Soto-Zen-Schule

Website Screenshot
Bewertung: Keine
(0 Stimmen)


  •  Soto-Zen-Schule  (http://global.sotozen-net.or.jp/ger/what/denomination/index.html)
  • Die Soto Zen-Schule ist bestrebt, den wahren Buddha-Dharma zu übermitteln, der von Generation zu Generation durch die Reihe unserer Vorfahren, von Shakyamuni Buddha an bis zum heutigen Tage, weitergegeben wurde.

    Die Soto Zen-Schule betrachtet zwei bedeutende Vorfahren als ihre Gründer, Dogen und Keizan Zenji: Das Wesen der Zen-Schule wurde vor achthundert Jahren während der Kamakura-Ära von Koso Dogen Zenji aus China übermittelt. Der vierte japanische Erbe der Schule war Taiso Keizan Zenji, der bei der Förderung der Lehren und der Erweiterung der Schule eine wichtige Rolle spielte.

Rinzai-Obaku Zen

Website Screenshot
Bewertung: Keine
(0 Stimmen)


  •  Rinzai-Obaku Zen  (http://zen.rinnou.net)
  • "Zen" ist die japanische Aussprache des chinesischen Wort "chan" 禪, eine verkürzte Form von "chan'na" 禪 那, der chinesischen Umschrift des Sanskrit-Wortes dhyana, welches, "Meditation" bedeutet. "Zen-Schule", bedeutet wörtlich "Meditation Schule," eine Schule des Mahayana-Buddhismus, mit einer besonderen Betonung der Meditation als Praxis, die zur Erleuchtung führt. Seine Geschichte beginnt mit den Methoden der Meditation die von Shakyamuni, dem historischen Buddha, gelehrt wurden und von Generation zu Generation indischer Meditationsmeister übertragen und durch Bodhidharma (d. 528?), des als achtundzwanzigster Patriarch des indischen Zen und als erster Patriarch des chinesischen Zen geehrten Mönchs nach China eingeführt wurde. Auch bekannt als der Buddha-Geist-Schule und/oder Bodhidharma Schule. Die Zen-Schule als eigenständige Tradition entwickelte sich erst einige Jahrhunderte lang in China, und breitete sich dann nach Korea, Vietnam und Japan aus.