accinca hat geschrieben:
Besinnen wir uns doch lieber auf die Form und den Inhalt
den der Buddha bei Lebzeiten tatsächlich gelehrt hat


Und das ist schon schwierig genug.
Martin (Dhammavaro ) hat geschrieben:
kilaya hat geschrieben:
Mir persönlich ist es egal, ob die Lehre von diesem einen historischen Buddha stammt, solange sie für mich schlüssig ist und das Ziel und die Ethik klar definiert sind.



Unfassbar...



*like-funktion-vermiss*
accinca hat geschrieben:
sinn-los hat geschrieben:
Sehr passender Vergleich, das mit der Atemschutzmaske.

Erinnert mich auch an der Forderung zuerst mal vor
der eigenen Haustür zu kehren bevor man nur bei
anderen kehren will.



Ok, das habe ich nicht verstanden. LOL
Hallo Lilith, wenn Du warten könntest: Am Mittwoch bin ich im Kloster zu Meditationsabend, da kann ich den Titel des Chantig-Buches, das dort in Benutzung ist (scheint Stantadwerk zu sein) notieren und hier am Donnerstag posten. Mettaa danke das würde mich sehr freuen.natürlich kann ich warten. Ich...
Sehr passender Vergleich, das mit der Atemschutzmaske.
verrückter-narr hat geschrieben:
hier finden sich einige Chanting-Texte:
..............


Wunderbar, das sind die Text, die ich meinte (und sogar mehr).

Das Wort "Andacht" finde ich nur sonderbar....ist aber ausschliesslich mein Gefühl.
Hallo Lilith,

wenn Du warten könntest:
Am Mittwoch bin ich im Kloster zu Meditationsabend, da kann ich den Titel des Chantig-Buches, das dort in Benutzung ist (scheint Stantadwerk zu sein) notieren und hier am Donnerstag posten.


Mettaa
Den Stein...so wie du ihn als "Stein" siehst, gibt es nur durch deine Wahrnehmung bedingt... Ja, aber über meine Wahrnehmung hinaus existiert das Wahrgenommene, das ich wahrnehme und je nach meiner sprachlichen Prägung benenen. Diese Wahrnehmung ist ja eigentlich nicht "deine" W...
Ein Stein der wahrgenommen wird ist natürlich bedingt entstanden...allein schon durch die Wahrnehmung bedingt. Nein, meine Wahrnehmung vom Stein entsteht. Der Stein braucht mich nicht zum Da-Sein. Den Stein...so wie du ihn als "Stein" siehst, gibt es nur durch deine Wahrnehmung bedingt......
Ein Stein der wahrgenommen wird ist natürlich bedingt entstanden...allein schon durch die Wahrnehmung bedingt. Nein, meine Wahrnehmung vom Stein entsteht. Der Stein braucht mich nicht zum Da-Sein. Den Stein...so wie du ihn als "Stein" siehst, gibt es nur durch deine Wahrnehmung bedingt......
Entsteht ein Stein bedingt ? Nein, weil er sich nicht als Stein begreift (ein Stein ist lediglich Folge der geologischen Umwälzungen). Der Mensch bedingt sich selbst durch seine Selbst-Definition als ein Selbst. editH: Ich gebe zu, die Anmerkung zum Stein war nicht ganz ernst gemeint... Ein Stein d...
Es scheint mir aber so, dass manche User Nils Beschreibungen von Erleuchtung nicht ernst nehmen im Vergleich zu denen was Buddha erzählt obwohl es inhaltlich die selben sind! Manche ziehen wohl die Lehre des Buddha Shakyamuni vor. Wieso vorziehen wenn von denselben Erfahrungen berichtet wird wie di...
Das ergibt sich einfach aus dem bedingten Entstehen...auch du warst in diesem Sinne Jotipala und ich und alles was gegenwärtig ist... "alles" ? Oder nur "alle"? Wird ein Stein wiedergeboren? (Belebtes wie Pflanzen und Tiere ist ein anderes Thema). Entsteht ein Stein bedingt ? Ne...
Moosgarten hat geschrieben:
"wiedergeboren" werden lediglich Prozesse und Funktionen, einer davon ist "Ich und Mein" oder das "Ergreifen"


So habe ich es auch verstanden.

