Es wird meist durch Tantra eine Grundlage gelegt, die auch als Orientierung dient Ich bin mir nicht sicher, ob Dzogchen nicht auch Tantra ist. ABER nur wenn man die Vollendungsstufe des höchsten Annaturayoga Tantra praktiziert. Alle Tantra Klassen davor sind die Grundlage für diese "höchste&qu...
Gier ist immer verbunden mit "Haben wollen", mit einem "Greifen". Die größte Form der Gier manifestiert sich in der (falschen) Vorstellung eines Egos.
fotost hat geschrieben:
Gibt's auch in der Arte Mediathek

https://www.arte.tv/de/videos/050297-000-A/zen-for-nothing/

keine Ahnung wie lange das da zu sehen sein wird, aber wer die Ausstrahlung verpasst hat..


Verfügbar bis 4.2.2018 :)
Soviel Gedanken mache ich mir nicht. Ich gehe sowohl mit Pflanzen als auch mit Tieren, egal wie klein sie sind, achtsam um.
Bei einem Baby gibt es wohl noch keine derart bestimmte Vorstellung über ein Ich aber es ist sich seiner Existenz bewusst. In der letzten Scobel Sendung wurde gesagt, dass Babies eine Vorstellung über ein Ich erst im Alter von 2 Jahren entwickeln. Vorher gibt es kein dualistisches Denken. Erst die ...
Ich habe das mal einen Mönch gefragt, seine Antwort war dass er niemals Gewalt anwenden würde, was auch passiert. Also würde er lieber zusehen wie Unschuldige verletzt und/oder sogar getötet werden, nur um sich selbst die Hände nicht "schmutzig" zu machen? Ist ja irgendwie auch ne Form vo...
Ich zitiere hier nochmal den Zusammenhang: Wie sollte die Praxis zum Erlangen dieser Qualitäten (Gelehrsamkeit, Ethik und Altruismus) ausgerichtet sein? Dem Studium und der Praxis sollte beschwingt, mit einem Gefühl von Freude und gleichzeitig aus eigener Motivation heraus nachgegangen werden. Dies...
Oder man läuft davon wenn's geht Das geht aber nicht immer. Ich stelle mir gerade folgende Situation vor. Man sitzt in einer Großstadt in der S-Bahn und plötzlich kommen angetrunkene Jugendliche und pöbeln rum, werden sogar gewalttätig (womöglich gegenüber Dritten). Da hilft es wenig, mit Meta zu a...
wie nennt man nach theravadischer Auslegung/Lehrmeinung den Abschnitt ziwschen 2 Wiedergeburten? Es wurde diesbezüglich mal bei meinem Kurs eine Theravada Quelle zitiert. Demnach gibt es keinen Bardo Zustand zwischen 2 Geburten. Sinngemäß stand dort wirklich (und es las sich auch recht amüsant!!), ...
Scheint mir schon nachvollziehbar dass es verdienstvoll ist sich bei Angriff nicht zu wehren oder zurückzuschlagen. Zuschlagen und verletzen ist eben nicht verdienstvoll, egal unter welchen Umständen. Im Theravada wird das u.a. deutlich im Gleichnis von der Säge (M.21.) Diese absolute Aussage schli...
Ich zitiere hier nochmal den Zusammenhang: Wie sollte die Praxis zum Erlangen dieser Qualitäten (Gelehrsamkeit, Ethik und Altruismus) ausgerichtet sein? Dem Studium und der Praxis sollte beschwingt, mit einem Gefühl von Freude und gleichzeitig aus eigener Motivation heraus nachgegangen werden. Diese...
Scheint mir schon nachvollziehbar dass es verdienstvoll ist sich bei Angriff nicht zu wehren oder zurückzuschlagen. Zuschlagen und verletzen ist eben nicht verdienstvoll, egal unter welchen Umständen. Im Theravada wird das u.a. deutlich im Gleichnis von der Säge (M.21.) Diese absolute Aussage schli...
Allein der Begriff "Hinayana" ist ja grob irreführend. Das ist so ein Phantasiegebilde des Mahayana, das eigentlich niemand praktiziert. Insofern ist es müßig, andere Wege damit zu vergleichen. Ist das so? Wurde der Begriff Hinayana von Mahayana Praktizierenden geprägt? Woher kommen beide...
nyalaana hat geschrieben:
Diese Orte wurden sicher von den Menschen zu Buddhas Zeiten mit Gefahr und Angst assoziert.


