die...
Solange Du immer wieder irgendwo Anschluss suchst, für eine Zeitlang, kann Du die Beständigkeit ja trotzdem in Deiner eigenen Praxis aufbauen. Die Besuche sind dann Gelegenheiten, sich mit anderen auseinander zu setzen und vllt. Fehler in der eigenen Sicht zu korrigieren, wenn nötig. Und mit der Zei...