Womit sich die Frage nach dem Stein erledigt.
http://www.palikanon.com/majjhima/zumwinkel/m081z.html Ich habe eine kurze Frage, und zwar geht es in der oben genannten Sutta darum, ob Buddha selbst in seinem damaligen Leben "Jotipāla" war? Denn am ende der Sutta ist diese Aussage vom Buddha: 23. " Ānanda, nun magst du vielleicht ...
Das Leiden oder Nicht-Leiden findet immmer nur in dem gegenwärtigem Moment statt. Nur jetzt kann ich durch Achtsamkeit das Leiden minimieren und dafür sorgen, dass ich künftig weniger leide. Zu Wiedergeburten: Ich will, dass alle Wesen glücklich sind und frei vom Leid. Das gilt natürlich auch für me...
Für mich war dieses Buch http://www.vimokkha.com/selberklarblickueben.htm sehr hilfreich. Habe es eben ein erstes Mal größtenteils durchgelesen, es ist hochinteressant und sehr lehrreich. Habe noch nie eine so vollständige, klare und detaillierte Erklärung zu Vipassana gelesen, die wahrscheinlich a...
Nach dem ich mir mehr Zeit für das Durchlesen genommen habe, bedanke ich mich nochmal bei Euch allen.

Mettaa
"Was da, Bruder Visākha, Einspitzigkeit ( Auf-ein-Objekt-Gerichtetsein) des Geistes ist, das gilt als Sammlung . Die vier Grundlagen der Achtsamkeit (satipatthāna): Körperlichkeit, Gefühl, Geist oder Geistobjekte (s. Kap. 141 ff) sind die Objekte der Sammlung . Die vier rechten Kämpfe (s. Kap. ...
Freunde, ich danke Euch für Eure hilfreiche Antworten. Ich muss mir mehr Zeit nehmen, um diese nachzuvollziehen. Mit "reflektiv" meinte ich "diskursiv", also aktiv beurteilend (sind es Synonyme?). @Festus: Danke, gerade nach solchen Hinweisen suche ich. Werde versuchen, die Sutta...
Freunde, ich habe eine Frage zu konkreten geistigen Vorgängen während der Meditation. Um die Frage stellen zu können, muss ich zunächst meine Praxis schildern. Ich übe meist die Achtsamkeit auf den Atem. Ich nehme also den köperlichen Vorgang des Ein- und Ausatmens wahr, die Änderungen der Wahrnehmu...
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Danke für alles.
Viel Freude und Glück für Euch.

Liebe Grüße
Doris
:rose:


Alles Gute, Doris, dir und dem Schwurkel.
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Es wird eine Haarlocke abgeschnitten.

Also, bei mir war es eine richtige Vajrayana-Zeremonie. Mit Weihrauch, Bimmel-Bammel, Mantras, allerlei Gerät, Niederwerfungen usw. Ein schönes, sinnliches und sinnhaftes Ritual.



Achso danke.
Doris Rasevic-Benz hat geschrieben:
Ich sehe mich als säkular und habe Zuflucht genommen, mit Haarschneiden und allem Drum und Dran.



Hallo Doris,

was meinst Du mit Haarscheiden im Zusammenhang mit Zufluchtnahme??

Mettaa
jianwang hat geschrieben:
Euch ist klar, das diese ganzen Schriften mündlich tradiert wurden und dem entsprechen historisch mit Vorsicht zu geniessen sind?
Ist ähnlich wie bei allen kanonischen Schriften andere "Religionen" dieser Zeit.



LOL

Mir ist sogar klar, dass PC an sich mit Vorsicht zu geniessen ist...
Das einzige was es gibt ist eine Lehrrede in Dighanikaya wo der Buddha auf Grund seiner Rückerinnerungen an frühere Leben von einem anderen, früheren Buddha in einem anderen Weltzeitalter erzählt. Damals seien dort die Menschen viel älter geworden und lebten in Frieden und Eintracht. Alter und Tod ...
Das sind die s.g. Jātaka-Erzählungen, also Fabeln über das frühe Leben Buddhas.

Die drei Ausfahrten, anlässlich deren der noch Bodhisattva einen Kranken, einen Toten und einen Mönch gesehen hat, was der Anlass für Auszung in die Hauslosigkeit gewesen sein sollte, sind vermutlich dort zu finden.
Hallo Verrückter-Narr und andere,

danke für die Linkangaben!


Mettaa
Textkritische Untersuchungen zeigen, dass der Palikanon nicht "in einem Guß" entstand, sondern selbst Ergebnis eines historischen Entwicklungsprozesses ist. Da ist zunächst die Abfassung in Pali (das nicht die Sprache ist, die der historische Buddha gesprochen hat), also wurden da ältere ...
Um noch etwas Kontext zu liefern, hier die von Mahasi Sayadaw empfohlenen vorbereitenden Übungen. Also das, was vor der eigentlichen Meditation mit ihrer Benennungstechnik kommt. Ist aufgemacht wie ein Bilderbuch, viele Bilder und wenig Text: https://de.scribd.com/document/325816362/Vorbereitende-U...