Im Herzsutra redet man vom Geierberg. Vielleicht ist das so ein Ort und es ist kein Zufall, dass sich der Buddha und die Bodhisattvas dort getroffen haben?
Ein Toter kann auch ganz friedlich aussehen. Die Betrachtung einer Leiche muss nicht zwangsläufig dazu führen, "sich über die negativen Folgen von Begierde bewusst zu werden".
Geht es nicht primär um "Betrachtung" der Vergänglichkeit?
Leichenbetrachtungen sind dabei sicher ein "geschicktes Mittel", aber Vergänglichkeit lässt sich eigentlich mit jedem Atemzug "betrachten".
Der 8 fache Pfad wird in allen buddhistischen Schulen gelehrt. Die "geschickten Mittel", das Ziel (im Sinne der buddhistischen Lehre) des 8 fachen Pfades zu erreichen, unterscheiden sich.
Es geht wohl darum, Phänomene nur wahrzunehmen ohne sie zu bewerten, welcher Art sie auch sind. Ist das nicht die höchstmögliche Form von "Genuss"? Nun bring doch nicht alles absichtlich durcheinander. Hier ging es doch garnicht um jeglichen Genuß sondern nur um die fünf Arten von Genuß d...
mukti hat geschrieben:
Es geht wohl darum, Phänomene nur wahrzunehmen ohne sie zu bewerten, welcher Art sie auch sind.


Ist das nicht die höchstmögliche Form von "Genuss"?
fotost hat geschrieben:
Es gibt für Mönche einiges zum Thema Ernährung, das man durchaus als Elemente 'gesunder Ernährung' ansehen könnte.


Mönche sind ja noch nicht erleuchtet wie ein Buddha!
"Was ist nun, ihr Mönche, Genuß des Begehrens? Fünf Begehrungen gibt es, ihr Mönche, und welche fünf? Die durch das Sehen ins Bewusstsein tretenden Formen, die ersehnten, geliebten, entzückenden, angenehmen, dem Begehren entsprechenden, reizenden; die durch das Hören ins Bewusstsein tretenden ...
accinca hat geschrieben:
Der achtfache rechte Übungsweg ist der mittlere Weg der
die Extreme und zwar Genuß und Schmerzensaskese vermeidet.


Warum ist Genuss ein Extrem? Bzw. wie wird Genuss definiert?
Bitte auch mal, nur ganz kurz, an die denken, die trotz Feiertag arbeiten müssen! Ja, ich z.Bspl :roll: Andererseits habe ich dafür an anderen Tagen frei, was mir ganz recht ist. Man kann so manches erledigen. Und es gibt Feiertagszuschlag :hug: Ja, trotzdem ist es nicht lustig, Silvester Nachtdien...
Sie durfte zu Hause sterben! In Begleitung Ihres Mannes und eines Palliativ Teams. Einmal hatte sie wohl kurz Schmerzen, die Palliativmediziner waren aber recht schnell vor Ort und konnten die Schmerzen eindämmen. Es geht mir hier übrigens nicht darum, Beileid entgegen zu nehmen (so gut kannte ich s...
Die Dharmafreundin, die kürzlich an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorben ist (siehe hier: http://www.buddhaland.de/viewtopic.php?f=14&t=13658&p=368595#p368595), hat einen ganz wunderbaren Abschiedsbrief für die Hinterbliebenen hinterlassen. Handschriftlich an alle Freunde und Familienmitglied...
Bitte auch mal, nur ganz kurz, an die denken, die trotz Feiertag arbeiten müssen!
Die Aussagen des selbsternannten "Yogi Nils" sind mit Vorsicht zu geniessen ;) Die Aussagen aller Erleuchteten sind mit Vorsicht zu genießen. Sie beschreiben in Worten etwas was über allen Worten liegt. Deshalb gibt es oft Widersprüche. Man muss mit innerem Gespür seinen eigenen Weg finde...
@SY ich weiss, dass das nicht Deine Absicht war, aber ich finde es hilfreich, das im entsprechenden anderen Sprachsystem einzuordnen, um es zu verstehen. Ich wüsste für "Stromeintritt" keine andere (gleichwertige) Ausdrucksweise aus der Sicht des Mahayana. Auch nicht wenn man von der Bede...
Ich versuche gerade eine begriffliche Brücke zu finden. Könnte man sagen, dass ein "Befreiter" auf dem Bodhisattva-Weg ein Stromeingetretener ist? Das scheint mir der erste definierte Entwicklungsschritt zu sein, der ein Zurückfallen unmöglich macht. Hier wurde die Leerheit des Selbst nic...